1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Mars II: 999 Grafikmonster…

Meine Erfahrung mit der ersten MARS

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meine Erfahrung mit der ersten MARS

    Autor: magic23 11.08.11 - 09:38

    Vor zwei Jahren habe ich bei einem Gewinnspiel auf der GamesCom eine ASUS MARS gewonnen. Die war damals auch auf 1.000 Stück limitiert und lag bei einem Preis von ca. 1.000 bis 1.200 Euro.

    Das Ding wurde im 3D-Gebrauch schlicht und ergreifend so heiß, dass das Throttling eingesetzt hat und alle Spiele das Ruckeln anfingen. Neues BIOS für die Karte hatte nichts gebracht.

    Und da kam dann auch die Krux mit der Limitierung ins Spiel: Nachdem ich mich bei ASUS erkundigte, was ich da jetzt machen kann, haben mir die Jungs von R.O.G. leider mitteilen müsse, dass dies ein Problem mit meiner Karte war und dieses Problem nur durch einen Austausch gelöst werden könne. Problem: Alle Karten waren bereits verkauft/vergeben und so war es nichts mit Austausch. Sie boten mir dann eine ASUS 5970 an, die ich dankend entgegen nahm, auch wenn diese nicht den Wert der MARS vorzuweisen hatte preislich. Aber da ich die Karte ohnehin gewonnen hatte, war mir das schlicht egal.

    Will damit im Übrigen nicht sagen, dass damals alle MARS das Problem mit der Hitze hatten, doch aber ein paar, wie ich bei Recherchen im Internet damals herausgefunden habe. Auch geht es mir jetzt nicht darum, die MARS2 irgendwie schlecht zu machen, sondern mir geht es darum, den Leuten, die mit dem Gedanken spielen tatsächlich 2.500 US$ in die Hand zu nehmen um diese Karte zu kaufen, vorzuwarnen, dass es eben, sollte es zu Problemen kommen, es so eine Sache mit Ersatz ist. Auch der sonstige Support seitens BIOS-Updates, angepasste Treiber etc. ist so eine Sache, da man für 1.000 oder in diesem Falle 999 Stück einer Grafikkarte nicht wirklich erwarten darf, dass es da sehr viel Support gibt. Zumindest nicht für einen langen Zeitraum.

  2. Re: Meine Erfahrung mit der ersten MARS

    Autor: Peter Fischer 11.08.11 - 09:43

    Wobei ich den Eindruck habe, solche Karten sind doch eh nicht für den Endanwender/Consumer Markt gedacht, sondern stellen eher eine Art "Machbarkeitsstudie" dar, mit denen der jeweilige Hersteller dann kurzfristig die "schnellste Karte auf dem Markt" präsentieren kann...

    Jesus is coming. Look busy.

  3. Re: Meine Erfahrung mit der ersten MARS

    Autor: magic23 11.08.11 - 09:47

    Das wohl auch ein wenig. Vor allem wenn man sieht, dass die erste MARS kaum zu bekommen war und viele der Karten an Spielemagazine und dergleichen übergeben wurden. Da gabs dann auch noch weitere Gewinnspiele, bei denen man die Karte gewinnen konnte.

    Werbe- und Prestigeobjekt könnte man wohl dazu sagen.

  4. Re: Meine Erfahrung mit der ersten MARS

    Autor: Lala Satalin Deviluke 11.08.11 - 13:00

    Kühlungen sind bei jedem Gerät viel zu knapp berechnet. Ich würde als Ingenieur für eine Kühlleistung von 500W eine Kühlvorrichtung von 1000W spitze einrichten - eben für den worst case.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Meine Erfahrung mit der ersten MARS

    Autor: chlorophyll 12.08.11 - 01:00

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kühlungen sind bei jedem Gerät viel zu knapp berechnet. Ich würde als
    > Ingenieur für eine Kühlleistung von 500W eine Kühlvorrichtung von 1000W
    > spitze einrichten - eben für den worst case.

    wieso, so ne GPU-Selbstentlötung hätte doch was, da wär ich gern dabei!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.11 01:01 durch chlorophyll.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg
  3. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  4. Dynamit Nobel Defence GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme