1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes…
  6. Thema

Uralter Hut

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Uralter Hut

    Autor: Warijk 16.08.16 - 13:14

    Gebt doch einfach Ruhe mit der ewigen Besserwisserei..

    Wow du hast dich mit was beschäftigt.. und, wers glaub oder nicht, es gab Vorgänger, Prototypen, usw.. Wie bei jedem Consumer Produkt, es kann und wird nie das erste sein.. Es ist aber jedem denkfähigen Menschen klar was damit gemeint ist.

    Wie unzufrieden muss man eigentlich mit seinem Leben sein damit man sich ständig an solchen Dingen aufhängt? Ganz ehrlich, Leute wie du verderben die eigentlich interessanten und unterhaltsamen Kommentare bei Golem.
    Mach dir n eigenes Motzforum auf und unterhalt dich da mit deinen Freunden..

  2. Re: Uralter Hut

    Autor: Axido 16.08.16 - 13:18

    Oder eher ein Zeichen dafür, dass jemand aus einer Mücke einen Elefanten macht. Wenn es nur um die Bezeichnung geht, kann man das auch in einem oder zwei Sätzen ausdrücken. Nein, da muss man stattdessen rumtrollen, indem man eine unnötige Diskussion entfacht.

  3. Re: Uralter Hut

    Autor: Eased 16.08.16 - 13:24

    Er hat doch bereits geschrieben, dass er nicht weiß, was ein Consumer-Produkt ist.

    Ich zitiere:
    "Ich hatte das MicroVision Nomad, das seit Mitte der 1990er - und bis heute - verkauft wird, oben schon erwähnt:
    http://www.microvision.com/
    Natürlich handelt es sich dabei nicht um ein "Consumer"-Produkt (was auch immer das heissen soll)."

    Damit hat er sich längst disqualifiziert und als Troll und / oder Wichtigtuer geoutet.
    Ich mein, wie kann man sich denn an einem Satz aufhängen, den man nicht mal richtig versteht?

    Aber ich muss ehrlich gestehen, dass es imho nicht die Kommentare verdirbt, sondern eher zur Belustigung beiträgt. :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.16 13:24 durch Eased.

  4. Re: Uralter Hut

    Autor: igor37 16.08.16 - 13:24

    JoshuaFalken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich handelt es sich dabei nicht um ein "Consumer"-Produkt (was auch immer
    > das heissen soll).

    Das steht für Produkte, die vom Konsumenten gekauft und benutzt werden. Was Konsument bedeutet, ist ja hoffentlich bekannt.

    > Ich gebe also auf. Ihr habt erfolgreich die Torpfosten solange bewegt, bis
    > Eure ursprünglich falsche Aussage am Ende richtig wurde.

    Oder sie haben einfach den Satz so sorgfältig gelesen, dass sie die Phrase "Consumer-Produkt" gesehen haben.
    Schlussendlich ist diese ganze Diskussion reine Haarspalterei, nur weil jemand sagen wollte "ich bin so toll, ich kannte diese Technik schon vor X Jahren".

    Klar existiert viel Technik im Prototypen-Stadium lange vorher. Aber es ist doch nicht die Schuld von Oculus etc., dass vor ihnen niemand auf die Idee kam das mal richtig umzusetzen sobald der technische Fortschritt es zuließ.
    Im Nachhinein sagen die Neider dann eben "meh, das gibt es doch schon lange". Ja, warum hast du's dann nicht selbst umgesetzt wenn es schon seit Jahren so einfach möglich sein müsste?

  5. Re: Uralter Hut

    Autor: Eisboer 16.08.16 - 13:52

    Edit: wurdest ja schon erfolgreich darauf hingewiesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.16 13:55 durch Eisboer.

  6. Re: Uralter Hut

    Autor: Unix_Linux 16.08.16 - 14:04

    Herrlicher post.

    Ist ein wunderbare Studie zum Zustand einer Gesellschaft. Und der beweiss, das wir keine ersthaften Probleme haben :)

    Wurde schon lange nicht mehr so gut unterhalten. Ich hoffe der Thread geht noch lange weiter.

  7. Re: Uralter Hut

    Autor: drmccoy 16.08.16 - 14:11

    Ach herrlich, du bist grossartig. Bitte hoer nicht auf :D

  8. Re: Uralter Hut

    Autor: drmccoy 16.08.16 - 14:11

    Kann mich nur anschliessen. Hab mir extra Popcorn gemacht!

