Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowdfinanzierung: Airfy für den…

Und wo soll der Vorteil gegenüber Freifunk sein?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wo soll der Vorteil gegenüber Freifunk sein?

    Autor: Casandro 03.12.13 - 08:56

    Moderne Freifunknetze umgehen auch die Störerhaftung, sie arbeiten auch vermascht, so dass man nicht jeden Knoten per Kabel anbinden muss... allerdings ist Freifunk gratis und es gibt keine Werbung oder eine Zeitbegrenzung.

    Natürlich kann ich nachvollziehen, dass man Geld für Dinge haben will, die man gerne machen möchte. Aber gesamtgesellschaftlich gesehen ist Airfy Unsinn. Wir haben bessere Alternativen die weniger kosten.

  2. Re: Und wo soll der Vorteil gegenüber Freifunk sein?

    Autor: knaxx 03.12.13 - 10:07

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allerdings ist Freifunk gratis

    Zugegeben, ich bin da nicht wirklich tief im Thema - aber das halte ich für eine etwas idealistische Vorstellung. Irgendwer muss doch die Hardware und Bandbreite bezahlen, die im Netz zur Verfügung steht.
    Gerade für Geschäftsleute dürfte ein "Spenden" von Bandbreite und Anschlusskosten eher ein Hinderungsgrund sein, weil die Kosten nicht sauber darstellbar und nicht gegenfinanziert sind. Ob das auf Dauer die "richtige" Einstellung zum Thema ist, kann man sicherlich diskutieren...

    °l°(,,,,);

  3. Re: Und wo soll der Vorteil gegenüber Freifunk sein?

    Autor: MSW112 03.12.13 - 11:01

    Natürlich lässt es sich sauber darstellen, immerhin hat man in der Regel Festpreisangebote. Zwackt man nun 20% davon ab, berücksichtige ich eben 20% des Festpreises.

    Unabhängig davon, Kundenzufriedenheit kann auch eine Form der "Gegenfinanzierung" sein. Diese lässt sich zwar nicht im Vornherein in Geld umrechnen, aber durchaus im Verlaufe der Zeit. (und hat übers Eck auch einen Vorteil gegenüber dem Finanzamt)

  4. Re: Und wo soll der Vorteil gegenüber Freifunk sein?

    Autor: Ovaron 03.12.13 - 11:02

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moderne Freifunknetze umgehen auch die Störerhaftung, sie arbeiten auch
    > vermascht, so dass man nicht jeden Knoten per Kabel anbinden muss...
    > allerdings ist Freifunk gratis und es gibt keine Werbung oder eine
    > Zeitbegrenzung.

    Die URL zu dem Mitmach-Angebot auf die sich Deine Beschreibung bezieht hat das Forensystem leider verschluckt. Sei doch so lieb und poste sie nochmal..

  5. Re: Und wo soll der Vorteil gegenüber Freifunk sein?

    Autor: cicero 04.12.13 - 03:52

    Die Störerhaftung ... ?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  3. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein GmbH, Kamp-Lintfort
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Wegen Lieferproblemen: Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E
    Wegen Lieferproblemen
    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

    Der Opel Ampera-E ist in Deutschland praktisch nicht lieferbar. Nun wird spekuliert, ob nach der Übernahme des Autoherstellers durch Peugeot das von GM produzierte Elektroauto gar nicht mehr angeboten wird.

  2. Minix: Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung
    Minix
    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

    Erneut soll es eine Sicherheitslücke in Intels Management Engine (ME) geben. Experten ist es nach eigenen Angaben gelungen, unsignierten Code auszuführen und Sicherheitsmechanismen zu umgehen.

  3. Oracle: Java SE 9 und Java EE 8 gehen live
    Oracle
    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

    Java geht in eine neue Runde: In Version 9 gibt es eine verbesserte Dokumentation und mit JShell eine interaktive REPL. Java EE 8 verbessert JSON und JAX-RS. Außerdem sollen OpenJDK und Oracle JDK ähnlicher werden.


  1. 15:30

  2. 15:06

  3. 14:00

  4. 13:40

  5. 13:26

  6. 12:49

  7. 12:36

  8. 12:08