Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core i7-6820HK: Das bringt CPU…

Schleppi zum Zocken = Quatsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schleppi zum Zocken = Quatsch

    Autor: Crass Spektakel 01.08.16 - 02:10

    Ehrlich gesagt: Ich zock gerne unterwegs mit dem Schleppi. Aber dann eben passendes Zeug. Total Annihialtion z.B. ist perfekt für mobile Bedienung, lässt sich in der Geschwindigkeit sehr fein regeln uswusf. Deponia ist auch geil, ditto finde ich Total War Rome (1 nicht 2) auch sehr witzig. GTA San Andreas macht richtig Freude, ditto Sacrifice, Pirates!, Plants vs Zombies, OpenTTD, Terraria.

    Wem ist es aufgefallen? Das sind alles Spiele mit sehr geringen Anforderungen. Denn wer Leistung will der zahlt beim Schleppi das Doppelte für die Hälfte.

    Unterm Tisch steht mein alter Zweitrechner, wurde 2006 in Betrieb genommen und 2009 einmalig aufgerüstet auf einen Q9550@3400Mhz, Geforce 260 und 8GB RAM. Dieser uralte Rechner der vor acht Jahren einen Neupreis von unter ¤1000 hatte ist praktisch nur von aktuellen Notebooks der ¤2000-Klasse zu schlagen. Stecke ich eine 160 Euro Radeon 380 rein gibt es gleich garnichtsmehr was aus der Mobilklasse mithalten kann.

  2. Re: Schleppi zum Zocken = Quatsch

    Autor: Konfuzius Peng 01.08.16 - 14:40

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Dieser uralte Rechner der vor acht Jahren einen Neupreis von unter
    > ¤1000 hatte ist praktisch nur von aktuellen Notebooks der ¤2000-Klasse zu
    > schlagen.

    Darüber, das Notebooks langsamer oder zumindest teurer sind, sind wir uns einig.

    Mein XMG P701 (i7-2720qm, 16 GB, SSD+HD, 6970m mit 2 GB) hat vor knapp 5 Jahren(!!!) 2000 Euro gekostet und ist deutlich schneller als dein Rechner. AKTUELL dürfte man mein Modell nicht mehr nennen dürfen.

    Spiele GTA V drauf- und das nicht auf niedrigen Einstellungen!


    Bin viel unterwegs und da nützt mir das Wissen um die Tatsache, das Desktoprechner für gleiche Leistung weniger kosten, auch nicht wirklich viel... "Ist quatsch" kann wirklich nur der sagen, der immer daheim vor dem Schreibtisch sitzen darf.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 01.08.16 14:47 durch Konfuzius Peng.

  3. Re: Schleppi zum Zocken = Quatsch

    Autor: Crass Spektakel 18.08.16 - 20:35

    Konfuzius Peng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mein XMG P701 (i7-2720qm, 16 GB, SSD+HD, 6970m mit 2 GB) hat vor knapp 5
    > Jahren(!!!) 2000 Euro gekostet und ist deutlich schneller als dein Rechner.
    > AKTUELL dürfte man mein Modell nicht mehr nennen dürfen.

    Der i7-2720qm taktet niedrig und vor allen Dingen taktet sehr oft runter. Die meiste Zeit wird er unter Volllast nicht über 2,2-2,4Ghz kommen. Die 6970 mobil erreicht nichteinmal die Leistung einer 6850 Desktop. Mehr RAM hat dein Rechner, dafür aber garantiert langsamer. Dafür hat mein alter Desktop eine SSD. Kurz, ich bezweifle schwer dass Du wirkliche Vorteile hast.

    > Spiele GTA V drauf- und das nicht auf niedrigen Einstellungen!

    Schau mal auf Youtube den Vergleich GTA4 mit GTA5: GTA5 ist in vielen Sachen sogar primitiver und schlechter. Es wäre also interessanter wie gut GTA4 auf der Kiste läuft. Noch interessanter wäre natürlich wie gut ARMA oder ARK läuft, das sind echte Leistungsschlucker.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  4. über experteer GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. 139€
  3. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  4. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Raumfahrt: Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben
    Raumfahrt
    Weltraum-Pionier Sigmund Jähn gestorben

    Der Kosmonaut Sigmund Jähn ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Er war als DDR-Bürger der erste Deutsche im All.

  2. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  3. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.


  1. 22:07

  2. 13:29

  3. 13:01

  4. 12:08

  5. 11:06

  6. 08:01

  7. 12:30

  8. 11:51