1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM: Neue Oberfläche für Fritz…

Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: Das rote Pferd 19.09.10 - 20:06

    und zwar durch PFSENSE auf ALIX.2D13.

    Seit Jahren bekommen die das nicht hin:
    - DNS-Server
    - DHCP-Server
    - Traffic Shaper/QOS
    - OPENVPN, IPSEC, POPTOP-Termination
    - DMZ
    - PAKETFILTER
    - Ethernet-Ethernet-Router
    - u.v.a.

    Fragt man sich, wo der Hype herkommt, sind das alles Computerbild-Leser, die glauben bei 1&1 ein Schnäppchen zu machen?

  2. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: Äpfel und Birnen 19.09.10 - 20:21

    Geh mal schön einen Hering frühstücken.

    Vielleicht merkst Du aber auch irgendwann, dass Äpfel und Birnen nicht das gleiche sind. Und man diese nicht verwechseln sollte.

  3. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: Das tote Pferd 19.09.10 - 21:17

    Stimmt,
    wie kann man sich nur ne FritzBox ins Haus holen. Ich hab hier auch ein 3-stufiges Firewall Konzept (Nokia Checkpoints). Mein Lan (4 PCs) hab ich mit ner Cisco ACS abgesichert. Lan ist natürlich segmentiert, in verschiedene Schutzklassen.

    Das kann die FritzBox leider nicht.

    P.S.
    Dieser Post enthält Übertreibungen und muss nicht stimmen.
    Grüße
    Das tote Pferd



    Das rote Pferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und zwar durch PFSENSE auf ALIX.2D13.
    >
    > Seit Jahren bekommen die das nicht hin:
    > - DNS-Server
    > - DHCP-Server
    > - Traffic Shaper/QOS
    > - OPENVPN, IPSEC, POPTOP-Termination
    > - DMZ
    > - PAKETFILTER
    > - Ethernet-Ethernet-Router
    > - u.v.a.

  4. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: devarni 19.09.10 - 21:25

    Kennst du denn einen vergleichbaren Router wie die Fritzbox mit den von dir gewünschten Features?

    Das Teil ist für den privaten "Hausgebrauch" konzipiert und nicht für Netzwerkprofis. Das was die FritzBox an Features anbietet finde ich schon sehr beachtlich und dürfte wenig Konkurrenz haben. Zumal es im Grunde sogar die Möglichkeit gibt sich die FritzBox total aufzubrezeln (läuft ein Linux drauf auf das man per Telnet zugriff bekommen kann).

  5. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: die schlauen 19.09.10 - 21:39

    Andere Router haben Linux und erfüllen somit ziemlich alles, was man von einem billig-router erwarten könnte.

    AVM selber ist aber wohl nicht Linux. D.h. die Telefonie-App und andere vielleicht nette Sachen müsste man mit (nicht existenten oder für Normalos unbedienbaren) Linux-Alternativen etablieren. Das mindert die Zielgruppe.

    Fritzbox kann als NAS, DLNA usw. dienen und hat man "eh" weil man einen DSL-Router braucht. Und ISDN kann es auch. Eisfair, Fli4l, openfiler, freenas,... auf einem eigenen PC braucht zu viel Strom. Ein Netbook oder Android-Tablett hat oft kein Ethernet und sind natürlich auch kein DSL-Modem.

    D.h. die pseudovermeintlichen Alternativen werden oft von PISAs benannt, die nicht weit genug nachdenken.

    Die Mediamarkt-berater in den TV-Tests sind viel schlauer.

  6. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: Äpfel und Birnen 19.09.10 - 21:52

    > Die Mediamarkt-berater in den TV-Tests sind viel schlauer.

    Krass, es gibt doch nix schlimmeres als Mediamarkt-Berater.
    Wieso heißen die überhaupt Berater? Die lesen doch nicht einmal Computer-Bild und Audio-Video-Foto-Bild, oder?

  7. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: F. Box 19.09.10 - 21:55

    > - DHCP-Server
    geht
    > - VPN
    geht
    > - Ethernet-Ethernet-Router
    geht

  8. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: Das karierte Pferd 19.09.10 - 21:55

    > Äpfel und Birnen schrieb:
    > ...Die lesen doch nicht einmal
    > Computer-Bild und Audio-Video-Foto-Bild, oder?

    Da fragt man sich doch: Ist es besser als nichts, Computer-Bild zu lesen? Oder ist es besser Computer-Bild gar nicht zu lesen?

  9. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: JoeSchmoe 19.09.10 - 21:59

    Mein Gott wovon redet Ihr alle? ;)

    Meine 7390 hat so ziemlich jedes der angesprochenen Features. Die VPN-Lösung von AVM ist allerdings proprietär und IMO unbrauchbar.

