1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes…

Und was ist jetzt der Vorteil an so einer Brille?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist jetzt der Vorteil an so einer Brille?

    Autor: körner 16.08.16 - 15:05

    Man kann sich auch einen billigen 50" TV kaufen. Den können dann auch mehrere Personen gemeinsam nutzen und man muss nicht ständig so einen "Kopfhörer" tragen.

  2. Re: Und was ist jetzt der Vorteil an so einer Brille?

    Autor: Schnapsbrenner 16.08.16 - 15:16

    Ganz einfach wenn du Inhalte spielen/sehen willst an einem Ort wo der Fernseher nicht mit ist. Oder nimmst du deinen Fernseher mit ins Schlafzimmer, wenn du da mal sehen willst, oder schraubst ihn unter die Decke, wenn du gemütlich im Bett liegst, oder nimmst ihn mit auf eine Zugfahrt?

    In den Kopfstützen des Autos für die Kinder macht er sich sicher auch richtig gut der 50 Zoller. ;)

  3. Re: Und was ist jetzt der Vorteil an so einer Brille?

    Autor: Spawn182 16.08.16 - 16:52

    Also im Schlafzimmer habe ich einen 60" FullHD Plasma, im Wohnzimmer einen 65" 4K OLED. Für Unterwegs ein entsprechendes Tablet oder ein Fon.

    Ich kann mir vorstellen, dass diese Brille ein schönes Gimmick ist, aber veranab jedes Massenmarketes. Mir wäre die Auflösung zu gering, ferner ist das Konzept mit seinen Monster Ohrmuscheln ein Graus. Wenn ich mir was auf die Ohren packe, dann sind es meine präferierten AKGs und nicht irgendwelche Chinaböller. Auch im Outdoor bereich taugt das Konzept wenig, da bei großer Sonneneinstrahlung zu viel Licht ins Auge kommt. Bleibt die Zugfahrt mit der DB :( denn im Flugzeug habe ich, wie du so schön schreibst ein Display in der Rücklehne meines Vordersitzes (auch im guten Reisebus).

  4. Re: Und was ist jetzt der Vorteil an so einer Brille?

    Autor: wasabi 16.08.16 - 18:57

    > Bleibt die
    > Zugfahrt mit der DB :(
    Zum Beispiel.

    >denn im Flugzeug habe ich, wie du so schön schreibst
    > ein Display in der Rücklehne meines Vordersitzes (auch im guten Reisebus).
    Aber ich glaube, es ist da noch nicht selbst verständlich, dass man dort seine eigenen Filme sehen kann, oder?

    Vor allem: Es ist immer noch ein ziemlich winziges Display. So eine Videobrille bietet eben die Möglichkeit eine große Leinwand (oder zumindest einen großen Fernseher) zu simulieren. Sony z.B. bewirbt seine HMZ auch als "Kopfkino" oder "Personal Cinema".

  5. Re: Und was ist jetzt der Vorteil an so einer Brille?

    Autor: Thunderbird1400 16.08.16 - 19:27

    Ich lese immer nur "ich, ich, ich,...."

    Dass DU einen 4K OLED TV im Wohnzimmer stehen hast, ist ja ganz toll für dich, hat aber nichts mit der Thematik hier zu tun.
    Dass DU tolle Kopfhörer hast oder höhere Auflösungen präferierst oder im Flugzeug ein Display in der Vorderlehne hast (hatte ich noch nie, auf Dienstreisen oder Urlaubsreisen innerhalb Europas sind das nunmal keine Langstreckenflugzeuge), ist ebenfalls schön für dich, jedoch mit Sicherheit nicht repräsentativ.

    Dieses Produkt hat definitiv seine Berechtigung als ultramobiler, Blickfeld füllender Bildschirm mit stereoskopischem 3D (letztere beiden Punkte erfüllt ein Tablet nicht) und würde sicherlich viele Abnehmer finden, wenn der Preis nicht so hoch wäre. Die 600¤ sind hier das entscheidende Kriterium, dass es solch ein Produkt noch nicht auf den großen Massenmarkt schafft. Für 200¤ wäre das ein Renner.

  6. Re: Und was ist jetzt der Vorteil an so einer Brille?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.16 - 19:43

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann sich auch einen billigen 50" TV kaufen. Den können dann auch
    > mehrere Personen gemeinsam nutzen und man muss nicht ständig so einen
    > "Kopfhörer" tragen.

    Muss ja nicht jeder mitschauen was du für Porno bevorzugst ;)

  7. Re: Und was ist jetzt der Vorteil an so einer Brille?

    Autor: Moe479 16.08.16 - 20:19

    Thunderbird1400 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 600¤ sind hier das entscheidende
    > Kriterium, dass es solch ein Produkt noch nicht auf den großen Massenmarkt
    > schafft. Für 200¤ wäre das ein Renner.

    sehe ich ähnlich und ähnliche projektionsbrillen, auch z.b. ohne kopfhörer und höherer auflösung werden kommen, das problem der wirtschaft ist, dass sie immer so krasse gewinnerwartungen fährt, dass techniken teilweise nicht die kritische verbreitungsmasse erreichen um in kurzer zeit den ganzen markt zu erreichen.

  8. Re: Und was ist jetzt der Vorteil an so einer Brille?

    Autor: FreiGeistler 16.08.16 - 21:36

    Spawn182 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also im Schlafzimmer habe ich einen 60" FullHD Plasma, im Wohnzimmer einen
    > 65" 4K OLED. Für Unterwegs ein entsprechendes Tablet oder ein Fon.
    >
    > Ich kann mir vorstellen, dass diese Brille ein schönes Gimmick ist, aber
    > veranab jedes Massenmarketes. Mir wäre die Auflösung zu gering, ferner ist
    > das Konzept mit seinen Monster Ohrmuscheln ein Graus. Wenn ich mir was auf
    > die Ohren packe, dann sind es meine präferierten AKGs und nicht
    > irgendwelche Chinaböller. Auch im Outdoor bereich taugt das Konzept wenig,
    > da bei großer Sonneneinstrahlung zu viel Licht ins Auge kommt. Bleibt die
    > Zugfahrt mit der DB :( denn im Flugzeug habe ich, wie du so schön schreibst
    > ein Display in der Rücklehne meines Vordersitzes (auch im guten Reisebus).

    Ist ja richtig widerlich.
    Bist du so eingebildet oder willst du nur motzen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. S-Kreditpartner GmbH, keine Angabe
  3. Stadt Norderney, Norderney
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,49€, Forza Horizon 4 für 34,99€, Red Dead...
  2. (u. a. Conan Exiles für 12,49€, Stellaris - Galaxy Edition für 5,49€, Green Hell für 9...
  3. (aktuell u. a. Star Wars Weekend (u. a. Star Wars: Knights of the Old Republic für 1,93€), Best...
  4. (u. a. Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT für 358,38€, Alpenföhn 120mm Wing Boost 3 ARGB Triple...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
    Coronavirus und Karaoke
    Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

    Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
    2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
    3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz