1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Architektur: Guten Tag, ich…

Bis jetzt fühle ich mich bestätigt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bis jetzt fühle ich mich bestätigt...

    Autor: fuddadeluxe 14.09.11 - 11:09

    ...in meiner Entscheidung Nehalem und SB übersprungen zu haben. Seit der 22nm Ankündigung bzw. Erscheinung der Roadmaps habe ich mich entschlossen das meine 45nm Kiste bis zum Ivy halten muss. (Evtl.sogar bis Haswell)

    Allerdings verwirrt mich die TDP Geschichte ein wenig. Ich wüsste schon gerne im Vorfeld mit welchem Stepping man was erreichen kann und sei es nur aus Erfahrungswerten anderer. Da bin ich dann besorgt beim Kauf ins Blaue bei einem Griff ins Klo zu enden. :/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.11 11:10 durch fuddadeluxe.

  2. Re: Bis jetzt fühle ich mich bestätigt...

    Autor: /mecki78 14.09.11 - 12:27

    fuddadeluxe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings verwirrt mich die TDP Geschichte ein wenig.

    Was genau verwirrt dich denn daran? Und inwiefern betrifft dich das überhaupt? Kaufst du PCs fertig vom Hersteller oder die Komponenten und bastelst dir den Rechner dann selber zusammen? Im letzteren Fall betrifft dich das nämlich überhaupt nicht.

    Soweit ich das verstanden habe, geht es darum:
    Bisher hatte eine CPU einen TDP Wert, der wart fest. Hast du, als PC Hersteller, in deinen Rechner ein CPU mit 65 Watt TDP verbaut, dann musstest du das Kühlsystem so auslegen, dass es auch im Extremfall 65 Watt Wärme abführen kann, ohne dass dabei die CPU oder andere Komponenten überhitzen bzw. das Ding so heiß wird, dass man es nicht mehr anfassen kann. Je nachdem wie groß der Rechner ist und was da sonst noch verbaut ist, wurde das aber zum Problem.

    Mit IB hingegen, kann der Hersteller jetzt eine CPU verbauen, die eigentlich 65 Watt TDP hat, diese aber ganz offiziell (soll heißen mit Intels Unterstützung und auch deren Segen) auf 45 Watt umstellen, so dass sie mit dem geplanten Kühlsystem, was eben nur 45 Watt abführen kann, auch funktioniert. Natürlich verliert die CPU dadurch etwas an Leistung, aber die Alternative wäre gewesen eine ganz andere CPU zu verbauen, die von Haus aus nur 45 Watt TDP hat und diese hätte vielleicht noch geringere Leistung gehabt.

    Das aber wiederum bedeutet: Wenn du einen Rechner kaust, z.B. von Dell, und dort steht in den Specs, die verbaute CPU ist XYZ, dann sagt das nicht mehr so viel aus wie bisher. Bisher reichte eigentlich die genaue Modellbezeichnung und alle anderen Werte waren klar, man konnte sie einfach online nachschlagen. Jetzt aber weißt du zwar die Modellnummer, aber du weißt nicht welche Einstellungen Dell vorgenommen hat, um eine bestimmte TDP zu erreichen. Zwei Rechner von Dell, mit identischer CPU, können unterschiedlich schnell laufen, da die CPU aufgrund unterschiedlicher Kühlsysteme anders konfiguriert ist.

    Nur sollte dich das alles nicht betreffen, wenn du selber deinen Rechner zusammen baust. Du kaufst eine CPU von Intel (bzw. natürlich über einen Zwischenhändler), die mit ihren vorgesehen Standardwerten laufen wird und eine festgelegte TDP (bzw. sagen wir mal maximal TDP, kann sein dass sie drunter liegt, aber das kann dir egal sein) und du musst halt schauen Kühler und Lüfter zu verbauen, die damit zurecht kommen. So wie heute auch.

    /Mecki

  3. Re: Bis jetzt fühle ich mich bestätigt...

    Autor: fuddadeluxe 14.09.11 - 15:10

    Gut, dann habe ich den Beitrag wohl eher überflogen als ufmerksam gelesen. Baue meine Kisten selbst und war ein wenig irritiert, bzw. hatte das so herausgelesen,daß man als CPU Käufer im Vorfeld nicht weiss, was für eine denn überhaupt geliefert wird.

    Da ich möglichst viel Takt (im sinnvollen Rahmen) rausholen möchte, will ich mich natürlich im Vorfeld über das Produkt genaustens informieren können bevor ich Geld auf den Tisch lege.

    Mein Irrtum lag wohl darin, zu denken das dies nicht mehr zu 100% möglich sein wird.

    Aber wenn´s so ist, wie du es sagst, dann ist ja alles in Butter. Ordentliche Kühlung drauf und Abfahrt. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ganter Interior GmbH, Waldkirch
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Fürth
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (USK 18)
  2. (u. a. Doom Eternal, Final Fantasy 7 HD Remake, Resident Evil , WWE 2K20, Red Dead Redemption 2...
  3. (u. a. This War of Mine für 6,99€, Mount & Blade 2: Bannerlord für 42,49€, Tales of Vesperia...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  2. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram
  3. Netzwerk-Zeit Facebook synchronisiert Zeit im Bereich von Mikrosekunden

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!