1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastelprojekt: Tüftlerin baut aus…

@golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: TarikVaineTree 10.12.19 - 11:33

    Eine nette Verwandlung von "die Switch" zu "der Switch". :D

    @golem: Bitte weitere Artikel über die Möglichkeiten der Switch. Als jemand, der seit Tag 1 alles in der (ich nenn es mal) "Hacking Community" der Switch verfolgt hat (zuvor Wii, Wii U und 3DS), finde ich es sehr angenehm, wenn es mehr deutsche Artikel gibt, die die Sache einem allgemeineren Publikum vorstellen.

    Die Switch ist auch so schon eine tolle Konsole und ein Genie-Streich Nintendos, aber erst der Boot-Exploit und das, was die Community daraus gemacht hat, macht sie zum vielseitigsten Gerät, das ich je besaß.

    @Alle:
    Ich lasse Piraterie hier bewusst außen vor. Man kann ohnehin so unendlich viel mit seiner Switch anstellen, dass es niemand nötig haben sollte, auch noch Switch-Games "schwarz" zu saugen und zu nutzen. PNs hierzu werde ich auch ignorieren. Emulatoren/Roms rechne ich dank ihres aktuellen Grauzonenstatus nicht zu Piraterie.
    Nachdem das gesagt ist, möchte ich mal einen kleinen Überblick geben, was mit der Switch alles möglich ist.

    SysNAND/EmuNAND:
    Aus teilweise nachvollziehbaren Gründen bannt Nintendo jemanden schon bei den kleinsten Anzeichen von Homebrew-Nutzung dauerhaft und hardwareseitig (somit unwiderruflich) von jedweder Online-Funktionalität inklusive Online-Multiplayer sowie eShop-Nutzung.
    Da man mit einer Custom Firmware in Multiplayerspielen cheaten kann und so etwa Leuten bei Mario Kart und Splatoon den Spaß verdirbt, ist das im Grunde sehr begrüßenswert.
    Wer hingegen nichts derartig Niederträchtiges plant, aber dennoch die Vorzüge von Online-Funktionalität UND einer Custom Firmware nutzen möchte, kann sich ein Abbild des SysNANDs (interner Speicher der Switch) auf die SD-Karte spiegeln und erschafft so einen emulierten NAND (aka EmuNAND - auch EmuMMC genannt).
    Ich denke, ihr seht, woraus das hinaus läuft. Fortan nutzt ihr den SysNAND weiter um fröhlich online zu spielen, während ihr euch mit Homebrews im EmuNAND austoben könnt, den ihr dauerhaft offline haltet - und somit zum Glück auch niemanden in Mario Kart oder Splatoon online nerven könnt. ;)

    Custom Firmware:
    Ich habe es oben schon beiläufig erwähnt. Es gibt mehrere Custom Firmwares, namentlich Atmosphère, ReiNX und SX OS. Ich möchte aus oben genannten Gründen nur auf Atmosphère eingehen und ein paar Beispiele aufzählen, die damit möglich sind:
    • RetroArch: Das Tollste für mich an der Switch. Als Retro-Liebhaber kann ich hier etliche Systeme sowohl auf dem Fernseher als auch mobil genießen. Sogar der Clou der Switch klappt: Spontan einen Joy-Con weiterreichen um so ein Coop-Spiel zu weit zu spielen (Stichwort: Contra, Super Soccer, Turtles in Time etc.). Aktuell gehen "alle 2D-Systeme" plus N64, PS1, PSP, Dreamcast und in Kürze offenbar auch DS und Saturn.
    • Checkpoint: Homebrew-App zum Sichern und Wiederherstellen der Spielstände eurer Switch-Spiele. Funktioniert im Gegensatz zur Nintendo-Cloud mit ALLEN Spielen und auch im Batch (alle Spielstände in einem Rutsch).
    • Dateimanager
    • pPlay: Medienplayer -> Filmgenuss auf der Switch, sogar vom Netzwerk aus
    • Browser: Mehrere Homebrews ermöglichen die Nutzung des eingebauten aber versteckten Browsers von Nintendo. Der ist zwar ziemlich "beschnitten", genügt aber zum Surfen oder etwa, um sich Urlaubsvideos anzusehen, die man in sein Google Drive hochgeladen hat.
    • Cheats: So unduldbar ich sie für Online-Spiele finde, so nützlich mag sie der ein oder andere für Einzelspieler-Titel finden. Dort ist deren Anwendung auch völlig in Ordnung. Wer also gefrustet ist und etwa bei Dead Cells nicht weiter kommt, kann sich für den nächsten Run unsterblich machen, um doch mal dem Endboss zu begegnen.
    • sys-Con: XBox- und PS-Controller (und noch weitere) an der Switch nutzen
    • FTPd, sys-Ftpd: FTP-Zugriff auf die SD-Karte der Switch im laufenden Betrieb
    • nxmtp: USB-Zugriff auf die SD-Karte der Switch im laufenden Betrieb (wie bei Android-Geräten)
    • Mods: Ihr wolltet schon immer mal mit Sonic in Mario Kart rumfahren, als Sponge Bob in Breath of the Wild rumlaufen oder eure Skyrim-Mods vom PC auch auf der Switch genießen? Niemand hält euch auf.
    • uLaunch: alternatives Home-Menü mit einigen Vorzügen
    • sysDVR: von der Switch zum PC streamen
    • Switch-LAN-Play: Spiele, die eigentlich nur für den "Local Multiplayer" (also den kabellosen Multiplayer mehrer Switch-Konsolen, die sich am selben Ort befinden) vorgesehen sind, lassen sich so übers Internet mit anderen spielen. Verabredungen dazu laufen etwa über Discord.
    • Blobby Volley 2: Richtig, ihr könnt Blobby Volley 2 auf der Switch zocken! https://gbatemp.net/threads/blobby-volley-2.536115/ (und noch viele weitere Open Source-Spiele, die geportet wurden, etwa Caesar III, OpenLara, Doom, etc.)

    L4T Ubuntu:
    Mit L4T Ubuntu gibt es ein vollwertiges und auch Docking-Station-fähiges Linux für die Switch. Macht besonders mit einer Funktastatur wie der Logitech K400 viel Spaß. So könnt ihr - neben allem, was mit Linux eben so möglich ist - quasi alle Open Source-Programme und -Spiele nutzen, die sich für ARM kompilieren lassen und für die die Switch stark genug ist.
    Bevor jemand fragt: Steam fällt natürlich raus. Es ist weder Open Source noch ARM-fähig. Allerdings fällt es nur QUASI raus, doch dazu später mehr.
    Letztlich muss ich gestehen, dass ich Ubuntu eine Weile auf der Switch nutzte, es aber seit Erscheinen von Switchroot Android verstauben ließ. Letzteres macht auf der Switch einfach noch mehr Sinn.

    Switchroot Android:
    Eigentlich dürfte jedem Golem-Leser klar sein, was mit Android alles so möglich ist. Die Switch verfügt hier aber noch über ein paar Gimmicks.
    Dank standardmäßig mitgelieferter TWRP Recovery lässt sich direkt Magisk (Root) flashen. Google Apps lassen sich selbstverständlich auch direkt mit aufspielen.
    Darüber hinaus kann man aber noch eine "shildifier.zip" flashen, mit der man alle Vorzüge eines Nvidia Shield Tablets auch auf der Switch nutzen kann - inklusive GeforceNow Spiele-Streaming. Darum auch "quasi kein Steam". Denn wie einige von euch wissen dürften, könnt ihr damit auf eure eigene Switch-Bibliothek zugreifen. Das Beta-Programm - für das man sich kostenlos registrieren kann - ist nach wie vor kostenlos, auch wenn das vermutlich nicht für immer so bleibt.
    Nun der Clou: Ihr könnt die Joy-Cons pairen und sie so als üblichen Controller ausgeben, sodass ihr besagte Steam-Spiele dann spielt, als wären es native Switch-Spiele (von möglichen Bandbreitenproblemen abgesehen).
    Auch native Android-Spiele wie GTA Vice City machen mit den Joy-Cons Spaß.
    Wer lieber von seinem eigenen PC zur Switch streamt, kann natürlich Moonlight oder die Steam-Android-Streaming-App verwenden.
    Die Docking Station wird übrigens auch unterstützt.
    Als Sahnehäubchen kann man sogar Magisk-Module flashen, die die Switch etwa als "Google Pixel C" tarnen. So kommt man durch die SafetyNet-Checks und kann aller Ironie zum Trotz Nintendo-Smartphone-Spiele wie "Super Mario Run" oder "Mario Kart Tour" auf der Switch zocken. Wer's braucht. :)
    Auch Netflix, Amazon Prime und KODI laufen wunderbar, sodass hier kaum Wünsche offen bleiben sollten.

    Es geht noch viel mehr als das Aufgezählte, aber als grober Überblick soll das genügen. Bei weiteren Fragen gerne hier kommentieren oder PM an mich.
    Wäre jedenfalls toll, wenn Golem noch weitere dieser Aspekte in Artikeln bedenkt. Ansonsten ist die großartige wiidatabase.de die beste deutschsprachige Anlaufstelle, während gbatemp, reddit und Discord die besten englischsprachigen Quellen sind.

    EDIT: Nur zur Info -> "Lediglich" die ersten circa 18 Millionen Switch-Konsolen sind hackbar. Hier kann man sich anhand der Seriennummer belesen, ob sie hackbar ist oder nicht.
    Als Tipp: Das Super Mario Odyssey-Bundle ist definitiv hackbar. Im Zweifelsfall hilft also ein solches von Ebay. ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.19 11:36 durch TarikVaineTree.

  2. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: Z101 10.12.19 - 11:57

    Meines Wissens sperrt Nintendo oftmals nicht nur die gehackten Switch vin jeglicher Online Funktionalität, sondern auch den zugehörigen Nintendo Account. Das kann schon sehr ärgerlich sein. Daher würde ich solche Sachen nur auf einer 2. Switch machen, die ständig vom Netz getrennt bleibt und keinen wichtigen Account beinhaltet.

    Die 3DS Szene wiegte sich auch lange Jahre in Sicherheit bis es dann plötzlich zu "Massen"sperrungen kam.

  3. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: Tijuana 10.12.19 - 12:07

    Sehr informativer danke für die guten Beispiele!
    Ist die neue Version der Switch auch flash fähig? Ich meine die neue Reversionen und nicht die Lite.
    Wo finde ich da Infos drüber?

    Gruß
    Tijuana

  4. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: AntiiHeld 10.12.19 - 12:12

    Braucht man eine spezielle Switch oder geht das mit jeder?

  5. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: TarikVaineTree 10.12.19 - 12:15

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meines Wissens sperrt Nintendo oftmals nicht nur die gehackten Switch vin
    > jeglicher Online Funktionalität, sondern auch den zugehörigen Nintendo
    > Account. Das kann schon sehr ärgerlich sein. Daher würde ich solche Sachen
    > nur auf einer 2. Switch machen, die ständig vom Netz getrennt bleibt und
    > keinen wichtigen Account beinhaltet.
    >
    > Die 3DS Szene wiegte sich auch lange Jahre in Sicherheit bis es dann
    > plötzlich zu "Massen"sperrungen kam.

    Vielleicht solltest du den Abschnitt "SysNAND/EmuNAND" in meinem Beitrag lesen ...
    Ich verfahre so seit Monaten und wurde nicht gebannt. Wie auch.
    Im EmuNAND kann man einfach den DNS-Server der Community nutzen (90DNS)
    oder
    Inconito installieren (damit kann Nintendo deine Switch quasi nicht mehr identifizieren)
    oder
    beides genannte (wer sehr paranoid ist)
    oder
    einfach alle Wlan-Verbindungen vor dem Erstellen des EmuNANDs löschen und im EmuNAND einfach keine Wlan-Verbindungen mehr einrichten (für Superparanoide).
    In der Folge erfährt Nintendo quasi niemals vom EmuNAND und ihr werdet auch nicht gebannt. Dafür ist die "Erfindung" ja schließlich da.


    Tijuana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr informativer danke für die guten Beispiele!
    > Ist die neue Version der Switch auch flash fähig? Ich meine die neue
    > Reversionen und nicht die Lite.
    > Wo finde ich da Infos drüber?
    >
    > Gruß
    > Tijuana

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht man eine spezielle Switch oder geht das mit jeder?



    Wie ganz unten in meinem Beitrag geschrieben, sind leider nur die ersten 18 Millionen Switch-Geräte, die bis Juni 2018 im Verkauf waren, hackbar.
    Danach brachte Nintendo eine Revision mit immer noch selbem Prozessor aber einem Fix für den Boot-Exploit heraus.
    Die Lite sowie die aktuellste Switch-Hardware-Revision (mit dem andersfarbigen Karton) nutzen hingegen einen neueren Prozessor, weshalb mehr Akkulaufzeit drin ist. Logischerweise ist der erst recht gegen den Exploit gepatcht worden.
    Allerdings wird in der Community gemunkelt, für alle genannten Geräte (also quasi ALLE Switch-Konsolen) werde alsbald ein interner Mod-Chip erscheinen, der auch diese Geräte hackbar macht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.19 12:16 durch TarikVaineTree.

  6. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: AntiiHeld 10.12.19 - 12:58

    Sorry! Hab ich wohl glatt überlesen. Ich würde mir aufgrund deines Kommentars 'ne Switch kaufen. Scheint ein richtig gutes Spielzeug zu sein. Worauf muss ich achten um eine Switch zu bekommen die man modden kann. Gibt's da eigentlich irgendwo noch Neugeräte?

    Grüße

  7. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: TarikVaineTree 10.12.19 - 14:34

    AntiiHeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry! Hab ich wohl glatt überlesen. Ich würde mir aufgrund deines
    > Kommentars 'ne Switch kaufen. Scheint ein richtig gutes Spielzeug zu sein.
    > Worauf muss ich achten um eine Switch zu bekommen die man modden kann.
    > Gibt's da eigentlich irgendwo noch Neugeräte?
    >
    > Grüße


    Wie gesagt: Das Bundle, wo Super Mario Odyssey mit drin war (lange Zeit auch die einzige Möglichkeit in Deutschland, an die roten Joy-Con zu kommen), liegt definitiv noch im Zeitraum der hackbaren Konsolen.
    Wenn du so eine schießt, solltest du also quasi immer Glück haben.
    Je nach Budget kannst du versuchen eine gebrauchte oder sogar eine OVP-Version davon zu bekommen. Letztere dürften lächerlich teuer sein. Als ich das letzte mal flüchtig nach sah, lagen sie irgendwo im 400er-/500er-Bereich.
    Es besteht nur die winzig kleine Möglichkeit, dass eine Person, die eine solche Odyssey-Edition verkauft, mal ein technisches Problem hatte, die Switch an Nintendo einschicken musste und Nintendo diese bei der Gelegenheit im Werk patchte (oder direkt austauschte). Das wäre also zu erfragen, träfe aber logischerweise auch nur auf gebrauchte zu.
    Nachdem meine Switch leider mal geklaut wurde, war die Odyssey-Edition jedenfalls die sicherste Variante für mich, erneut an eine hackbare zu kommen. Das geschah vor 3 Monaten und ich konnte für ca. 260 eine gebrauchte bei Ebay bekommen, die in einem sehr guten Zustand war.
    Dieses preisliche Glück dürfte nicht jeder haben, aber nochmal: Es sind immerhin ca. 18 Millionen (!) hackbare Konsolen im Umlauf.

    Der beste Indikator, an eine zu kommen, ist die Seriennummer. Diese befindet sich sowohl außen am Karton (was damals sogar noch eine Überprüfung von somit ungeöffneten Konsolen im SATURN zuließ, sehr komfortabel, aber die sind natürlich längst alle abverkauft und vermutlich nirgends mehr neu im Einzelhandel zu finden).

    Diese Seriennummer müsstest du also jeweils beim Ebay-Händler erfragen, bevor zu zuschlägst (wenn du dich eben nicht auf das schmale Feld der Odyssey-Editionen beschränken willst).
    Die Seriennummer trägst du dann hier ein:
    https://ismyswitchpatched.com
    Ist sie "patched" heißt das natürlich, dass sie leider nicht hackbar ist.

    Mit etwas Glück kannst du die Seriennummer auch auf den Produktbildern eines Ebay-Inserats erkennen.

    Ich übernehme an dieser Stelle aber keine Garantie dafür, dass sie dann hackbar ist.
    Wie gesagt: Es gibt immer noch die winzig kleine Möglichkeit, dass Nintendo sie im Werk gepatcht hat, als ein Reparaturfall vorlag.
    Aber mit dem Seriennummern-Trick solltest du mittels Ebay locker an eine ungepatchte Einheit für unter 300 ¤ rankommen, selbst falls du nochmal 1 - 2 Fehlgriffe zurückschicken müsstest (sehr unwahrscheinlich). Aber Vorsicht: Zurückschicken läuft beim Privatkauf natürlich nicht. Hackbarkeit ist schließlich kein Verkaufskriterium. :D

  8. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: malvinas2 11.12.19 - 01:59

    @TarikVaineTree

    Was hat es mit diesem Hack auf sich über den gestern tarnkappe.info berichtete ?
    tarnkappe_info/nintendo-switch-firmware-9-1-0-mit-atmosphere-sx-os-geknackt/

    Könnte ich damit eine jetzt gekaufte Switch hacken?

  9. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: TheRealLife 11.12.19 - 07:29

    Vielen Dank für dein ausführliches Kommentar. Fand ich 10x interessanter als den Artikel. Jetzt geh ich mir auch ne Switch kaufen :-)

  10. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: TarikVaineTree 11.12.19 - 08:27

    malvinas2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @TarikVaineTree
    >
    > Was hat es mit diesem Hack auf sich über den gestern tarnkappe.info
    > berichtete ?
    > tarnkappe_info/nintendo-switch-firmware-9-1-0-mit-atmosphere-sx-os-geknackt
    > /
    >
    > Könnte ich damit eine jetzt gekaufte Switch hacken?


    Nein, das bezieht sich auch wieder "nur" auf die ersten 18 Millionen hackbaren Exemplare.

    Es ist nämlich so:
    Während der Boot-Exploit hardwareseitig und somit (außer im Werk von Nintendo) für immer unpatchbar ist, auch nicht durch Firmwareupdates, ist das einzige, was Nintendo tun kann, bei einer neuen Firmware-Version die Keys zu ändern.
    Dann funktioniert die Custom Firmware auf der aktuellsten Firmware immer so lange nicht, bis die Keys geknackt sind und die CFW angepasst wurde.
    Jetzt kommt der Witz bei der Sache:
    Da die Community ihre Methoden und Tools inzwischen auf einem gewissen Level hat, dauert das Auslesen immer nur wenige Stunden und der Release einer neuen CFW-Version nur wenige Tage (wenn überhaupt).
    Ihr seht schon: Es ist ein (aus Nintendos Sicht) hoffnungsloses Katz- und Maus-Spiel, das innerhalb weniger Tage 100 % immer wieder zugunsten der Community ausfällt, da es technisch quasi nichts mehr gibt, was Nintendo tun kann - außer eben ab und an die Keys zu ändern, um sich ein paar Tage Ruhe zu verschaffen.

    Jetzt wisst ihr, was das "allgemeine Verbesserung der Systemstabilität zur Erweiterung der Nutzererfahrung" in den Patchnotes immer bedeutet. ;)

    Wozu das Ganze, wenn es eh immer wieder geknackt wird?
    Nun, einerseits möchte sich Nintendo vermutlich nicht die Blöße geben, kampflos aufgegeben zu haben.
    Andererseits ist es manchmal (!) so, dass ein aktuelles Spiel die aktuellste Firmware voraussetzt.
    Man könnte also sagen, wenn Nintendo Spiel XY raus bringt und gleichzeitig eine neue FW, haben sie die Hoffnung, dass das Bedürfnis, das Spiel sofort zu spielen, so groß ist, dass man es sich kauft, da man es ja evtl. für ein paar Tage nicht in der CFW als Raubkopie kostenlos konsumieren kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.19 08:39 durch TarikVaineTree.

  11. Re: @golem: Bitte weiter so! @Alle: Unbegrenzte Möglichkeiten der Switch

    Autor: TarikVaineTree 11.12.19 - 09:27

    Zwei Ergänzungen noch, die ich in meinen oberen Beiträgen vergessen habe (interessant, dass man nach einer gewissen Zeit nicht mehr editieren darf):
    1. Neben der Unterseite des Kartons steht die Seriennummer auch auf der Unterseite der Switch selbst. Auf der Suche nach einer hackbaren Konsole könnt ihr so also auch Käufer zum Nachsehen und Durchgeben der Nummer bitten, die ihren Karton verlegt haben.
    2. Eine weitere Möglichkeit einer gehackten Switch ist: Übertaktung - und das AUCH in Ubuntu und Android.

    Nun mag man davon (aus risikotechnischer Sicht) halten, was man will, aber damit ist z. B. die Vermeidung der Ruckler in Breath of Wild möglich oder (in Kombination mit Modding) der höhere Grafik-Modus in Witcher 3 oder etwa flüssigere Emulation von 3D-Spielen in RetroArch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Bayerische Landesärztekammer, München
  3. Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH, Wiesbaden
  4. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  2. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher
  3. Sprachaufnahmen Gespräche von Skype praktisch ohne Datenschutz analysiert

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Fotodienst: Flickr erhöht die Preise
    Fotodienst
    Flickr erhöht die Preise

    Der Fotodienst Flickr hat die Preise für das kostenpflichtige Abo Flickr Pro erhöht. Bestandskunden profitieren von einem Verlängerungsangebot.

  2. Videostreaming: Netflix schönt Zuschauerzahlen
    Videostreaming
    Netflix schönt Zuschauerzahlen

    Netflix hat die Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Der Anbieter konnte den Umsatz steigern und legte bei Abonnentenzahlen erneut zu. Bei den Zuschauerzahlen wählt Netflix ein neues Verfahren und schönt so seine Zahlen.

  3. Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
    Indiegames-Rundschau
    Abenteuer zwischen Horror und Humor

    Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.


  1. 09:51

  2. 09:20

  3. 09:03

  4. 07:30

  5. 19:21

  6. 18:24

  7. 17:16

  8. 17:01