1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastelcomputer: Raspberry Pi fixt…

Das Problem wird eher hochgespielt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: tritratrulala 23.02.20 - 16:10

    Klar ist das Problem unschön und sollte behoben werden, aber das Gros der USB-C-Netzadapter macht keine Probleme. Ich habe vier verschiedene USB-C-Adapter von 15-60W. Alle funktionieren. Nur eins macht teilweise Probleme, und das auch nur, wenn ein Kabel mit e-Marker verwendet wird. In der Praxis ist das damit fast schon irrelevant.

  2. Re: Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: zZz 23.02.20 - 17:09

    Kannst Du eines mit An/Aus-Schalter empfehlen? Das letzte, das ich bestellte habe, hat nicht genug Strom für Retropie geliefert :(

  3. Re: Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: LazarusKane 23.02.20 - 17:11

    "In der Praxis ist das damit fast schon irrelevant" gilt vielleicht für dich, für Leute die wie ich bewusst auf teure Kabel mit e-Marker setzen ist es eher Hohn.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.20 17:12 durch LazarusKane.

  4. Re: Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: Vögelchen 23.02.20 - 17:17

    LazarusKane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "In der Praxis ist das damit fast schon irrelevant" gilt vielleicht für
    > dich, für Leute die wie ich bewusst auf teure Kabel mit e-Marker setzen ist
    > es eher Hohn.


    Klar: Solange du nur kleine, billige Wandwarzen nutzt, die nur 5V liefern egal was man anschließt, ist es egal. Aber die Einschränkung auf Billigschrott, weil man an einem ein-Cent-Bauteil gespart hat, kann doch nicht der Sinn der Sache sein.

  5. Re: Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: tritratrulala 23.02.20 - 17:50

    LazarusKane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "In der Praxis ist das damit fast schon irrelevant" gilt vielleicht für
    > dich, für Leute die wie ich bewusst auf teure Kabel mit e-Marker setzen ist
    > es eher Hohn.

    Ich hab auch solche Kabel. Aber die nutze ich eher nicht mit einem Raspberry Pi. Da kommt dann i.A. tatsächlich eher die billige Wandwarze zum Einsatz, meinst du nicht? Es ist zwar schade, wenn man dann nicht sein eigentlich kompatibles, hochwertiges Netzteil anschließen kann, aber es ist kein Show-Stopper. So wird bei diesem Problem ja immer gerne getan.

  6. Re: Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: casaper 23.02.20 - 18:36

    Es stimmt schon das es nicht der Weltuntergang ist, aber gar so simpel ist es dann doch nicht.

    Mein Szenario: ein Bildschirm mit usb 3.1 und HDMI den ich als stromlieferant verwende. Aus all meinen vielen USBC Kabeln funktionierte das nur mit einem einzigen.

    Wie gesagt, nicht der Weltuntergang, und ich fand dann ja letztendlich doch noch ein kabel das ging. Aber ich meine dass mein Szenario alles andere als ein edge case ist.

  7. Re: Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: tritratrulala 23.02.20 - 19:15

    casaper schrieb:
    > Wie gesagt, nicht der Weltuntergang, und ich fand dann ja letztendlich doch
    > noch ein kabel das ging. Aber ich meine dass mein Szenario alles andere als
    > ein edge case ist.

    USB 3.1 mit USB-A-Stecker? Falls ja, hat das aber nichts mit diesen Widerständen zu tun, das muss ein anderes Problem sein. Denn diese CC-Widerstände gibt es bei USB A gar nicht, die können dann keine Probleme machen.

    Darüber hinaus: ja, ich würde sagen, dass das bei dir ein ziemlich spezieller Fall ist.

  8. Re: Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: Lasse Bierstrom 23.02.20 - 19:33

    Hätte auffallen können, wenn beim Design auf Standards geachtet worden wäre. Mit sparen hat das wenig zu tun.

    Aber das ist nun mal kein Kleinstserien-Projekt, sondern eben ein Produkt. Nichts was ein Bastler designt hat, der eben von Hand was umlötet, sondern Serie. Und dafür eben peinlich.
    Da wird n neues Feature eingeführt (USB-C), und das requirement engineering wurde schlampig gemacht.
    Was wurde noch derart bearbeitet? Das sind die Fragen die mir in den Sinn kommen.

    Wie du sagst, definitiv kein showstopper, aber für denjenigen der gerade nur das Kabel da hat eben doch.

  9. Re: Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: casaper 23.02.20 - 21:57

    Natürlich am usb c anschluss. Diese Strom selbstbefruchtungsaktion kann ausschliesslich mit dem usb-c anschluss funktionieren, da der monitor am usb-a Anschluss sofort in den standby mode wechseln würde, respektive gar nie aus diesem erwachen könnte.

  10. Re: Das Problem wird eher hochgespielt...

    Autor: Hotohori 24.02.20 - 00:18

    Standards beachten bedeutet sich entsprechend ausreichend informieren zu müssen, das kostet Zeit und somit Geld. Also doch gespart.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ansbach
  2. über duerenhoff GmbH, Schwalmstadt
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter