Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus ROG GR8 im Test: Andere…

Aus eigener Erfahrung ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus eigener Erfahrung ...

    Autor: MrSpok 31.03.15 - 14:35

    Ich lasse meinen "Spiele-Windows-Rechner" über Auto-Start direkt in den "Steam Big Picture Mode" starten.
    Dann braucht man THEORETISCH keine Tastatur mehr, sondern es genügen die XBox-Controller.

    ABER: Leider gibt es immer wieder die Situation, dass beim Beenden von Spielen das automatische Fokusieren des Big Picture Modes nicht zuverlässig funktioniert und man doch wieder die Tastatur oder Maus braucht. Das ist besonders bei "Origin"-Spielen wie Far Cry der Fall.

    Solange es nicht problemlos möglich ist, ZUVERLÄSSIG ohne Tastatur auszukommen, ist die Konsole halt doch bequemer.

  2. Re: Aus eigener Erfahrung ...

    Autor: nolonar 31.03.15 - 16:26

    Es gibt auch Spiele, bei denen zuerst ein Launcher erscheint, der sich nicht per Controller bedienen lässt.
    Meistens lässt sich der Launcher deaktivieren, aber nicht immer, und deaktivieren kann man sie ohne Tastatur gar nicht.

    Der Big Picture Mode ist meiner Meinung nach wirklich nutzlos.

  3. Das ist aber mit Scripting-Tools wie AutoIt leicht zu umgehen. /kwT

    Autor: Sybok 31.03.15 - 16:59

    Nix.

  4. Re: Das ist aber mit Scripting-Tools wie AutoIt leicht zu umgehen. /kwT

    Autor: MrSpok 31.03.15 - 20:41

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber mit Scripting-Tools wie AutoIt leicht zu umgehen

    Das meinst du nicht ernst, oder?

    Wenn ich spielen will, will ich spielen und nicht scripten - und dann wohl noch für jedes Spiel und jedes Szenario neu. Nee, nee.

    Soll Steam Machine ein Erfolg werden, muss es so zuverlässig funktionieren wie eine Spielekonsole

    Und da spreche ich noch nicht mal von so angenehmen Dingen wie dem automatischen Hochfahren über den Controller-Button.

  5. Re: Aus eigener Erfahrung ...

    Autor: Knarz 01.04.15 - 11:47

    MrSpok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Das ist> besonders bei "Origin"-Spielen wie Far Cry der Fall.

    FYI: FarCry ist ein UbiSoft / Uplay Spiel.

  6. Re: Aus eigener Erfahrung ...

    Autor: MrSpok 01.04.15 - 17:16

    Knarz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FYI: FarCry ist ein UbiSoft / Uplay Spiel.

    Hi Knarz, recht hast du, mein Fehler. Nervt aber wie Sau, egal wie's heißt! :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  3. UDG United Digital Group, Herrenberg
  4. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 39,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    Homeoffice
    Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

    Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
    3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
      ML-Processor
      ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

      Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

    2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
      Mali-G77
      ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

      Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

    3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
      Cortex-A77
      ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

      Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


    1. 06:00

    2. 06:00

    3. 06:00

    4. 03:45

    5. 20:12

    6. 11:31

    7. 11:17

    8. 10:57