1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Benchmarks mit DirectX 12: Ein…

Leicht manipulativ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leicht manipulativ...

    Autor: NeMeSiS_tm 18.08.15 - 11:25

    Amd profitiert ordentlich von DX12, Nvidia hat beim D11 Treiber super Arbeit geleistet.

    Das ist korrekt, jedoch sagt dies sehr wenig zur aktuellen DX12 Leistung von nVidia aus oder irre ich mich?

    Dass Amd teilweise mit +70% auf DX12 reagiert und nVidia mit +-0% wird hier "unterschlagen". Sicherlich hat dies mit dem sehr frühen Stadium der Treiber und des Spieles zu tun, jedoch sollte eine renommierte News-Seite dies trotz alledem eine kleine Erwähnung wert sein.

    ps.: Es gibt Benchmarks. Anderswo.

  2. Re: Leicht manipulativ...

    Autor: Ext3h 18.08.15 - 11:49

    Sagen wirs mal so:
    Bei AMD ist es mit DX12 endlich wieder relativ "simpel" möglich die Rechenleistung überhaupt zu nutzen, und damit auch die bislang vergeudeten Reserven komplett auszuschöpfen welche bislang nur zum Stromverbrauch, aber nicht zur nutzbaren Leistung beigetragen haben.

    Laut Aussagen von AMD-Ingenieuren war es bei der Fury X schon rein rechnerisch gar nicht mehr möglich die GPU mit nur einer einzigen Work-Queue (sprich DX11/OpenGL) überhaupt aus zu lasten, die Shader sind schlichtweg schneller als neue Instruktionen nachgeladen werden können. Erst mit mehreren Work-Queues ("asynchrone Shader") ist es rein technisch überhaupt erst möglich die Shader vollständig auszulasten - überraschender Weise ohne dass der Stromverbrauch signifikant steigt ;)

    Die Nvidia-Modelle sind dank Treiber-Optimierung, aber vor allem einem sehr aggressivem Power-Managment, bereits unter DX11 am TDP-Limit gewesen.
    Da sind jetzt mit DX12 einfach keine Reserven mehr, abseits von rein synthetischen Fällen wo selbst mit dem optimierten Treiber die Anzahl der Drawcalls für DX11 einfach zu hoch war und die Karten dementsprechend unter das TDP-Limit gefallen sind.

    Den Vorsprung der Fury X könnte Nvidia jetzt nur noch aufholen indem man Modelle mit einem höheren TDP-Limit, sprich vor allem leistungsfähigerem Kühlkörper und Spannungswandlern, auf den Markt bringt. Sagt schon mal Hallo zur Nvidia Titan Z mit 400W+ TDP und Wasserkühlung ab Werk...

  3. Re: Leicht manipulativ...

    Autor: Sarkastius 18.08.15 - 11:49

    NeMeSiS_tm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amd profitiert ordentlich von DX12, Nvidia hat beim D11 Treiber super
    > Arbeit geleistet.
    >
    > Das ist korrekt, jedoch sagt dies sehr wenig zur aktuellen DX12 Leistung
    > von nVidia aus oder irre ich mich?
    >
    > Dass Amd teilweise mit +70% auf DX12 reagiert und nVidia mit +-0% wird hier
    > "unterschlagen". Sicherlich hat dies mit dem sehr frühen Stadium der
    > Treiber und des Spieles zu tun, jedoch sollte eine renommierte News-Seite
    > dies trotz alledem eine kleine Erwähnung wert sein.
    Genau so konnte ich das dem Text entnehmen

  4. Re: Leicht manipulativ...

    Autor: matok 18.08.15 - 12:18

    NeMeSiS_tm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist korrekt, jedoch sagt dies sehr wenig zur aktuellen DX12 Leistung
    > von nVidia aus oder irre ich mich?

    Dazu im Artikel:
    "Im Durchschnitt allerdings sortieren sich AMD- und Nvidia-Modelle in der üblichen Reihenfolge ein, wenn für beide Herstellerkarten DirectX 12 verwendet wird."

    Eigentlich ändert sich also nichts. Nur, dass AMD Karten bei Szenen mit hohen Draw Calls unter DX12 nicht mehr gnadenlos untergeht, sondern sie aufgrund der Verbesserungen der neuen API auf NVIDIA aufschließen können.

  5. Re: Leicht manipulativ...

    Autor: minecrawlerx 18.08.15 - 12:35

    Ext3h schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Vorsprung der Fury X könnte Nvidia jetzt nur noch aufholen indem man
    > Modelle mit einem höheren TDP-Limit, sprich vor allem leistungsfähigerem
    > Kühlkörper und Spannungswandlern, auf den Markt bringt. Sagt schon mal
    > Hallo zur Nvidia Titan Z mit 400W+ TDP und Wasserkühlung ab Werk...

    Vorsprung? Im Artikel steht doch, dass die Hersteller in üblicher Rangfolge sind. Also ist NVIDIA immer noch schneller. Zwar hat AMD stark zugelegt und NVIDIA eigentlich nicht, aber trotzdem steht AMD noch nicht besser da.
    Zudem bin ich sehr gespannt auf Pascal. Das soll ja ein richtig großer Kracher werden. Zumindest falls AMD nun wirklich endlich den Arsch hoch kriegt und konkurrenzfähige Karten herstellt. Sonst wird auch Pascal nur wieder eine Enttäuschung.

  6. Re: Leicht manipulativ...

    Autor: Dwalinn 18.08.15 - 12:38

    Ich sag lieber hallo zur GTX 1xxx mit Flüsterleiser Kühlung die aus einem guten Gehäuse nicht mehr zu hören ist :D

  7. Re: Leicht manipulativ...

    Autor: NeMeSiS_tm 18.08.15 - 13:20

    Genau darum geht es @minecrawlerx
    bei Tests auf einer anderen Seite (CB) geht hervor dass bei FullHD Nvidia und Amd gleichauf sind (GeForce GTX 980 Ti vs. Fury X) und bei höheren Auflösungen die Fury X um 1-6% vorne liegt.
    Dies ist eben NICHT die übliche Rangfolge und darauf wollte ich hinaus.

  8. Re: Leicht manipulativ...

    Autor: ms (Golem.de) 18.08.15 - 18:32

    GTX 980 Ti und Fury X sind bei CB im Mittel (1080p, 1440p, 2160p, Medium und High) in etwa gleichauf und damit in der üblichen Reihenfolge. In 1080p ist die GTX tendenziell schneller, mit mehr Pixeln die Fury.

    Davon ab steht im Artikel (Teaser und Fließtext), dass AMD-Karten drastisch mit D3D12 zulegen und NVs Modelle kaum schneller werden oder gar Leistung verlieren.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. IT-Administrator/IT-Kaufmann (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr
  3. Junior Sales Controller (m/w/div.)
    DMG MORI Management GmbH, Bielefeld
  4. IT-Administrator*in (m/w/d)
    Possehl Spezialbau GmbH, Sprendlingen (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag