1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bastelrechner: LTE, mehr RAM und…

Größte Probleme und schnelle Massenspeicher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Größte Probleme und schnelle Massenspeicher

    Autor: demon driver 26.03.18 - 12:29

    Was das größte Problem ist, hängt ja sicher noch vom geplanten Einsatzzweck ab. Und da ist wohl das größte Problem dieser Rechnerklasse, dass diese Rechnerchen längst für weit mehr Einsätze attraktiv sind als "nur" der Bastel- oder Lernrechner zu sein ;-) Sei's als Videozuspieler fürs TV-Gerät oder als Elektronik fürs selbstgebaute NAS...

    Dabei wiederum ist neben der reinen Rechenperformance halt die Geschwindigkeit wichtig, mit der Daten auf Massenspeichern gelesen und geschrieben werden können, und das war bei den meisten dieser Geräte ein wesentlicher Flaschenhals. Deswegen hat der Raspi 3B+ jetzt auch immerhin eine Art Pseudo-Gigabit-Ethernet, wenngleich USB 3 und SATA noch fehlen. Was natürlich auch damit zu tun hat, dass man den Stombedarf nicht beliebig steigern will.

    Inosfern scheint mir, dass zumindest für solche Anwendungen der Raspi 3B+ klar interessanter ist als der Orange Pi, oder?

  2. Re: Größte Probleme und schnelle Massenspeicher

    Autor: Riff Raff 26.03.18 - 14:07

    Solange die Geräte nicht nativ 2 SATA-Anschlüße haben und diese auch bedienen können sind die für NAS imho eh nicht zu gebrauchen. Bei nem NAS will ich nicht mit zwei USB-Platten da rum fummeln.

  3. Re: Größte Probleme und schnelle Massenspeicher

    Autor: theFiend 26.03.18 - 14:15

    Der Witz bei all diesen Bastelplatinen ist ja immer, das hier jedesmal einer auftaucht mit dem Spruch: wenn es dies und jenes noch hätte, DANN wärs super... und ich würd auch mehr Geld für zahlen...

    Dabei gibts dann im 100 ¤ Bereich schon genug Atom Boards die entsprechende Features haben... nur dann reden wir halt nicht mehr über "Bastelplatinen".

  4. Re: Größte Probleme und schnelle Massenspeicher

    Autor: lost_bit 26.03.18 - 14:36

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Witz bei all diesen Bastelplatinen ist ja immer, das hier jedesmal
    > einer auftaucht mit dem Spruch: wenn es dies und jenes noch hätte, DANN
    > wärs super... und ich würd auch mehr Geld für zahlen...
    >
    > Dabei gibts dann im 100 ¤ Bereich schon genug Atom Boards die entsprechende
    > Features haben... nur dann reden wir halt nicht mehr über "Bastelplatinen".
    Sehe ich ganz genau so. Und wenn man eh nur ein NAS draus
    Bastelt, wofür dann Platine en mit I/O?

  5. Re: Größte Probleme und schnelle Massenspeicher

    Autor: bioharz 27.03.18 - 00:54

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Witz bei all diesen Bastelplatinen ist ja immer, das hier jedesmal
    > einer auftaucht mit dem Spruch: wenn es dies und jenes noch hätte, DANN
    > wärs super... und ich würd auch mehr Geld für zahlen...
    >
    > Dabei gibts dann im 100 ¤ Bereich schon genug Atom Boards die entsprechende
    > Features haben... nur dann reden wir halt nicht mehr über "Bastelplatinen".

    Ich gebe Ihnen absolut Recht!
    Ich bin froh dass der Pi so billig ist, wenig Strom verbraucht, gute Software Unterstützung hat und Abwärtskompatibel ist. Für alles andere nehme ich dann noch x86...

  6. Re: Größte Probleme und schnelle Massenspeicher

    Autor: Niaxa 27.03.18 - 09:42

    So sieht es aus. Für Basteleien, einen Web oder VPN Server etc. reicht das dicke. Ein hoch performantes NAS brauchen eh die wenigsten. Da kommen die Daten drauf und wachsen dann eh nur noch langsam an bei den meisten. Nen Film abspielen kann ich auch an der USB Platte.

    Klar wünsche ich mir einen 5 auf 10 cm Rechner mit der Leistung und den Anschlüssen meines Gamingrechners und dem Stromverbrauch eines PI. Irgendwo muss man sich halt dann überlegen, wan eine Forderung to much ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. Deloitte, Hamburg
  3. BARMER, Wuppertal
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 52,99€
  3. 2,49€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
      Quantencomputer
      Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

      Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
      Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

      1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
      2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
      3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

      1. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
        Riot Games
        Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

        Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

      2. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
        Energiewende
        Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

        Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

      3. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
        3D-Druck
        Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

        Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.


      1. 16:56

      2. 15:32

      3. 14:52

      4. 14:00

      5. 13:26

      6. 13:01

      7. 12:15

      8. 12:04