1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Pro Display XDR muss mit…

Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: AllDayPiano 11.12.19 - 11:06

    Normales satiniertes Glas hat halt das Problem, dass es Licht bricht. Es ist zwar damit theoretisch spiegelfrei, dafür verschlechtert es aber auch enorm die Auflösung durch Lichtbrechung.

    https://physicsworld.com/a/textured-glass-provides-a-clear-view/

    Die Beschichtung von nanotexturiertem Glas ist dagegen eine Beschichtung, die aufliegt.

    Es ist klar, dass gewisse härtere Materialien die Struktur beschädigen und damit den Effekt zerstört.

    Klar, dass Apple bei dieser eigentlich neuen Technik noch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen hat. Wer auf Nr. Sicher gehen will, sprüht klarlack drüber (haha witz!).

    Dass man aber den Lappen mit Seife auswaschen soll, ist absolut dumm (oder einfach falsch übersetzt). Seife hat eine Überfettung von ca. 8%, d.h. etwa 8% des eingesetzten Fettessäureesters ist nicht verseift, wenn sie für die Körperhygiene eingesetzt wird (rückfettende Wirkung). Dieses Fett klebt anschließend am Lappen. Mehr noch: Durch den Überfettungsanteil (nicht-verseifte Fettsäureester) entstehen mit dem Leitungswasser zusammen schwer-lösliche Kalkseifen, die sich dann zusätzlich im Lappen festsetzen. Man schmiert also nach dem ersten Waschen eine Pampe aus Fettsäureestern und Kalkseifen auf den Bildschirm.

    Wie lange der das wohl mitmacht...

  2. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: kingspride 11.12.19 - 11:30

    wäre das mit Geschirrspülmittel auch so?

  3. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: nightkids 11.12.19 - 12:44

    am besten verwendet man zur reinigung steve jobs tränen
    "ironie mode"

  4. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: AllDayPiano 11.12.19 - 14:05

    Jain. Geschirrspülmittel enthält Tenside, Enzyme und weitere Hilfsstoffe. Die wären grundsätzlich besser geeignet. Aber auch die waschen das Fett von den Händen, haben also rückfettende Wirkstoffe enthalten. Und die sind doof.

    Am besten wäre: Jedem, der den Bildschirm berührt, die Hand abschlagen (ist eh eine widerliche Unsitte!); dann setzt sich nurnoch Staub und Spucke vom letzten Aggressionsanfall ab. Tuch dann auch nur mit Handschuhen anfassen, sonst wandert das Fett der Hände drauf.

    Ach herrje... ich glaub am besten macht man vor den Bildschirm eine Schutzfolie -.-

  5. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: umweltliteratur 11.12.19 - 14:08

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass man aber den Lappen mit Seife auswaschen soll, ist absolut dumm (oder
    > einfach falsch übersetzt).

    Richtig.

    Apple sagt im Supportartikel:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Hand wash the polishing cloth with dish soap and water.

    Google sagt:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Poliertuch von Hand mit Spülmittel und Wasser waschen.

  6. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: Anonymer Nutzer 11.12.19 - 14:22

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am besten wäre: Jedem, der den Bildschirm berührt, die Hand abschlagen (ist
    > eh eine widerliche Unsitte!); dann setzt sich nurnoch Staub und Spucke vom
    > letzten Aggressionsanfall ab. Tuch dann auch nur mit Handschuhen anfassen,
    > sonst wandert das Fett der Hände drauf.

    Ich empfehle, den Monitor ausschließlich in Reinräumen (min. Klasse 100!) einzusetzen. Das schützt den wertvollen Monitor vor Fett, Spucke und Staub.

  7. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: Kira 11.12.19 - 14:27

    Stellt das Ding einfach in einen Glaskasten mit einem leichten Vakuum und einem konstanten Luftabzug, dann können sich auch alle am Glanze des Displays erfreuen.

    -------------------------------------------------------------------------------
    2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit, wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin ...

  8. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: lester 11.12.19 - 14:31

    Kira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stellt das Ding einfach in einen Glaskasten mit einem leichten Vakuum und
    > einem konstanten Luftabzug, dann können sich auch alle am Glanze des
    > Displays erfreuen.
    Ein Überdruck wäre da wohl eher hilfreich um Probleme von Außen auf draußen zu halten. ;-)

  9. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: Anonymer Nutzer 11.12.19 - 15:49

    Seien wir doch ehrlich, es würde sich eh kaum ein Anwender trauen die Werksdisplayfolie abzuziehen.. stattdessen lieber zwei Jahre mit den Reflexionen der Displayfolie leben :D

  10. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: Schattenwerk 11.12.19 - 22:48

    Auch in 2019 ist es noch vollkommen okay, wenn man nichts zum Thema beizutragen hat, bei einer ernst gemeinten Frage, einfach mal die Fresse zu halten :)

  11. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: AllDayPiano 12.12.19 - 06:28

    Ahhh da steht's ja. Dish soap.

  12. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: gentux 12.12.19 - 11:22

    nightkids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > am besten verwendet man zur reinigung steve jobs tränen

    "Tears in Heaven"

  13. Re: Nicht verwunderlich (und dummer Hinweis!)

    Autor: Wiki-Nger 12.12.19 - 12:46

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jain. Geschirrspülmittel enthält Tenside, Enzyme und weitere Hilfsstoffe.
    > Die wären grundsätzlich besser geeignet. Aber auch die waschen das Fett von
    > den Händen, haben also rückfettende Wirkstoffe enthalten. Und die sind
    > doof.

    Immerhin ist man dann (während der Garantie) fein raus, weil Apple dies selbst empfiehlt. "Balsam"-Spüli würde ich aber auch nicht verwenden – wenn ich überhaupt zufällig x-tausend ¤ für einen Bildschirm rumliegen hätte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, Wolfsburg
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

  1. Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben
    Entwicklertagung
    Game Developers Conference 2020 wird verschoben

    GDC 2020 Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

  2. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  3. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.


  1. 01:26

  2. 18:16

  3. 17:56

  4. 17:05

  5. 16:37

  6. 16:11

  7. 15:48

  8. 15:29