1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon: 20 Sekunden Druckzeit für…

Was ist denn nun gut an Druckern?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist denn nun gut an Druckern?

    Autor: SoniX 28.07.11 - 13:05

    Welchen Drucker nimmt man denn nun so?

    Ich habe derzeit Bedarf an einem Drucker.
    Habe mich auch schon umgesehen, aber irgendwie ist nichts passendes dabei.

    Ich brauch keine Eierlegende Wollmilchsau mit WLAN, Farbdisplay, Direktdruck von SD-Karte, Vorlagenscanner, Durchlichteinheit, Android Apps, Fax, Kopierfunktion, CCD Scanner, Duplexeinheit, print per mail, etc etc.
    Ich brauch auch kein 40Euro quersubventioniertes Modell, bei dem ich dann für eine Tintenfüllung drei neue Drucker mitbezahlen könnte.

    Ich will nen simplen Tintendrucker für recht wenige Ausdrucke mit guter Qualität.
    Angebunden per Netzwerk mit gutem Treiber (soll Postscript beherrschen) und ohne dass Patronen und Düsen ständig verkleben oder gar auslaufen. Auch nicht wenn ich ihn mal zwei Monate nicht verwende. Wenn möglich in klein und unauffällig gehalten. Ein Ausschalter wäre auch nett.

    Einfach Qualität wie ich es nennen würde.

    Ein Teil, dass ich anschliesse und es dann einfach Jahrelang verwende ohne mich alle Monate damit rumärgern zu müssen.

    Gibts denn sowas überhaupt?
    Wenn ich bei Geizhals reingucke unter normalen Tintenstrahldruckern ist da praktisch garnichts mehr los. Alles nurmehr Multifunktionsgeräte die sich mit unnützen Features zu übertreffen versuchen.

    An Canon würde mir der Randlosdruck gefallen. Haben das andere auch?

    Naja.. wie gesagt. Stabil soll sowohl der Drucker als auch der Treiber sein. Qualität.

  2. Re: Was ist denn nun gut an Druckern?

    Autor: SoniX 28.07.11 - 16:05

    Darf ich nun, aufgrund der Anzahl der Antworten Rückschlüsse auf die Qualität der derzeit verkauften Drucker schliessen? ;-)

  3. Re: Was ist denn nun gut an Druckern?

    Autor: martinalex 30.07.11 - 14:31

    darfst du - du bekommst derzeit für wenig drucken (wie schon immer) kaum was passendes - Quersubventioniert wäre für dich da schon interessant - nen Copyshop in der Nähe aber auch.

    richtig hochwertig sind meist nur die Laserdrucker und die sind für richtig hohes Druckaufkommen ausgelegt - und dementsprechend haltbar.

    Allerdings sind die meisten Consumer-Standard-Geräte ausreichend hochwertig um auch ein paar Jahre überstehen zu können - austrocknende Tinten kannst du aber kaum vermeiden, wenn du vorhast den Drucker vom Strom zu trennen - andernfalls geht halt viel Tinte für die Düsenreinigung drauf.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Hays AG, Bad Homburg vor der Höhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 114,99€
  4. 16,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme