Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Buffalo Travel Router…

Sinnfrei, weil ich weis...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: casaper 09.07.13 - 09:24

    ... das ich bereits ADSL-Netzwerke in 5-Stern Hotels aufgebaut habe, weil jene über keine LAN-Infrastruktur verfügen. Wieso kommt man bei Buffalo dann auf die Idee das man, wenn den Vorhanden, die LAN-Buchse des Zimmers auf den Switch patcht?
    Büffelmässige illusionen.

  2. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: theFiend 09.07.13 - 09:39

    In deutschen Hotels sind direkte LAN Anbindungen auch wirklich eher selten anzutreffen. Im Ausland sieht es da schon anders aus, einfach weil man da früher verstanden hat das Internet ein wichtiger Service für die Gäste ist...

  3. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: 0xDEADC0DE 09.07.13 - 09:44

    casaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Büffelmässige illusionen.

    Die außerhalb von Hotels sicher auch funktioniert. ;)

  4. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: Husten 09.07.13 - 10:45

    In Japan war man recht schnell mit der Technik und hat als Internet hipp wurde in allen grossen Hotels Lan verlegt. Das ändert man auch nicht mehr, wieso auch? WLAN gibts entsprechend nur in der Lobby für die Gäste, die noch nicht eingecheckt haben oder schon aus. ALlerdings hat man in diesen Zimmern dann nur ein 1m Lan-Kabel, damit man halt den Laptop am Schreibtisch nutzen kann. Entsprechend hatte ich das letzte mal in Tokyo ein 10m Kabel im Koffer :)

    Wenn aber das Hotel nicht so fortschrittlich war mit dem LAN-Verlegen oder einfach so klein, dass es sich das nicht leisten konnte, dann installiert es jetzt natürlich nur noch WLAN.

    Also: ALle Hotels die einmal LAN verlegt haben bleiben auch dabei. Und dafür ist das Gerät dann echt zu gebrauchen :)

  5. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: keböb 09.07.13 - 10:56

    in Asien wird das sehr oft über die Telefonleitung gelöst, die eh immer in jedes Hotelzimmer geht. Und zwar schon seit zig Jahren mit VDSL (damals noch VDSL1, heute VDSL2) - was aber nichts mit providerbasiertem/öffentlichen VDSL zu tun hat. Man kann wunderbar das Telefonsignal zusammen mit einem Ethernetsignal über die privaten 2- oder 4-Draht-Leitungen im Hotel schicken und im Zimmer wieder aufsplitten - schon hat man eine RJ45 Buchse.

    Sowas zu realisieren ist sehr günstig, man braucht dazu auch keinen teuren DSLAM sondern einfach nen VDSL-CO-Switch. Installieren lässt sich das per Plug&Play ohne jegliche Konfiguration.

    Leider haben das viele Hotels in Europa bis heute nie verstanden und machen lieber besch...eidene WLANs.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.07.13 10:58 durch keböb.

  6. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: casaper 09.07.13 - 10:59

    keböb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider haben das viele Hotels in Europa bis heute nie verstanden und machen
    > lieber besch...eidene WLANs.

    Wobei wir bescheiden nicht für die Preise verstanden haben wollen. Da hab ich wirklich schon absurdes gesehen. 4-Stern in Frankfurt a.M.: W-LAN = 25¤ ... für 3 Stunden.

  7. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: keböb 09.07.13 - 11:04

    Natürlich! xD

  8. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: hempel 09.07.13 - 11:11

    ähnliches hab ich auch erlebt. Wlan-Nutzung für ein paar Stunden teurer als eine umts-flat für nen Monat

  9. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: perpetuum.mobile 09.07.13 - 11:13

    Mir wollten die Damen und Herren vom NH Frankfurt City schon einmal ~89¤ ! für 2 Nächte Internet abknüpfen (Montag bis Mittwoch). Eigentlich mein P/L gewesen, aber das war echt abschreckend.

    Ich habe dann am Empfang protestiert, beim Manager reklamiert und den Betrag dann erlassen bekommen. Für jemanden, der vorher bereits 2 Monate lang Montag bis Freitag in dem Hotel genächtigt hat, echt ne bodenlose Frechheit. Zumal es die 2 Monate davor kostenlos war (im ganzen Haus) und die klangheimlich damals zum Jahreswechsel ohne zu informieren auf ein Bezahlmodell umgestellt haben. Was in deutschen Hotels für simples Internet verlangt wird, ist eine Frechheit... und manchmal hat man auch das Gefühl, dass die mit Absicht UMTS Blocker in den Gebäuden installieren, damit die interne UMTS Karte im Schlepptop ja nicht funktioniert.

    PS: Die meisten kleineren 3 Sterne Hotels sind clever und bieten oft WLan für lau an. Neben besseren Frühstück und vielleicht mal keinem Fön im Bad echt ab und an mal eine Überlegung wert!

  10. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: theFiend 09.07.13 - 11:42

    perpetuum.mobile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > PS: Die meisten kleineren 3 Sterne Hotels sind clever und bieten oft WLan
    > für lau an. Neben besseren Frühstück und vielleicht mal keinem Fön im Bad
    > echt ab und an mal eine Überlegung wert!

    Ich übernachte recht viel in Hotels weltweit. Eigentlich ist es fast ausschließlich in Deutschland so das hier noch Geld für den Internetzugang verlangt wird. Und das teilweise horrend!
    Inzwischen kann man über die diversen Buchungsportale (HRS) auch nach kostenlosem Internet sortieren, oder man bekommt bei Buchung über das Portal den Zugang kostenlos... Im Schnitt sind es aber tatsächlich die "kleineren" Hotels die solche Dinge mit anbieten...

    BTW: die Sterne sagen NICHTS über die Qualität eines Hotels aus!

  11. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: perpetuum.mobile 09.07.13 - 11:55

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BTW: die Sterne sagen NICHTS über die Qualität eines Hotels aus!

    Eben. Nur sortieren die meisten bereits initial nach Sterneanzahl 4 (weil 3 ja scheiße ist und 5 bei den meisten Unternehmen als Policy nicht mehr bezahlt wird). Das Lustige an der Sache ist ja sogar, dass 5-Sterne-fähige Hotels sich mit Absicht auf 4 herunter stufen um weiterhin von Geschäftsreisenden gebucht zu werden. Echt lustig :)

  12. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: MPW 09.07.13 - 11:58

    Jep, und selbst wenn es mal so ein sollte, kann das mein Laptop mit entsprechender Software auch umsonst. :)

    LAN -> Laptop -> Hostapd -> Fertig :)

  13. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: theFiend 09.07.13 - 12:43

    perpetuum.mobile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > BTW: die Sterne sagen NICHTS über die Qualität eines Hotels aus!
    >
    > Eben. Nur sortieren die meisten bereits initial nach Sterneanzahl 4 (weil 3
    > ja scheiße ist und 5 bei den meisten Unternehmen als Policy nicht mehr
    > bezahlt wird).

    Der Unterschied zwischen 3 und 4 Sternen ist wie folgt: großzügigeres Raumangebot und bessere Qualität der Ausstattung.... mir persönlich auf Geschäftsreise wirklich egal, ich will da ja nur nächtigen...

  14. Re: Sinnfrei, weil ich weis...

    Autor: VeldSpar 09.07.13 - 13:17

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > perpetuum.mobile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > PS: Die meisten kleineren 3 Sterne Hotels sind clever und bieten oft
    > WLan
    > > für lau an. Neben besseren Frühstück und vielleicht mal keinem Fön im
    > Bad
    > > echt ab und an mal eine Überlegung wert!
    >
    > Ich übernachte recht viel in Hotels weltweit. Eigentlich ist es fast
    > ausschließlich in Deutschland so das hier noch Geld für den Internetzugang
    > verlangt wird. Und das teilweise horrend!
    > Inzwischen kann man über die diversen Buchungsportale (HRS) auch nach
    > kostenlosem Internet sortieren, oder man bekommt bei Buchung über das
    > Portal den Zugang kostenlos... Im Schnitt sind es aber tatsächlich die
    > "kleineren" Hotels die solche Dinge mit anbieten...
    >
    > BTW: die Sterne sagen NICHTS über die Qualität eines Hotels aus!


    das wlan ist niemals kostenlos, selbst dann nicht wenn du nicht extra dafür bezahlst.
    wenns nix extra kostet ist es nur schon im zimmerpreis mit eingerechnet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  2. Still GmbH, Hamburg
  3. Hays AG, Berlin
  4. Deloitte, Berlin, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. (-29%) 9,99€
  3. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
Offene Prozessor-ISA
Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vektor-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.
Von Marc Sauter

  1. RV16X-Nano MIT baut RISC-V-Kern aus Kohlenstoff-Nanoröhren
  2. Freier CPU-Befehlssatz Red Hat tritt Risc-V-Foundation bei
  3. Alibaba Xuan Tie 910 Bisher schnellster RISC-V-Prozessor hat 16 Kerne

Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
Star Wars Jedi Fallen Order
Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.


    1. iLife MP8 Micro: Winziger Windows-PC passt in die Handfläche
      iLife MP8 Micro
      Winziger Windows-PC passt in die Handfläche

      Der iLife MP8 Micro ist ein Beispiel dafür, wie klein Komplettsysteme mit Windows 10 mittlerweile sein können, ohne zu viele Anschlüsse aufzugeben. Der Mini-PC nutzt eine Gemini-Lake-CPU von Intel und sollte für einfache Office-Arbeiten ausreichen.

    2. Datenethik: Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel
      Datenethik
      Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel

      Eine Regierungskommission macht Vorschläge für eine umfassende Regulierung von Algorithmen. Sie fordert unter anderem eine Kontrollinstanz, Algorithmus-Beauftragte in Unternehmen und sogar das Verbot von Algorithmen mit "unvertretbarem Schädigungspotenzial".

    3. Google: Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht
      Google
      Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht

      Die aktuelle Version 78 des Chrome-Browsers von Google erleichtert die Tab-Übersicht. Außerdem enthält die Version experimentelle APIs etwa für den Dateisystemzugriff, testet DoH und bietet einen forcierten Dark-Mode.


    1. 15:15

    2. 15:00

    3. 14:43

    4. 14:28

    5. 14:14

    6. 14:00

    7. 13:48

    8. 13:35