Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Commodore: Neue Gehäuse für alte…

A1200 zum spielen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. A1200 zum spielen?

    Autor: Galde 19.10.15 - 15:07

    Ich fand den A1200 gar nicht so doll zum spielen.
    Den viele Spiele ( vor allem Klassiker ) hatten Probleme mit der moderneren Hardware, zudem hatten viele Spiele Kickstart 1.3 gebraucht was der A1200 nicht so ohne weiteres konnte.

    Ich hatte daher extra noch ein A500 daneben stehen.

  2. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: violator 19.10.15 - 15:17

    Für den A1200 gabs daher ja extra eigene Spiele, die halt bessere Grafik usw. hatten und mal auf PC-Niveau waren.

  3. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: w00tknut 19.10.15 - 16:25

    damals nicht, aber heutzutage ist ein A1200 mit Turbokarte und WHDLoad optimal, es sei denn, man ist so retro und mag noch das Disketten wechseln.

    Der Vorteil an der WHDLoad-Loesung ist auch, dass man fuer jedes Spiel ein anderes kick.rom definieren kann und somit ziemlich flexibel ist, A500, A1200, CD32 alles kein Problem.

  4. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: der_wahre_hannes 19.10.15 - 16:47

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den A1200 gabs daher ja extra eigene Spiele, die halt bessere Grafik
    > usw. hatten und mal auf PC-Niveau waren.

    Die Spiele für den 500 waren meistens weitaus besser als die PC-Pendants, zumindest wenn man das zugrunde legt, was zur Blütezeit des A500 so als "handelsüblicher PC" durchging.

  5. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: Hotohori 19.10.15 - 16:50

    Dafür gabs aber auch tolle Spiele, die den AGA Chipsatz nutzten und so Grafiken auf den Bildschirm zauberten, die den Amiga wieder an die Spitze der Grafik hoben. Aber leider ging Commodore ja pleite.

    Der Amiga könnte lässig heute noch leben, wenn Commodore nicht so einen Mist gebaut hätte. Schließlich wurde der Amiga auch lange Zeit bei TV Sendern zum Videoschnitt eingesetzt, manche blendeten gar ihr Logo über einen Amiga ins TV Bild ein. Oder es wurde gar mit dem Amiga gerendert, siehe SeaQuest und Bablyon 5, zumindest die ersten Staffeln kommen die Computer Animationen aus dem Amiga. Gibt sicherlich noch andere Beispiele, hab auch nicht immer alles mitgekriegt. ;)

    Aber es sollte halt leider nicht sein. Der PC gewann eben durch seine Modularität, was ihn daher auch recht günstig machte. Ich frage mich nur ob das Amiga auf lange Sicht seinen grafischen Vorteil hätte aufrecht erhalten können. In der Hinsicht ähnelt eher ja eher den Spielkonsolen, auch die haben feste Hardware. Wobei es ja auch beim Amiga die Topmodelle gab mit Steckkarten. Schade, so ein Blick in eine fiktive "was wäre wenn" Zukunft wäre manchmal doch ganz spannend. ;)

  6. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: Hotohori 19.10.15 - 16:55

    Richtig, der Amiga war grafisch dem PC immer überlegen. Und mit dem AGA Chipsatz des A1200 / A4000 / CD32 waren sie wieder gegen den PC gerüstet für die nächsten Jahre, aber dann ging leider Commodore Pleite und so konnte der PC eben überholen, weil es eben keine wirkliche Amiga Entwicklung mehr gab.

    Nicht ohne Grund spielte lange Zeit bei der Videoverarbeitung der Amiga eine Rolle und der PC nicht. Siehe da auch der andere Beitrag von mir.

    Ich mein Cinema4D hat seinen Ursprung auf dem Amiga, selbst das damals angesagte Lightwave3D gabs für Amiga. Das hätte es wohl nicht gegeben, wenn der Amiga grafisch schwach gewesen wäre. ;)

    Der Amiga hat seinen Kultstatus schon völlig zurecht.

