1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bang & Olufsen: Einbaulautsprecher…

Wozu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu?

    Autor: Casandro 11.01.13 - 15:03

    Mal abgesehen vom Design, wozu? Gute Lautsprecher strahlen isotrop ab, somit ist es egal in welche Richtung die ausgerichtet sind. (von Extremen mal abgesehen)

    Mit dem Stereodreieck kann das nichts zu tun haben. Das hängt von den Abständen ab, die ja hier nicht relevant verändert werden.

  2. Re: Wozu?

    Autor: haseausmhut 11.01.13 - 17:41

    mal abgesehen vom design? das ist doch der grund...

  3. Re: Wozu?

    Autor: nightfire2xs 11.01.13 - 18:05

    1. Nein, ausser bei Subwoofern ist die Aufstellung/Ausrichtung alles andere als egal.
    2. WAF reicht Bang & Olufsen schon von jeher als Begründung.

    NF2XS

  4. Re: Wozu?

    Autor: Torwächter 11.01.13 - 19:46

    nightfire2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Nein, ausser bei Subwoofern ist die Aufstellung/Ausrichtung alles andere
    > als egal.


    Auch bei Subwoofern ist weder Aufstellungsort noch Ausrichtung egal. :-)

    Die Quelle tiefer Frequenzen kann das menschliche Ohr nicht aufspüren, das heißt aber nicht, dass Ort und Ausrichtung des Woofers egal ist. Je nach Position im Raum können ganz gewaltige Unterschiede in der Wahrnehmung der Bassfrequenzen auftreten.

  5. Re: Wozu?

    Autor: Cesair 12.01.13 - 12:08

    +1

  6. Re: Wozu?

    Autor: hipunk 12.01.13 - 19:06

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Gute Lautsprecher [...]

    Da fängts beim HiFi Spezialisten schon an zu klingeln: Definiere "gute Lautsprecher".
    Da hat jeder seine eigenen Ansichten. Ich habe zum Beispiel gute Lautsprecher, die strahlen aber keineswegs komplett isotrop ab.
    Und auch wenn sie gut sind: Man muss definitiv drauf achten wie man sie ausrichtet. Auch wodrauf und vor allem wo sie stehen ist wichtig.

    > Mit dem Stereodreieck kann das nichts zu tun haben. Das hängt von den
    > Abständen ab, die ja hier nicht relevant verändert werden.

    Damit hast du mathematisch bzw. geometrisch gesehen recht in Bezug auf das Dreieck. Nichtsdestotrotz wird sich der Klang deutlich besser äußern wenn die LS wenigstens auf einen gerichtet sind - auch wenn man sich nicht im perfekten Stereodreieck befindet. Denn lieber LS die auf einen zeigen und nicht im Stereodreieck stehen als LS die nicht im Stereodreieck stehen und nicht auf einen zeigen.


    PS: Nach dem Sinn bei Bang und Olufsen Gerätschaften zu fragen ist nebenbei bemerkt auch relativ sinnfrei ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter Digitale Transformation (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. PHP-Entwickler (w/m/d)
    Personalwerk Holding GmbH, Karben
  3. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  4. Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de