Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Baikal-T1: Russland-Prozessor…

MIPS Architektur selten...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. MIPS Architektur selten...

    Autor: M.P. 29.05.15 - 11:36

    ... und dann noch in Routern?

    Da lehnt sich aber jemand weit aus dem Fenster ;-)

    Ich glaube, wenn eine böse Hexe per Zauberspruch alle MIPS Prozessoren auf einen Schlag unbrauchbar machen würde, hätten plötzlich sehr viele Privathaushalte in Deutschland keine Telefonie und kein Internet mehr ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.15 11:37 durch M.P..

  2. Re: MIPS Architektur selten...

    Autor: RaZZE 29.05.15 - 11:39

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und dann noch in Routern?
    >
    > Da lehnt sich aber jemand weit aus dem Fenster ;-)
    >
    > Ich glaube, wenn eine böse Hexe per Zauberspruch alle MIPS Prozessoren auf
    > einen Schlag unbrauchbar machen würde, hätten plötzlich sehr viele
    > Privathaushalte in Deutschland keine Telefonie und kein Internet mehr ;-)

    Dachte ich auch direkt :D

    Edit:
    Sehr viele receiver übrigens auch



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.15 11:39 durch RaZZE.

  3. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Dumpfbacke 29.05.15 - 11:43

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und dann noch in Routern?
    >
    > Da lehnt sich aber jemand weit aus dem Fenster ;-)
    Nein, ein Blick in Wiki sagt, dass es stimmt.

    > Ich glaube, wenn eine böse Hexe per Zauberspruch alle MIPS Prozessoren auf
    > einen Schlag unbrauchbar machen würde, hätten plötzlich sehr viele
    > Privathaushalte in Deutschland keine Telefonie und kein Internet mehr ;-)
    Es würde nichts passieren.

    http://de.wikipedia.org/wiki/MIPS-Architektur
    Zitat:
    MIPS war ursprünglich eine 32-Bit-Architektur, die 64-Bit-Erweiterung folgte 1991 und wurde mit dem R4000 eingeführt. ... Ein weiterer Mechanismus, der zur Beschleunigung der MIPS-Architektur dient, ist das sogenannte Superpipelining. Im Gegensatz zu räumlich parallelen Architekturen (z. B. VLIW-Prozessoren) wird hier eine zeitliche Parallelität der Befehlsabarbeitung durch Unterteilung der Befehlspipeline in mehr Stufen erreicht. So entsteht eine feinere Unterteilung des Fließbandes. Die Stufen der Pipeline haben auf diese Weise eine kürzere Durchlaufzeit, und daher kann die Taktrate erhöht werden. Superpipelining wurde erstmals in den MIPS-R4000-Prozessoren implementiert.
    /Zitat Ende

    Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten Technik.

    mfg



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.15 11:46 durch Dumpfbacke.

  4. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: elgooG 29.05.15 - 11:57

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten Technik.

    In deinem zitierten Wikipedia-Eintrag steht nichts dergleichen. Der im Artikel verwendete Prozessor stammt übrigens aus dem Jahre 2013 und ist alles andere als alt: http://www.imgtec.com/mips/warrior/

    Übrigens steckt MIPS in fast jedem Router und Unmengen an aktueller Netzwerktechnik. In SOHO-Routern zB oft von Herstellern wie Qualcomm oder Broadcom. Die Behauptung im Artikel ist schlichtweg falsch und bedient nur russische Stereotypen und gesellschaftliche Vorurteile.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.15 12:06 durch elgooG.

  5. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Niantic 29.05.15 - 12:12

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumpfbacke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten Technik.
    >
    > In deinem zitierten Wikipedia-Eintrag steht nichts dergleichen. Der im
    > Artikel verwendete Prozessor stammt übrigens aus dem Jahre 2013 und ist
    > alles andere als alt: www.imgtec.com
    >
    > Übrigens steckt MIPS in fast jedem Router und Unmengen an aktueller
    > Netzwerktechnik. In SOHO-Routern zB oft von Herstellern wie Qualcomm oder
    > Broadcom. Die Behauptung im Artikel ist schlichtweg falsch und bedient nur
    > russische Stereotypen und gesellschaftliche Vorurteile.


    Wollte grade sageb hede fritzbox ist mips

  6. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: HubertHans 29.05.15 - 12:20

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumpfbacke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten Technik.
    >
    > In deinem zitierten Wikipedia-Eintrag steht nichts dergleichen. Der im
    > Artikel verwendete Prozessor stammt übrigens aus dem Jahre 2013 und ist
    > alles andere als alt: www.imgtec.com
    >
    > Übrigens steckt MIPS in fast jedem Router und Unmengen an aktueller
    > Netzwerktechnik. In SOHO-Routern zB oft von Herstellern wie Qualcomm oder
    > Broadcom. Die Behauptung im Artikel ist schlichtweg falsch und bedient nur
    > russische Stereotypen und gesellschaftliche Vorurteile.

    Kann ich nur unterschreiben. In Routern ist MIPS absoluter Standard.

