Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVM: Neuer Fritzbox-Router bietet…

nur WAN-Anschluss, kein DSL-Modem mehr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nur WAN-Anschluss, kein DSL-Modem mehr

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.15 - 13:18

    Die 4080 bietet ein WAN-Anschluss, sonst nix.

    Das bedeutet also, dass ich ein zusätzlich zur FB 4080 ein Modem haben muss.

  2. Re: nur WAN-Anschluss, kein DSL-Modem mehr

    Autor: Tuffi 16.03.15 - 13:23

    Was du ja bei Glasfaseranschlüssen / Kabel-Internet ggf. eh brauchst.
    Ich finde es schade, das die SFP-Schnittstelle, welche auf der Cebit '14 noch drin war, nun nicht mehr dabei ist.

    Tuffi

  3. Re: nur WAN-Anschluss, kein DSL-Modem mehr

    Autor: Profi 16.03.15 - 15:03

    Dafür sind 250 Euro einfach zu teuer. Ich habe das Gefühl, der Hersteller will aus seinen Plastikgeräten allein durch überzogene Preise eine Art Statussymbol machen. Ich kann mich natürlich auch täuschen. Möglicherweile ist die kostspielige Entwicklung der extra lahmen Bedienoberfläche (das schafft sonst keiner) Grund für hohe Preise.

  4. Re: nur WAN-Anschluss, kein DSL-Modem mehr

    Autor: DD6VD 16.03.15 - 16:04

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür sind 250 Euro einfach zu teuer. Ich habe das Gefühl, der Hersteller
    > will aus seinen Plastikgeräten allein durch überzogene Preise eine Art
    > Statussymbol machen. Ich kann mich natürlich auch täuschen. Möglicherweile
    > ist die kostspielige Entwicklung der extra lahmen Bedienoberfläche (das
    > schafft sonst keiner) Grund für hohe Preise.

    Naja mann muss aber auch sagen die Bedienoberfläche sieht erstens Wunderschön aus ist klar strukturiert und es kommt wirklich jeder damit zurecht, also ich finde die Bedienung der Fritzbox mehr als nur gelungen. Eine Andere Sache ist das AVM meistens an der CPU spart, eine 6360 ist hier ein gutes Beispiel, was für ein Scheissgerät so was von Grotenlangsam. Bei meiner 7490 oder 6490 sieht es schon wieder ganz anders aus, dementsprechend schnell ist auch die Oberfläche. Ich frage mich wirklich was das soll der Mist mit die 2,5GB über WLAN was ja nicht nur AVM sondern als Erstes ASUS übrigens gemacht hat. Ich Persönlich habe über WLAN bei mir nur Handys und Tabletts im WLAN, für alles andere habe ich GB LAN Kabel CAT6 verlegt. Kein Handy bei mir oder eines unserer Samsung Tabletts kommt über 150Mbit auf WLAN, ich habe sogar bei der 7490 (Von 1,3GB WLAN) das 300Mbit Wlan abgeschaltet weil ich es nicht brauche. Wer braucht also 2,5GB WLAN außer er will das ihm durch die Strahlung nen drittes Ohr wächst. Die sollten mal lieber endlich wie die User es schon seit Jahren fordern externe WLAN Anschlüsse machen so das man mit externen Antennen das WLAN etwas Pushen kann, allerdings verkaufen sie dann ihre Repeater nicht mehr :-)
    Und warum das Ding nun 250 kostet wo kein internes Modem mehr verbaut ist, kann ich auch nicht nachvollziehen der Preis ist eher Wunschdenken von AVM so nach dem Motto probieren wir das mal wie Lancom oder Cisco, klappt aber nicht deswegen wird das teil eh unter 250 im Handel kommen. Und wen jemand schnelles WLAN möchte bitteschön hier geht es lang zum Asus RT-AC3200 (http://www.asus.com/de/Networking/RTAC3200/)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.15 16:05 durch DD6VD.

