Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i7-5775C im Test: Intels…

längst bekannt für OC untauglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. längst bekannt für OC untauglich

    Autor: McFly 21.07.15 - 07:27

    meisten exemplare kommen nicht mal über 3,9 GHz und brauchen dabei schon 1,35V. In den einschlägigen Foren nachlesbar.

  2. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.07.15 - 09:21

    Overclocking ist eh nur für verzweifelte Menschen...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: Mavy 21.07.15 - 16:19

    mein i7 5930K macht die 5 GHz bei 1,37v und etwa 220W -
    Primestable bei gemütlichen 90°....
    ich hätte von dem "neuen" jetzt trotzdem mehr erwartet ..

    und ja. .. ich bin gerne verzweifelt ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.15 16:21 durch Mavy.

  4. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 21.07.15 - 17:46

    Hmm ich hätte gerne die Leistung mit einer CPU, die innerhalb vorgesehener Parameter läuft. :'D

    90°C ... Das wird die CPU nicht mal 6 Monate mitmachen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.15 17:47 durch Lala Satalin Deviluke.

  5. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: pLUTOWITSCH 22.07.15 - 10:36

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Overclocking ist eh nur für verzweifelte Menschen...

    Autos tunen, auf das Handy eine alternative Software aufspielen oder schlicht einfach zum Fitness zu gehen um die "Performance" zu steigern ist dann wohl auch nur für verzweifelte Menschen? Wieso kannst du die Menschen nicht einfach ihre Hobbys so ausleben lassen, wie sie es wollen, ohne sie gleich als verzweifelt hin zu stellen? Manche Menschen sind eben enthusiastische Perfektionisten. Wahrscheinlich fehlt dir einfach das nötige Know-How dafür und der Neid spricht aus dir.

    Beste Grüße von einem verzweifelten Menschen :-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.07.15 10:38 durch pLUTOWITSCH.

  6. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.07.15 - 14:41

    Der Punkt ist einfach, dass ich die Leistung will, ohne dafür meine Hardware zu zerstören.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: Ach 23.07.15 - 06:51

    Zunächst mal: Alles geht kaputt am PC, aber die CPU stirbt in aller Regel zuletzt. Selber habe ich jede meiner CPUs übertaktet, die irgendwie zu übertakten waren(und das waren viele) und sei es nur aus purer Neugier und ohne davon irgendeine abgeraucht zu haben. Das ist alles in Ordnung und macht Spaß. Verzweiflung kommt viel eher in dem Moment auf, in dem man keine K CPU besitzt, während man genau weiß, welches immense Potenzial in dem Prozessor schlummert, man aber außer über die 2 bis 3% eines OCten und damit instabilen Systembuses, ums verrecken nicht an die Reserven ran kommt die man so gut gebrauchen könnte :].

    Was die Haswell-E angeht:

    OC für X99 ist von Intel genauso gedacht, geplant und vorbereitet wie es die Mainboards dem Kunden durchreichen. Tatsächlich fordert Intel die X99 Gemeinschaft sogar dazu auf, ihre CPU's zu übertakten, frecher Weise sogar dazu, zu testen wie weit sie gehen können. Die CPUs und praktisch alle Boards sind überdurchschnittlich robust, und solange man im Temperaturrahmen bleibt, wird dabei weder die CPU zerstört, noch geht die Garantie verloren. Intels Ziel ist es, jedem Käufer eine OC Spannweite von zwischen 4,3 und 4,9 zu ermöglichen, es ist Teil des Verkaufskonzepts. Bei Zweifeln einfach das folgende PcPer Interview mit Intels Matt Danford anschauen, einem der Verantwortlichen für die X99 Plattform:

    Haswell-E: The Intel Core i7-5960X 8-core CPU + Interview with Intel's Matt Dunford

    Grüße, Ach

  8. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 23.07.15 - 09:09

    Der zweite Punkt ist, dass ich nicht frickeln will um mehr Leistung zu haben. Ich will sie Plug&Play. Dafür habe ich genug Geld für den Prozessor ausgegeben! Und für das Motherboard!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: Ach 23.07.15 - 20:01

    Naja, "frickeln", :].

    Wenn, dann ist "frickeln" doch eher ein im Ungewissen Herumstochern mit fraglicher Wirkung, während ein gutes OC mit sauberen Tools das auf ein spezifisches System ausgerichtete und systematische Optimieren mit erheblicher Wirkung darstellt.

    Was Intels Serversparte angeht, will Intel eine in jedem Moment und unter jeder Systemkonfiguration vorhandene Qualität und Zuverlässigkeit garantieren, was offensichtlich nur damit machbar ist, für jede Konfiguration gültige Höchstparameter zu definieren, von denen eben die Taktrate eine darstellt. Selbstverständlich kann man das weder Intel noch den Nutzern die das brauchen/wollen vorwerfen, vielmehr ist es eine andere Herangehensweise, in derem Sinne dein zweiter Punkt voll in Ordnung geht.

    Grüße, Ach

  10. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: Gokux 23.07.15 - 22:07

    MSI verbaut sogar ein Auto OC Button auf dem Mainboard wenn man ganz faul sein will ^^. Funktioniert sogar recht gut, aber es geht natürlich nicht in die Extreme.

    Intel verkauft die CPUs halt mit einem Takt bei dem sie Fehlerfreiheit garantieren können. Kaputt Übertakten kann man die quasi nicht mehr, schlimmstenfalls schmiert der PC ab bzw. verweigert den Start bis man die Schraube wieder etwas zurückdreht.

    Beim i7 4790k klappt die Produktion sogar so gut, dass man ihn schon fast am Taktlimit verkauft. Bei 6+ Kernen, oder bei neuen kleineren Strukturbreiten wird es halt schon schwieriger so eine Garantie durchwegs abzugeben = konservativer Standardtakt.

    Aber wenn man Geld ausgeben will: Es gibt durchaus Shops die Systeme nach eigenen wünschen mit handverlesenen CPUs verbauen und übertakten. Gilt dann aber i.d.R. nur für Extreme CPUs. Normale Xeons sind letztendlich nur dafür da, dass man sie im dutzend ins Rack steckt, da sind andere Sachen wichtiger als die maximale Performance pro CPU.

  11. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.07.15 - 09:44

    Nun ja, sobald es einen i7 mit ECC und einem nicht so niedrigen Ram-Limit gibt (64 GB sind lächerlich...), würde ich mal Übertaktung in Erwägung ziehen. Allerdings ohne ECC und ohne 128 GB RAM in Aussicht... Nö.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: längst bekannt für OC untauglich

    Autor: JensM 10.05.17 - 10:10

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der zweite Punkt ist, dass ich nicht frickeln will um mehr Leistung zu
    > haben. Ich will sie Plug&Play. Dafür habe ich genug Geld für den Prozessor
    > ausgegeben! Und für das Motherboard!

    Also bist Du im Prinzip verärgert, weil Du eventuell mehr Geld ausgegeben hast als irgendson Spinner, er aber mit Übertaktung womöglich etwas mehr Leistung hat als Du? :D

    Die Leute übertakten nicht um Dich auszustechen oder zu ärgern oder um Battlefield mit 96 statt 91 fps zu spielen sondern einfach nur aus Hobby und Spaß an der Sache. :)

    Und da ist auch egal ob die Lebenszeit der CPU dann nur noch 3 statt 6 Jahre ist, daher ist das obige Argument auch egal.

    Und nur weil Dir Lebenszeit und Frickelei nicht egal sind, musst Du es ja anderen nicht verbieten. Wenn Sie sich Ihre Hardware schrotten und dann neue Hardware kaufen ist das doch sogar gut für die Wirtschaft.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

  1. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.

  2. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  3. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.


  1. 18:50

  2. 17:51

  3. 17:17

  4. 16:49

  5. 16:09

  6. 15:40

  7. 15:21

  8. 15:07