Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Archival Disc von Sony und…

Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: pandarino 10.03.14 - 10:56

    Wie lange soll dieses halbtote Pferd denn noch an den Maschinen hängen?

  2. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Replay 10.03.14 - 11:08

    Das frage ich mich auch...

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.14 - 11:25

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie lange soll dieses halbtote Pferd denn noch an den Maschinen hängen?

    Was wäre denn die Alternative?

  4. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: HansiHinterseher 10.03.14 - 11:33

    Dafür das sich die optischen Medien wie bekloppt verkaufen, sind die die aber ganz schön lebendig. Nur weil du vielleicht keine kaufst, heißt das nicht, das andere es dir gleich tun.

    Geh mal in einen X beliebigen Elektromarkt, und sage mir, das du optische Medien mit der Lupe suchen musst.

  5. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.14 - 11:43

    Auf welches Medium kann man denn noch Filme pressen ?
    Billiger gehts halt einfach nicht, der Kunde ist es gewohnt Filme auf einer Scheibe zu kaufen und mit jeder neuen Generation kann man dank mehr Speicher die Qualität erhöhen.
    Gut, theorethisch gibts VOD ..... ok jetzt beginne ich zu scherzen.

    Einzig das Archivdisk wundert mich, ich denke es wird auf einen Nachfolger der Blu ray hinauslaufen, 2160p und 4320p mit jewals 60 fps (und natürlich viel DRM ;).



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.14 11:50 durch Born2win.

  6. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: metalheim 10.03.14 - 11:50

    Born2win schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einzig das Archivdisk wundert mich, ich denke es wird auf einen Nachfolger
    > der Blu ray hinauslaufen, 2160p und 4320p mit jewals 60 fps (und natürlich
    > viel DRM ;).
    16k ? Gibt es da überhaupt schon Standardisierungsansätze ? Geschweige denn, dass es irgendeine Kamera gäbe, die das Aufzeichnen kann.

  7. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: robinx999 10.03.14 - 11:59

    > Einzig das Archivdisk wundert mich, ich denke es wird auf einen Nachfolger
    > der Blu ray hinauslaufen, 2160p und 4320p mit jewals 60 fps (und natürlich
    > viel DRM ;).

    Blu-ray nachfolger könnte sein, wobei da Gerüchte ja sogar schon 2014 ins Gespräch brachten http://www.hartware.de/news_59669.html
    125 GB Scheiben (ist ja im Prinzip jetzt schon mit BD-XL möglich) die h265 verwendne für 4K Material.
    Und dann evtl. auch 12 Bit Farbtiere pro Kanal und man hätte ein Interessantes Medium für den film verkauf.
    Und ja DRM wird wieder ein paar jahre Sicher sein und kopieren klappt dann bestimmt erst wieder 4-5 Jahre nach erst einführung.
    Wobei Double Sided medien eh nicht ideal sind für die Film Fans (wer will schon mitten im Film Wechseln ich glaube Stephen Kings ES ist der einzige Film den ich als Double Sided habe DVD-10)

    Aber ja auch wenn viele das Optische Medium immer wieder für Tod erklären wollen es ist einfach der Simpelste weg für Videos und man muss sich keine Sorgen um Bandbreite machen, da ist genug Platz für einen Film

  8. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.14 - 12:09

    metalheim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 16k ? Gibt es da überhaupt schon Standardisierungsansätze ? Geschweige
    > denn, dass es irgendeine Kamera gäbe, die das Aufzeichnen kann.
    4320p sind 8k, 2160p sind 4k.
    In 4k werden bereits alle aktuellen Kinofilme aufgezeichnet, 8k hatten die Japaner vor 1 Jahr bereits eine Kamera entwickelt (Einzelanfertigung).
    Aber ja, 8k dürfte noch ein bisschen dauern, bin btw dafür erstmal auf 60 Bilder zu erhöhen, bevor wieder an der Pixelschraube gedreht wird.
    Für ein bisschen unnötig halte ich btw auch den 22 Kanal Ton.

    Edit: 4-5 Jahre ? Glaube die vom roten Fuchs hatten AACS und BD+ nach wenigen Wochen "gelöst".



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.14 12:15 durch Born2win.

  9. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: robinx999 10.03.14 - 13:51

    > Edit: 4-5 Jahre ? Glaube die vom roten Fuchs hatten AACS und BD+ nach
    > wenigen Wochen "gelöst".

    Also wenn ich mir da so die Zeittafeln von BD+ bei Wikipedia anschaue dann gab hat das erste wirkliche Knacken von BD+ erst 2008 geklappt
    Das sind mehrere Jahre. Neue versionen von BD+ haben immer wieder zu Problemen bei den Kopierern geführt. Und ob man in zukunft wieder so einfach irgendwelche Proccing Keys von Software Playern extrahieren kann muss sich auch noch zeigen zumal die ja auch ständig zurückgezogen wurden, also wirklich geknackt wurde Blu-ray bisher nicht, man hat einfach nur ständig neue Nachschlüssel gefunden, was aber auch heißt das die Kopiersoftware ständig Updates benötigt

  10. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Replay 10.03.14 - 13:59

    60 fps? Warum im Euroland (und dem größten Teil der Welt) sich vom NTSC-Format nerven lassen? 50 fps ist weltweit verbreiteter.

    Davon abgesehen ist ja 1080p technisch noch nicht mal wirklich gut gelöst. Streams ruckeln gerne (trotz VDSL50), die Framerate ist schwankend (zwischen 25 und 50, meist zwischen 47 und 50). Streams in 1080p sind auch noch „etwas“ von den bildtechnischen Möglichkeiten von 1080p entfernt. Und selbst BluRays habe ich schon ruckeln sehen. Viele Mediaplayer kommen mit 1080p50 mit 28 Mbit/s auch nicht klar und ruckeln ((nervendes Mikroruckeln, WD TV z. B., eigentlich eines der besseren Geräte).

    Solange 1080p50 nicht allumfassend vernünftig läuft, braucht mir keiner mit 4k oder gar 8k daherkommen. Nicht mal in 25p.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  11. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: pandarino 10.03.14 - 16:09

    Ersatz sind Festplatten (noch wegen des Preises) SSDs und das Internet.
    Steve Jobs hat das schon vor Jahren erkannt.

    Meine lokalen Daten speichere ich auf einer Drobo und neue Apps, Filme, Musik etc. beziehe ich aus den diversen Onlinestores. Ich bin auch längst nicht mehr im Besitz irgend eines optischen Laufwerks.

    Der Gedanke, ich müsste Wechseldatenträger einlagern und bei Bedarf mühsam herauskamen ist ein Graus!

  12. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: robinx999 10.03.14 - 16:49

    pandarino schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ersatz sind Festplatten (noch wegen des Preises) SSDs und das Internet.
    > Steve Jobs hat das schon vor Jahren erkannt.
    >
    Und dann kommt jemand und klaut die bereits bezahlten Filme wieder http://yro.slashdot.org/story/13/12/16/1733257/disney-pulls-a-reverse-santa-takes-back-christmas-shows-from-amazon-customers
    Also ich weiss nicht da habe ich die Filme lieber auf einem Medium das mir gehört.

    > Meine lokalen Daten speichere ich auf einer Drobo und neue Apps, Filme,
    > Musik etc. beziehe ich aus den diversen Onlinestores. Ich bin auch längst
    > nicht mehr im Besitz irgend eines optischen Laufwerks.
    >
    > Der Gedanke, ich müsste Wechseldatenträger einlagern und bei Bedarf mühsam
    > herauskamen ist ein Graus!

    Davon abgesehn haben Online Shops alle eine vergleichsweise miese Qualität was Filme angeht (verglichen zur Blu-ray, da es einfach an Bitrate fehlt) und solange der Breitband ausbau so schleppend ist bzw. über Datenlimits diskutiert wird macht es auch ein gewisses Graus darüber nachzudenken irgendwann 100GB große Filme runterladen zu müssen, weil Ultra HD einfach eine gewisse Bandbreite benötigt

  13. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: ploedman 10.03.14 - 18:09

    Ich brenn gerne meine " privaten " Kopien auf 25, 50 und demnächst auf 100GB BD (sobald es billiger wird), oder DVD DL. Weil ich kein Bock hab meine TB Platte ständig neu zu befüllen, somit mein Rechner Neustarten etc.

    Die Dinger halten genau so lange wie Festplatten.

    Was Haltbarkeit angeht bei Rohlingen, außer Spezial Anfertigung: BD > DVD > CD

    Edit:

    Bevorzuge RW Medien, außer es ist ein guter Film, den man sich gerne öfter anschaut. Da die RW Rohling kaum Teurer sind als die normalen. Gut, die RW Medien zu beschreiben dauert länger als bei einmaligen Rohlingen, aber dafür muss ich keine 50iger Spindel 50GB BD kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.03.14 18:12 durch ploedman.

  14. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Replay 11.03.14 - 09:33

    Wichtige Filme, was bei mir Aufnahmen von VoD bedeutet, habe ich auf einer Festplatte, die am BR-Player angeschlossen ist. Auf dieser Platte habe ich auch alle für mich wichtigen Filme von DVD verewigt, die DVDs sind nun im Keller.

    Scheiben sind mir zu umständlich (Brennerei nervt, dauert ewig) und für jeden Film so eine Disc finde ich ziemlich unpraktisch.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: robinx999 11.03.14 - 11:19

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wichtige Filme, was bei mir Aufnahmen von VoD bedeutet, habe ich auf einer
    > Festplatte, die am BR-Player angeschlossen ist. Auf dieser Platte habe ich
    > auch alle für mich wichtigen Filme von DVD verewigt, die DVDs sind nun im
    > Keller.
    >
    Hab ja selber TV Aufnahmen auf einer Festplatte (wobei ich sie auch auf einer Blu-ray gebrannt habe, was das abspielen am Blu-ray Player erleichtert)
    Aber der Aufwand jede DVD auf Festplatte zu rippen ist doch relativ aufwendig, zumal ich ja dann die Kosten für die Festplatte zusätzlich zu den Kaufkosten der DVD habe. Und spätestens bei Blu-ray scheiben höhrt der Spass endgültig auf, da ist auch eine Festplatte recht schnell voll (wenn man sie 1:1 kopiert) wenn man neu encoded dann muss man sehr viel Rechenzeit einsetzen und verzichtet auf Qualität. Und wahrscheinlich springt bei neueren Blu-ray Playern auch noch Cinavia an.
    Das ist den Aufwand doch irgendwie nur sehr begrenzt wert. So aufwendig ist das einlegen einer Silberscheibe doch nun wirklich nicht.

  16. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.03.14 - 11:44

    Das frage ich mich auch. Eine langsamere und langfristig unsichere Speichermethode kann man heute nicht mehr einsetzen... Unglaublich...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  17. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.03.14 - 11:44

    Festplatten, Flashspeicher? Billiger geht es aktuell nicht mehr.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.03.14 - 11:45

    Doch es geht billiger: Einmal beschreibbare SD-Karten wären sogar noch günstiger...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  19. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: robinx999 11.03.14 - 12:09

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Festplatten, Flashspeicher? Billiger geht es aktuell nicht mehr.
    Also da sind eigentlich nur Festplatten Interessanjt Flashspeicher ist eigentlich relativ teuer (preis pro gb) zumal die Billigen Speichermedien auch oft noch sehr Langsam sind man denke nur an USB Sticks mit 4MB/s schreiben und 8MB/s lesen.

    Wirklich Günstig sind da eigentlich nur die 3,5" Festplatten aber die nerven mit ihrer extra Stromversorgung 2,5" USB 3.0 Festplatten sind da schon recht nett.

    Wobei der große Vorteil von einmal bsechreibbaren Optischen scheiben ja ist das man sie nicht versehentlich Löschen kann (gerade bei Festplatten ein großes Problem wenn man mal verschiebt statt zu kopieren)

    Einmalbeschreibbare Flashspeicher währen Möglicherweise noch interessant aber wie teuer die währen müßte sich zeigen.

    Und naja wie gut das Vorbeschreiben (Blu-ray Filme) von Flash Medien klappt da bin ich mir auch eher unsicher da lassen sich Optische Medien vermutlich viel günstiger Pressen.

  20. Re: Optische Speichermedien sind veraltete Technologie

    Autor: Replay 12.03.14 - 15:54

    BRs kann man ruhigen Gewissens im Format MP4 bei 28.000 Mbit/s speichern. DVDs bleiben 1:1. Ich beschränke mich jeweils auf den Hauptfilm, der Rest interessiert mich nicht.

    Rechenzeit ist kein Thema, der PC ist für den HD-Videoschnitt. Und der rendert 90 Minuten Film von der BR (Full HD) in 20 Minuten zu Full HD in MP4. Und zur Not könnte ich auf den berufsbedingt genutzten Rechner ausweichen. Der würde sowas in Sekundenbruchteilen rendern...

    Der BR-Player (Sony) spielt die Filme von der Platte anstandslos ab.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  3. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  4. Bundeszentralamt für Steuern, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  2. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57