Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Buffalo bringt 12x-Blu-ray-Brenner…

Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: patlecat 26.11.09 - 11:40

    Obwohl Intel sich weigert USB3 ins Chipset einzubauen vor 2011 oder 2012. Aber ich hoffe stark, dass die Menge an Geräten sie schlussendlich zwingt früher nach zu ziehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.09 11:41 durch patlecat.

  2. Ja genau Re: Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: SIga293472 26.11.09 - 12:19

    Genau. Mal sehen ob Intel vor Weihnachten noch krampfhaft nachziehen muss.

    Doof nur, das NVidia keine i5/i7-Chipsets produzieren darf und die Patent-Fans hier das gut finden. D.h. Intel wird irgendwas abliefern, was üblicherweise nicht wirklich viel taugt. Wie damals (vor zwei Jahren) bei den Atoms wo die Chipsätze iirc einen mehrfachen Strombedarf als die Atom-CPUs hatten und NVidia nicht wirklich ein Bein in den Markt bekam.

    Ich hab vor Monaten schon empfohlen, Netbooks/Laptops kauftechnisch zurückzustellen bis USB3 verfügbar ist und die Kinderkrankheiten der ersten Generation heraus sind.
    Dafür wurde man bis vor 2 Wochen noch beschimpft und beleidigt.

    Normale PCs kann man für ein paar Euros (14 Euro kosten die meisten PCI-Karten für alles mögliche bei Atelco) nachrüsten. Aber kleine Geräte sind halt nicht wirklich gut nachrüstbar. Und Adapter+Treiber (ESATA-Anschluss am HTPC mit Adapter als USB3-Anschluss nutzen) gibt es leider ja auch nicht oder nur in die "falschen" Richtungen oder ohne Linux/BSD-Treiber.

    Und jetzt kommt ein USB-3-Gerät nach dem anderen heraus. Danke. :-) Freu :-)

    Und 5 DVB-T-Tunersticks gehen mit VDR leider nicht weil es nur 4 Geräte unterstützt. Aber 4*20 Euro für die Sticks und man kann fast "alle" 30 Kanäle aufnehmen. Das geht mit USB-2 wohl nicht so gut.
    Oder halt Grafikkarten oder Docking-stations per USB-3 anbinden wäre auch nett.
    Und ich habe viel extern per USB-2 angeschlossen. Da würde USB-3 auch entlasten.

    ESATA ist auch nicht schlecht, aber normalere (DVB, Drucker, Scanner,...) Geräte gehen da wohl eher schlecht mit und man kann nicht gut skalieren. Bei USB macht man halt einen USB-Hub dazu und kann wieder 3 Geräte mehr dran hängen.

  3. Re: Ja genau Re: Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: tunnelblick 26.11.09 - 12:45

    SIga293472 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau. Mal sehen ob Intel vor Weihnachten noch krampfhaft nachziehen muss.

    du weisst, wann weihnachten ist? außerdem: intel *muß* rein *garnichts*.

    > Intel wird irgendwas abliefern, was
    > üblicherweise nicht wirklich viel taugt. Wie damals (vor zwei Jahren) bei
    > den Atoms wo die Chipsätze iirc einen mehrfachen Strombedarf als die
    > Atom-CPUs hatten und NVidia nicht wirklich ein Bein in den Markt bekam.


    ja, das galt für die desktop-atoms. richtig. jedoch nicht bei netbooks. außerdem wird ja keiner gezwungen, desktop-atoms zu kaufen.

    > Ich hab vor Monaten schon empfohlen, Netbooks/Laptops kauftechnisch
    > zurückzustellen bis USB3 verfügbar ist und die Kinderkrankheiten der ersten
    > Generation heraus sind.

    welche kinderkrankheiten? und warum unbedingt usb3? wozu braucht man das bei einem *net*book?

    > Dafür wurde man bis vor 2 Wochen noch beschimpft und beleidigt.

    beweise?

    > Normale PCs kann man für ein paar Euros (14 Euro kosten die meisten
    > PCI-Karten für alles mögliche bei Atelco) nachrüsten. Aber kleine Geräte
    > sind halt nicht wirklich gut nachrüstbar.

    oho! ein weiser aus dem morgenland! na da legst di nieder ;)

    > Und jetzt kommt ein USB-3-Gerät nach dem anderen heraus. Danke. :-) Freu
    > :-)

    ja, man kann sich kaum retten! mind. 1 news alle 2 wochen! mensch, da *muss* intel doch was machen!

    > Und 5 DVB-T-Tunersticks gehen mit VDR leider nicht weil es nur 4 Geräte
    > unterstützt. Aber 4*20 Euro für die Sticks und man kann fast "alle" 30
    > Kanäle aufnehmen. Das geht mit USB-2 wohl nicht so gut.

    eh... was? dein esoterisches setup juckt doch hier keinen?

    > Oder halt Grafikkarten oder Docking-stations per USB-3 anbinden wäre auch
    > nett.

    jau, sicher! und was soll eine externe usb3-graka so bringen? außer bild? 3d etwa? ;)

    > Und ich habe viel extern per USB-2 angeschlossen. Da würde USB-3 auch
    > entlasten.

    wen denn? deinen rechner? hast du eine hohe cpu-last wegen usb2?

    > ESATA ist auch nicht schlecht, aber normalere (DVB, Drucker, Scanner,...)
    > Geräte gehen da wohl eher schlecht mit und man kann nicht gut skalieren.

    hä? was hat denn esata mit usb gemeinsam?! meine güte... "man kann nicht gut skalieren"... jaja... das klingt sehr wissend :)

    > Bei USB macht man halt einen USB-Hub dazu und kann wieder 3 Geräte mehr
    > dran hängen.

    glaub es oder nicht, aber es gehen sogar mehr :)

    da bleibt nur eins: ymmd! :D

  4. Re: Ja genau Re: Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: Ironie 26.11.09 - 13:16

    Das wird wieder mal Ironie gewesen sein und niemand hatte es bemerkt :-)

  5. Re: Ja genau Re: Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: tunnelblick 26.11.09 - 13:31

    ich weiss nicht, das hörte sich eher nach ganz gefährlichem halbwissen an, welches noch eindeutiger zu markieren ist als ironie!

  6. Re: Ja genau Re: Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: Siga4329472497 26.11.09 - 13:32

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > du weisst, wann weihnachten ist? außerdem: intel *muß* rein *garnichts*.

    Du arbeitest wohl nicht in einer Firma, wo zum Quartalsende immer gute Ergebnisse vorzuweisen sind. USB-3-freie Chipsätze sind nicht gut, wenn alle China-Hersteller sie haben wollen und daher bei NVidia/AMD/VIA/... bestellen.


    > welche kinderkrankheiten? und warum unbedingt usb3? wozu braucht man das

    Du bist noch jung. Schon mal Texte in der ct gelesen wie "USB-2-Chips haben einen Design-Mangel, das sie nur ein USB-1-Geräte (Maus, Tastatur,...) vertragen und bei zwei Geräten sich das negativ auf den Durchsatz auswirkt" ? Wohl nicht.
    Und Kinderkrankheiten oder unerwartete Effekte sind bei neuen Systemen normal. Die Master und die Slaves und deren Chips müssen sich erst mal designtechnisch einspielen. Ständige Firmwareupdates wegen Leistungs-Einbrüchen bei Apple-Hardware kennst Du ja augenscheinlich auch nicht.
    Ein ct-Leser bist Du wohl nicht. Sonst wüsstest Du, das bestimmte Chip-Kombinationen nicht gut laufen/liefen.

    Bei mir müssten die PCI/USB-Vendor/Product-IDs draussen auf der Packung stehen, damit man solche Kombinationen meiden kann (oder einfach nachgucken, ob es für Linux Treiber gibt). Aber ich bin der einzige hier im Forum, das das fordert. Alle anderen können durch die Verpackung hindurch sehen und wissen, welcher Chipsatz in welcher Hardware-Revision in der Packung steckt...

    > bei einem *net*book?
    Um BluRays schnell zu brennen ?
    Um aktuelle Geräte (in zwei Jahren aktuelle Geräte) mit vernünftiger Geschwindigkeit zu bedienen ?
    720/1080-Kameras ?
    Festplatten ?
    USB3-Sticks ?
    Scanner!
    Docking-Stations mit guter Grafik-Karte
    ...


    > jau, sicher! und was soll eine externe usb3-graka so bringen? außer bild?
    > 3d etwa? ;)
    h.264/BluRay-Dekodierung vielleicht ?

    > > Und ich habe viel extern per USB-2 angeschlossen. Da würde USB-3 auch
    > > entlasten.
    > wen denn? deinen rechner? hast du eine hohe cpu-last wegen usb2?
    Häh ? Das deklassiert Dich direkt. Ich hab eine hohe Busauslastung wegen USB2. Videoschnitt von VDR-Aufnahmen sind halt schon mal ein paar Gigabytes.
    Und bei HD-Ausstrahlungen wären es noch mehr.
    Bei VDR/VideoSchnitt(reiner Schnitt also Werbung herausschneiden, nicht fancy Übergänge) ist die CPU eher egal.

    > > ESATA ist auch nicht schlecht, aber normalere (DVB, Drucker,
    > Scanner,...)
    > > Geräte gehen da wohl eher schlecht mit und man kann nicht gut skalieren.

    > hä? was hat denn esata mit usb gemeinsam?! meine güte... "man kann nicht
    > gut skalieren"... jaja... das klingt sehr wissend :)

    Bei pearl habe ich keinen ESata-Hub von 1 ESata-Anschluss auf 4 ESata-Anschlüsse gefunden (Das war Sarkasmus). Jetzt erklär noch mal, wie Du ESATA-Anschlüsse skalierst.
    PCI/PCExpress/...-Karten mit ESATA-Anschlüssen gilt nicht als "skalierende" Lösung.

    Es gibt freakige Speziallösungen mit Windows7-Only-Treibern um Normalo-Hardware über ESATA laufen zu lassen, weil USB-2 zu geringe Bandbreite hat. Bald hat sich das dann wohl wieder erledigt, weil USB-3 verfügbar ist und den Job macht.

  7. Re: Ja genau Re: Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: tunnelblick 26.11.09 - 13:52

    Siga4329472497 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tunnelblick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > du weisst, wann weihnachten ist? außerdem: intel *muß* rein *garnichts*.
    >
    > Du arbeitest wohl nicht in einer Firma, wo zum Quartalsende immer gute
    > Ergebnisse vorzuweisen sind. USB-3-freie Chipsätze sind nicht gut, wenn
    > alle China-Hersteller sie haben wollen und daher bei NVidia/AMD/VIA/...
    > bestellen.

    und intel stampft nun in weniger als 4 wochen nen chipsatz mit usb3 raus? du arbeitest wohl in keiner firma, die *irgendwas* entwickelt ;)

    > > welche kinderkrankheiten? und warum unbedingt usb3? wozu braucht man das
    >
    > Du bist noch jung.

    selbst wenn ich es wäre - na und? super argumentation :D

    > Schon mal Texte in der ct gelesen wie "USB-2-Chips haben
    > einen Design-Mangel, das sie nur ein USB-1-Geräte (Maus, Tastatur,...)
    > vertragen und bei zwei Geräten sich das negativ auf den Durchsatz auswirkt"
    > ? Wohl nicht.

    das war wann in welcher c't bei welchen usb-chips? mit der aussage würden usb2-chips also nur usb1-geräte "vertragen". und zwar alle!

    > Und Kinderkrankheiten oder unerwartete Effekte sind bei neuen Systemen
    > normal. Die Master und die Slaves und deren Chips müssen sich erst mal
    > designtechnisch einspielen.

    jaja, am besten "einschwingen" ;) aber klar, kinderkrankheiten gibt es immer. das ist so viel wert wie die aussage "morgen geht die sonne auf".

    > Ständige Firmwareupdates wegen
    > Leistungs-Einbrüchen bei Apple-Hardware kennst Du ja augenscheinlich auch
    > nicht.

    nein, weil ich zwar ein ibook besitze, dieses jahr aber erst bekam :) also kann von "kennen" keine rede sein. von hören natürlich. was auch immer du als "augenscheinlich" betrachtest...

    > Ein ct-Leser bist Du wohl nicht. Sonst wüsstest Du, das bestimmte
    > Chip-Kombinationen nicht gut laufen/liefen.

    dazu muss man doch keine c't lesen?! ich schätze die c't sehr und bin treuer abonnent, aber das weiss nun wirklich jeder, der sich ein wenig mit hardware beschäftigt.

    > Bei mir müssten die PCI/USB-Vendor/Product-IDs draussen auf der Packung
    > stehen, damit man solche Kombinationen meiden kann (oder einfach
    > nachgucken, ob es für Linux Treiber gibt).

    ja, wird aber nicht passieren. da musst du schon selber googlen oder vom fernabsatzgesetz gebrauch machen und selber lspci anwerfen.

    > Aber ich bin der einzige hier im
    > Forum, das das fordert.

    jop ;)

    > Alle anderen können durch die Verpackung hindurch
    > sehen und wissen, welcher Chipsatz in welcher Hardware-Revision in der
    > Packung steckt...

    nö, aber juckt meistens keinen, weil die welt soooo schlecht nicht ist, dass nur esoterische kombinationen miteinander telefonieren.

    > > bei einem *net*book?
    > Um BluRays schnell zu brennen ?

    am *net*book? naja, und wenn dann usb3 draussen ist, warten wir auf den neuen standard. wer kauft denn schon alten käse? schliesslich schafft der neue chipsatz dann wirklich mal die usb3-specs komplett und frisst auch noch 0,3 watt weniger. na wenn sich da das warten nicht mal lohnt!

    > Um aktuelle Geräte (in zwei Jahren aktuelle Geräte) mit vernünftiger
    > Geschwindigkeit zu bedienen ?

    ja aber dann wäre das 300-euro-netbook aber auch schon 3 jahre alt? und auch schon in gebrauch? ich glaube, hier gehen intention und anspruch doch weit auseinander...

    > 720/1080-Kameras ?

    ach, die gibt es noch nicht?

    > Festplatten ?

    gibt es doch auch schon? esata?

    > USB3-Sticks ?

    klar, aber wann kommen die? wie schnell werden die sein?

    > Scanner!

    ohja, da kommt aber auch ein *gewaltiges* datenvolumen auf! *roll eyes*

    > Docking-Stations mit guter Grafik-Karte

    jo, gute grafikkarte am netbook. das hat natürlich gefehlt...

    > > jau, sicher! und was soll eine externe usb3-graka so bringen? außer
    > bild?
    > > 3d etwa? ;)
    > h.264/BluRay-Dekodierung vielleicht ?

    gibt es doch mit der gma500? ion?

    > > > Und ich habe viel extern per USB-2 angeschlossen. Da würde USB-3 auch
    > > > entlasten.
    > > wen denn? deinen rechner? hast du eine hohe cpu-last wegen usb2?
    > Häh ? Das deklassiert Dich direkt. Ich hab eine hohe Busauslastung wegen
    > USB2. Videoschnitt von VDR-Aufnahmen sind halt schon mal ein paar
    > Gigabytes.

    und warum kopierst du den kram nicht direkt auf die platte/ssd und machst es dann von dort?! wenn du doch weisst, dass usb der flaschenhals ist? oder wo kommt da bei dir usb ins spiel?

    > Und bei HD-Ausstrahlungen wären es noch mehr.

    ich sag ja, du bist ein weiser :D

    > > > ESATA ist auch nicht schlecht, aber normalere (DVB, Drucker,
    > > Scanner,...)
    > > > Geräte gehen da wohl eher schlecht mit und man kann nicht gut
    > skalieren.
    > > hä? was hat denn esata mit usb gemeinsam?! meine güte... "man kann nicht
    > > gut skalieren"... jaja... das klingt sehr wissend :)
    >
    > Bei pearl habe ich keinen ESata-Hub von 1 ESata-Anschluss auf 4
    > ESata-Anschlüsse gefunden (Das war Sarkasmus). Jetzt erklär noch mal, wie
    > Du ESATA-Anschlüsse skalierst.

    ich skaliere rein *garnichts*? du hast das in den raum geworfen, nicht ich. :p wenn ich schon lese, dass drucker mit esata eher schlecht gehen...

    > Es gibt freakige Speziallösungen mit Windows7-Only-Treibern um
    > Normalo-Hardware über ESATA laufen zu lassen, weil USB-2 zu geringe
    > Bandbreite hat. Bald hat sich das dann wohl wieder erledigt, weil USB-3
    > verfügbar ist und den Job macht.

    dann nenn mir doch mal bitte welche. und die bandbreite bei usb2 ist auch eigentlich garnicht *das* problem dabei, würde ich mal behaupten ;)

  8. Re: Ja genau Re: Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: Pickel 26.11.09 - 14:40

    Habt Ihr nicht besseres zu tun, als Euch hier gegenseitig anzumachen? Was soll denn das die Postings des Anderen so zu zerpflücken? Ihr habt andere Standpunkte. Das kann man auch mal einfach so akzeptieren.
    Geht mal an die frische Luft eine rauchen!

  9. Re: Ja genau Re: Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: Siga4329472947 26.11.09 - 16:03

    Sowas ist hier üblich.

    Die Sprache der Dummen ist Gewalt.
    In Foren halt verbale Agression.

  10. Re: Ja genau Re: Kuhl endlich mal mehr USB3 und Bluray-Geräte

    Autor: tunnelblick 26.11.09 - 16:05

    ja? hmm. hab ich selten erlebt, aber manchen werden wirklich persönlich, wenn sie keine argumente mehr haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. Vodafone GmbH, München
  4. UDG United Digital Group, Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50