1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Mac Pro kostet bis zu 62…

Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: tpk 11.12.19 - 09:48

    Ich könnte mir vorstellen, dass viele, die nach einem MacPro verlangt haben, sich nun doch fragen, ob sie nicht mit einem iMac Vorlieb nehmen, weil sie so einen leistungsfähigen Apparat gar nicht benötigen? Oder Apple sogar ganz aufgeben? Ein so ein Teil kann man sich ja noch hinstellen, aber z.B. 10 für die Firma, wenn etwas halb so leistungsfähiges und teures lange reichen würde?

    Und ist es nicht so, dass Apple hier versucht, sich in einen Markt zu drängen, der von Windows Workstations schon komplett bedient wird? Apple untypitsche Strategie, so kommt mir das vor.

    Jedenfalls scheint mir das nicht das Produkt, auf das viele Apple User in den Foren seit Jahren gewartet haben? Oder zielt Apple auf eine Nische, von der ich nichts weiß.

  2. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: kn4llfr0sch 11.12.19 - 10:00

    Wurde schon tausend mal erwähnt. Die Nische erkennt man sofort, wenn man bedenkt, was für ein Display zeitgleich raus kommt.

  3. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: jo-1 11.12.19 - 10:02

    tpk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich könnte mir vorstellen, dass viele, die nach einem MacPro verlangt
    > haben, sich nun doch fragen, ob sie nicht mit einem iMac Vorlieb nehmen,
    > weil sie so einen leistungsfähigen Apparat gar nicht benötigen? Oder Apple
    > sogar ganz aufgeben? Ein so ein Teil kann man sich ja noch hinstellen, aber
    > z.B. 10 für die Firma, wenn etwas halb so leistungsfähiges und teures lange
    > reichen würde?
    >

    Doch - ich denke schon dass das der Modulare MAC ist, den viele gerne hätten. Ich kenne da einige und die haben auch schon bestellt - oder tun es demnächst. Die Zielgruppe sind Medienschaffende, die hochauflösende Inhalte kreieren. Da ist das Gehalt für den User an der Maschine deutlich höher als der Preis eines vernünftig ausgetasteten Mac PROs.

    > Und ist es nicht so, dass Apple hier versucht, sich in einen Markt zu
    > drängen, der von Windows Workstations schon komplett bedient wird? Apple
    > untypitsche Strategie, so kommt mir das vor.
    >

    In dieser Leistungsklasse gibt es nichts vergleichbares, das macOS fährt - ich hab mir den iMAC PRO für rund 10 k EUR geholt und der tut es. Nächste Anschaffung wird ein iMAC (PRO) sein, der 8 k hat und gulfs. miniLED Hintergrundbeleuchtung - in zwei oder drei Jahren - das reicht für mich - ein Tower kommt für mich im kleinen Büro nicht mehr in Frage - zu laut, zu viel Abwärme und nimmt zu viel Salz ein - die All-In-Ones sind mir deutlich sympathischer - der iMAC PRO jedenfalls ist ein äusserst leiser Arbeiter und schafft alles, was ich benötige - die Daten liegen sowieso auf einem mit 10 GbE angeschlossenem NAS mit 8x 10 TB Platten.

    > Jedenfalls scheint mir das nicht das Produkt, auf das viele Apple User in
    > den Foren seit Jahren gewartet haben? Oder zielt Apple auf eine Nische, von
    > der ich nichts weiß.

    Nun ja - Kiddies eben ;-)

  4. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: incoherent 11.12.19 - 10:47

    z.T. Lautstärke: schau mal auf youtube. da rendert einer der reviewer nen cinebench mit allen kernen auf vollast und das teil bleibt quasi lautlos.

  5. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: tpk 11.12.19 - 10:47

    Ah, OK, d.h Zielgruppe sind also einerseits Leute, die bisher mit den wirklich teuren iMac bei Apple geblieben sind.

    Und von 15.000 an aufwärts, gibt es da auch einen Markt? Das ist doch Neuland für Apple, oder?

  6. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: jo-1 11.12.19 - 10:50

    incoherent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > z.T. Lautstärke: schau mal auf youtube. da rendert einer der reviewer nen
    > cinebench mit allen kernen auf vollast und das teil bleibt quasi lautlos.


    Mein iMAC PRO auch ;-)

    Hatte zwei MAC PROs - einen aus 2005 (water cooled) und einen aus 2009 mit 8 Kernen - beide waren tolle Staubsauger - die musste ich jedes Jahr putzen - so was kommt mir nicht mehr in mein Büro.

    Tolle Kiste trotzdem - der iMAC PRO ist m.M.n. der bessere Mac PRO zwischenzeitlich - vor allem wegen des unerreicht tollen Bildschirms - preislich ist der iMAC PRO nicht wirklich billiger bei ähnlicher Ausstattung ;-)

  7. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: himbuin 11.12.19 - 10:57

    Den gibt es bestimmt. Ich denke da an professionelle Filmproduktionsfirmen, wohl sogar die ganz großen. Schau mal, was ein Kinofilm in seinen paar Wochen Laufzeit einspielt... Dagegen ist die Anschaffung einer handvoll Mac Pro in Top-Ausstattung Peanuts...
    Man wird schneller und hochwertiger produzieren können.

  8. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: jo-1 11.12.19 - 10:57

    tpk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, OK, d.h Zielgruppe sind also einerseits Leute, die bisher mit den
    > wirklich teuren iMac bei Apple geblieben sind.

    für mich sind die preiswert

    Ich kenne einige die bei 2012er Mac PRO geblieben waren - ich bin da eher nicht die Zielgruppe - ich mag es leise, platzsparend und trotzdem leistungsfähig - also ein iMAC PRO - den hab ich auch

    >
    > Und von 15.000 an aufwärts, gibt es da auch einen Markt? Das ist doch
    > Neuland für Apple, oder?

    Die Quadras waren in ähnlichen DM Grössenordnungen - ich hatte damals eine 7500/100 in Vollausstattung - mit Display und drumherum 12 k DM

  9. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: tpk 11.12.19 - 11:07

    himbuin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den gibt es bestimmt. Ich denke da an professionelle Filmproduktionsfirmen,
    > wohl sogar die ganz großen. Schau mal, was ein Kinofilm in seinen paar
    > Wochen Laufzeit einspielt... Dagegen ist die Anschaffung einer handvoll Mac
    > Pro in Top-Ausstattung Peanuts...
    > Man wird schneller und hochwertiger produzieren können.

    Könnte mir halt vorstellen, dass gerade in diesem Bereich bisher alles auf Windows gelaufen ist, einfach weil Apple nicht die enstprechende Hardware liefern konnte? Und evtl. nicht mal die Software für Apple geschieben wurde?

  10. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: tpk 11.12.19 - 11:16

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tpk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ah, OK, d.h Zielgruppe sind also einerseits Leute, die bisher mit den
    > > wirklich teuren iMac bei Apple geblieben sind.
    >
    > für mich sind die preiswert

    Alles klar, andere Welt als meine. Die Leute, die lästern, sind also in erster Linie Profis im Lästern ;-)

  11. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: Trockenobst 11.12.19 - 11:40

    himbuin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wohl sogar die ganz großen. Schau mal, was ein Kinofilm in seinen paar
    > Wochen Laufzeit einspielt... Dagegen ist die Anschaffung einer handvoll Mac
    > Pro in Top-Ausstattung Peanuts...

    Ja genau, und nach dem der Filmdreh vorbei ist und der nächste in zwei Jahren gedreht wird, schenken sie die gesamte Ausstattung irgendwelchen Studenten die vor der Türe vorbei gehen.
    Die Model-Freundin und den Filmferrari geben auch gleich dazu ;^p

    Bei Filmproduktionen wird alles ausgesourct.Kameras, Autos, alles. Rending machen Spezialfirmen in Renderfarmen. Der professionelle Videoschnitt wird mit Workstations gemacht, die von Spezialfirmen aufgesetzt und gewartet werden. Diese setzen schon viel länger auf Windows als auf Mac. Und die bekommen das als Auftrag, für ein paar 10.000¤.

    "Gekauft" wird gar nichts. Schon gar nicht bei großen Hollywood Produktionen.
    Schau doch mal in den Abspann von Avengers. Da ist alles geliehen, bis runter zu den Schuhen.

    Wenn überhaupt sind das die Independent Studios mit zu viel Geld, die irgendwie ihre Steuerlast durch künstliche Ausgaben senken wollen. Die werden sich ein paar Pro's hinstellen, weil sie nicht Wissen wohin mit der Kohle. Aber das ist eine extrem dünne Schicht von Kunden.
    Die zahlen dann auch 3000¤ für einen Design-Arbeitssessel mit USB-Wärmekissen.

