Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CM Storm Quickfire Stealth…

Wer tut sich sowas an?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer tut sich sowas an?

    Autor: elitezocker 17.04.13 - 21:28

    Da hatten die Designer wohl Langeweile:
    - In der Zeile Y-X-C-V ... fehlt eine Taste
    - In der Zeile A-S-D-F ... fehlt eine Taste
    - Die Enter-Taste wurde gesplittet
    - Die linke Shift-Taste ist zu breit

    Ich würde sagen, das sind etwa 45 Gründe für Tippfehler.
    Dafür fehlen die minimalen Multimedia-Tasten: Laut, Leise, Stumm

    So eine Tastatur ist doch nur etwas für Masochisten.

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

  2. Re: Wer tut sich sowas an?

    Autor: Individuum Nummer Zwo-Sieben 17.04.13 - 22:41

    Ne, das passt schon so.

    Richtig masochistisch muss man sein, wenn man mit einer deutschen (DE-DE, DE-AT, DE-CH) Tastatur ernsthaft programmieren oder anderweitig viel (komplexen) Text eingeben will. Alt-Gr+2 = @ ? Ist doch ein absolut schlechter Scherz. Shift+7 = / ? Wo kommt das denn bitte her? Von der Schreibmaschine? Die ist doch so 1912.

    Die Enter-Taste ist nicht gesplittet, die Taste ueber der (kleinen) Enter-Taste bringt \ ohne Finger-Yoga, und mit Umschalt zusammen ergibt das |. Passt also vorzueglich. Umlaute kann ich mir bei Bedarf ueber alt-132 (ä), alt-148 (ö), alt-129 (ü) etc. basteln, im Notfall kann ich immer noch auf eine murksige teutsche Tastaturbelegung wechseln... ist aber wie erwaehnt bei haeufigem Gebrauch der nicht so besonderen Sonderzeichen absolut kontraindiziert.

    Dein Fokus als Gamer ist vermutlich etwas anders als der eines Nicht-Gamers. Ich spiele auch lustige Spiele, hab dafuer aber eine eigene Tastatur dranhaengen... aber auch die hat keine Multimedia-Tasten, dafuer benutze ich ein Telefon mit Fummeltasch-Bildschirm. Jedem das Seine.

  3. Re: Wer tut sich sowas an?

    Autor: peterbarker 17.04.13 - 23:43

    Individuum Nummer Zwo-Sieben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, das passt schon so.
    >
    > Richtig masochistisch muss man sein, wenn man mit einer deutschen (DE-DE,
    > DE-AT, DE-CH) Tastatur ernsthaft programmieren oder anderweitig viel
    > (komplexen) Text eingeben will. Alt-Gr+2 = @ ? Ist doch ein absolut
    > schlechter Scherz. Shift+7 = / ? Wo kommt das denn bitte her? Von der
    > Schreibmaschine? Die ist doch so 1912.
    >
    > Die Enter-Taste ist nicht gesplittet, die Taste ueber der (kleinen)
    > Enter-Taste bringt \ ohne Finger-Yoga, und mit Umschalt zusammen ergibt das
    > |. Passt also vorzueglich. Umlaute kann ich mir bei Bedarf ueber alt-132
    > (ä), alt-148 (ö), alt-129 (ü) etc. basteln, im Notfall kann ich immer noch
    > auf eine murksige teutsche Tastaturbelegung wechseln... ist aber wie
    > erwaehnt bei haeufigem Gebrauch der nicht so besonderen Sonderzeichen
    > absolut kontraindiziert.
    >
    > Dein Fokus als Gamer ist vermutlich etwas anders als der eines
    > Nicht-Gamers. Ich spiele auch lustige Spiele, hab dafuer aber eine eigene
    > Tastatur dranhaengen... aber auch die hat keine Multimedia-Tasten, dafuer
    > benutze ich ein Telefon mit Fummeltasch-Bildschirm. Jedem das Seine.

    FULL ACK.

    und außerdem... gesplittete Enter Taste? Ernsthaft? Wohl noch nie eine Tastatur mit US-Layout gesehen, oder?

  4. Re: Wer tut sich sowas an?

    Autor: reddox 18.04.13 - 00:00

    Individuum Nummer Zwo-Sieben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Enter-Taste ist nicht gesplittet, die Taste ueber der (kleinen)
    > Enter-Taste bringt \ ohne Finger-Yoga, und mit Umschalt zusammen ergibt das
    > |. Passt also vorzueglich. Umlaute kann ich mir bei Bedarf ueber alt-132
    > (ä), alt-148 (ö), alt-129 (ü) etc. basteln, im Notfall kann ich immer noch
    > auf eine murksige teutsche Tastaturbelegung wechseln... ist aber wie
    > erwaehnt bei haeufigem Gebrauch der nicht so besonderen Sonderzeichen
    > absolut kontraindiziert.

    Noch besser: Ctrl+Shift switch zwischen US<->US_intl(Deadkeys). Dann kann man bequem in Latex manier Umlaute einprügeln ("u -> ü), ß gibt es über Alt_rechts+s und hat ansonsten alle Vorteile ohne seine Finger zu weit von der Resting-Postion zu entfernen.

    Ich persönlich habe den Wechsel vor vielen Jahren gemacht, und mich sehr schnell dran gewöhnt (wenn man nicht gerade mit VBA programmiert, ist das ja nun wirklich kein Spass) - ich kann es mir andersherum gar nicht mehr vorstellen. Texte gehen noch, abgesehen von den kleinen Vertippern ("Kann man auf GewÄohnung yurÄuckfÄuhren" xD). Aber sobald ich etwas programmiere, leg ich nicht los bevor ich Alt+Shift gedrückt habe - Affengriff für simple Zeichen wie []{}\ geht ja mal gar nicht. Auch arbeit in der Konsole ist super awkward.../ und \ sind unter US viel besser zu erreichen.

    Aber verschiedene Layouts machen schon Sinn ( wie soll sich in DE eine Tastatur verbreiten, die keine Umlaute kann, andererseits wären wir sicher weniger begeistert Sonderzeichen die in unserer Sprache unüblich sind, auf unserer Tastatur prangen). Deshalb: Jeder wie er es will / es für ihn am besten ist.
    Sinnlos finde ich nur die Sache mit der Enter-Taste. Wer von den US-Keyboardlern kennt ihn nicht, den Moment wenn man auf einer DE Tastatur schreibt und Anstelle des Zeilenvorschubs entweder # oder \ da steht...Das macht es leider schwieriger eine für meine Zwecke passende Tastatur zu finden und ist immer mit aufpreis verbunden (insbesondere bei Notebooks) - das ist schon schade, vor allem da unnötig...

  5. Re: Besser Compose (Wer tut sich sowas an?)

    Autor: tbxi 19.04.13 - 07:24

    reddox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > |. Passt also vorzueglich. Umlaute kann ich mir bei Bedarf ueber alt-132
    > > (ä), alt-148 (ö), alt-129 (ü) etc. basteln, im Notfall kann ich immer noch
    > > auf eine murksige teutsche Tastaturbelegung wechseln... ist aber wie
    > > erwaehnt bei haeufigem Gebrauch der nicht so besonderen Sonderzeichen
    > > absolut kontraindiziert.
    >
    > Noch besser: Ctrl+Shift switch zwischen US<->US_intl(Deadkeys). Dann kann
    > man bequem in Latex manier Umlaute einprügeln ("u -> ü), ß gibt es über
    > Alt_rechts+s

    Noch besser: Compose Key einrichten. Dann kann man immer im US-Layout bleiben und mit <Compose><"><a> sein ä produzieren ohne ständig das Layout wechseln zu müssen. Und mit <Compose><s><s> hätte man dann ß. Wozu sich mit Alt, Ctrl, Shift... (links oder rechts soll ich mir _auch_ noch merken?-ne danke) abzumühen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  4. Bosch Gruppe, Amt Wachsenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

  1. FTTB: Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus
    FTTB
    Unitymedia baut zusammen mit Anwohnern Glasfaser aus

    Nachdem Unitymedia ein Dorf in Nordrhein-Westfalen nicht ausbauen wollte, haben die Anwohner einen Verein gegründet und selbst den Tiefbau begonnen. Unitymedia wurde dann doch noch zum Partner.

  2. IT-Sicherheit: Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business
    IT-Sicherheit
    Sicherheitslücke in Banking-Software ELBA-business

    Die Netzwerkinstallation der österreichischen Banking-Software ELBA-business ließ sich übernehmen - mitsamt darunterliegendem System. Der Angriff war aufwendig, aber automatisierbar.

  3. Geheimdienstchefs im Bundestag: Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Whatsapp bitte knacken, Hackbacks nicht so wichtig

    Zum zweiten Mal stehen die Chefs der drei deutschen Nachrichtendienste im Bundestag Rede und Antwort. Der neue Verfassungsschutzpräsident Haldenwang zeigt dabei, dass er sehr ähnliche Wünsche wie sein geschasster Vorgänger Maaßen hat.


  1. 18:29

  2. 16:45

  3. 16:16

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:40

  7. 13:50

  8. 13:31