1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ASLR: Speicherrandomisierung mit…

Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: tux. 16.02.17 - 14:58

    Es ist sowieso eine denkbar dämliche Idee, jeder dahergelaufenen Website das Ausführen von Code zu erlauben.

  2. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: LeCaNo 16.02.17 - 15:03

    NoScript ist die Lösung

  3. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: Drag_and_Drop 16.02.17 - 15:18

    Halte ich nicht für praktikabel. Heute setzt jede 0815 Webseite JS ein, da kannst du auch gleich versuchen, CSS zu verbieten.
    Whitelisting mit noScript wäre für freaks noch praktikabel, aber wenn ich sehe, das mein Vater schon Probleme hat, mal den Adblocker zu deaktivieren, wenn der Probleme macht, dann sehe ich für Endanwender schwarz...

  4. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: tux. 16.02.17 - 15:19

    Drag_and_Drop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute setzt jede 0815 Webseite JS ein

    Du meinst, dann kann ich das schöne bunte Menügeblinke gar nicht mehr sehen? Das wäre aber ärgerlich.

  5. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: luarix 16.02.17 - 15:20

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist sowieso eine denkbar dämliche Idee, jeder dahergelaufenen Website
    > das Ausführen von Code zu erlauben.

    Viel spass damit ... da würde heutzutage nicht mehr viel gehen :-)

  6. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: tux. 16.02.17 - 15:21

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da würde heutzutage nicht mehr viel gehen :-)

    Welchen essenziellen Mehrwert habe ich davon, dass ich Javascript grundsätzlich überall erlaube, außer zusätzlichen Angriffsvektoren und mehr unnötigem Geblinke? Weder Text noch Links auf andere Seiten brauchen unbedingt Javascript.

  7. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: lala1 16.02.17 - 15:30

    Na das dir ggf Inhalt angezeigt wird, der versteckt ist (z.B. hinter Tabs oder hinter Akkordeons).
    Das kann man jetzt gut oder schlecht finden - ist aber nun mal so. Ein Werbeblocker ist schon erst mal keine schlechte Idee. Oder man fängt wieder an mit lynx oder Links oder irgend einem anderen textbasierten Browser das Web zu ergründen ;)

  8. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: Tantalus 16.02.17 - 15:34

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weder Text noch Links auf andere Seiten brauchen
    > unbedingt Javascript.

    Inzwischen sind aber (leider) sehr viele Funktionen auf den Webseiten in JavaScript realisiert, sei es die Auswahl der OS-Version beim Daownload eines Softwareupdates, oder um überhaupt mal auf der Seite navigieren zu können.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: tux. 16.02.17 - 15:34

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na das dir ggf Inhalt angezeigt wird, der versteckt ist (z.B. hinter Tabs
    > oder hinter Akkordeons).

    Tabs und Akkordeöne bestehen normalerweise aus DIVs. Ist JavaScript deaktiviert, sehe ich halt alle DIVs auf einmal. Na und? Spart mir sogar Rumgeklicke.

    > Oder man fängt wieder
    > an mit lynx oder Links oder irgend einem anderen textbasierten Browser das
    > Web zu ergründen ;)

    Kann ich nur empfehlen, ist angenehm stressfrei.

  10. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: tux. 16.02.17 - 15:35

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inzwischen sind aber (leider) sehr viele Funktionen auf den Webseiten in
    > JavaScript realisiert, sei es die Auswahl der OS-Version beim Daownload
    > eines Softwareupdates

    ... grundsätzlich auch per Selectbox möglich, dann halt nur nicht vorbelegt ...

    > oder um überhaupt mal auf der Seite navigieren zu
    > können.

    Eine Seite, die mir ohne JS nix mitzuteilen hat, hat mir mit JS auch nix mitzuteilen. Erfahrungswerte.

  11. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: Gromran 16.02.17 - 15:36

    Ich nehme an du hast mit (Web-)Entwicklung nix am Hut, weißt also überhaupt nicht wovon du redest.

  12. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: tux. 16.02.17 - 15:37

    Gromran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehme an du hast mit (Web-)Entwicklung nix am Hut

    Sieht mein Arbeitgeber begründet anders. Und jetzt bitte argumentativ statt ad personam versuchen, geht das?

  13. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: estev 16.02.17 - 15:37

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tantalus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Inzwischen sind aber (leider) sehr viele Funktionen auf den Webseiten in
    > > JavaScript realisiert, sei es die Auswahl der OS-Version beim Daownload
    > > eines Softwareupdates
    >
    > ... grundsätzlich auch per Selectbox möglich, dann halt nur nicht vorbelegt
    > ...
    >
    > > oder um überhaupt mal auf der Seite navigieren zu
    > > können.
    >
    > Eine Seite, die mir ohne JS nix mitzuteilen hat, hat mir mit JS auch nix
    > mitzuteilen. Erfahrungswerte.

    Das ist ja schön dass du so eine coole "ich verstehe das internet auch ohne JS"-sau bist. Interessiert nur leider keinen und praktikabel ist es für Tante Erna auch nicht.
    Setzen. Sechs.

  14. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: lala1 16.02.17 - 15:43

    Ja und hässlich langweilig - nur Text. Klar wer gern auf der Konsole rum huscht hat sicher kein Problem damit.
    Aber ich will Design was mich bezaubert und Formen die kommunizieren, ich will Typen die ausgewogen sind und Inhalte vermitteln.
    Die Console ist wie ein Sonnenuntergang in schwarz weiß ;)
    Übrigens nicht alle Akkordions werden automatisch ausgeklappt weil man sonst einen Zuklappeffekt hat bei Seiten die langsam laden (z.B. über G3) und bei denen das JS erst am Ende geladen wird um so wenig wie möglich unterbrechungen beim Parsen zu haben.

  15. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: lala1 16.02.17 - 15:44

    Inzwischen gibt es zum Glück sehr viele Funktionen die kein Javascript benötigen und mit CSS umgesetzt werden können.

  16. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: tux. 16.02.17 - 15:45

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und hässlich langweilig - nur Text.

    Iiiiihhhh!

    > Aber ich will Design was mich bezaubert und Formen die kommunizieren, ich
    > will Typen die ausgewogen sind und Inhalte vermitteln.

    Dafür ist CSS und nicht JS zuständig.

  17. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: tux. 16.02.17 - 15:45

    Hast du auch begründete Gegenargumente oder willst du nur ein bisschen pöbeln?

  18. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: Tantalus 16.02.17 - 15:50

    tux. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... grundsätzlich auch per Selectbox möglich, dann halt nur nicht vorbelegt

    Leider nicht. Ich weiss auswendig nicht mehr, welcher Hersteller das war (von den 100 Programmen, die hier im Einsatz sind und gepflegt werden wollen), wenn ich es wieder finde geb ich Dir den Link.
    Ach ja, und versuch mal, die neueste iTunes-Version herunterzuladen ohne JS.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  19. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: Gandalf2210 16.02.17 - 15:52

    Oder die Netzwerkkarte deaktivieren

  20. Re: Man könnte auch einfach JavaScript deaktivieren.

    Autor: tux. 16.02.17 - 15:53

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider nicht. Ich weiss auswendig nicht mehr, welcher Hersteller das war
    > (von den 100 Programmen, die hier im Einsatz sind und gepflegt werden
    > wollen), wenn ich es wieder finde geb ich Dir den Link.

    Vielen Dank.

    > Ach ja, und versuch mal, die neueste iTunes-Version herunterzuladen ohne
    > JS.

    Gebe zu, das war bisher nicht besonders weit oben auf der Liste der Dinge, die ich schon immer mal tun wollte. Ich mag jetzt nicht unbedingt über JS-Whitelists schwadronieren und mir so teilweise selbst widersprechen, nehme das also einfach mal als Information hin. Scheint tatsächlich nicht so leicht zu sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. Evangelische Zusatzversorgungskasse, Darmstadt
  3. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  4. Limbach Gruppe SE, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

  1. Besuch bei Justwatch: Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz
    Besuch bei Justwatch
    Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

    Wer mehrere Videostreaming-Dienste abonniert hat, für den ist eine zentrale Suchmaschine hilfreich. Justwatch wird in Berlin entwickelt - und hat der Konkurrenz einiges voraus.

  2. Solar Roof: Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft
    Solar Roof
    Tesla und Panasonic beenden Solarzellen-Partnerschaft

    Es wird nicht besser in der kriselnden Beziehung zwischen Tesla und Panasonic: Wegen ausbleibenden Erfolgs haben die beiden angekündigt, die gemeinsame Fertigung von Solarzellen einzustellen.

  3. Mobility: Tier übernimmt Elektroroller von Coup
    Mobility
    Tier übernimmt Elektroroller von Coup

    Nach dem Aus von Coup hat sich ein Käufer für dessen rund 5.000 Elektroroller gefunden: Das Tretroller-Startup Tier wird die Fahrzeuge übernehmen. Ab Mai 2020 sollen die Tier-Elektroroller dann wieder auf Berlins Straßen zum Ausleihen bereitstehen.


  1. 12:01

  2. 11:56

  3. 11:50

  4. 11:38

  5. 11:29

  6. 11:15

  7. 11:00

  8. 11:00