Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM: Fritzbox für Super Vectoring…

Killer Feature: LED Dim-Funktion

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.17 - 13:29

    Puuuh, na endlich.

    Die Fritz!Box LEDs lassen sich dimmen.

    In einem Raum, in dem eine Fritz!Box steht
    wird es für Besuch schwierig Nachruhe zu finden.

    Ich habe mir zwar bislang mit schwarzem Isolierband beholfen,
    aber ich finde es schon gut dass AVM die Bitten von mir und vielen Andern erhört hat :-)


    -

  2. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: M.P. 20.03.17 - 14:08

    Bei der vorherigen Lichtstärke könnte das Dimmen womöglich sogar einen messbar geringeren Stromverbrauch bewirken ;-)

    0,5 Watt weniger Leistungsaufnahme wären 4,3 kWh oder 1 ¤ weniger pro Jahr ...

  3. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: kaymvoit 20.03.17 - 14:10

    Das kann man laut sagen. Sollte es viel öfter geben. Beim im Standby blinkenden Powerbutton unseres Mediacenter-PCs habe ich neulich einen 10k-Widerstand in Series gelötet, um den auf einen akzeptablen Wert runterzudrücken.

  4. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: TC 20.03.17 - 16:07

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einem Raum, in dem eine Fritz!Box steht
    > wird es für Besuch schwierig Nachruhe zu finden.

    Bei meinen Eltern steht die Fritte im Schlafzimmer, weil die TAE dort hängt und baulich schwer umverlegbar wäre. LEDs haben aber bisher nicht gestört (Box steht recht hoch)

    Sorgen macht mir eher die permanente Mikrowellen-Bestrahlung während der Nacht...

  5. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: Vollstrecker 20.03.17 - 16:26

    Dann stell die Mikrowelle doch in die Küche oder noch besser nachts aus :D

  6. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: Nogul 20.03.17 - 16:50

    Meinst du mit Strahlentherapie WLAN oder allgemeine Emissionen durch Elektrogeräte?

    Zumindest WLAN kann man ja zeitgesteuert ein- und ausschalten. Funktionierte soweit ich sehen kann sehr gut. Intelligent gelöst fand ich auch die Option "WLAN erst ausschalten wenn sich der letzte Client abgemeldet hat".

    Spart wohl auf jeden Fall paar Cent im Jahr auf der Stromrechnung.

  7. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: TC 20.03.17 - 17:26

    Genau die Funktion ist an aber es reicht ein einziges Smartphone, was Nachts am Ladekabel hängt (dann bleibt bei unseren WLAN an, für Updates und Backups) und die Fritte lässt das WiFi bis zum Morgen aktiv! Das deaktiveren würde helfen, wäre aber sehr nervig... willst noch was zu Ende machen oder hast nen aktiven Dowload und musst dann rechtzeitig in die Config hechten, damit nicht punkt 0:00 gekappt wird...

    Und ja, ich mein WLAN. die restliche EMV ist zwar auch nicht ohne, aber immerhin langwellig genug um Körper/Gehirn ohne größere Energieabgabe zu durchdringen...

  8. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: M.P. 20.03.17 - 17:48

    Vergleiche einmal den Frequenzbereich einer handelsüblichen Mikrowelle, und der des WLAN der Fritzbox ...

    Beide liegen etwa bei 2,5 GHz.... natürlich bei um viele Zehnerpotenzen differierender Sendeleistung.

    Aber solange das Smartphone mit eingeschaltetem WLAN direkt neben dem Bett liegt, sollte die Fritzbox an der Wand wenig zusätzlichen Schaden anrichten ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.17 17:50 durch M.P..

  9. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: M.P. 20.03.17 - 17:52

    Eine Doppelader beim nächsten Tapezieren irgendwie in die Wand zu bekommen, sollte doch möglich sein....

  10. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: TC 20.03.17 - 17:59

    Ist ne Mietwohnung.

  11. Re: Killer Feature: LED Dim-Funktion

    Autor: robinx999 21.03.17 - 06:52

    Muss man dann nicht die Funktion WLAN im Standby aktiviert haben (entweder auf immer oder beim laden), damit das passiert?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 2,99€
  3. 9,95€
  4. 14,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

  1. Arrivo: Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht
    Arrivo
    Startup von Hyperloop-One-Gründer macht dicht

    Das von ehemaligen Hyperloop-One-Mitarbeitern gegründete Startup Arrivo wird wohl keinen Hyperloop bauen: Informationen zufolge soll das Unternehmen nicht wie erhofft neue Finanzierungsgelder aufgetrieben haben und muss daher schließen.

  2. Horst Herold: Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot
    Horst Herold
    Erfinder der computergestützten Polizeiarbeit ist tot

    Der ehemalige Präsident des Bundeskriminalamts, Horst Herold, ist tot. Herold war BKA-Chef zu Hochzeiten des RAF-Terrors und gilt als Miterfinder der Rasterfandung.

  3. Warenwirtschaft: Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not
    Warenwirtschaft
    Gummibärchen wegen Softwareproblemen in Not

    Die Umstellung des Warenwirtschaftssystems bei Hans Riegel Bonn hat zu Produktionsproblemen geführt. Haribo soll deshalb Schwierigkeiten bei der Herstellung von Goldbären, Fruchtgummi-Vampiren und anderen Süßigkeiten haben.


  1. 23:36

  2. 22:57

  3. 12:49

  4. 09:11

  5. 00:24

  6. 18:00

  7. 17:16

  8. 16:10