1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Mac Pro kostet bis zu 62…

Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: derdiedas 11.12.19 - 09:21

    hey ich bekomme eine Dachia Duster auch für 15.000 Euro und das sogar mit Allradantrieb oder einen Jimny für 20.000 Euro. Und der Jimny ist was Geländefähigkeit angeht der G-Klasse nicht wirklich unterlegen.

    Warum also kaufen Menschen eine G-Klasse für 140.000 Euro, wenn man auch mit 1/7 der Kohle auskommen könnte?

    Einfache Antwort, weil sie es sich leisten können und für Sie Kohle weitestgehend bedeutungslos ist.

    Und der MacPro ist definitiv für das gebotene super teuer, aber die Käufer interessiert es genauso wenig wie mir ob die Semmel nun 25 oder 35cent kostet. Das ist schlichtweg unter meinem Wahrnehmungshorizont was Geld angeht.

    Ist es sinnvoll für Felgen beim Autokauf 4000 euro mehr zu zahlen (dafür bekommt man bereits ein ordentliches MacBook Pro) oder muss ich wirklich 30PS mehr für 7000 Euro haben?

    Ehrlich Jungs, wenn man eines lernt ist es Preisgestaltung von Luxusgütern (und das ist der MacPro eindeutig) nicht mehr zu hinterfragen.

    Ich gönne mir einen MacBook pro für 3800 Euro - ja aber ich kaufe mir bestimmt keinen Desktop für 20.000 Euro+, eine Luxusuhr für 10.000 Euro oder sonstiges was ich nicht brauche. Ich gönne mir aber auch zwei Autos die ebenfalls nicht wirklich günstig waren.

    Jeder gibt Geld aus, und wer nicht gerade fundamentale finanzielle Sorgen hat auch sehr oft für Dinge die man eigentlich nicht wirklich benötigt.

    Gruß H.

  2. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: marcel_j 11.12.19 - 09:38

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gönne mir einen MacBook pro für 3800 Euro - ja aber ich kaufe mir
    > bestimmt keinen Desktop für 20.000 Euro+, eine Luxusuhr für 10.000 Euro
    > oder sonstiges was ich nicht brauche. Ich gönne mir aber auch zwei Autos
    > die ebenfalls nicht wirklich günstig waren.

    Das Ding ist aber kein Desktop PC und schon gar nicht für den normalen Endkunden.
    Der Mac Pro ist ein Workstation und somit ein Arbeitsgerät für rechenintensive Arbeiten.
    Und ob ein Unternehmen 64k ¤ für so ein Gerät ausgibt oder ein neuen Industrieroboter
    für die Produktion kauft ist denen egal, denn sie werden es brauchen ;-)

  3. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: tkfm3 11.12.19 - 10:12

    marcel_j schrieb:
    >
    > Das Ding ist aber kein Desktop PC und schon gar nicht für den normalen
    > Endkunden.
    > Der Mac Pro ist ein Workstation und somit ein Arbeitsgerät für
    > rechenintensive Arbeiten.

    Für rechenintensive Arbeiten (auch Stichwort HPC) kriege ich für 64000¤ mindestens 3 Server. Eher noch mehr.

  4. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: marcel_j 11.12.19 - 10:17

    tkfm3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > marcel_j schrieb:
    > >
    > > Das Ding ist aber kein Desktop PC und schon gar nicht für den normalen
    > > Endkunden.
    > > Der Mac Pro ist ein Workstation und somit ein Arbeitsgerät für
    > > rechenintensive Arbeiten.
    >
    > Für rechenintensive Arbeiten (auch Stichwort HPC) kriege ich für 64000¤
    > mindestens 3 Server. Eher noch mehr.
    Was man für das Geld bekommt wurde in anderen Beiträge schon breit Diskutiert und kann da nachgelesen werden. Wenn man diese Power brauch, ist der Preis gar nicht so krass, wie es auf den ersten Blick scheint.

  5. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: Ryoga 11.12.19 - 10:19

    Was sind das für Wunderkisten welche alle möglichen Anforderungen optimal abdecken können?

  6. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: derdiedas 11.12.19 - 10:22

    Das Ding wird aber von niemanden gekauft er auch nur im Ansatz rechnen muss. Das kauft keine Firma die für 5cent wirtschaftlich agieren muss.

    Bulk Rechenpower brauche ich nicht mehr auf der Workstation, dazu benützt man Network oder Cloudrendering. Und da verwendet man dann meist Linuxhobel - etwa für Maya, um so viel Rechenpower wie möglich dem Tool zur Verfügung stellen zu können.

    Mac als Endpoint wie einem MB Pro oder iMac ergibt noch Sinn, Serverhardware/Performance in einem Desktop OS heute 2019 schon lange nicht mehr.

    Wer rechnet baut sich entsprechende Hardware in Linuxrechnern auf, und verteilt dort die Software die man braucht um dort die Rechenzeit zu konsumieren.

    Der MacPro ist eine Plattform die schlichtweg keinen Sinn ergibt, außer zu sagen ich kann es mir leisten. Alleine die GPU zum rendern muss austauschbar sein, da sobald es etwas besseres gibt die rauswerfen und durch neue ersetzen kann.

    Nein das Konzept ist für professionelle User einfach nur noch quatsch. Der MB pro ist für private Leute die aufs Geld nicht achten müssen und auch nicht wollen. Denn für den Preis bekommt man am Markt die n-Fache Rechenleistung (nein nicht nur ein paar Prozent mehr sondern wirklich n-fach)

    Gruß H.

    Gruß H.

  7. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: gaym0r 11.12.19 - 10:24

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum also kaufen Menschen eine G-Klasse für 140.000 Euro, wenn man auch
    > mit 1/7 der Kohle auskommen könnte?

    Weil Autovergleiche noch nie treffend waren.

  8. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: redmord 11.12.19 - 10:29

    Tolles Beispiel. Die G-Klasse ist fast ausschließlich ein Statussymbol.

    Wer eh lieber zum SUV von VW, Audi oder BMW greift, lacht sich natürlich über die G-Klasse-Kunden schlapp. Erst Recht, wenn er für einen Bruchteil zwar nicht alles aber mit mehr Drehmoment, PS und Ladevolumen erhält.
    Ich kann verstehen, dass es Unternehmen gibt, die zb. aufgrund von Zertifikaten sowas kaufen. Doch zb. als Grafiker-Workstation wäre es wirklich der Bauer, der für den Acker 'ne G-Klasse kauft. :-)

  9. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: derdiedas 11.12.19 - 10:39

    Wenn man bedenkt wie viel mehr Rechenleistung man für's gleiche Geld bekommt dann halt doch.

    Für 64000 Euro bekomme ich mind. 2* Dual Epyc 7742 mit jeweils einem TB Ram - und bei Servern speichert man eh im SAN das man bereits haben sollte.

    Sprich ich bekomme rund die 6 fache CPU Leistung fürs Geld - und da hört bei jeder Firma der Spaß einfach auf. Vor allem weil externes Rendering von so gut wie allen Lösungen auf Windows und Linux unterstützt wird - der Enduser kann ja weiterhin vor seinem iMac sitzen.

    Renderposwer gehört in Serverhardware - und da hier das OS egal ist bekommt man einfach mehr raus. Und da eine Firma nicht 1 oder 2 Maschinen kauft sondern gleich 20-100 (je nach Größe der Firma) ergibt der MBPro so gar keinen Sinn. Denn man möchte so viel GPU und CPU Power in so wenig wie mögliche Maschinen verteilen. Das AMD nicht nur mehr Leistung hat sondern auch noch weniger Stromverbrauch hat und damit weniger Abwärme produziert kommt noch hinzu. Den bei vielen Firmen de Rendern ist Stromverbrauch und Klimatisierung bereits ein logistisches Problem.

    Gruß DDD

  10. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: derdiedas 11.12.19 - 10:49

    Das wiederum schreibt jemand der aber auch so gar keine Ahnung hat. Denn außer der G-Klasse wird von keinem deutschen Autohersteller noch ein echter Geländewagen gebaut und verkauft.

    Mann muss schon zu Landrover, Jeep, Nissan oder Suzuki greifen um noch was halbwegs vergleichbares zu finden. Da ich mir die neue G-Klasse nicht leisten kann und will fahre ich halt Landrover, aber eine G-Klasse mit dem VAG oder BMW Müll zu vergleichen ist einfach ohne Worte. Das eine G-Klasse zudem extremst wertstabil ist (selbst mit 300.000km und 20 Jahre alt zahlt man noch 30.000 Euro) unterschlägt man auch gerne (gilt übrigens auch für Apple Produkte).

    Gruß DDD

  11. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: thecrew 11.12.19 - 10:51

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hey ich bekomme eine Dachia Duster auch für 15.000 Euro und das sogar mit
    > Allradantrieb oder einen Jimny für 20.000 Euro. Und der Jimny ist was
    > Geländefähigkeit angeht der G-Klasse nicht wirklich unterlegen.
    >
    > Warum also kaufen Menschen eine G-Klasse für 140.000 Euro, wenn man auch
    > mit 1/7 der Kohle auskommen könnte?
    >
    > Einfache Antwort, weil sie es sich leisten können und für Sie Kohle
    > weitestgehend bedeutungslos ist.
    >
    > Und der MacPro ist definitiv für das gebotene super teuer, aber die Käufer
    > interessiert es genauso wenig wie mir ob die Semmel nun 25 oder 35cent
    > kostet. Das ist schlichtweg unter meinem Wahrnehmungshorizont was Geld
    > angeht.
    >
    > Ist es sinnvoll für Felgen beim Autokauf 4000 euro mehr zu zahlen (dafür
    > bekommt man bereits ein ordentliches MacBook Pro) oder muss ich wirklich
    > 30PS mehr für 7000 Euro haben?
    >
    > Ehrlich Jungs, wenn man eines lernt ist es Preisgestaltung von Luxusgütern
    > (und das ist der MacPro eindeutig) nicht mehr zu hinterfragen.
    >
    > Ich gönne mir einen MacBook pro für 3800 Euro - ja aber ich kaufe mir
    > bestimmt keinen Desktop für 20.000 Euro+, eine Luxusuhr für 10.000 Euro
    > oder sonstiges was ich nicht brauche. Ich gönne mir aber auch zwei Autos
    > die ebenfalls nicht wirklich günstig waren.
    >
    > Jeder gibt Geld aus, und wer nicht gerade fundamentale finanzielle Sorgen
    > hat auch sehr oft für Dinge die man eigentlich nicht wirklich benötigt.
    >
    > Gruß H.

    Der Vergleich hinkt und zwar aus dem Grund, dass man beim Auto zumindest noch wirklich eigene Komponenten des jeweiligen Herstellers bekommt. Bei Mercedes ist nun mal kein Fiatmotor drin. Bei Apple ist das drin, was man überall woanders auch bekommt, nur eben extra teuer. und eigentlich unnötig im Normalsegment. Das Ding ist weder Fisch noch Fleisch Hauptsache ein Prozgerät- für 1% der Gesellschaft (wenn überhaupt)
    Ich sehe schon denjenigen dem Geld eh egal ist fragen, ob das Gerät denn auch Internet und Email kann.
    Ich kann jedenfalls nur sagen, selbst wenn ich die Kohle hätte würde ich mich woanders umsehen. Geld zu Fenster rausschmeißen kann ich auch woanders.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.19 10:53 durch thecrew.

  12. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: derdiedas 11.12.19 - 11:00

    Na ja das stimm ja auch immer weniger, beim der Mercedes X Klasse bekommst Du einen Nissan, und den Citan von Renault. Die Getriebe sind oft von ZF und der Rest kommt von Bosch, Hella und Co.

    Und wenn ich eine Luxusuhr von Rolex kaufen sollte kann das Ding auch nur die Uhrzeit anzeigen. Und wenn ich Alufelgen konfiguriere sind die auch nicht besser als die Serienbereifung (oft sogar schlechter).

    Nein mein Junge - der vergleich zielt dahingehend ab das ein MBPro Kunde schlichtweg jemand ist der sich Dinge leistet die er nicht braucht. Was ja auch gut ist, denn anders kommt das Geld nicht mehr aus dem "Geldadel" wieder nach unten.

    Gruß DDD

  13. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: nehana 11.12.19 - 11:15

    Jo, wir alle haben aber auf einen Desktop PC für mehr oder weniger normale Endkunden gewartet. Nicht auf eine Workstation die sich nur sehr wenige Kunden für sehr extreme Arbeiten leisten können.
    Das passt einfach nicht in die Folge aller bisherigen MacPro(!). Grundausstattung bei 4 k¤, Vollausbau bei 10 k¤, wäre ja möglich gewesen.
    Jetzt basteln sich die Leute einen Hackintosh mit Ryzen 16 Kerner oder Threadripper 32 Kerne für genau dieses Geld. Also das was wir erwartet hätten. Quasi alle bisherigen MacPro-User, die aus gutem Grunde noch die alten Käsereiben von 2008-2011 benutzen, sind maßlos enttäuscht. Das ist der Punkt.

  14. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: Trockenobst 11.12.19 - 11:27

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bulk Rechenpower brauche ich nicht mehr auf der Workstation, dazu benützt
    > man Network oder Cloudrendering. Und da verwendet man dann meist Linuxhobel
    > - etwa für Maya, um so viel Rechenpower wie möglich dem Tool zur Verfügung
    > stellen zu können.

    Danke. Cloudrendering kostet die Visualisierungsfreaks drüben in der anderen Abteilung zwischen 40-x00¤ für die Endrender in 4k pro Minute. Wer danach im Netz sucht, kriegt CPU ab 1cent die Minute.

    Bei 20k für eine gute Threadripper Box mit Support gehen da 500 High Fidelty Renders drauf, bis sich das lohnt. Und dann ist sowieso schon wieder eine neue Hardware-Runde eingeläutet.

    Fakt ist: die gesamte Workstationszene wurde von AMD so g***ckt, das sie jetzt nicht wissen was sie mit ihrer überteuerten Intel Hardware machen sollen. Dells Alienware Threadripper Maschinen sind seit MONATEN "ausverkauft". Apple hat groß auf Intel gesetzt und nun haben sie den Schaden, bleiben aber mangels Optionen auf Kurs und finden anscheinend genug Nasen die teure Alu Käsereiben für "mehr Produktivität" kaufen.

  15. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: Whitey 11.12.19 - 11:38

    nehana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo, wir alle haben aber auf einen Desktop PC für mehr oder weniger normale
    > Endkunden gewartet. Nicht auf eine Workstation die sich nur sehr wenige
    > Kunden für sehr extreme Arbeiten leisten können.
    > Das passt einfach nicht in die Folge aller bisherigen MacPro(!).
    > Grundausstattung bei 4 k¤, Vollausbau bei 10 k¤, wäre ja möglich gewesen.
    > Jetzt basteln sich die Leute einen Hackintosh mit Ryzen 16 Kerner oder
    > Threadripper 32 Kerne für genau dieses Geld. Also das was wir erwartet
    > hätten. Quasi alle bisherigen MacPro-User, die aus gutem Grunde noch die
    > alten Käsereiben von 2008-2011 benutzen, sind maßlos enttäuscht. Das ist
    > der Punkt.

    Sorry, aber who cares? Dass der neue MacPro eine klassische Workstation wird, war lange bekannt. Dass Apple für eure Endkunden ggf. den iMac Pro im Programm hat, ebenso. Wir sind hier eben nicht bei Wünsch dir was. :-D

  16. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: E-Narr 11.12.19 - 11:41

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hey ich bekomme eine Dachia Duster auch für 15.000 Euro und das sogar mit
    > Allradantrieb oder einen Jimny für 20.000 Euro. Und der Jimny ist was
    > Geländefähigkeit angeht der G-Klasse nicht wirklich unterlegen.
    >
    > Warum also kaufen Menschen eine G-Klasse für 140.000 Euro, wenn man auch
    > mit 1/7 der Kohle auskommen könnte?
    >
    > Einfache Antwort, weil sie es sich leisten können und für Sie Kohle
    > weitestgehend bedeutungslos ist.
    >
    > Und der MacPro ist definitiv für das gebotene super teuer, aber die Käufer
    > interessiert es genauso wenig wie mir ob die Semmel nun 25 oder 35cent
    > kostet. Das ist schlichtweg unter meinem Wahrnehmungshorizont was Geld
    > angeht.
    >
    > Ist es sinnvoll für Felgen beim Autokauf 4000 euro mehr zu zahlen (dafür
    > bekommt man bereits ein ordentliches MacBook Pro) oder muss ich wirklich
    > 30PS mehr für 7000 Euro haben?
    >
    > Ehrlich Jungs, wenn man eines lernt ist es Preisgestaltung von Luxusgütern
    > (und das ist der MacPro eindeutig) nicht mehr zu hinterfragen.
    >
    > Ich gönne mir einen MacBook pro für 3800 Euro - ja aber ich kaufe mir
    > bestimmt keinen Desktop für 20.000 Euro+, eine Luxusuhr für 10.000 Euro
    > oder sonstiges was ich nicht brauche. Ich gönne mir aber auch zwei Autos
    > die ebenfalls nicht wirklich günstig waren.
    >
    > Jeder gibt Geld aus, und wer nicht gerade fundamentale finanzielle Sorgen
    > hat auch sehr oft für Dinge die man eigentlich nicht wirklich benötigt.
    >
    > Gruß H.

    Klar ist das subjektiv, aber ich kaufe mir weder ein Auto für über 2.500 Euro, noch einen Computer für über 1.000 Euro. Ich habe mir kürzlich ein Asus Zenbook UX433FN in der besten Ausstattung für 900 Euro gekauft, das meinen 8 Jahre alten Acer (damals 699 Euro) ersetzt und mache damit alles... vom Surfen bis hin zu Videoschnitt und Bildbearbeitung. Beides waren in meinen Augen bereits Luxus-Ausgaben, denn Laptops gäbe es auch günstigere. Ich leiste mir auch keine weiteren, in meinen Augen unnötigen Geräte wie ein Tablet (das Zenbook ist klein genug, um es überall hin mitzunehmen) oder dauernd neue Smartphones. Mein Moto G4 hat neu 100 Euro gekostet und das ist bereits einige Jahre her ;)

    Und ja, ich könnte mir auch Teueres leisten, halte so hohe Ausgaben in diesem Bereich aber einfach nur für sinnlos. Mein erstes Haus ist bald abbezahlt, dafür war und ist das Geld jedenfalls viel besser angelegt :)

  17. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: Trockenobst 11.12.19 - 11:47

    nehana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt basteln sich die Leute einen Hackintosh mit Ryzen 16 Kerner oder
    > Threadripper 32 Kerne für genau dieses Geld. Also das was wir erwartet
    > hätten.

    Ein bekannter PC-Laden hier in der City baut seit einigerzeit komischerweise sehr viele Würfel und Mini-PCs in weiß. Also auch Keyboards in Weiß, Maus ist weiß und die 5k Monitore im Schaufenster wirken sehr hochwertig. Nicht typisch für die Wald+Wiesen PC Gamer Kunden, die eine schwarze Modderbox mit RGB Lichtern und Fenster im Gehäuse haben wollen.

    Ich könnte jetzt Vermutungen anstellen, was die da treiben, aber wenn man bedenkt das ein Hackintosh auf einer AMD Hardware mit den passenden Anleitungen praktisch in 30 Minuten installiert ist, würde ich jetzt einfach mal raten woher der Hang zu weiß kommt ;)

    Das Mac User alles mit sich machen lassen, halte ich inzwischen für übles Getrolle.
    Ich kenne mehrere harte DTP/Presse Leute mit 10+ Jahren Mac, die fliegen durch die Affinity Tools und drücken die Kosten für die normalerweise ruhende Adobe Cloud für jedes Projekt einzeln dem Kunden in Rechnung. Es gibt eben auch Grenzen der Dummheit.

  18. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: redmord 11.12.19 - 11:50

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wiederum schreibt jemand der aber auch so gar keine Ahnung hat. Denn
    > außer der G-Klasse wird von keinem deutschen Autohersteller noch ein echter
    > Geländewagen gebaut und verkauft.

    Na klar... die Leute kaufen die G-Klasse, weil sie es müssen. Die Offroader...
    Kaum ein Kunde fährt damit abseits der Straße. Man freut sich höchsten mal im Winter, wenn man nach St. Moritz in den Ski-Urlaub fährt. Die G-Klasse ist ein Statussymbol und aufgrund der schlechten Verfügbarkeit und der damit verbundenen Preisstabilität auch gerne ein "Investitionsobjekt".

    Denk was du willst, dein Vergleich braucht 'nen Rollstuhl. ;-)

  19. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: E-Narr 11.12.19 - 11:51

    tkfm3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > marcel_j schrieb:
    > >
    > > Das Ding ist aber kein Desktop PC und schon gar nicht für den normalen
    > > Endkunden.
    > > Der Mac Pro ist ein Workstation und somit ein Arbeitsgerät für
    > > rechenintensive Arbeiten.
    >
    > Für rechenintensive Arbeiten (auch Stichwort HPC) kriege ich für 64000¤
    > mindestens 3 Server. Eher noch mehr.

    Richtig, auch Unternehmen haben in aller Regel kein Geld zu verschenken, wenn eine andere Lösung wesentlich mehr fürs Geld bietet...

  20. Re: Wenn alle so über die Anschaffung eines Autos denken würden

    Autor: Trockenobst 11.12.19 - 11:53

    E-Narr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Asus Zenbook UX433FN in der besten Ausstattung für 900 Euro gekauft,

    Das Asus habe ich auch, da es die einzige Box mit 16gb war in dem Preissegment.
    Wenn man vom kleinen Display und komischen Keyboard absieht, schon ein sehr guter Kauf.

    Natürlich hätte ich auch die 1400¤ für ein Dell oder das schicke Huawei Laptop ausgeben können, aber ich wollte einfach nicht. Das hat was mit Preis/Leistung zu tun. Das Ding ist eine gute Workstation, und ich werde für die Nutzung bezahlt. Was will man mehr.

    Ich finde es so bizarr wenn Leute nur zum Skypen, Mail und Whatsapp ein 800¤ Statussymbol Handy kaufen und dann nicht mal wissen wie man die drölf Kameras richtig benutzt. Mein 160¤ China Handy das ich mir alle 3 Jahre kaufe, tut das alles auch hervorragend.

    Als Post-"Konsument" sehe ich keinen Grund mehr für Shopping Therapy ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, München
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Rational AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. (-20%) 47,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12