  5. Re: nur WAN-Anschluss, kein DSL-Modem mehr

    Autor: Tuffi 16.03.15 - 16:29

    Ich würde mal frech behaupten, das du bei 100mW Sendeleistung, egal wie breit der Kanal ist, noch lange keine weiteren Körperteile bekommst...

  6. für Kupfer-DSL zwei Fritz!Boxen in Reihe schalten

    Autor: Anonymer Nutzer 16.03.15 - 17:59

    Ja.
    Sieht ganz danach aus, dass die modemlosen Produkte auf Kabel- und Glasfaser-Anschlüsse abzielen. Da bekommt man ein Modem zwangsweise per Monatsmiete aufgedrückt. Und genau da bekommt man auch die Geschwindigkeit geliefert für die man dann einen starken heimischen WLAN-Durchsatz braucht um die gelieferten Datenraten effektiv nutzen zu können.

    AVMs neue Strategie bedeutet nun aber auch,
    dass die normalen, kupfergebundenen DSL-Anschlüsse inkl. Vektoring von AVM mit Standardkost versorgt werden.
    AVM wollte sich mit seinen empfohlenen Verkaufpreisen wohl auch nicht allzu sehr der ¤300-Grenze annähern.

    Ich habe mich zwar jetzt nicht kundig gemacht, aber derzeit wüßte ich jedenfalls nicht woher ich ein günstiges und gutes stand-alone DSL-Modem her bekommen sollte.

    Im Zweifelsfall würde das in der Praxis bedeuten, dass man einen günstigen Standard-Router mit integriertem DSL-Modem "auf Durchzug" stellt (im nur-Modem-Modus betreibt) und dann eine WAN-FritzBox dahinter schaltet.

    Na, ich weiß nicht.

    Wenn das so ist,
    dann werde ich es mir überlegen
    statt eines Upgrades auf eine neue Fritz!Box
    meine vorhandene FB 7390 weiterhin für die Telefonie-Funktion zu verwenden
    und alles andere mit Gerätschaften anderer Anbieter abzudecken.

    Statt eines Upgrades investiere ich dann doch lieber mein Geld in einen ASUS-Router und/oder in eine Synology-Box.

    Ich hatte ja mal auf eine wahrhaft performante (!) eierlegende Wollmilchsau von AVM gehofft. Diese Hoffnung kann ich mit dem heutigen Tage wohl nun endgültig zu den Akten legen. Da kommt nix.
    Das an sich ist ja auch schon einiges wert -
    nämlich die Gewissheit, dass ich diesbezüglich nichts von AVM erwarten kann.

    Na denn ...


    Tuffi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was du ja bei Glasfaseranschlüssen / Kabel-Internet ggf. eh brauchst.
    > Ich finde es schade, das die SFP-Schnittstelle, welche auf der Cebit '14
    > noch drin war, nun nicht mehr dabei ist.
    >
    > Tuffi

  7. Re: nur WAN-Anschluss, kein DSL-Modem mehr

    Autor: Eheran 16.03.15 - 18:23

    >durch die Strahlung nen drittes Ohr wächst.
    Wenn man sich darauf beschränken würde, über Themen zu schreiben/reden, von denen man auch nur den Hauch einer Ahnung hat...

  8. Re: für Kupfer-DSL zwei Fritz!Boxen in Reihe schalten

    Autor: nicoledos 16.03.15 - 19:24

    > Ich habe mich zwar jetzt nicht kundig gemacht, aber derzeit wüßte ich
    > jedenfalls nicht woher ich ein günstiges und gutes stand-alone DSL-Modem
    > her bekommen sollte.
    >

    Das ALLNET ALL0333CJ Rev.B läuft am Telekom IP mit 16Mbit zuverlässig und soll bis 24 Mbit gehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Köln
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München
  4. Modis GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 11,50€
  2. 2,99€
  3. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
      iPhone
      Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

      Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

    2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
      Dunkle Energie
      Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

      Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

    3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
      Smartphones
      Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

      Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


    1. 19:16

    2. 19:02

    3. 17:35

    4. 15:52

    5. 15:41

    6. 15:08

    7. 15:01

    8. 15:00