Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CM Storm Quickfire Stealth…

Wer tut sich sowas an?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer tut sich sowas an?

    Autor: elitezocker 17.04.13 - 21:28

    Da hatten die Designer wohl Langeweile:
    - In der Zeile Y-X-C-V ... fehlt eine Taste
    - In der Zeile A-S-D-F ... fehlt eine Taste
    - Die Enter-Taste wurde gesplittet
    - Die linke Shift-Taste ist zu breit

    Ich würde sagen, das sind etwa 45 Gründe für Tippfehler.
    Dafür fehlen die minimalen Multimedia-Tasten: Laut, Leise, Stumm

    So eine Tastatur ist doch nur etwas für Masochisten.

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

  2. Re: Wer tut sich sowas an?

    Autor: Individuum Nummer Zwo-Sieben 17.04.13 - 22:41

    Ne, das passt schon so.

    Richtig masochistisch muss man sein, wenn man mit einer deutschen (DE-DE, DE-AT, DE-CH) Tastatur ernsthaft programmieren oder anderweitig viel (komplexen) Text eingeben will. Alt-Gr+2 = @ ? Ist doch ein absolut schlechter Scherz. Shift+7 = / ? Wo kommt das denn bitte her? Von der Schreibmaschine? Die ist doch so 1912.

    Die Enter-Taste ist nicht gesplittet, die Taste ueber der (kleinen) Enter-Taste bringt \ ohne Finger-Yoga, und mit Umschalt zusammen ergibt das |. Passt also vorzueglich. Umlaute kann ich mir bei Bedarf ueber alt-132 (ä), alt-148 (ö), alt-129 (ü) etc. basteln, im Notfall kann ich immer noch auf eine murksige teutsche Tastaturbelegung wechseln... ist aber wie erwaehnt bei haeufigem Gebrauch der nicht so besonderen Sonderzeichen absolut kontraindiziert.

    Dein Fokus als Gamer ist vermutlich etwas anders als der eines Nicht-Gamers. Ich spiele auch lustige Spiele, hab dafuer aber eine eigene Tastatur dranhaengen... aber auch die hat keine Multimedia-Tasten, dafuer benutze ich ein Telefon mit Fummeltasch-Bildschirm. Jedem das Seine.

  3. Re: Wer tut sich sowas an?

    Autor: peterbarker 17.04.13 - 23:43

    Individuum Nummer Zwo-Sieben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, das passt schon so.
    >
    > Richtig masochistisch muss man sein, wenn man mit einer deutschen (DE-DE,
    > DE-AT, DE-CH) Tastatur ernsthaft programmieren oder anderweitig viel
    > (komplexen) Text eingeben will. Alt-Gr+2 = @ ? Ist doch ein absolut
    > schlechter Scherz. Shift+7 = / ? Wo kommt das denn bitte her? Von der
    > Schreibmaschine? Die ist doch so 1912.
    >
    > Die Enter-Taste ist nicht gesplittet, die Taste ueber der (kleinen)
    > Enter-Taste bringt \ ohne Finger-Yoga, und mit Umschalt zusammen ergibt das
    > |. Passt also vorzueglich. Umlaute kann ich mir bei Bedarf ueber alt-132
    > (ä), alt-148 (ö), alt-129 (ü) etc. basteln, im Notfall kann ich immer noch
    > auf eine murksige teutsche Tastaturbelegung wechseln... ist aber wie
    > erwaehnt bei haeufigem Gebrauch der nicht so besonderen Sonderzeichen
    > absolut kontraindiziert.
    >
    > Dein Fokus als Gamer ist vermutlich etwas anders als der eines
    > Nicht-Gamers. Ich spiele auch lustige Spiele, hab dafuer aber eine eigene
    > Tastatur dranhaengen... aber auch die hat keine Multimedia-Tasten, dafuer
    > benutze ich ein Telefon mit Fummeltasch-Bildschirm. Jedem das Seine.

    FULL ACK.

    und außerdem... gesplittete Enter Taste? Ernsthaft? Wohl noch nie eine Tastatur mit US-Layout gesehen, oder?

  4. Re: Wer tut sich sowas an?

    Autor: reddox 18.04.13 - 00:00

    Individuum Nummer Zwo-Sieben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Enter-Taste ist nicht gesplittet, die Taste ueber der (kleinen)
    > Enter-Taste bringt \ ohne Finger-Yoga, und mit Umschalt zusammen ergibt das
    > |. Passt also vorzueglich. Umlaute kann ich mir bei Bedarf ueber alt-132
    > (ä), alt-148 (ö), alt-129 (ü) etc. basteln, im Notfall kann ich immer noch
    > auf eine murksige teutsche Tastaturbelegung wechseln... ist aber wie
    > erwaehnt bei haeufigem Gebrauch der nicht so besonderen Sonderzeichen
    > absolut kontraindiziert.

    Noch besser: Ctrl+Shift switch zwischen US<->US_intl(Deadkeys). Dann kann man bequem in Latex manier Umlaute einprügeln ("u -> ü), ß gibt es über Alt_rechts+s und hat ansonsten alle Vorteile ohne seine Finger zu weit von der Resting-Postion zu entfernen.

    Ich persönlich habe den Wechsel vor vielen Jahren gemacht, und mich sehr schnell dran gewöhnt (wenn man nicht gerade mit VBA programmiert, ist das ja nun wirklich kein Spass) - ich kann es mir andersherum gar nicht mehr vorstellen. Texte gehen noch, abgesehen von den kleinen Vertippern ("Kann man auf GewÄohnung yurÄuckfÄuhren" xD). Aber sobald ich etwas programmiere, leg ich nicht los bevor ich Alt+Shift gedrückt habe - Affengriff für simple Zeichen wie []{}\ geht ja mal gar nicht. Auch arbeit in der Konsole ist super awkward.../ und \ sind unter US viel besser zu erreichen.

    Aber verschiedene Layouts machen schon Sinn ( wie soll sich in DE eine Tastatur verbreiten, die keine Umlaute kann, andererseits wären wir sicher weniger begeistert Sonderzeichen die in unserer Sprache unüblich sind, auf unserer Tastatur prangen). Deshalb: Jeder wie er es will / es für ihn am besten ist.
    Sinnlos finde ich nur die Sache mit der Enter-Taste. Wer von den US-Keyboardlern kennt ihn nicht, den Moment wenn man auf einer DE Tastatur schreibt und Anstelle des Zeilenvorschubs entweder # oder \ da steht...Das macht es leider schwieriger eine für meine Zwecke passende Tastatur zu finden und ist immer mit aufpreis verbunden (insbesondere bei Notebooks) - das ist schon schade, vor allem da unnötig...

  5. Re: Besser Compose (Wer tut sich sowas an?)

    Autor: tbxi 19.04.13 - 07:24

    reddox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > |. Passt also vorzueglich. Umlaute kann ich mir bei Bedarf ueber alt-132
    > > (ä), alt-148 (ö), alt-129 (ü) etc. basteln, im Notfall kann ich immer noch
    > > auf eine murksige teutsche Tastaturbelegung wechseln... ist aber wie
    > > erwaehnt bei haeufigem Gebrauch der nicht so besonderen Sonderzeichen
    > > absolut kontraindiziert.
    >
    > Noch besser: Ctrl+Shift switch zwischen US<->US_intl(Deadkeys). Dann kann
    > man bequem in Latex manier Umlaute einprügeln ("u -> ü), ß gibt es über
    > Alt_rechts+s

    Noch besser: Compose Key einrichten. Dann kann man immer im US-Layout bleiben und mit <Compose><"><a> sein ä produzieren ohne ständig das Layout wechseln zu müssen. Und mit <Compose><s><s> hätte man dann ß. Wozu sich mit Alt, Ctrl, Shift... (links oder rechts soll ich mir _auch_ noch merken?-ne danke) abzumühen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. ITC Consult GmbH, Wiesbaden
  3. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. ASK Chemicals GmbH, Hilden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

  1. Datenschutz: 18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus
    Datenschutz
    18.000 Android-Apps spionieren Nutzer unzulässig aus

    Selbst populäre Apps mit Hunderten Millionen Nutzern verstoßen gegen die Werberichtlinien von Google. Das Unternehmen reagierte monatelang nicht auf die Vorwürfe.

  2. Erneuerbare Energien: Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    Erneuerbare Energien
    Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen

    Der Erdölkonzern Shell setzt sein Engagement im Bereich erneuerbare Energien fort. Nun kauft das Unternehmen einen Konkurrenten für Teslas Powerwalls aus dem Allgäu.

  3. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
    Wochenrückblick
    Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

    Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.


  1. 13:16

  2. 11:39

  3. 09:02

  4. 19:17

  5. 18:18

  6. 17:45

  7. 16:20

  8. 15:42