1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Audio Injector Octo: Raspberry Pi…

Bin gespannt, ob dass wirklich funktioniert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin gespannt, ob dass wirklich funktioniert

    Autor: henrix 14.01.17 - 13:51

    Ich beschäftige mich schon seit längerem mit Linux Audiotreibern, insbesondere für Eingebettete Systeme (ALSA System on Chip). Ich bin gespannt, ob das wirklich funktioniert, denn ich wollte damals mit meinem Professor ebenso eine Surround Soundkarte für den RPi entwickeln, allerdings unterstützt der RPi nur max. 2 Audiokanäle: Der Treiber für die PCM Schnittstelle vom RPi (https://github.com/raspberrypi/linux/blob/rpi-4.4.y/sound/soc/bcm/bcm2835-i2s.c Zeile 753 ff.) unterstützt nur 2 Audiokanäle. Im BCM2835 Datenblatt (http://www.farnell.com/datasheets/1521578.pdf S. 119) steht auch, dass das PCM Interface vom RPi nur jeweils 2 Kanäle in eine Richtung kann.

    Wenn das tatsächlich läuft, ist das eine tolle Leistung für die RPi Community. Ich hoffe da kommen bald mehr Infos zu.

    P.S. Unsere Soundkarte ist mit dem BeagleBone kompatibel, da dieser mehrere Audiokanäle unterstützt. Das komplette Projekt ist Open Source und kann hier gefunden werden: https://hackaday.io/project/9634-linux-based-low-latency-multichannel-audio-system

  2. Re: Bin gespannt, ob dass wirklich funktioniert

    Autor: °pdi° 29.01.17 - 08:58

    Hi henrix,

    das mit eurer Soundkarte für den Beaglebone ist interessant. Gibt es die auch käuflich zu erwerben, oder ist hier Eigenbau gefragt?

    Was den Audio Octo betrifft, so könnte das per Multiplex realisiert sein.

    Grüße °pdi°

  3. Re: Bin gespannt, ob dass wirklich funktioniert

    Autor: henrix 30.01.17 - 10:55

    Hi °pdi°,

    wir arbeiten gerade an einem Redesign der Soundkarte.
    Die neue Version ist um einiges kleiner (Formfaktor wie BBB/BBG) und kann direkt auf den BBG aufgesteckt werden. Weiterhin haben wir es geschafft zwei AD1938 Codecs zu "daisy chainen", womit mir auf 16 Ausgänge und 8 Eingänge kommen.
    Sobald wir die letzten Tests abgeschlossen haben, wollen wir in eine kleine Serie gehen.
    Wir werden auf jeden Fall das Hackaday Projekt und unsere Webseite für weitere Infos zeitnah aktualisieren.

    Bzgl. Multiplexing:
    Ich wüsste nicht, wie man das ALSA intern machen könnte (Mapping der Kanäle auf FIFO vom digitalen Audiointerface).
    Evtl. versuchen sie zwei Audiosamples in ein Slot zu packen (e.g. zwei 16 Bit Samples in 32 Bit Slot). Das wäre dann aber natürlich keine zufriedenstellende Lösung, da man ansonsten bei 8 Kanälen nur 8 Bit Samplingtiefe hat.
    Ich bleib auf jeden Fall gespannt.

  4. Re: Bin gespannt, ob dass wirklich funktioniert

    Autor: °pdi° 30.01.17 - 23:17

    Hi henrix,

    die Hackaday-Seite habe ich mir gebookmarkt, und hoffe dass die Kleinserie bald kommt...

    Gruß °pdi°

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  3. RAYLASE GmbH, Weßling
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19€
  2. 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de