1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus PG248Q im Test: 180 Hertz…

Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: Workoft 09.08.16 - 08:02

    Ob unsere Augen "nur 25 FPS sehen" können lass ich mal dahingestellt. Nehmen wir an, es sei so. Trotzdem finden viele, dass höhere Bildraten das Bild besser aussehen lassen.

    Unsere Augen verfolgen sich bewegende Objekte. Das kann man feststellen indem man bei einer Bus- oder Bahnfahrt aus dem Fenster schaut und versucht die Landschaft zu fokussieren, ohne dabei die Augen zu bewegen. Geht nicht.

    Dasselbe passiert am Computer. Wir verfolgen die sich auf dem Bildschirm bewegenden Objekte. Bei einer Bildrate von 25 Bildern pro Sekunde steh das Bild logischerweise immer für 1/25 einer Sekunde still. Unsere Augen können aber derartig kleine Sprünge nicht mitmachen, sondern folgen in einer gleitenden Bewegung dem springenden Objekt. Während das Bild still steht legen unser Augen also bei gleichbleibender Geschwindigkeit in etwa die Strecke zurück, die das Objekt von Sprung zu Sprung zurücklegt. Dadurch erscheint das Bild verwischt. Je höher die Bildrate, desto kürzer die Distanz die unsere Augen zwischen zwei Sprüngen zurücklegen und desto weniger verwischt das Bild.

    Bei Röhrenmonitoren ist dieses Problem weniger ausgeprägt, da zwischen zwei Bildern die meiste Zeit Dunkelheit herrscht, also kein Bildinhalt vorhanden ist, der verwischen kann.

    Höhere Bildraten sind also wünschenswert, vor allem auf Flachbildschirmen. Natürlich gibt es auch dort eine Grenze, ab der das Bild nicht merklich verbessert wird. Wo diese Grenze liegt, weiß ich nicht, aber für die meisten Menschen liegt sie nicht bei 60 FPS. Das kann man ganz einfach überprüfen, indem man auf einem 60 Hz Monitor mit irgendeiner Anwendung die "weiches" Scrollen beherrscht (zum Beispiel Firefox) Inhalt mit hohem Kontrast, z.B. schwarzen Text auf weißem Grund, gleichmäßig scrollt und dabei versucht zu lesen. Der Text verwischt deutlich, je mehr desto schneller man scrollt. Und nein, das liegt nicht an der Reaktionszeit des Monitors. 60 Hz ist ein Bild alle 16.7ms, da liegen die meisten modernen Monitore drunter.

    Ich glaube, dass die Vorstellung mehr als 25 FPS seien nicht nötig daher kommt dass die Meisten nicht auf die Bildschärfe achten, sondern versuchen einzelne Bilder zu erkennen. Die Grenze dafür liegt deutlich unter 25 FPS.

  2. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: renegade334 09.08.16 - 08:07

    Ich war vor Kurzem in einem Elektroladen und habe einen Monitor mit 3-D-Brille probiert. Ein wenig hat er doch noch geflimmert. Augen können ermüden. Mit 25Hz würde er enorm stark flimmern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.16 08:12 durch renegade334.

  3. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: Workoft 09.08.16 - 08:27

    Manche 3D Brillen flimmern weil die Monitore die Bilder für beide Augen anzeigen, jeweils abwechselnd. Dadurch wird die Bildrate des Monitors effektiv halbiert und jedes Auge bekommt für die Hälfte der Zeit kein Licht.

    Allerdings war mein Beitrag über Bildrate, welche durch die Aktualisierungsrate des Monitors begrenzt, aber nicht vorgegeben wird. Die Bildrate hat auch mit Flimmern nichts zu tun, Flimmern wird durch periodisch veränderliche Lichtverhältnisse erzeugt ("Hz"). Flachbildschirme (Ohne 3D-Brille) leuchten dauerhaft und würden auch bei 25FPS kein Flimmern verursachen, es sei denn das Backlight flimmert.

    Flimmern ist für die meisten Menschen auch bei 60Hz noch deutlich zu sehen.

  4. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: renegade334 09.08.16 - 09:09

    Ich habe einen noch alten DisplayPort, dass mein 40" UHD-Monitor nur 30Hz kann. Ich finde es beim Shooter-Spielen schon etwas hinderlich.

  5. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: Esquilax 09.08.16 - 09:19

    Du nutzt so einen Monitor echt mit 30 Hz? :-O
    Ich habe auch einen UHD-Monitor. Bei dem musste man zuerst über das Menü die DisplayPort-Version einstellen, die 60 Hz bei voller Auflösung unterstützt. Bereits während dieser kurzen Zeit fand ich das Ruckeln des Mauszeigers in Windows unerträglich...

    Grüße,
    Alex

  6. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: medium_quelle 09.08.16 - 20:10

    Auf LAN war auch jemand mit einer AMD Graka (die mit WaKü) und einem 42" 4K dran. Der hat das Ding tatsächlich auf 30Hz laufen lassen und nichts mitbekommen. Da ruckelte selbst WC3 wie die Hölle. Wie kannst du damit Shooter spielen?

  7. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: HubertHans 10.08.16 - 10:15

    medium_quelle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf LAN war auch jemand mit einer AMD Graka (die mit WaKü) und einem 42" 4K
    > dran. Der hat das Ding tatsächlich auf 30Hz laufen lassen und nichts
    > mitbekommen. Da ruckelte selbst WC3 wie die Hölle. Wie kannst du damit
    > Shooter spielen?

    Es scheint Leute zu geben die das nicht wahr nehmen oder ignorieren. Spaetestens wenn du ihm fuer eine Woche ein 120Hz Dingens hinstellst wird er am TV mit 30Hz abkotzen.

  8. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: Insomnia88 12.08.16 - 12:55

    "Ich glaube, dass die Vorstellung mehr als 25 FPS seien nicht nötig daher kommt dass die Meisten nicht auf die Bildschärfe achten, sondern versuchen einzelne Bilder zu erkennen. Die Grenze dafür liegt deutlich unter 25 FPS."

    Ich glaube, dass die Leute einfach gefährliches Halbwissen haben und Dinge durcheinander bringen. Es ist allgemein bekannt, dass man ab 25 Bilder pro Sekunde eine "Animation" sieht, also statt Einzelbildern eine fließende Bewegung. Das heißt aber nicht, dass die Bewegung nicht noch fließender sein kann. So weit denken die Leute aber nicht. Laut ihnen hört es bei 25 auf.

  9. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: Pallchek 12.08.16 - 19:41

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Ich glaube, dass die Vorstellung mehr als 25 FPS seien nicht nötig daher
    > kommt dass die Meisten nicht auf die Bildschärfe achten, sondern versuchen
    > einzelne Bilder zu erkennen. Die Grenze dafür liegt deutlich unter 25
    > FPS."
    >
    > Ich glaube, dass die Leute einfach gefährliches Halbwissen haben und Dinge
    > durcheinander bringen. Es ist allgemein bekannt, dass man ab 25 Bilder pro
    > Sekunde eine "Animation" sieht, also statt Einzelbildern eine fließende
    > Bewegung. Das heißt aber nicht, dass die Bewegung nicht noch fließender
    > sein kann. So weit denken die Leute aber nicht. Laut ihnen hört es bei 25
    > auf.


    +++
    Thanks!!! Jemand der es mal genau richtig sagt...

  10. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: maerchen 18.08.16 - 11:40

    Du gehst davon aus, dass sich die Augen mit einer derart hohen Geschwindigkeit und Präzision überhaupt bewegen können. Deiner Logik nach, wäre der Prozess so:

    - Bild bewegt sich um x Pixel
    - Auge registriert Bewegung
    - Gehirn berechnet neue optimale Position der Augen
    - Augen bewegen sich an optimale Position.

    Und das bei 50 Hz schon alle 20ms. Eher unwahrscheinlich, alleine schon, weil das reale Leben keine Frames kennt. Für das Auge steht da nichts still.

  11. Re: Warum hohe Bildraten das Bild schärfer erscheinen lassen.

    Autor: HubertHans 19.08.16 - 08:49

    maerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du gehst davon aus, dass sich die Augen mit einer derart hohen
    > Geschwindigkeit und Präzision überhaupt bewegen können. Deiner Logik nach,
    > wäre der Prozess so:
    >
    > - Bild bewegt sich um x Pixel
    > - Auge registriert Bewegung
    > - Gehirn berechnet neue optimale Position der Augen
    > - Augen bewegen sich an optimale Position.
    >
    > Und das bei 50 Hz schon alle 20ms. Eher unwahrscheinlich, alleine schon,
    > weil das reale Leben keine Frames kennt. Für das Auge steht da nichts
    > still.

    Du hast ja garkeine Ahnung wie schnell sich deine Augen bewegen koennen. Dein Auge scannt mit Mikrobewegungen erkannte Objekte ab. Das geht so schnell das glaubst du selber nicht. Und ja, das normale Leben kennt keine FPS. Aber auch kein künstliches Motion Blur. Dein Auge ist aber in der Lage, so schnell auf Helligkeitsaenderungen zu reagieren, das der Monitor mit gut 1000Hz und natuerlich bei 1000FPS mit Backlite Strobe arbeiten muesste, damit dein Auge in keinster Weise mehr in der Lage waere, Stroboskopeffekte, auch bei extrem schnellen bewegten Objekten auf dem Bildschirm, wahrnehmen zu koennen. Das kommt uebrigens von Entwicklern von Valve die sich mit VR-Systemen beschaeftigt haben.

    Du kannst auch mal fuer einen Moment beim Zugfahren versuchen, mit den Augen der Schienentrasse kurz zu folgen. Das sollte so gut gehen, das du fuer einen Kurzen Moment eben diese scharf sehen kannst. So schnell ist dein Auge im Verfolgen. Hat natuerlich irgendwann Grenzen und waere Anstrengend, aber Traege ist das Auge ganz sicher nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  2. 21,99€
  3. 18,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond