1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus-Mainboard soll Kerne von AMD…

am falschen Ende gespart

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. am falschen Ende gespart

    Autor: Haf 11.03.10 - 16:41

    Dann doch lieber ein Mainboard für 70 Euro holen und die 39 Euro Differenz auf den Prozessorkauf aufschlagen, das lohnt sich wahrscheinlich mehr und man hat keine Scherereien mit instabilen CPU's oder Garantieansprüchen, wenn doch mal was ist...

  2. Re: am falschen Ende gespart

    Autor: Berta 11.03.10 - 16:59

    aber echt, hey!

  3. Re: am falschen Ende gespart

    Autor: jolp 11.03.10 - 18:08

    Kommt drauf an, wenn man den Prozessor schon hat und sich eh ein Zweitsystem aufbauen will... aber stimmt, bei den Preisen lohnt es sich nur in speziellen Ausnahmefällen!

  4. Re: am falschen Ende gespart

    Autor: darkfate 11.03.10 - 19:48

    Kommt immer darauf an wie man es sieht.

    Von der anderen Seite gesehen bezahlst du mehr für eine CPU als nötig.

    Der Quatsch, dass die Cores deaktiviert sind weil sie defekt sind, stimmt natürlich nicht. Es ist schon bei Grafikkarten in Mode gekommen das man nur wenige Muster hat und diese in einem zweiten Anlauf nach und nach kastriert um die Palette aufzubauen.

    Im Endeffekt ist das selbe drin, anderes BIOS drauf und der Kunde wird mehr zur Kasse gebeten.

    Man hat ja immer wieder die Quadro Grafikkarten freigeschaltet bis NVIDIA die OpenGL Einheiten mit einem Lasercut getrennt hat. Bei manchen ATI Karten kann man immer noch eine FireGL herauskitzeln die das dreifache kostet.

    Ich würde es im Endeffekt auch freischalten weil ich für mich noch nie Garantieansprüche auf eine CPU gelten machen musste.

  5. Re: am falschen Ende gespart

    Autor: rite0 11.03.10 - 21:07

    darkfate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Quatsch, dass die Cores deaktiviert sind weil sie defekt sind, stimmt
    > natürlich nicht.

    Das kannst du belegen? Quelle?

    Es kann durchaus sein, das die Wafer erstmal als X4 daher kommen.
    Dann wird stichprobenartig ein Test gefahren, ob alles sauber ist.
    Falls nicht, bleibt immernoch die Möglichkeit per DIE auf X3 oder gar X2 zu kürzen. Sofort "alles Betrug!" zu schreien, halte ich für deplaziert. Du kannst auch Glück haben und erwischt eine Charge, die auch als X4 durchgeht. Sicher ist das aber nicht. Und bei dir klingt das so.

  6. Re: am falschen Ende gespart

    Autor: Preisaufschlag 11.03.10 - 23:31

    Ich sehe es auch so, dass hier der Hersteller Chips verkauft, die er sonst hätte wegwerfen müssen. Dem haftet nichts Negatives an, im Gegenteil, es schont den Materialverbrauch und der Preisaufschlag (durch Totalverlust) auf die vollständig funktionierenden Chips entfällt.

    Es wäre nur töricht, die gesperrten Einheiten wieder hinzu zu schalten. Der Produktionsfehler kann ja in einer "hinteren Ecke" liegen und taucht nur selten auf. Aber damit möchte ich nicht arbeiten wollen.

  7. Re: am falschen Ende gespart

    Autor: Ainer v. Fielen 12.03.10 - 10:07

    Preisaufschlag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre nur töricht, die gesperrten Einheiten wieder hinzu zu schalten. Der
    > Produktionsfehler kann ja in einer "hinteren Ecke" liegen und taucht nur
    > selten auf. Aber damit möchte ich nicht arbeiten wollen.

    Das kommt doch auf den Einsatzbereich des PC's an. Nutze ich den PC beruflich wäre es töricht, den zu pimpen. Ist es "nur" ein Spiele-PC wäre es mir egal, der darf ruhig mal abstürzen...

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALD AutoLeasing D GmbH, Hamburg
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)
  3. Performance Media Deutschland GmbH, Hamburg
  4. ilum:e informatik ag, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,39€
  2. 19,49€
  3. 79,99€ (Release 10. Juni)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de