  7. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: violator 19.10.15 - 16:57

    Ja aber eben nicht im Vergleich zu den Spielen, die später rauskamen. Jeder PC konnte da schon VGA mit 256 Farben, der A500 nur seine popeligen 32. Mit dem A1200 war da wieder Gleichstand und Adventure usw. sahen aus wie aufm PC.

  8. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: mainframe 19.10.15 - 17:01

    Auf vielen PCs liefen Spiele damals aber nur in QVGA ! also in 320x240... ich weiß noch wie ich dann Spiele auf dem SAU teueren PC sah und die Grafik Bauklötze malte... vielleicht mit mehr Farben, aber von der Auflösung war das bescheiden!

  9. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: Hotohori 19.10.15 - 17:21

    Der grafische Durchbruch am PC kam ja im Grunde erst mit den ersten 3D Beschleunigerkarten.

    Und über den Sound brauchen wir auch nicht groß reden, da piepste der PC noch lange vor sich hin, während die Amiga Version schöne Musik abspielte. Wollte ich nur mal einwerfen, weil wie so oft von Grafik geredet wird und der Sound vergessen wird. ;)

  10. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: JouMxyzptlk 19.10.15 - 17:45

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der grafische Durchbruch am PC kam ja im Grunde erst mit den ersten 3D
    > Beschleunigerkarten.

    Dann hast du die vielen Spiele verpasst die SVGA machen, je nach Spiel sogar bis 1600x1200 True Color unter DOS. Spielbar war aber meist bis 1024x768 mit 256 Farben.
    Das war WEIT über den Amiga Möglichkeiten.
    Welche Spiele?
    Descent 1, Descent 2, Quake 1, Unreal, Tomb Raider, Commando, Comanche 3, Command & Conquer 1, Red Alert 1, C&C 2, Battle Arena Toshinden, Terminal Velocity, Master of Orion, etliche Doom ports..... Die Liste ist lang. Wirklich lang. Und wenn man Windows Spiele ohne 3D Beschleunigung, nur mit DirectDraw dazu nimmt wirds gleich noch mal viel länger.

    > Und über den Sound brauchen wir auch nicht groß reden, da piepste der PC
    > noch lange vor sich hin, während die Amiga Version schöne Musik abspielte.

    Jup, der PC hinkte da ein wenig hinterher. Aber nicht sooo lange.

  11. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: exxo 19.10.15 - 17:52

    Galde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fand den A1200 gar nicht so doll zum spielen.
    > Den viele Spiele ( vor allem Klassiker ) hatten Probleme mit der moderneren
    > Hardware, zudem hatten viele Spiele Kickstart 1.3 gebraucht was der A1200
    > nicht so ohne weiteres konnte.
    >
    > Ich hatte daher extra noch ein A500 daneben stehen.

    Du hättest für ein paar DM eine kleine Platine kaufen können auf der das 1.3 und das 2.x Rom stecken. Das funktionierte 1a mit dem 1200er.

    Btw waren die 1200er und 4000er schon etwa 1 1/2 Jahre zu spät dran. Als der A4000 auf den Markt gekommen ist, gab es schon etwas länger zum gleichen Preis 386er PC mit VGA und Windows 3.0.

  12. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: Hotohori 19.10.15 - 18:16

    Der Amiga 1200 kam 1992 auf den Markt und etliche Spiele in deiner Liste kamen etliche Jahre später auf den Markt, nach dem Commodore längst pleite war. Und damit vergleichst du neuere Sachen mit altem.

    Zudem gab es auch für den Amiga Grafikkarten.

    http://amiga.resource.cx/expde/picasso4

    Diese hat ich selbst inkl. die TV-Tuner Karte. Und da wären wir dann auch bei deinen angegebenen Auflösungen.

    Aber das war alles bereits nach Commodores Ableben (die Grafikkarte kam 96 auf den Markt) und somit unklar wie es sich entwickelt hätte, wenn Commodore überlebt und den Amiga ordentlich weiterentwickelt hätte. Gut möglich, dass wir bereits 96 neue Amiga Modelle gesehen hätten bzw. der A1200 schon besser aufgestellt gewesen wäre. Commodore hat einfach auch Fehlentscheidungen gemacht, lange vor ihrer Pleite, die auch schon den A1200 betrafen.

  13. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: Dampfplauderer 20.10.15 - 01:03

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der grafische Durchbruch am PC kam ja im Grunde erst mit den ersten 3D
    > Beschleunigerkarten.
    >
    > Und über den Sound brauchen wir auch nicht groß reden, da piepste der PC
    > noch lange vor sich hin, während die Amiga Version schöne Musik abspielte.
    > Wollte ich nur mal einwerfen, weil wie so oft von Grafik geredet wird und
    > der Sound vergessen wird. ;)

    Der Sound war allgemein der Hammer. Der PC Mensch kauft sich ne adlib und fragte dann selbst bei Kram wie Body Blows staunend nach ob der Ton "aus dem Computer" kommt. Ruff'n'Tumble, Chaos Engine, Z-Out...verdammt selbst Maniac Mansion oder Monkey Island. Ok, jetzt brauch ich den Emulator.

  14. hahaha, der war gut ;-)

    Autor: FaLLoC 20.10.15 - 10:05

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den A1200 gabs daher ja extra eigene Spiele, die halt bessere Grafik
    > usw. hatten und mal auf PC-Niveau waren.

    Der PC hat über fünf Jahre länger gebraucht, bis seine Spiele überhaupt erst auf Amiga 500-Niveau waren. Da muss man schon weit in den Pentium-Bereich, bis der PC bei Amiga-1200 Spielen mithalten konnte.

    --
    FaLLoC

  15. Re: hahaha, der war gut ;-)

    Autor: mainframe 20.10.15 - 10:39

    Descent hat mich auch überwältigt... aber das war bestimmt 3-4 Jahre nach dem Amiga 1200!

    Aber vom Spiel Spaß sind die "Retro-Games" unschlagbar.

    Ich finde es schade, dass die Jugend heute das garnicht mehr so mit bekommt... Wenn ich noch daran denke, dass ich mit 11 das erste Mal am Amiga "rumgelötet" hab *fg*

  16. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: der_wahre_hannes 20.10.15 - 12:31

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber eben nicht im Vergleich zu den Spielen, die später rauskamen. Jeder
    > PC konnte da schon VGA mit 256 Farben, der A500 nur seine popeligen 32. Mit
    > dem A1200 war da wieder Gleichstand und Adventure usw. sahen aus wie aufm
    > PC.

    Deshalb schrieb ich ja: "Zur Blütezeit des A500". Später war selbst der SNES dem Amiga überlegen. Ich habe hier ein Street Fighter sowohl für den SNES als auch für den Amiga. Aber die Amiga-Version ist (trotz 4 oder 5 Disketten) unspielbar im Vergleich zur SNES-Version. Langsam, schlechtere Grafik, schlechterer Sound.
    Aber in seiner Blütezeit war der A500 allen anderen erschwinglichen Geräten überlegen. Der hatte seinen Ruf als "reine Spielkonsole" ja nicht deshalb, weil die Spiele darauf durch die Bank schlechter waren. ;)

  17. Re: hahaha, der war gut ;-)

    Autor: Dwalinn 21.10.15 - 12:19

    Und heute machen das schon die 9 Jährigen... ein Raspberry ist schließlich viel günstiger.... immer die alten Knacker mit der Rosaroten Brille.^^

  18. Re: A1200 zum spielen?

    Autor: Galde 22.10.15 - 12:35

    Sind dann meist die Papas aus der Amiga-Generation die ihren Kindern das basteln mit dem RPI näher bringen :).

    Und Amiga mit dem Raspberry vergleichen wollen hinkt gewaltig, der Amiga war technisch dem Markt weit vorraus.
    Der Raspberry kann Spieltechnisch kaum was (was aktuelle Spiele angeht).

    Und zu Amiga Zeiten hat man das "Howto" nicht mal eben bei ("beim bösen") Google nachschauen können, sondern musste das noch alles selbst herausfinden, oder das Glück haben sich sau teure Bücher darüber leisten zu können ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Compana Software GmbH, Feucht
  3. neubau kompass AG, München
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 339,00€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51