  9. Re: Uralter Hut

    Autor: lester 16.08.16 - 14:51

    Projektionsmäßig müsste "ein starrer Blick" (ohne Augenbewegungen) als Basis betrachtet das Maximum erreichbar sein.
    Zugegeben, ein Bildschirm der auch bei Augenbewegung noch mehr abdeckt wäre da vom "Mittendrin" klar im Vorteil.

    Die "Spielzeuge" aus den Link erinnern mich mit 320x200 an die VR Helme Anfang der 90er.
    Sowas mit der Auflösung vom Glyph (oder besser) könnte ich mir Komforttechnisch aber durchaus gut vorstellen. :-)


    Diese großen Systeme werden mM nach aber nicht mehr als teure Gimmiks sein, jetzt neu und toll aber ohne/kaum/kaum ernstzunehmende existierende Anwendungen, aber unter dem Strich als Dauerlösung einfach zu unbequem.

    Ich sehe das ähnlich wie beim 3D ... einige Spiele wissen es weitestgehenst gut zu nutzen, bei den meisten bricht die Illusion allerdings zusammen wenn z.B. Objekte sich vor der UI bewegen aber dahinter gezeichnet werden.
    - ein no go per execellance

    Deswegen und wegen der Unhandlichkeit wird die Nutzung immer weniger, noch dazu das im 3D Falle der Effekt sich auch massiv abnutzt.
    Was mal außergewöhnlich "cool" war ist 5 Jahre später nur noch bestenfalls "nett".
    Ähnlich erging es in den 90er den damals optisch noch fast zeitgemäßen VFX1 Helm eines Kumpels ,der dann erst mit Ah's und Oh's bestaunt nur noch in der Ecke lag.

  10. Re: Uralter Hut

    Autor: körner 16.08.16 - 15:06

    JoshuaFalken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bei fast allen Dingen in der VR ist die direkte Projektion auf die
    > Netzhaut ein uralter Hut. Ich habe schon um die Jahrtausendwende bei der
    > VR-Forschungsabteilung eines grossen deutschen Autoherstellers (ja, so
    > etwas gab es in der Tat damals schon) ein MicroVision Nomad gesehen, das
    > einen Laserstrahl (!) direkt auf die Netzhaut projiziert (allerdings nur
    > monoskopisch). Natürlich war VR damals - wie überhaupt bis vor ein paar
    > Jahren - nicht cool und nur eine "Spielerei". Jetzt stehen
    > Silicon-Valley-Milliarden dahinter, und auf einmal fällt jedem ein, dass
    > man es jetzt gerade selber erfunden hat.
    >
    > Das Gleiche trifft auf 90% der tollen "Innovationen" zu, über die im
    > Bereich VR/AR mittlerweile täglich berichtet wird. Es handelt sich dabei
    > zumeist um Technologien, die seit 15-60 Jahren bekannt sind, wenn man sich
    > ein bisschen mit dem Thema befasst hat.

    Nischenanwender interessieren nicht.

    Das Geld macht man mit dem Consumer-Massenmarkt.

  11. Re: Uralter Hut

    Autor: Oldy 16.08.16 - 15:34

    JoshuaFalken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie bei fast allen Dingen in der VR ist die direkte Projektion auf die
    > Netzhaut ein uralter Hut. Ich habe schon um die Jahrtausendwende bei der
    > VR-Forschungsabteilung eines grossen deutschen Autoherstellers (ja, so
    > etwas gab es in der Tat damals schon) ein MicroVision Nomad gesehen, das
    > einen Laserstrahl (!) direkt auf die Netzhaut projiziert (allerdings nur
    > monoskopisch). Natürlich war VR damals - wie überhaupt bis vor ein paar
    > Jahren - nicht cool und nur eine "Spielerei". Jetzt stehen
    > Silicon-Valley-Milliarden dahinter, und auf einmal fällt jedem ein, dass
    > man es jetzt gerade selber erfunden hat.
    >
    > Das Gleiche trifft auf 90% der tollen "Innovationen" zu, über die im
    > Bereich VR/AR mittlerweile täglich berichtet wird. Es handelt sich dabei
    > zumeist um Technologien, die seit 15-60 Jahren bekannt sind, wenn man sich
    > ein bisschen mit dem Thema befasst hat.

    Denkst Du überhaupt, bevor Du schreibst?

  12. Ich stelle mir viel mehr die Frage...

    Autor: xmaniac 16.08.16 - 16:47

    JoshuaFalken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eisboer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer behauptet denn ernsthaft das neu erfunden zu haben? Was sollen diese
    > > Strohmänner? Und das VR jetzt mindestens Early-Adopter erreicht und
    > nicht
    > > nur hardcore Nerds, hat ganz klar damit zu tun, dass die Technik
    > inzwischen
    > > teilweise brauchbar ist. War sie früher nicht.
    > >
    > > Aber das weißt du sicher auch, wolltest nur mal dampf ablassen, warum
    > dich
    > > früher niemand cool fand...richtig?
    >
    > Golem behauptet das:
    > "Das Avegant Glyph ist das erste Retina-Display:"
    > "Trotzdem ist es technisch interessant, denn das Head-mounted Display
    > stellt das erste - nun ja - echte Retina-Display in einem Consumer-Produkt
    > dar: Das Bild wird direkt auf die Netzhaut projiziert."
    >
    > Diese Aussagen sind schlicht und einfach FALSCH.
    >
    > Da gibt es nichts zu argumentieren.

    ...die Frage wie man überhaupt ein Bild erkennen kann, das NICHT direkt auf die Netzhaut projiziert ist - sowas gibts doch gar nicht!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.08.16 16:47 durch xmaniac.

  13. Re: Ich stelle mir viel mehr die Frage...

    Autor: sikcd 16.08.16 - 18:57

    nice one!

  14. Re: Uralter Hut

    Autor: Moe479 16.08.16 - 20:06

    die sinnhaftigkeit von dingen hängt auch wieder vom zugang des betrachters zu diesen ab, manche sehen ja bis heute keinen sinn darin das weltall zu erforschen ... ;-)

    über sinn und unsinn lässt sich trefflich streiten.

    man könnte vorsichtiger formulieren, dass dieses gerät endlich (nach jahrzehnten) breitere nutzergruppen für die retina-projektion ansprechen könnte.

  15. Re: Uralter Hut

    Autor: Strongground 16.08.16 - 21:42

    Was soll denn dieser krankhaft rechthaberische Blödsinn? Es ist wie mit allen Massentechnologien der letzten Jahre: Irgendwer hat schonmal vor zehn Jahren ein technisches Konzept im stillen Kämmerlein entwickelt und jetzt hat jemand mit mehr Gespür für den Markt der Consumer Electronics (informiere dich bitte, dieser Begriff existiert seit Jahrzehnten, und beschreibt Artikel die für den Massenmarkt, also jedermann, konzipiert, entwickelt und frei verfügbar verkauft werden) und auch mehr Geschäfts-Sinn als dein präferierter Visionär, das ganze zu einem funktionierenden Alltagsprodukt entwickelt.
    Klar gab es VR-Brillen, iPhones, Elektroautos etc. schon viiel früher. Nur hat da eben der entscheidende Faktor (sei es Glück, Marketing oder meinetwegen dreiste Lüge) zum Erfolg gefehlt - und dieser wiederrum hat unsere Welt dann stark verändert.
    Wo ist das Problem? Dann steht im Geschichtsbuch halt ein Name, statt einem anderen. Was ist überhaupt wichtiger? Dass man die technische Machbarkeit oder das überzeugende, unternehmerisch sinnvolle Gesamtkonzept entwickelt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Hays AG, Murr
  3. Stadt Norderney, Norderney
  4. centron GmbH, Hallstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS ROG Strix X570-I Gaming für 249€ inkl. Versand statt 272,91€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer C101i Mini Beamer für 145,25€ statt 169,06€ im Vergleich und Roccat-Produkte...
  3. 79,54€ (Preis wird an der Kasse angezeigt. Vergleichspreis 93,37€)
  4. (u. a. Forza Horizon 4 - Ultimate Edition für 49,99€, ARK: Survival Evolved für 10,99€, Human...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hildmann, Naidoo, Identitäre: Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist
Hildmann, Naidoo, Identitäre
Warum Telegram bei Rechten so beliebt ist

Wer auf Telegram hetzt, den Holocaust leugnet oder Verschwörungsideologien verbreitet, muss nicht befürchten, dass seine Beiträge gelöscht werden. Auch große Gruppen fallen dort nicht unters NetzDG, die Strafverfolgung ist schwierig.
Ein Bericht von Stefan Krempl


    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    Elektromobilität: Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen
    Elektromobilität
    Ein Schiff, angetrieben durch die Kraft der Wellen

    Ein philippinischer Schiffbauer hat ein elektrisch angetriebenes Schiff entworfen, das den Strom für die Maschine selbst erzeugt.

    1. Elektromobilität Neues Elektroschiff für Fahrten durch norwegische Fjorde
    2. Autonomes Schiff IBM testet KI-Kapitän für autonome Mayflower
    3. Induktives Laden Elektrofähre in Norwegen lädt drahtlos