Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Art Lebedev: Neue Tastatur Optimus…

weniger Systemtipper als gedacht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: lulula 07.06.10 - 10:13

    Es scheint wohl doch mehr Leute zu geben, die beim Tippen auf die Tastatur schauen, als ich gedacht habe. Systemtippern ist es ziemlich egal, welche Bilderchen unter den Fingerkuppen liegen, weil sie eh nicht auf die Tastatur schauen, und wenn doch, dann überdecken die Hände bereits in der Ausgangslage auf der home row die meisten Tasten, so dass man eh nichts sehen würde.

    Der einzige sinnvolle Einsatz, der mir einfällt, ist bei einem neuen Spiel eine unbekannte Tastaturbelegung anzuzeigen. Das hat man aber mit einer key table auch nach 10 min. drauf. Dafür ist dann vieleicht eine solche Anschaffung recht teuer. Lieber wäre es mir, wenn Spiele mit einem Hot-Key ein Tastaturbild mit Belegung am Monitor einblenden.

  2. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: Systemtipper 07.06.10 - 10:27

    Was sind denn Systemtipper? Kenn ich nur vom Lottospielen... ;-)

  3. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: 10finger 07.06.10 - 10:47

    Vermutich sind die "Zehn-Finger-Schreiber" gemeint

  4. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: dasichwaszuvielwusste 07.06.10 - 10:50

    Was meint Ihr wie witzig das ist nem User ein Keyboard zu geben wo die Tasten vertauscht sind...

    Zu geil!!!

    "Ich kann mich nicht einloggen" "Wenn ich Taste X drücke kommt immer Buchstabe Y, können Sie mal schauen"

  5. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: flupp 07.06.10 - 10:51

    Es soll ja sogar Leute geben die mit Tastaturen arbeiten und nicht nur Mausschubbsen sondern Hotkeys nutzen weils schneller geht, ja sowas gibts wirklich. wenn man dann mit häufiger wechselnder Software arbeitet, oder zB die Software in verschiedenen Programmmodis die Hotkeybelegung wechselt dann ist das schon ne feine Sache. Aber sowas wird dir mit Microsoft-Office warscheinlich nicht passieren. Ist es wirklich so schwer ab und an über den Tellerand zu sehn?

  6. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: Himuralibima 07.06.10 - 10:54

    Systemtipper schrieb:

    > Was sind denn Systemtipper? Kenn ich nur vom
    > Lottospielen... ;-)

    Vermulich sind Zehnfingerschreiber gemeint. Die tippen in der Regel, ohne auf die Tasten zu sehen.

    Schreiben nach System (jede Taste wird immer nur von einem bestimmten Finger benutzt) und Blindschreiben sind aber völlig verschiedene Dinge, da hast Du Recht.

    Auf die Beschriftung der Tasten sind aber auch Profis, wenn sich die Tastatur ändert. Kaum jemand kommt blind mit der Zweitbelegung der Zifferntasten auf einem fremdsprachigen Klavier zurecht oder hat die dezimalen (!) Codes der unauffindbaren Zeichen parat, um im unschlagbaren 11-Tasten-System tippen zu können.

  7. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: GuteIdee 07.06.10 - 11:23

    lulula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der einzige sinnvolle Einsatz, der mir einfällt, ist bei einem neuen Spiel
    > eine unbekannte Tastaturbelegung anzuzeigen. Das hat man aber mit einer key
    > table auch nach 10 min.

    Hier gibt es massiv gute Anwendungsmöglichkeiten. Stell dir mal vor du drückst Strg und die Tastatur zeigt dir die möglichen Tastenkombinationen an. Oder im Photoshop wo ja so ziemlich jede Taste belegt ist wird statt dem [P] ein Bleistift angezeigt und auf [W] liegt der Zauberstab, auf der Leertaste die Hand..etc.

  8. Anwendungsgebiete

    Autor: REPLY_SHOWEDITOR 07.06.10 - 11:46

    Anwendungsgebiete:
    Photoshop
    Final Cut
    Audio-Authoring
    C4D
    Programmieren jeder Sprache... reicht das ?

  9. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: lulula 07.06.10 - 11:52

    > Hier gibt es massiv gute Anwendungsmöglichkeiten. Stell
    > dir mal vor du drückst Strg und die Tastatur zeigt dir
    > die möglichen Tastenkombinationen an. Oder im Photoshop
    > wo ja so ziemlich jede Taste belegt ist wird statt dem
    > [P] ein Bleistift angezeigt und auf [W] liegt der
    > Zauberstab, auf der Leertaste die Hand..etc.

    Zugegeben, das wäre schon praktisch.

