1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i7 5960X übertakten: Viel…
  6. Thema

Leistungssteigerung durch Übertakten ist so 2004

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Leistungssteigerung durch Übertakten ist so 2004

    Autor: HubertHans 03.11.14 - 17:35

    Undervolten funktioniert großteils eh nicht. Und es gibt kaum eine -effiziente- Methode, die Stabilitaet einer undervolteten CPU zu testen. Denn das sie bei Prime nicht abschmiert heißt gar nichts. Schon oft genug Leute erlebt die meinten, die Kiste waere stabil. und die Bluescreens purzelten immer in bestimmten Situationen ueber den Bildschirm. (Da wurde dann wegen Windows gemeckert) Oder etwas funktionierte immer nicht. Hatte auch mal den Fall das eine bestimmte Demo von Farbrausch bei dem Kollegen Probleme machte und der sich wunderte. (Ein Teil der Grafiken fehlte reproduzierbar) Standard-Vcore rein und schon gings. Undervolten ist extrem risikobehaftet. Sieht stabil aus, wissen obs auch so ist tut keiner. Und aktuelle CPUs sind so sparsam (Lassen wir die AMD-CPUs mal aussen vor/ rechnen wir hoechstens die kleinen APUs ein) das sich Undervolten ueberhaupt nicht lohnt.

    Jede Taktsufe + unterschiedlichem, Vcore mit prime durchlaufen zu lassen kostet mehr Energie und Zeit als das es sich lohnen wuerde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.14 17:39 durch HubertHans.

  2. Re: Leistungssteigerung durch Übertakten ist so 2004

    Autor: Sarkastius 03.11.14 - 17:53

    Wenns auf der höchsten Taktstufe bei Prime durchläuft brauchst du keine andere mehr! Bei Volllast braucht die CPU den meisten Saft und gerade da merkt man am ehesten ob der Han zuweit zugedreht wurde. Außerdem was hat bitte Grafik mit CPU undervolten zu tun? Ist es eine onboard Grafik oder ein separate? Gibt's Bluescreen Codes und dumpfiles oder wurde nur pauschalisiert? Aus meiner Sicht macht es immer Sinn ein paar Watt zu sparen. Größter Vorteil daran ist, im Gegensatz zum overvolten macht man nix kaputt wenns mal doch nicht funktioniert.

  3. Re: Leistungssteigerung durch Übertakten ist so 2004

    Autor: HubertHans 03.11.14 - 19:33

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenns auf der höchsten Taktstufe bei Prime durchläuft brauchst du keine
    > andere mehr! Bei Volllast braucht die CPU den meisten Saft und gerade da
    > merkt man am ehesten ob der Han zuweit zugedreht wurde. Außerdem was hat
    > bitte Grafik mit CPU undervolten zu tun? Ist es eine onboard Grafik oder
    > ein separate? Gibt's Bluescreen Codes und dumpfiles oder wurde nur
    > pauschalisiert? Aus meiner Sicht macht es immer Sinn ein paar Watt zu
    > sparen. Größter Vorteil daran ist, im Gegensatz zum overvolten macht man
    > nix kaputt wenns mal doch nicht funktioniert.

    Fail! Der Erste bei dem es scheppern wuerde... Keine Ahnung von der Funktion von Speedstep/ Turbo und mir erzaehlen, dass volle Kanne bei Minimalspannung als Stabilitaetstest reicht. Dummerweise steppt die CPU staendig durch verschiedene Multiplikatoren. Wenns da irgendwo scheppert dann hats mit Undervolten eben nicht gelohnt! Ein paar Watt bringen dir fuer den Aufwand (Wenn man es richtig macht, im Gegensatz zu dir) ueberhaupt nichts! Und die paar Watt sind am Ende des Jahres Cent-Betraege, hoechstens mal im einstelligem ¤-Bereich.

    Und bitte genau lesen und verstehen! Bei der Farbrausch-Demo werden Inhalte prozedual generiert. Da hats dann wohl den Aussetzer gegeben, was zum Fehlen von Grafiken fuehrte. Es war uebrigends Diese hier: http://www.pouet.net/prod.php?which=28479

    Die Blume und der Lichtorb gegen Ende wurden nicht dargestellt. (Das Gesicht glaube ich auch nicht, zu lange her) Blescreen- Fehlercodes sind vage Hinweise. Die Meisten werden durch instabilen RAM ausgeloest oder Treiber. Somit eher ein Indiz statt genauer Hinweis!



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.14 19:37 durch HubertHans.

  4. Re: Leistungssteigerung durch Übertakten ist so 2004

    Autor: unknown75 03.11.14 - 21:54

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Erstmal sind´s 800MHz und zweitens wo steht den bitte das nicht
    > weniger geht?

    Meine CPU 4770K läuft im Idle bei 740 MHz, sag bescheid wenn ich nen Screenshot schicken soll!

    Natürlich kannst du auch auf 1Hz gehen bringt nur nix, denn interessant ist aber lediglich die minimale Spannung und die muss so gewählt werden das die CPU IMMER einwandfrei läuft ohne das es zu Fehlern kommt!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Undervolting

    Es ist sehr löblich das du jedes Watt sparen willst was man kann, aber glaubst du im Ernst das Betreiber von Rechenzentren das nicht auch wollen um ihre Stromrechnung etwas zu minimieren? Oder mehr Akkulaufzeit für Mobilgeräte?

    Dazu werden in der Regel aber CPUs/Nodes abgeschaltet und nicht undervoltet, weil es ganz einfach keinen Sinn macht, denn CPUs die permanent Fehler machen sind zu nix zu gebrauchen. Das ist als wenn man versucht ne Diode unter ihrer Schwellspannung zu benutzen, kannste ja mal versuchen....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.14 21:56 durch unknown75.

  5. Re: Leistungssteigerung durch Übertakten ist so 2004

    Autor: Bleistiftspitze 03.11.14 - 22:44

    Ihr streitet euch da über Dinge die relativ unbedeutend sind. Wer ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben möchte soll sich einen Mobile-Prozessor holen und ihn mit den zugehörigen Stromsparfunktionen betreiben. Oder noch besser das Notebook an den Bildschirm hängen. Das ist effizient genug in Beziehung auf menschlichen und technischen Aufwand.

    Es wäre um Grössenordnungen effizienter wärend des Waschens unter der Dusche das Wasser abstellen, anstatt voll zu Heizen sich wärmer anziehen, das Haus gut isolieren, Kochen nur mit Deckel oder Schnellkochtop, Lichter und Elektrogeräte nur dann an lassen wenn sie unmittelbar gebraucht werden, sich vegetarisch ernähren und in die Nähe des Arbeitsplatzes ziehen. Wer nur einen Bruchteil davon macht, braucht sich wegen des eigenen PCs im Normalbetrieb keine Gedanken machen.

  6. Re: Leistungssteigerung durch Übertakten ist so 2004

    Autor: Anonymer Nutzer 03.11.14 - 23:23

    Klar, 1000 Dollar CPU kaufen und dann undervolten, passt bestimmt total zur Zielgruppe.
    Das gute Stück wird natürlich so hoch gedreht wie nur möglich, ob 100 Watt oder 300 Watt, das interessiert in diesem Bereich niemanden.
    Die Zielgruppe ist nunmal "Gamer mit zu viel Geld".
    Unternehmen und andere Profis kaufen ohnehin die Xeons, schon allein wegen ECC support, der in diesem Bereich nicht weg zu denken ist,

  7. Re: Leistungssteigerung durch Übertakten ist so 2004

    Autor: exxo 04.11.14 - 07:22

    Atomlobbyist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessanter wäre es doch die Möglichkeiten aufzuzeigen wie weit man die
    > Leistungsaufnahme der CPU senken kann, ohne Einbußen in Stabilität und
    > Rechenleistung zu haben.
    > In seligen Pentium 4 Zeiten konnte man mit einfachsten Mitteln bereits 20W
    > unter Vollast einsparen und weniger Wärmeentwicklung hatte man ebenfalls.


    Nach den ganzen Beiträgen kann man also zusammen fassen das der Aromlobbyist sich anscheinend seit 2004 nicht mehr mit dem Thema beschäftigt hat und dementsprechend Mist hier rein geschrieben hat.

  8. Re: Leistungssteigerung durch Übertakten ist so 2004

    Autor: Anonymer Nutzer 12.11.14 - 22:57

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe es mit einem Celeron 333 mal gemacht. Hat viel Zeit und Nerven
    > gekostet, der Zugewinn war minimal.
    > Wer Spass daran hat, bitte. Echte Overclocking-Usecases sind doch sehr dünn
    > gestreut, wenn man das über eine längere Zeit sieht.

    Also mein i5 760 läuft mit 3.66GHz statt mit 2.8 seit 4 Jahren ohne spezielle Kühlung (Rippenkühler mit einem Lüfter davor). Damit war er damals beim Neukauf auf Augenhöhre mit den weit teureren i7. Arbeit hatte ich dabei keine, hab ein Asus P7P55D-E-PRO Motherboard, dass das Übertakten völlig selbständig und absturzsicher durchführt :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Architekten/Big Data Architect (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  2. Medieninformatiker*in / Kommunikationswissenschaftle- r*in / Informatiker*in als IT-Verantwortliche*r Internet / externe Kommunikation
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  3. Ingenieur (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  4. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 569,99€
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de