1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Brilliance 329P9H: MMDs neues 4K…

Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: McWiesel 09.04.19 - 17:31

    Dabei wär gerade bei 4k Monitoren 144Hz fürn Desktop und G-Sync für ruckelfreies Spielen auch bei niedrigen Framerates so wichtig.

    Bei Display, Grafik und Bildqualität kommts mir mittlerweile nur noch so vor, dass es das einzige Ziel ist: Je bunter, desto besser, damits im Schauregal mit Demofilmchen schön "bääm" macht.

    Ein technisch (und nicht nur subjektiv) hochwertiges Bild zieht wohl keinen mehr vom Hocker. Ruckeln, Tearing, Artefakte, Schmiereffekte, ungleichmäßige Ausleuchtung, gräuliches Schwarz und Bildrauschen .. Sieht eh keiner, Hauptsache es steht 4k drauf (was bei einem sonst guten Bild bzw. Quellmaterial fast am Unwesentlichsten ist).

  2. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: cubei 09.04.19 - 17:51

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei wär gerade bei 4k Monitoren 144Hz fürn Desktop und G-Sync für
    > ruckelfreies Spielen auch bei niedrigen Framerates so wichtig.

    Welcher Anschluss kann denn 4k @ 144Hz?

  3. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: McWiesel 09.04.19 - 18:03

    cubei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dabei wär gerade bei 4k Monitoren 144Hz fürn Desktop und G-Sync für
    > > ruckelfreies Spielen auch bei niedrigen Framerates so wichtig.
    >
    > Welcher Anschluss kann denn 4k @ 144Hz?

    Der mittlerweile über 3 Jahre alte Displayport 1.4 kann wenigstens UHD mit 120Hz, je nach Kabel und mit 1.4a (?) ist vielleicht sogar noch etwas mehr drin. DP1.5 ist ja auch schon ewig angekündigt...

    Da sieht man es ja, dass es da seit Jahren echt kein Fortschritt mehr gibt. Die Wiederholrate ist immer noch die letzte Bastion, was die CRT's einfach besser konnten. Für mich ist das wichtiger als HDR, weil 60Hz bei bewegten Inhalten (und da reicht es schon ein Fenster zu verschieben) einfach nur schlimm aussieht.
    Und mittlerweile ist doch 4k auch schon so alt, dass man zumindest im High-End >1000¤ Bereich nicht mehr mit schlechteren Wiederholraten als ne alte Röhre leben müsste. Bei einem 500¤ Gerät okay, aber bei einem relativ kleinen und aktuellen 1000¤ Gerät darf es beim Fensterschieben keine Unschärfeeffekte geben. Selbst regelkonforme 120Hz wären ja schon mal ne diskutable Ausgangsbasis. Aber wie gesagt, weil nix explizit dabei steht, geh ich einfach mal von 60Hz ohne G-/Freesync aus und damit isses das Geld nicht wert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.19 18:05 durch McWiesel.

  4. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.19 - 18:20

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei wär gerade bei 4k Monitoren 144Hz fürn Desktop und G-Sync für
    > ruckelfreies Spielen auch bei niedrigen Framerates so wichtig.
    >
    > Bei Display, Grafik und Bildqualität kommts mir mittlerweile nur noch so
    > vor, dass es das einzige Ziel ist: Je bunter, desto besser, damits im
    > Schauregal mit Demofilmchen schön "bääm" macht.
    >
    > Ein technisch (und nicht nur subjektiv) hochwertiges Bild zieht wohl keinen
    > mehr vom Hocker. Ruckeln, Tearing, Artefakte, Schmiereffekte,
    > ungleichmäßige Ausleuchtung, gräuliches Schwarz und Bildrauschen .. Sieht
    > eh keiner, Hauptsache es steht 4k drauf (was bei einem sonst guten Bild
    > bzw. Quellmaterial fast am Unwesentlichsten ist).
    Ich empfehle ein Gamingforum. Da hat man auch genug gleichgesinnte Schlangenölliebhaber. Da kannst du auch Solitäre in 4k auf 144 Hz spielen.

  5. Viel wichtiger: Farbechtheit

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 09.04.19 - 18:25

    Wenn man nicht nur zocken will sondern auch noch ein paar andere Hobbys hat, wie z.B. Fotografieren.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  6. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: McWiesel 09.04.19 - 18:48

    nixidee schrieb:

    > Ich empfehle ein Gamingforum. Da hat man auch genug gleichgesinnte
    > Schlangenölliebhaber. Da kannst du auch Solitäre in 4k auf 144 Hz spielen.

    Ja, viele Sachen sind Schlangenöl pur. Die 12.000 dpi Maus genauso wie 240 Hz Monitore.

    Aber 60Hz sind schlichtweg unerträglich. Ein sehr eindrucksvoller Beweis ist wohl das hier: [www.testufo.com]

    Mit einem 60Hz Monitor kriegst den scrollenden Text einfach nicht scharf. Bei meinen aktuell 165Hz sieht der fließende Text hingegen fast genauso scharf aus wie der stehende. Und dieses Beispiel hat nichts mit Gaming zu tun, das hat man im puren Office-Alltag, wenn man durch Dokumente scrollt. Klar, man kann auch mit Geschmiere klarkommen, aber man könnte auch mit einem S/W-Monitor klarkommen. Beides ist aber gleich widerlich und einfach nicht mehr zeitgemäß.

    Und jetzt stell Dir diese Unschärfe noch bei bildschirmfüllenden Inhalten vor, die sich bewegen (Videos oder Games). Ja, es fällt einem nie auf, wenn mans nicht anders kennt, beim Shooter konzentriert man sich auf sein Crosshair, beim Autorennen in der Verfolgerkamera auf sein Fahrzeug. Und dann zockst auf einmal mit >120Hz und hat ein echten Wow-Effekt, was da in der sich bewegenden Landschaft alles so sichtbar wird, was vorher einfach nur übles Gematsche war.
    Und genau das hat bei mir die früher enorm lästige "Motion Sickness" verursacht, nach 15 Minuten 3D-Spielen war mir speiübel. Nun ist das absolut weg, weil das Gehirn saubere, real wirkende Bildinformationen kriegt und nicht versucht unscharfe Inhalte scharf zu stellen. Was bei nicht von Motion-sickness betroffenen Leuten übrigens enorm die Augen ermüdet und auf Dauer belastet.

    Also bitte kein Schlangenöl, sondern eine mindestens gleich große Revolution wie von CRT auf LCD. Alles unter 120Hz ist genauso unbrauchbarer Elektronikschrott wie irgendwelche spiegelnden Pseudo-HD-Displays mit 1366x786, was auch nur noch aus Billiggründen selbst noch in Mittelklasse-Notebooks eingebaut wird. Damit kann man einfach nicht vernünftig arbeiten, das ist genauso technisch überholt wie ein Fahrrad mit Holzräder.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.19 18:55 durch McWiesel.

  7. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: Anonymer Nutzer 09.04.19 - 19:04

    Unbrauchbarer Elektronikschrott. Na dann. Übrigens hat der Monitor keine 60Hz aber auch nicht 20000Hz, ohne die der durchschnittliche Spieler mindestens vom Stuhl kippt.

  8. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: McWiesel 09.04.19 - 19:21

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unbrauchbarer Elektronikschrott.

    Exakt. Sag mir ein begründbaren Vorteil von spiegelnden Displays? Außer, dass es im Laden schön glänzt? Will ich bei Lichteinfall was aufm Bild sehen oder mich selbst?

    Oder Bildauflösungen von 1366x786 bei 17" Notebooks? Als ob ein FHD-Display nach 20 Jahren fast schon zu Ende entwickelter LCD-Technik unproportional viel teurer im Endpreis wäre? Nein, man zwingt damit nur dem Kunden lieber ein 200¤ teureres FHD-"Highend"-Notebook zu kaufen und baut daher in die Mittelklasse so ein Schrottdisplay ein. Und genau das selbe sind die 60Hz, die fertigungstechnisch absolut nicht mehr sein müssten.

    Für mich ist das Elektronikschrott, weil es weder zur begründeten Preissenkung beiträgt, noch den Nachteilen irgendwelche Vorteile gegenüberstellt

    Und wie gesagt, hier geht es nicht (nur) um Gaming. Aber wahrscheinlich bist auch so einer, der immer noch glaubt, dass ein Mensch nicht mehr als 24 fps sehen kann.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.19 19:22 durch McWiesel.

  9. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: Askaaron 09.04.19 - 23:59

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nixidee schrieb:
    >
    > Aber 60Hz sind schlichtweg unerträglich. Ein sehr eindrucksvoller Beweis
    > ist wohl das hier: www.testufo.com

    Sieht hier mit einem 60Hz-Gerät völlig in Ordnung aus. Was soll daran "unerträglich" sein?

  10. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: peterbarker 10.04.19 - 07:58

    da hat jemand offensichtlich noch nicht mit mehr wie 60Hz gearbeitet. 60Hz ist Steinzeittechnik. Selbst die CRTs damals liefen mit 100Hz (je nach Auflösung natürlich). Ich mein, wer verwendet denn Heutzutage schon freiwillig eine HDD gegenüber einer SSD als Systemplatte? Selbes gilt für 60Hz vs. 120+ Hz...

  11. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: Tylon 10.04.19 - 09:10

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cubei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > McWiesel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dabei wär gerade bei 4k Monitoren 144Hz fürn Desktop und G-Sync für
    > > > ruckelfreies Spielen auch bei niedrigen Framerates so wichtig.
    > >
    > > Welcher Anschluss kann denn 4k @ 144Hz?
    >
    > Der mittlerweile über 3 Jahre alte Displayport 1.4 kann wenigstens UHD mit
    > 120Hz, je nach Kabel und mit 1.4a (?) ist vielleicht sogar noch etwas mehr
    > drin. DP1.5 ist ja auch schon ewig angekündigt...
    >
    > Da sieht man es ja, dass es da seit Jahren echt kein Fortschritt mehr gibt.
    > Die Wiederholrate ist immer noch die letzte Bastion, was die CRT's einfach
    > besser konnten. Für mich ist das wichtiger als HDR, weil 60Hz bei bewegten
    > Inhalten (und da reicht es schon ein Fenster zu verschieben) einfach nur
    > schlimm aussieht.
    > Und mittlerweile ist doch 4k auch schon so alt, dass man zumindest im
    > High-End >1000¤ Bereich nicht mehr mit schlechteren Wiederholraten als ne
    > alte Röhre leben müsste. Bei einem 500¤ Gerät okay, aber bei einem relativ
    > kleinen und aktuellen 1000¤ Gerät darf es beim Fensterschieben keine
    > Unschärfeeffekte geben. Selbst regelkonforme 120Hz wären ja schon mal ne
    > diskutable Ausgangsbasis. Aber wie gesagt, weil nix explizit dabei steht,
    > geh ich einfach mal von 60Hz ohne G-/Freesync aus und damit isses das Geld
    > nicht wert.

    Äh... Zielgruppe eines Non-Glare-IPS mit USB-Docking-Spezialfunktionen hier ist der aufgeräumte Business-Schreibtisch. Ich denke, der braucht für Excel weder HDR noch 144Hz, sondern ein Kabel ins Notebook und läuft.

    Du hast damit einfach keine Schnittpunkte. Kauf einfach was anderes, was für Dich gedacht ist.

    Das liest sich für mich nach: Du kaufst für die Stadt nen SUV und regst Dich dann über die Parkplatz-Größen auf.

  12. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: Tuxgamer12 10.04.19 - 10:33

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber 60Hz sind schlichtweg unerträglich. Ein sehr eindrucksvoller Beweis
    > ist wohl das hier: www.testufo.com
    >
    > Mit einem 60Hz Monitor kriegst den scrollenden Text einfach nicht scharf.
    > Bei meinen aktuell 165Hz sieht der fließende Text hingegen fast genauso
    > scharf aus wie der stehende. Und dieses Beispiel hat nichts mit Gaming zu
    > tun, das hat man im puren Office-Alltag, wenn man durch Dokumente scrollt.

    Und du kannst bei der Geschwindigkeit auch etwas sinnvoll lesen?

    Hat nicht unbedingt nur mit Hz zutun, aber: Eine gestochene scharfe Animation mag schön und gut aussehen. Die Frage ist doch aber beim Arbeiten viel mehr, wie praktisch es ist. Und bei der Scrollgeschwindigkeit - wäre es nicht sinvoller, die Animation einfach zu überspringen und z.B. eine (Halb-)Seite weiter zu springen?

    Ähnlich übrigens Fenster verschieben. Es gibt doch nur ein paar sinvolle Anordnungen von Fenstern. 1 Fenster in Vollbild. Split-Screen links und rechts ein Fenster. Und vielleicht noch irgendetwas links oben / rechts oben jeweils ein kleines Fenster.
    Oder arbeitet jemand wirlich produktiv mit irgendwie anders überlappenden Fenstern? Wieso also Fenster hin und her schubsen - wenn die Fenster sich auch automatisch einfach in eine der sinvollen Anordnungen begeben könnten?

    Ich verstehe es einfach nicht...


    > Und jetzt stell Dir diese Unschärfe noch bei bildschirmfüllenden Inhalten
    > vor, die sich bewegen (Videos oder Games). (..) Und
    > dann zockst auf einmal mit >120Hz und hat ein echten Wow-Effekt, was da in
    > der sich bewegenden Landschaft alles so sichtbar wird, was vorher einfach
    > nur übles Gematsche war.

    Ich glaub dir schon, dass du so etwas empfindest.

    Der Punkt ist jedoch viel mehr: Weil du so hohe Frequenzen gut wahrnehmen kannst, heißt das noch lange nicht, dass das jeder kann ;). Ist tatsächlich sehr unterschiedlich von Person zu Person.

    Ich sehe das letzendlich als den Grund für solche krass unterschiedlichen Ansichten:

    > Ich empfehle ein Gamingforum. Da hat man auch genug gleichgesinnte
    > Schlangenölliebhaber. Da kannst du auch Solitäre in 4k auf 144 Hz spielen.

    Dann findet der eine eben, 60 Hz ruckelt und der andere setzt sich vor die 144 Hz und sieht keinen Unterschied. Ist eben so. Mein Punkt ist viel mehr (vor allem auch an nixidee): Da müssen wir keinen Glaubenskrieg draus machen.

  13. Re: Sicher wieder sone 60Hz-Krücke ....

    Autor: cubei 10.04.19 - 20:54

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der mittlerweile über 3 Jahre alte Displayport 1.4 kann wenigstens UHD mit
    > 120Hz, je nach Kabel und mit 1.4a (?) ist vielleicht sogar noch etwas mehr
    > drin. DP1.5 ist ja auch schon ewig angekündigt...

    Mit anderen Worten KEIN Anschluss kann aktuell 4k @ 144 Hz.
    Wäre solch ein Monitor aktuell dann Elektroschrott nach ihrer Definition?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  3. Embedded C++ Software Entwickler (m/w/d)
    RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  4. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

IAA: Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen
IAA
"Die Greenwashing-Party der deutschen Autoindustrie crashen"

IAA 2021 Auf der IAA präsentiert die Automobilindustrie neue Autos, als gebe es keinen Klimawandel. Aktivisten wollen die "Klimakillerparty" blockieren - und haben die Argumente auf ihrer Seite.
Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. IAA Mobility 2021 Verbrenner sind nichts mehr fürs Image, nur für den Umsatz
  2. Autobahn-Proteste Aktivisten müssen bis Ende der IAA in Haft
  3. Re:Move Polestar präsentiert elektrischen Lastenscooter

IT-Weiterbildung: Notwendige Modernisierung
IT-Weiterbildung
Notwendige Modernisierung

Nach den IT-Ausbildungsberufen sollen nun die Weiterbildungen reformiert werden. Das ist auch dringend nötig, weil bislang nur wenige ITler sie machen.
Von Peter Ilg

  1. Branchenwechsel in der IT Zu spezialisiert, um mal was anderes zu machen?
  2. AWS Neues Entwicklungszentrum von Amazon in Dresden
  3. Zertifikatskurse in der IT "Hauptsache, die Bewerbungsmappe ist dick"