1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › C27RG54FQU: Samsung zeigt neuen 27…

Wenn es den in 24" gäbe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn es den in 24" gäbe...

    Autor: rv112 13.06.19 - 18:39

    ...hätte ich nach Jahren endlich mal wieder einen vernünftigen Monitor für mich gefunden. Was dieser Größenwahnsinn soll versteh ich nicht.

  2. Re: Wenn es den in 24" gäbe...

    Autor: McWiesel 13.06.19 - 22:42

    rv112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...hätte ich nach Jahren endlich mal wieder einen vernünftigen Monitor für
    > mich gefunden. Was dieser Größenwahnsinn soll versteh ich nicht.

    Größenwahnsinn? Darunter fällt vielleicht der 49" Monitor, obwohl der schon was hat https://www.samsung.com/de/monitors/curved-gaming-chg90/

    Aber 27 Zoll? Das ist doch zusammen mit WQHD ganz normales Standardmaß, das kriegt man auch bei vernünftigen Arbeitgebern als Office-Monitor. Bei noch kleineren Monitoren kann man eher über ein Notebook nachdenken, nach oben setzt nur die Schreibtischgröße bzw. der Sitzabstand eine Grenze. Sind ja schließlich keine CRT's mehr, wo man mehr Diagonale sich mit mit mehr Gewicht, Tiefe und Geometriefehlern erkauft hat.

    Allenfalls könnte man sich über diesen Curved Unsinn aufregen, wird Zeit, dass das genauso ausstirbt wie 3D und wieder brauchbare Innovationen auf den Markt gebracht werden.

  3. Re: Wenn es den in 24" gäbe...

    Autor: medium_quelle 14.06.19 - 00:08

    27" ist zu groß für CS (denke einer der wenigen _gespielten_ Games die von 240Hz profitieren).

    @TE: Guck dir mal den Alienware AW2518H an. Der könnte dir gefallen fürs Spielen.

  4. Re: Wenn es den in 24" gäbe...

    Autor: 0xDEADC0DE 14.06.19 - 09:11

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Größenwahnsinn? Darunter fällt vielleicht der 49" Monitor, obwohl der schon
    > was hat www.samsung.com

    Nein, darunter fällt alles was zu Kopfbewegungen führt und das ist abhängig von der Entfernung zum Monitor.

    > Aber 27 Zoll? Das ist doch zusammen mit WQHD ganz normales Standardmaß, das
    > kriegt man auch bei vernünftigen Arbeitgebern als Office-Monitor.

    Die Mehrheit der Steam-Spieler nutzt nur FullHD (1920 x 1080), der Anteil liegt bei 62.46%.
    Der Anteil der QWHD-Steam-Spieler (2560 x 1440) liegt bei mageren 4.68%.

    Quelle: https://store.steampowered.com/hwsurvey/Steam-Hardware-Software-Survey-Welcome-to-Steam

    > Bei noch kleineren Monitoren kann man eher über ein Notebook nachdenken, nach oben
    > setzt nur die Schreibtischgröße bzw. der Sitzabstand eine Grenze. Sind ja
    > schließlich keine CRT's mehr, wo man mehr Diagonale sich mit mit mehr
    > Gewicht, Tiefe und Geometriefehlern erkauft hat.

    Komischerweise kommst du selbst drauf, dass der Sitzabstand eine Rolle spielt und der wird durch 2 Dinge limitiert:
    1. Schreibtischtiefe: Die meisten Schreibtische erlauben grob geschätzt nur 24"-Monitore, weil man sie einfach nicht noch weiter vom Anwender weg schieben kann.
    2. Bedienkonzept: Sowohl bei PC-Gamern, als auch bei Office-Nutzern wird eine Maus und eine Tastatur als Haupteingaben verwendet. Da diese meistens auch auf dem Tisch liegen und man da dran kommen muss, erübrigen sich Auflösungen von in der Regel 24", alles darüber hinaus führt zu den Kopfbewegungen und dann wird es unergnomisch und ermüdend.

    Außerdem braucht man für Büro selten mehr als FullHD, vor allem wenn man den Desktop für Meetings shared oder Beamer benutzt.

    > Allenfalls könnte man sich über diesen Curved Unsinn aufregen, wird Zeit,
    > dass das genauso ausstirbt wie 3D und wieder brauchbare Innovationen auf
    > den Markt gebracht werden.

    Die haben aber den Vorteil, dass man den Kopf eben nicht so sehr bewegen muss, trotz größerer Dimensionen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  4. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 18,99€
  2. 3,74€
  3. 37,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23