    Für mich (und ich muss wohl akzeptieren, dass das nicht verallgemeinerbar ist) wäre es aber noch praktischer, wenn der Rechner das nicht auf der Tastatur einblendet, sondern auf dem Monitor. Ich drücke also die Strg-Taste, und es ploppt ein Bild vom Tastaturlayout auf mit den entsprechenden Icons für die Funktionen, die mit strg zugänglich sind. Ich habe die Augen eh auf dem Monitor, und dort verdecken auch keine Finger die Anzeigen. Das wäre imho funktionell besser und trotzdem auch noch billiger.

    L.

  10. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: Prypjat 07.06.10 - 11:58

    lulula schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe die Augen eh auf dem Monitor, und dort verdecken auch keine Finger die
    > Anzeigen. Das wäre imho funktionell besser und trotzdem auch noch billiger.
    >
    > L.

    Doch beim Touchscreen.
    *SCNR*

  11. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: Bonobo 07.06.10 - 12:04

    dasichwaszuvielwusste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was meint Ihr wie witzig das ist nem User ein Keyboard zu geben wo die
    > Tasten vertauscht sind...
    >
    > Zu geil!!!
    >
    > "Ich kann mich nicht einloggen" "Wenn ich Taste X drücke kommt immer
    > Buchstabe Y, können Sie mal schauen"

    Du musst die Tastatureinstellungen einmal auf "Südafrika" umändern da ist auch so einiges am qwerrtz vertauscht :)

  12. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: lulula 07.06.10 - 12:05

    > Vermulich sind Zehnfingerschreiber gemeint. Die
    > tippen in der Regel, ohne auf die Tasten zu sehen.
    >
    > Schreiben nach System (jede Taste wird immer nur
    > von einem bestimmten Finger benutzt) und Blindschreiben
    > sind aber völlig verschiedene Dinge, da hast Du Recht.

    Abstrakt gesehen hast Du recht. Allerdings kenne ich keine Systemschreiber, die nicht auch blind schreiben. Abgesehen vieleicht von den ersten zwei Monaten einlernen.

    > Auf die Beschriftung der Tasten sind aber auch Profis,
    > wenn sich die Tastatur ändert. Kaum jemand kommt blind
    > mit der Zweitbelegung der Zifferntasten auf einem
    > fremdsprachigen Klavier zurecht oder hat die
    > dezimalen (!) Codes der unauffindbaren Zeichen parat,
    > um im unschlagbaren 11-Tasten-System tippen zu können.

    Das behaupte ich ja auch nicht. Aber ich denke, dass "Profis" (wenn man denn voraussetzt, dass Profis blind Systemtippen können, was ich bei Profis jetzt einfach einmal tue), mehr damit anfangen können, wenn die Tastenbelegung bei Bedarf am Bildschirm angezeigt wird, nicht auf der Tastatur.

  13. Re: Anwendungsgebiete

    Autor: lulula 07.06.10 - 12:18

    > Anwendungsgebiete:
    > Photoshop
    > Final Cut
    > Audio-Authoring
    > C4D

    short cuts halt.
    Die werden aber auch erst dann schnell, wenn man sie auswendig kann. Wenn nicht, ist es vermutlich schneller, sich durch Menüs oder Buttons zu klicken als auf der Tastatur nach einem unbekannten Icon zu suchen.

    > Programmieren jeder Sprache... reicht das ?

    Das finde ich jetzt interessant. Ich programmiere selbst in nicht wenigen Sprachen. Das reine Coden ist abstrakt gesehen Textverarbeitung. Da fällt mir jetzt gar kein sinnvoller Einsatz von Bildtastaturen ein. Abgesehen vieleicht von (schon wieder) short cuts der IDE.

    L.

  14. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: am (golem.de) 07.06.10 - 13:50

    Ich trau es mich ja nicht zu sagen, aber MacOSX hat dieses Feature.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  15. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: Systemtipper 07.06.10 - 14:10

    lulula schrieb:
    > Für mich (und ich muss wohl akzeptieren, dass das nicht verallgemeinerbar
    > ist) wäre es aber noch praktischer, wenn der Rechner das nicht auf der
    > Tastatur einblendet, sondern auf dem Monitor. Ich drücke also die
    > Strg-Taste, und es ploppt ein Bild vom Tastaturlayout auf mit den
    > entsprechenden Icons für die Funktionen, die mit strg zugänglich sind.

    Die Idee find ich gut...

  16. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: arghs 07.06.10 - 15:06

    Jetzt geht diese Sinnhaftigkeitsdiskussion schon wieder los.
    Das Gerät ist in erster Linie ein Luxusspielzeug und hat daher schon per Definition keinen Sinn.

  17. Re: weniger Systemtipper als gedacht

    Autor: vifla 07.06.10 - 15:56

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich trau es mich ja nicht zu sagen, aber MacOSX hat dieses Feature.

    Da werden dann wenn Photoshop läuft die entsprechenden Icons angezeigt? Darum geht es doch.

    Das man bei OS X als Anfänger Hilfestellungen braucht wo das "@" liegt ist allerding auch nicht zu verdenken ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Bundeskartellamt, Bonn
  4. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48