    Traffic Shaping funktioniert bei der Kiste wunderbar. Betreibe zwei T-Home Entertain Receiver dahinter und hatte mit dem TV-Empfang auch bei laufenden Torrents etc. keine Probleme.

    Und wenn man OpenVPN, SSH, etc. braucht, dann googlet man ein wenig, schaltet Telnet auf der Kiste and und wirft ein paar fertig gebaute Binaries dafür drauf. Funktioniert hier ebenfalls prima.

    Wenn man es wirklich wissen will baut man sich mit Freetz selbst eine Firmware zusammen.

    Ich bin jedenfalls sehr zufrieden mit dem Teil. Seit ein paar Labor-Firmware-Versionen funktioniert sogar mein IPv6-Tunnel mit SixXS out of the Box. Welche Consumer-Box kann das schon?

  10. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: Rudi Mentär 19.09.10 - 22:02

    Lass mal die großen reden. Hier geht es nicht um rudimentäre Anteile... Es ist schon klar, dass ein DHCP-Client eine IP bekommt, oder PPTP durchgeleitet wird - aber darum geht es nicht, das Feld ist viel weiter.

  11. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: VPN nicht ohne aber auch nicht mit 19.09.10 - 22:10

    > JoeSchmoe schrieb:
    >
    > Die VPN-Lösung von AVM ist allerdings proprietär und IMO unbrauchbar.

    Nicht ganz: Neben kostenpflichtigen VPN-Clients gibt es auch einen kostenlosen Client für Windows und Linux:

    http://www.shrew.net/

    Habe ich vor ca. 1-2 Jahren erfolgreich unter Windows und Linux als Clients getestet.

    Gut und dann für Mac gibt es IPSecuritas oder so ähnlich (hab ich aber nicht getestet.), auch kostenlos, Beschreibung bei AVM:
    http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/VPN_Interoperabilitaet/15451.php?portal=VPN

    Damit wär doch fast alles abgedeckt, außer Amiga, C64, Robotron, und Cray.

  12. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: F. Box 19.09.10 - 22:21

    Du hast prinzipiell recht, aber wer setzt AVM-Produkte auch im professionellen bereich ein, im dem derartige Dinge benötigt werden?

  13. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: _2xs 19.09.10 - 22:31

    VPN nicht ohne aber auch nicht mit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit wär doch fast alles abgedeckt, außer Amiga, C64, Robotron, und Cray.


    ...und Dreamcast q.q ?

  14. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: Äpfel und Birnen 19.09.10 - 22:36

    F. Box schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast prinzipiell recht, aber wer setzt AVM-Produkte auch im
    > professionellen bereich ein, im dem derartige Dinge benötigt werden?


    Schon richtig, aber wie ich schon meinte: Äpfel und Birnen.
    Fritzboxen sind nicht für den professionellen Bereich designt. Aber auch Selbstbau-Lösungen wie im ersten Post a la "PFSENSE auf ALIX.2D13" wird man bei größeren Firmen kaum finden.

    Fritzboxen sind Consumer-Lösungen. Und dafür - und nur dafür - , so finde ich, doch ziemlich gut und ausgereift und Consumer-freundlich.
    Insofern kann ich den "Hype" - wenn man es so nennen mag - durchaus nachvollziehen.

  15. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: dq-a 20.09.10 - 01:04

    Ein normaler erfahrener Computernutzer, so wie ich, weiß maximal was das von Dir genannte ungefähr sein soll - kann es aber selbst nicht einrichten. Wozu sollte er es also brauchen?

    Und jemand wie du ist dann bei so einem Router wieder FritzBox einfach falsch. Naja vorausgesetzt du bist nicht einfach nur ein Dummschwätzer (50/50). Die Tatsache dass dir das nicht bewust ist, dass die Fritzbox dafür nicht gedacht ist spricht dafür das du kein profi bist sondern ein Dummschwätzer.

  16. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: cxcx 20.09.10 - 20:11

    Das rote Pferd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und zwar durch PFSENSE auf ALIX.2D13.
    >
    > Seit Jahren bekommen die das nicht hin:
    > - DNS-Server
    > - DHCP-Server
    > - Traffic Shaper/QOS
    > - OPENVPN, IPSEC, POPTOP-Termination
    > - DMZ
    > - PAKETFILTER
    > - Ethernet-Ethernet-Router
    > - u.v.a.
    >
    > Fragt man sich, wo der Hype herkommt, sind das alles Computerbild-Leser,
    > die glauben bei 1&1 ein Schnäppchen zu machen?