  7. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Trollversteher 29.05.15 - 13:23

    Ja und? Das Zitat sagt nichts darüber aus, wie weit verbreitet diese "veraltete Technologie" heute noch ist. Die CPUs kamen damals in Hochleistungs-Workstations und Servern zum Einsatz, heute reichen sie aber für embedded Anwendungen im Bereich Heim-Kommunikation und Multimedia immer noch mehr als aus.

  8. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 29.05.15 - 13:55

    elgooG schrieb:
    ---------------
    > In deinem zitierten Wikipedia-Eintrag steht nichts dergleichen.

    Was willst du schon von jemandem erwarten, der Wiki nicht von Wikipedia unterscheiden kann und sich dann auch noch selbst den Spitznamen Dumpfbacke gibt?

  9. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 29.05.15 - 14:19

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten
    > Technik.

    Da verstehe einer die Leute, die sich heute noch Autos mit so einem alten Schrott wie einem Ottomotor unter der Haube kaufen. Das ist doch Technik aus dem 19. Jahrhundert! Also echt mal ... ;-)

  10. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: HubertHans 29.05.15 - 20:09

    Windows NT ist auch alte Technik. Linux auch... LoLz

  11. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Jasmin26 29.05.15 - 23:47

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumpfbacke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten Technik.
    >
    > In deinem zitierten Wikipedia-Eintrag steht nichts dergleichen. Der im
    > Artikel verwendete Prozessor stammt übrigens aus dem Jahre 2013 und ist
    > alles andere als alt: www.imgtec.com
    >
    > Übrigens steckt MIPS in fast jedem Router und Unmengen an aktueller
    > Netzwerktechnik. In SOHO-Routern zB oft von Herstellern wie Qualcomm oder
    > Broadcom. Die Behauptung im Artikel ist schlichtweg falsch und bedient nur
    > russische Stereotypen und gesellschaftliche Vorurteile.


    Wieso sollten das " russische stereotypische und gesellschaftliche Vorurteile" sein ?
    es ist eine ganz normale Kritik an einem technischen gerät, nicht mehr, aber auch nicht weniger !

  12. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: DrWatson 30.05.15 - 00:22

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich glaube, wenn eine böse Hexe per Zauberspruch alle MIPS Prozessoren
    > auf
    > > einen Schlag unbrauchbar machen würde, hätten plötzlich sehr viele
    > > Privathaushalte in Deutschland keine Telefonie und kein Internet mehr
    > ;-)
    > Es würde nichts passieren.

    Einfach mal auf ner gerooteten Fritzbox "cat /proc/cpuinfo" aufrufen.

  13. Dieser Marc Sauter

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.15 - 10:22

    hat wahrscheinlich einen MIPS Router und womöglich sogar einen MIPS Receiver daheim stehen. Diese äußerst seltene Technik...

  14. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 30.05.15 - 12:35

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten Technik.

    Ja, das kann schon sein. Aber wie vieles aus Russland wird das Ding wahrscheinlich unkaputtbar sein. Ich habe im Rahmen meiner letzten Tätigkeit habe ich in so mancher Industrie-Anlage in der RF und PRC arbeiten dürfen. Nirgendwo sonst auf der Welt habe ich Lastwagen gesehen die eine maximale Zuladung von 135 Tonnen einfach so weg gesteckt haben. Und das bei -38 Grad im Winter und ab und zu +35 Grad im Sommer.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  15. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 30.05.15 - 12:46

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das kann schon sein. Aber wie vieles aus Russland
    > wird das Ding wahrscheinlich unkaputtbar sein. Ich
    > habe im Rahmen meiner letzten Tätigkeit habe ich in
    > so mancher Industrie-Anlage in der RF und PRC
    > arbeiten dürfen. Nirgendwo sonst auf der Welt habe
    > ich Lastwagen gesehen die eine maximale Zuladung
    > von 135 Tonnen einfach so weg gesteckt haben.
    > Und das bei -38 Grad im Winter und ab und zu +35
    > Grad im Sommer.

    Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Und wenn doch mal was kaputt ging (Gerade kleinere Defekte traten ständig auf ...), brauchte es keine Mechatroniker und noch nicht einmal ausgebildete Kfz-Mechaniker, um die Sache zu beheben. Das hat der Fahrer Hilfe des Ladepersonals in einer ruhigen Ecke/Minute selbst erledigt und wenn es Ersatzteile brauchte, ist mal schnell einer mit dem Pkw los und hat das Teil besorgt. Und wenn dieses nicht direkt passte, wurde es mit Hausmitteln passend gemacht.

    Und dabei war noch nicht einmal Not im Spiel. Wenn es nämlich doch nicht geklappt hat, war in Nullkommanichts ein Fachmann da, mit allem Werkzeug und Gerät, das benötigt wurde. In Deutschland hätte ein Werkstattmeister erst einmal nachdenklich den Kopf geschüttelt und das Ding mit viel Brimborium in unsäglich langer Zeit (und evtl. auch noch mehr schlecht als recht) zu überhöhten Preisen wieder betriebsbereit gemacht.

    Das Bild vom tumben Russen, der alles mit dem Vorschlaghammer repariert, vergisst man am besten ganz schnell wieder ...

  16. Nicht in der Lage eine Artikel bei Wikipedia zu lesen?

    Autor: Dumpfbacke 30.05.15 - 15:28

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumpfbacke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten Technik.
    >
    > In deinem zitierten Wikipedia-Eintrag steht nichts dergleichen.
    NIcht in der Lage einen Artikel richtig zu lesen?
    Letzter Absatz im Abschnitt Funktion.
    http://de.wikipedia.org/wiki/MIPS-Architektur#Funktion
    VLIW macht man einfach nicht mehr.

    > Der im
    > Artikel verwendete Prozessor stammt übrigens aus dem Jahre 2013 und ist
    > alles andere als alt: www.imgtec.com
    Falsche Firma, der Hersteller ist Baikal Electronics.

    > Übrigens steckt MIPS in fast jedem Router und Unmengen an aktueller
    > Netzwerktechnik. In SOHO-Routern zB oft von Herstellern wie Qualcomm oder
    > Broadcom. Die Behauptung im Artikel ist schlichtweg falsch und bedient nur
    > russische Stereotypen und gesellschaftliche Vorurteile.
    Mit VLIW Technik oder mit Superpipelinig? Ich hoffe für dich mit VLIW Technik.

    Wer den Unterschied zwischen RISC und CISC nicht kennt, der wird mit den anderen Sachen auch nichts anfangen können.
    mfg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.15 15:32 durch Dumpfbacke.

  17. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Dumpfbacke 30.05.15 - 16:18

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dumpfbacke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten
    > > Technik.
    >
    > Da verstehe einer die Leute, die sich heute noch Autos mit so einem alten
    > Schrott wie einem Ottomotor unter der Haube kaufen. Das ist doch Technik
    > aus dem 19. Jahrhundert! Also echt mal ... ;-)
    Auf 100KM sind 15L Verbrauch normal, dass verbraucht jeder normale Wagen. War zumindest in den 80er so und zum Glück ändert sich nichts. :P

    Eher interessant, dass einige nicht verstehn, dass MIPS bei ihrer Architectur 1991 von VLIW zu Superpipelining gegangen sind und die meisten in Routern verbauten MIPS Superpipelinig verwenden, aber nicht VLIW.
    Aber schön darauf verweisen, dass da MIPS steht. Hat ein bischen was wie die Frage, wo beim Elektromotor das Benzin eingespritzt wird.

    mfg

  18. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Dumpfbacke 30.05.15 - 17:04

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------
    > > In deinem zitierten Wikipedia-Eintrag steht nichts dergleichen.
    >
    > Was willst du schon von jemandem erwarten, der Wiki nicht von Wikipedia
    > unterscheiden kann und sich dann auch noch selbst den Spitznamen Dumpfbacke
    > gibt?
    Du bist so klug. Alle wisst ihr, wofür VLIW steht und ich bin der einzig Dumme hier.
    Warum erklärt mir nur niemand, dass CPUs so funktionieren, Intels zum Beispiel.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Very_Long_Instruction_Word

    mfg

  19. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 30.05.15 - 17:29

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher interessant, dass einige nicht verstehn, dass MIPS
    > bei ihrer Architectur 1991 von VLIW zu Superpipelining
    > gegangen sind und die meisten in Routern verbauten
    > MIPS Superpipelinig verwenden, aber nicht VLIW.

    Der Knackpunkt ist: Heutige Ottomotoren sind trotz gleicher Architektur nicht mit denen vergleichbar, die Nicolaus Otto in den 1860er Jahren entwickelt. hat. Der Baikal-T1 ist trotz gleicher Architektur nicht mit den Prozessoren vergleichbar, die John L. Hennessy in den 1980ern entwickelt hat.

    Also ist entweder deine Aussage "Der Beschreibung nach arbeitet Russland an einer alten Technik." falsch oder sämtliche heutigen Automobilhersteller arbeiten ebenfalls an einer alten Technik. Daran ändert es auch nichts, wenn eine Architektur inzwischen auch andere Wege gegangen ist, denn vom Ottomotor gab es auch irgendwann Viertakter - trotzdem sind Zweitakter damit nicht veraltet, sondern einfach nur eine andere Variante, die für andere für bestimmte Einsatzgebiete weiterhin Verwendung findet, weil sie dafür geeignet ist.

  20. Re: MIPS Architektur selten... alte schon

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 30.05.15 - 17:36

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf 100KM sind 15L Verbrauch normal, dass verbraucht jeder normale Wagen.
    > War zumindest in den 80er so und zum Glück ändert sich nichts. :P

    In einem Land wo das Öl noch ohne Fracking aus der Erde kommt ist das wurst. :P

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München, Braunschweig, Wolfsburg, Zwickau
  2. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg - Senatskanzlei, Hamburg
  3. tresmo GmbH, Augsburg
  4. Spark Radiance GmbH, Inning am Ammersee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€
  2. 119€
  3. 149,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
Teamviewer
Ein schwäbisches Digitalwunder

Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
Ein Bericht von Lisa Hegemann

  1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49