  12. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: Somian 11.12.19 - 14:34

    jo-1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > incoherent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > z.T. Lautstärke: schau mal auf youtube. da rendert einer der reviewer
    > nen
    > > cinebench mit allen kernen auf vollast und das teil bleibt quasi
    > lautlos.
    >
    > Mein iMAC PRO auch ;-)
    >
    > Hatte zwei MAC PROs - einen aus 2005 (water cooled) und einen aus 2009 mit
    > 8 Kernen - beide waren tolle Staubsauger - die musste ich jedes Jahr putzen
    > - so was kommt mir nicht mehr in mein Büro.
    >
    > Tolle Kiste trotzdem - der iMAC PRO ist m.M.n. der bessere Mac PRO
    > zwischenzeitlich - vor allem wegen des unerreicht tollen Bildschirms -
    > preislich ist der iMAC PRO nicht wirklich billiger bei ähnlicher
    > Ausstattung ;-)

    Wie machst du das? Ich habe einen iMac Pro als 8-kerner hier und wenn ich unter bootcamp spiele oder unter macOS das System richtig auslaste sitze ich mit ich active Noise cancelling Kopfhöhrern am Schreibtisch. Das Ding ist wirklich nicht leise. Im Normalbetrieb schon, aber nicht wenn die Vega 64 und die 8 Kerne richtig zu tun haben.

  13. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: OmranShilunte 12.12.19 - 00:46

    jo-1 schrieb:

    > Doch - ich denke schon dass das der Modulare MAC ist, den viele gerne
    > hätten.

    was ist denn daran modular? die wiedereinfürhung von PCI?

    apple macht sich lächerlich mit dem begriff.

    ein sun sparc ist modular.

    der neue mac ist ein ganz gewöhnlicher PC.

    > In dieser Leistungsklasse gibt es nichts vergleichbares, das macOS fährt -

    ich halte das für komplett naiv, zu glauben, dass apple es hier geschafft hätte hardware anzubieten, die sonst niemand hat.

    das verspricht apple uns seit 30 jahren.

    die ganzen graphik pros, die wie die verrückten den schirmständer gekauft haben und dann 5 jahre lang mit ansehen mussten, wie die hackintosh-user aus dem nachbarbüro die GPU aufrüsten konnten und sie nicht, wissen, was ich meine. vom nvidia support ganz zu schweigen.

    image units? coreanimation? distributed processing? alles schon wieder vergessen, was da jeweils vorher versprochen wurde? und? wie lange hats gehalten?

    der neue mac mag interessant sein für leute, die ihn auch wirklich voll ausbauen weil sie den enpormen hauptspeicher und GPU speicher auch wirklich brauchen.

    aber das einstiegsmodell mit 8 kernen und 250 gb massenspeicher ist ein kompletter witz für den preis.

    alleine schon nur die rackversion mit einer 1tb HD als einziges upgrade kostet fast 10,000 euro.

    da bau ich dir 3 baumarkt PCs dafür, auf denen macOS schneller läuft.

  14. Re: Wurde die Frage, auf die dieses Teil eine Antwort ist, überhaupt gestellt?

    Autor: B.I.G 14.12.19 - 01:02

    Somian schrieb:

    > Wie machst du das?

    Hatte mit dem User schon mal über das Thema Disktuiert:
    Er bringt die Hardware nicht auf Last.

    Sobald CPU und GPU auf Last gehen sind alle Macs unerträglich laut, selbst der 2010er MacPro, auch wenn der noch am besten damit klar kommt. Aber wenn man dem eine Radeon VII verbaut und mehr als nur Peak Leistung braucht kommen die Schwächen des Kühlkonzepts zutage.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (Vergleichspreise ab 378,81€)
  2. 139€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
    Unitymedia
    Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
    Von Günther Born

    1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
    2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
    3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    1. ID Ruggdzz: VW soll Elektro-Geländewagen planen
      ID Ruggdzz
      VW soll Elektro-Geländewagen planen

      Volkswagen will künftig auch einen richtigen Geländewagen mit Allradantrieb als Elektroauto bauen. Das Fahrzeug soll ID Ruggdzz heißen und könnte Landrover Konkurrenz machen.

    2. Bose-Lautsprecher: Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2
      Bose-Lautsprecher
      Soundtouch- und Lifestyle-Modelle erhalten Airplay 2

      Darauf haben Bose-Kunden seit 2017 gewartet: Der Hersteller hat ein Update mit Airplay 2 für die Soundtouch- und Lifestyle-Modellreihe veröffentlicht. Neben WLAN-Lautsprechern werden auch Heimkinosysteme damit ausgestattet.

    3. Ab Sommer: App Satellite bringt eSIM als In-App-Kauf
      Ab Sommer
      App Satellite bringt eSIM als In-App-Kauf

      Erst einmal nur im Ausland, später auch in Deutschland: Die App Satellite hat die eSIM gemeistert, für Android und iOS. Doch noch nicht für alle Smartphones.


    1. 08:40

    2. 08:24

    3. 08:00

    4. 07:58

    5. 07:32

    6. 07:12

    7. 18:22

    8. 18:00