    Vermutlich ist jede 08/15-Fritzbox sicherer als dein System, weil du zu doof bist es richtig zu konfigurieren.

  17. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: Moses G. 20.09.10 - 20:26

    Meine Mudda hat auch 'nen Router

  18. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: loller 21.09.10 - 11:19

    Moses G. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Mudda hat auch 'nen Router


    He he he, meine auch.

  19. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: UweSch. 21.09.10 - 13:38

    Wer hier so panisch sicherheitsorientiert ist, der sollte vielleicht einfach mal den Netzwerk-Stecker ziehen, statt sich irgendwelche Appliances für das HEIM-Netzwerk zulegen.

    Dir Fritz-Boxen machen genau das was sie sollen. Nicht mehr und nicht weniger.

  20. Re: Der AVM-Müll wurde hier komplett ersetzt

    Autor: MarcelK 16.02.12 - 18:55

    Äpfel und Birnen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > F. Box schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast prinzipiell recht, aber wer setzt AVM-Produkte auch im
    > > professionellen bereich ein, im dem derartige Dinge benötigt werden?
    >
    > Schon richtig, aber wie ich schon meinte: Äpfel und Birnen.
    > Fritzboxen sind nicht für den professionellen Bereich designt. Aber auch
    > Selbstbau-Lösungen wie im ersten Post a la "PFSENSE auf ALIX.2D13" wird man
    > bei größeren Firmen kaum finden.
    >
    > Fritzboxen sind Consumer-Lösungen. Und dafür - und nur dafür - , so finde
    > ich, doch ziemlich gut und ausgereift und Consumer-freundlich.
    > Insofern kann ich den "Hype" - wenn man es so nennen mag - durchaus
    > nachvollziehen.

    Also ich hatte bis vor einem Jahr eine FritzBox 7270 privat im Einsatz. Hobbymäßig betreibe ich Linuxfirewalls (früher IpCop, nun IpFire) und beschäftige mich jetzt gerade mit pfSense, was mich auf Grund des professionellen Anspruchs sehr begeistert, zB habe ich heute in 6 Stunden einen redundanten Firewallcluster aufgebaut. Kann ich nur empfehlen.

    Was ich nicht empfehlen und schon garnicht nachvollziehen kann sind die Lobeshymnen auf die Fritzboxen. Ich muss zustimmen es stehen viele Features auf der Verpackung und wenn alles stabil und zuverlässig funktionieren würde, währe die Fritzbox (in meinem Fall 7270 damals für 200 Euro) ein echtes Schnäppchen. Ich hab die Fritzbox 7270 an nem DSL1500 betrieben und bei nem Bekannten die 7390 an nem 50/10MBit-Anschluss. Was mich am meisten nervt:
    - Fritzbox sürzt bei vielen gleichzeitigen Verbindungen reproduzierbar ab
    - Usb-Anschluss trotz Usb2.0 unerträglich langsam (max 3MB/Sec, wenn man viel Glück hat) und funktioniert wenn überhaupt dann nur über Usb-Hub.
    - Vpn-Client ist ein Grauss, selbst von Shrewsoft funktionieren nur bestimmte Versionen
    - Reichweite des Dect und auch WLAN ist nicht besonders hoch, außerdem kann man bei dem FB-Wlan trotz DraftN froh sein wenn man über 5MB/Sec kommt, ein billiger TP-Link für 40 Euro der noch nichtmal 5GHz kann, macht unter gleichen Bedingungen locker 8 MB/Sec. (Und ja mein Netzwerk schafft mehr da ich zB auf dem Grundstück zwei Summit 5i als Glasfaser-Backbone einsetze, da geht also was)

    Das sind nur mal die nervigsten Dinge, von vielen Kleinigkeiten ganz abgesehn, wie schlechter VoIP-Qualität, da dachte ich erst vllt ist auch einfach nur mein DSL1500 zu lahm, aber die Siemens S685 IP Dect-VoIP Basis zeigt das es auch vernünftig geht. Also von diesem Alix-Spielzeug halte ich auch nichts aber pfSense ist durchaus eine ordentlich skalierende Firewall/Router. Bei mir Zuhause läuft nun pfSense auf einem Ibm xSeries 345 und im Zusammenspiel mit der S685 IP läuft nun endlich alles stabil und so wie es soll. So wie ich es mir im Prinzip von der Fritzbox gewünsch hätte... da bezahl ich dann auch gern 3 4 Euro mehr für Strom.

    MfG,
    Marcel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. texdata software gmbh, Karlsruhe und Bielefeld
  2. Hays AG, Karlsruhe
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  4. ModuleWorks GmbH, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme