1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chaos Computer Club: Apple lehnt…

Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: AlexanderSchäfer 01.11.15 - 12:44

    Es ist doch nichts neues, dass Apple strickt gegen Inhalte vorgeht die in Verbindung mit Jailbreaks, Emulatoren, Porn oder "Hate Speech" stehen. Wenn man gegen ein solches Vorgehen ist, würde ich mich mit Apple gar nicht mehr auseinandersetzen und zu einem offeneren System wechseln.

  2. Re: Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: kague 01.11.15 - 13:16

    In dem Umfeld verwenden ironischerweise nun mal viele Leute Apple Macbooks und andere Apple-Geräte.

  3. Re: Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: dudida 01.11.15 - 13:54

    AlexanderSchäfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch nichts neues, dass Apple strickt gegen Inhalte vorgeht die in
    > Verbindung mit Jailbreaks, Emulatoren, Porn oder "Hate Speech" stehen. Wenn
    > man gegen ein solches Vorgehen ist, würde ich mich mit Apple gar nicht mehr
    > auseinandersetzen und zu einem offeneren System wechseln.

    Tja, die Frage ist wieso Apple z.B. die Youtube App erlaubt. So fast alle von dir aufgeführten Punkte wirst du dort auch finden.

  4. Re: Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: baltasaronmeth 01.11.15 - 14:45

    Die paar tausend CCC-Interessierten stehen in keinem Verhältnis zu den paar Millionen Youtube-Zuschauern. Stell dir einfach vor, Russland hätte nicht nur die Krim, sondern die ganze Ukraine haben wollen. Man muss wissen, womit man durchkommt und womit eben nicht.

  5. Re: Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: satriani 01.11.15 - 14:57

    baltasaronmeth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell dir einfach vor, Russland hätte nicht
    > nur die Krim, sondern die ganze Ukraine haben wollen. Man muss wissen,
    > womit man durchkommt und womit eben nicht.

    Du meinst wohl die Krimer wollten ein Teil von Russland sein, wie viele weitere Städte der Ukraine ;)

    ╔═══════════════════════════════════════════╗
      Was hat FreeBSD mit einem massiven Sonnensturm gemeinsam?
      Das Aus für Hacker !
    ╚═══════════════════════════════════════════╝

  6. Re: Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: Niaxa 01.11.15 - 15:46

    Ne meinte er nicht. Man soll schließlich nicht lügen... Das steht auch in der Bibel.

  7. Re: Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: Analysator 01.11.15 - 17:42

    Emulatoren gehen auch ohne Jailbreak dank "Drittanbieterzertifikaten", die Apple aber leider auch regelmäßig sperrt :(
    Will doch nur mein GBA4iOS haben und dass es auch nach Updates weiter läuft ohne dass man wieder wochenlang warten muss, geht doch nichts über Pokemon und Golden Sun in der Bahn :)

  8. Re: Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: Schnarchnase 01.11.15 - 17:51

    baltasaronmeth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die paar tausend CCC-Interessierten stehen in keinem Verhältnis zu den paar
    > Millionen Youtube-Zuschauern.

    Ach du meinst die Richtlinien sind nur grobe Orientierungspunkte und keinesfalls bindend? Das wäre ja dann noch mehr Willkür als jetzt. Ich bin der Meinung wer keine alternativen Installationsquellen anbietet muss gezwungen werden alles was rechtens und nicht schädlich ist zu veröffentlichen.

  9. Re: Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: MasterBlupperer 01.11.15 - 19:39

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach du meinst die Richtlinien sind nur grobe Orientierungspunkte und
    > keinesfalls bindend? Das wäre ja dann noch mehr Willkür als jetzt. Ich bin
    > der Meinung wer keine alternativen Installationsquellen anbietet muss
    > gezwungen werden alles was rechtens und nicht schädlich ist zu
    > veröffentlichen.

    Es dürfte eher so sein, dass folgende Punkte ausschlaggebend sind:
    1.) Der primäre Zweck - YouTube ist nicht primär eine Plattform, wo Anleitungen zum Jailbraken, Hacken von Anwendungen etc. veröffentlicht werden.
    2.) Inhalte die Gegen geltende Gesetze und Nutzungsrechte können bei Google gemeldet werden und werden gelöscht.

    Gerade ersteres ist eben der Punkt, der auch Kino(X).to von z.B. YouTube unterscheidet, was wohl auch einer der wichtigen Punkte bei den Verhandlungen sein dürfte.

    Niemand, übrigens, verbietet CCC zum Beispiel eine WebApp zu entwickeln, die man auf den Homescreen legt. Niemand verbietet übrigens dem CCC, einen der vielen Podcast-Plattformen zu verwenden (sofern diese eben die Inhalte zulassen - gut, dürften nicht soviel sein).

    Vor allem aber, was den Endkunden angeht - niemand verbietet dem Endkunden, die App selber zu kompilieren und auf sein iPhone zu spielen. CCC könnte auch fertige kompiliert das ganze anbieten, sodass der Endkunde nur noch die IPA Datei signieren muss. Das notwendige Zertifikat zum signieren kostet - hmm, mal überlegen - überhaupt nichts (ist seit geraumer Zeit kostenlos - erst der AppStore Zugang kostet).

    Gerade bei der Zielgruppe der Videos, sollte das selber signieren und hochladen der IPA Datei eigentlich kein Problem sein. Es gibt mittlerweile genügend Anwendungen dafür und - wenn ich mich recht erinnere - sogar Windows Anwendungen zum signieren der fertig kompilierten Versionen (IPA Bundles), sodass man auch kein OS X benötigt.

  10. Re: Warum probieren das Leute überhaupt immer wieder?

    Autor: Schnarchnase 01.11.15 - 20:01

    MasterBlupperer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es dürfte eher so sein, dass folgende Punkte ausschlaggebend sind:
    > 1.) Der primäre Zweck - YouTube ist nicht primär eine Plattform, wo
    > Anleitungen zum Jailbraken, Hacken von Anwendungen etc. veröffentlicht
    > werden.

    Das sieht beim CCC nicht anders aus.

    > 2.) Inhalte die Gegen geltende Gesetze und Nutzungsrechte können bei Google
    > gemeldet werden und werden gelöscht.

    Dito

    > Gerade ersteres ist eben der Punkt, der auch Kino(X).to von z.B. YouTube
    > unterscheidet, was wohl auch einer der wichtigen Punkte bei den
    > Verhandlungen sein dürfte.

    Den CCC mit Kino(x).to zu vergleichen zeugt von grenzenloser Unkenntnis.

    > Niemand, übrigens, verbietet CCC zum Beispiel eine WebApp zu entwickeln,
    > die man auf den Homescreen legt. Niemand verbietet übrigens dem CCC, einen
    > der vielen Podcast-Plattformen zu verwenden (sofern diese eben die Inhalte
    > zulassen - gut, dürften nicht soviel sein).

    Das ist doch der Punkt, es wird ihnen quasi verboten die App an die Nutzer zu verteilen, da es keine andere Möglichkeit als den App-Store gibt.

    > Vor allem aber, was den Endkunden angeht - niemand verbietet dem Endkunden,
    > die App selber zu kompilieren und auf sein iPhone zu spielen. CCC könnte
    > auch fertige kompiliert das ganze anbieten, sodass der Endkunde nur noch
    > die IPA Datei signieren muss. Das notwendige Zertifikat zum signieren
    > kostet - hmm, mal überlegen - überhaupt nichts (ist seit geraumer Zeit
    > kostenlos - erst der AppStore Zugang kostet).

    Praxisferner geht es auch kaum. Wer tut das bitte als Nutzer? Nicht mal als Entwickler hätte ich Bock drauf das für fremde Software zu tun.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  3. BSH Hausgeräte GmbH, München
  4. Blume 2000 new media ag, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28