1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Briefmarkengröße: Sandisk stellt…

Aufgelötet…

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aufgelötet…

    Autor: ewe 18.08.10 - 15:49

    Und nach x Schreibzyklen Notebook wegschmeißen und neu Kaufen - super Konzept - zumindest wenn man Verkäufer ist

  2. Re: Aufgelötet…

    Autor: Himmerlarschundzwirn 18.08.10 - 15:52

    Ich durfte schon einige Notebooks entsorgen und der Grund dafür war nie, dass der RAM nicht mehr funktioniert hat. Weißte, was ich meine?

    x ist halt einfach höher, als die Haltbarkeit eines Displays oder des Mainboards im Allgemeinen, denk ich. Die Teile sind ja nun auch nicht für Fileserver gedacht.

  3. Re: Aufgelötet…

    Autor: bla 18.08.10 - 15:59

    RAM hält für gewöhnlich auch wesentlich länger als Flash.
    Ich wäre deshalb auch eher für ein kleines Steckmodul, das man auswechseln kann.
    Da der Baustein aber nach außen über S-ATA kommuniziert, frage ich mich, wofür er 152Pins benötigt.

  4. Re: Aufgelötet…

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.08.10 - 16:08

    Erfahrungsgemäß sind über die Hälfte der Pins GND und einfach nur Befestigung. Man muss den Chip allerdings nicht drauf löten. Es gibt auch kompatible Sockel für diese Bauart.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Aufgelötet…

    Autor: notan 18.08.10 - 16:11

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RAM hält für gewöhnlich auch wesentlich länger als Flash.
    > Ich wäre deshalb auch eher für ein kleines Steckmodul, das man auswechseln
    > kann.
    > Da der Baustein aber nach außen über S-ATA kommuniziert, frage ich mich,
    > wofür er 152Pins benötigt.

    Also das Foto sieht nicht nach 152 pins aus, eher so an die 70.

    4 Sind für die Datenübertragung.

    Ein paar braucht man für die Energieversorgung.

    Dann kommen noch einige dazu, damit sich der Chip ordentlich an der Platine festahlten kann und bei leichten Schlägen nicht gleich abfällt.

    Viele der Pins werden gebraucht, damit man die Chips halbwegs schnell testen kann, 64 Gbyte per SATA mehrfach übertragen dauert einfach viel zu lange.

  6. Re: Aufgelötet…

    Autor: Fischbude 19.08.10 - 09:29

    Für die Datenübertragung werden bei 32-bit-Systemen 5 Pins benötigt (2 ^5 = 32) und bei 64-bit 6 Pins.

    Zwischen den Datenpins und den Stromversorgungspins müssen grundsätzlich mindestens 2 Kühl-Pins liegen, die die Wärme von dem Chip wegleiten.

    Die äußeren sind i.d.R. Takt-Pins, die die Taktung des Computers von Quarz und Multiplikator empfangen. Sonst würde der Chip nämlich garnicht synchron laufen.

    Und dann haben wir noch verschiedene Super-Pins, die zwei oder drei der verschiedenen Aufgaben gleichzeitig beherrschen und die je nach Belastung eingeteilt werden.

  7. Re: Aufgelötet…

    Autor: Was hat 19.08.10 - 10:37

    Fischbude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Datenübertragung werden bei 32-bit-Systemen 5 Pins benötigt (2 ^5 =
    > 32) und bei 64-bit 6 Pins.
    >

    Was hat die Bitzahl mit den Kombinationsmöglichkeiten zu tun?

  8. Re: Aufgelötet…

    Autor: bla 19.08.10 - 10:40

    Hallo Fischbude,

    ich frage mich, wie du auf die 5 bzw. 6 Pins für die Datenübertragung kommst. Der Käfer hat ein SATA-Interface und deswegen 4 Pins, die für die Datenübertragung zuständig sind.

    Mit Kühlpins meinst du wohl eher Massepins, denn bei den meisten Bausteinen wird die Wärme über diese abtransportiert.

    Was meinst du eigentlich mit Super-Pins? GPIO's? Sowas gibt es mMn doch eher bei SoC's denn bei Flashbausteinen.


    Nach ein bißchen überlegen, denke ich darauf gekommen zu sein, warum dieser Chip nun so wesentlich mehr Pins benötigt, als ein normaler Flash-Chip. Das liegt warscheinlich an dem integriertem SATA-Interface, welches eine kompliziertere Controller-Logik benötigt. Bei dem dazugehörigen Transceiver kommen schnell mal 3 oder mehr unterschiedliche Spannungen zusammen.

  9. Re: Aufgelötet…

    Autor: bla 19.08.10 - 11:06

    Eine Sache hätte ich zu dem Chip noch anzumerken, was auch den allgemeinen Trend zur Miniaturisierung betrifft. Im Allgemeinen begrüße ich diese sehr aber wie man bei dem Chip sehr gut sehen kann, ist es einfach schade, das die Abstände zwischen den Bällchen teilweise schon bei 0,45mm angelangt sind. Ein PCB, hier wird man nicht um HDI herumkommen, das solche kleinen Abstände unterstützt kann sich nur eine Firma leisten herzustellen, bei denen die Stückzahlen in die Millionen gehen.
    Gerade bei diesem Baustein ist unten so viel Freifläche, das man dort sicherlich einen Ball-Pitch von 0,8mm oder sogar 1mm realisieren, dadurch die Kosten für die Herstellung von Platinen senken und die Zuverlässigkeit der Lötkontakte erhöhen kann.

    Achso bei diesem scheint der Ballpitch kleiner gleich 0.65mm zu sein. Bei 16mm Kantenlänge des Chips und der optischen Annahme, dass das Bällchenquadrat gut halb so lang ist und von den äußersten Bällchen 14 existieren, hab ich grob 8mm durch 14 geteilt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Gemeinde Niedernhausen, Niedernhausen
  3. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtl., St. Ingbert
  4. CONTURN Analytical Intelligence Group GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 994,58€ (Bestpreis!)
  2. 1.656,19€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. WD Blue SN550 NVMe 1 TB für 112,10€, Crucial MX500 1TB SSD für 98,45€, Seagate...
  4. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6 Zoll Full-HD-IPS Ryzen 5 für 548,53€, Asus ROG...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Circulor Volvo kämpft per Blockchain gegen Warlords und Kinderarbeit
  2. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Ãœberblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter