Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM: Fritzbox für Super Vectoring…

Alles in einem Box auch möglich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles in einem Box auch möglich?

    Autor: ikhaya 20.03.17 - 11:20

    Gibt es bei AVM eigentlich ein Topmodell was Bonding, G.fast und SuperVectoring gleichzeitig beherrscht?

  2. Re: Alles in einem Box auch möglich?

    Autor: davidh2k 20.03.17 - 11:34

    Und dann bitte auch gleich noch Glasfaser und Kabel mit Docsis 3.1. ;)
    Damit ist dann fuer Jahre ausgesorgt.

  3. Re: Alles in einem Box auch möglich?

    Autor: ikhaya 20.03.17 - 11:41

    Also realistisch ist ja erstmal eine Box pro Anschlussvariante (Glas, Kupfer,Fernsehkabel).
    Ich seh nur den Sinn grad ned ganz mit den Einzelmodellen 7580-7590.

  4. Re: Alles in einem Box auch möglich?

    Autor: mfgchen 20.03.17 - 11:47

    Integriertes PowerLAN für den Fall der Fälle wäre natürlich noch schön :D

  5. Re: Alles in einem Box auch möglich?

    Autor: TC 20.03.17 - 11:49

    Sollten einfach mal ein Model mit SFP-Slot bringen ;)

  6. Re: Alles in einem Box auch möglich?

    Autor: Nogul 20.03.17 - 12:01

    Ich fürchte AVM knabbert gerade daran, dass sich die Technik auseinander entwickelt und es immer schwieriger wird alle Anforderungen wie bisher in ein Gerät zu packen.

    Für NAS muss eine schnelle CPU her.
    ISDN stirbt aus und wird durch VOIP ersetzt.
    10 GBIT LAN wird irgendwann kommen auch wenn es ewig zu dauern scheint.
    VPN braucht CPU Leistung ohne Ende.
    Neben DSL hat sich Kabel zu einer festen Größe gemausert.
    ...

  7. Re: Alles in einem Box auch möglich?

    Autor: RipClaw 20.03.17 - 12:15

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es bei AVM eigentlich ein Topmodell was Bonding, G.fast und
    > SuperVectoring gleichzeitig beherrscht?

    Glaube ich kaum.

    Ich denke so langsam wird es wieder Zeit Modem und Router aufzutrennen wie das früher gemacht wurde. Hat eigentlich immer gut funktioniert aber die Leute haben dann gejammert das sie zwei Geräte auf dem Tisch stehen haben statt nur eines.

  8. Die Eier-legende Wollmilchsau von AVM

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.17 - 13:36

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es bei AVM eigentlich ein Topmodell was Bonding, G.fast und
    > SuperVectoring gleichzeitig beherrscht?


    Die Eier-legende Wollmilchsau von AVM gibt noch nicht,
    aber vielleicht tut sich da mal was in der Zukunft.

    Intel hat ein neues SoC für Home-Router entwickelt
    welches auch eine Atom-CPU mit integriert.

    Damit lässt sich alles abdecken was ein regulärer Home Router so alles macht
    plus die Möglichkeit ein performantes NAS mit zu integrieren.
    Zudem kann man natürlich auch Server-Funktionalitäten für SmartHome mit integrieren.

    AVM wurde in diesem Zusammenhang mal mit erwähnt,
    seitdem aber hat man nichts mehr gehört.

    Die neuen Intel-Chips sollten dieses Jahr anscheinend verfügbar werden.
    Mal sehen was sich da dann am Markt rührt.

    Ich fände es schon gut wenn da mal was vorwärts ginge.

    Man könnte ja auch innerhalb einer VM ein Linux zur Verfügung stellen
    in dem der geneigte Anwender (oder Service-Anbieter) seine eigenen Dinge realisieren kann oder die Grund-Funktionalität der Router-Box zu beeinträchtigen.

    Schön wäre es ja ...

  9. Re: Die Eier-legende Wollmilchsau von AVM

    Autor: M.P. 20.03.17 - 16:39

    In der Fritzbox 6490 werkelt schon ein Puma SoC von Intel - das ist auch Atom-basiert

    http://www.intel.com/content/www/us/en/connected-home/ibc-puma-6-32-channel-tech-brief.html

    Wenn man die 6490 Web-Oberfläche mit der der 7490 vergleicht, ist die der 6490 viel lahmer ...

  10. Re: Die Eier-legende Wollmilchsau von AVM

    Autor: drvsouth 21.03.17 - 13:18

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man die 6490 Web-Oberfläche mit der der 7490 vergleicht, ist die der
    > 6490 viel lahmer ...

    Die 6490 hat aber auch noch eine ARM-CPU integriert. Kann gut sein, daß die Web-GUI über diese läuft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZEW - Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim, Mannheim
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Münster
  3. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  4. Gesellschaft für Öltechnik mbH, Waghäusel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand
  2. 239,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. SpaceIL: Der Mond ist keine Herausforderung mehr
    SpaceIL
    Der Mond ist keine Herausforderung mehr

    Die Landung auf dem Mond hat zwar nicht geklappt, aber ein zweiter Versuch wäre langweilig: Die israelische Raumfahrtorganisation SpaceIL will ihr zweites Raumfahrzeug zu einem anderen Himmelskörper schicken. Welcher das sein wird, verrät sie noch nicht.

  2. 5. TKG-Änderungsgesetz: Bundesnetzagentur kann jede Funkzelle genau prüfen
    5. TKG-Änderungsgesetz
    Bundesnetzagentur kann jede Funkzelle genau prüfen

    Durch eine Änderung im Telekommunikationsgesetz werden hohe Zwangsgelder möglich, wenn Mobilfunk-Betreiber die Ausbauauflagen nicht erfüllen. In Ausnahmefällen kann künftig lokales Roaming angeordnet werden.

  3. IBM und Oracle: China migriert schneller von US-Hardware auf lokale Chips
    IBM und Oracle
    China migriert schneller von US-Hardware auf lokale Chips

    Immer mehr chinesische Unternehmen wollen anscheinend von amerikanischen Produkten auf lokal hergestellte Hardware setzen. Davon betroffen sind beispielsweise IBM und Oracle, die einen großen Teil ihres Umsatzes in Asien machen. Noch sei die chinesische Technik aber nicht weit genug.


  1. 13:48

  2. 13:39

  3. 13:15

  4. 12:58

  5. 12:43

  6. 12:35

  7. 12:22

  8. 12:00