1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowdfunding: Mini-PC in…

wer noch ist bei "aktiv gekühlter" ausgestiegen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wer noch ist bei "aktiv gekühlter" ausgestiegen?

    Autor: arrrghhh.... 01.09.20 - 11:38

    Ich frage mich ja immer, warum die Hersteller nicht wenigstens eine passiv gekühlte Alternative anbieten. Klar, man braucht ein anderes Design und es wird teurer. Aber bevor ich mir so einen hochfrequenten "Brüllwürfel" hinstelle, bin ich bereit für ein smartes Produkt auch mehr zu zahlen. Denke, da bin ich nicht der einzige.

  2. Re: wer noch ist bei "aktiv gekühlter" ausgestiegen?

    Autor: wupme 01.09.20 - 11:51

    Ich nicht da ich es als Pluspunkt betrachte.

  3. Re: wer noch ist bei "aktiv gekühlter" ausgestiegen?

    Autor: xPandamon 01.09.20 - 12:00

    Ich wäre da auch raus. Die PS4 Pro eines Freundes ist ein Düsenjet, absolut inakzeptabel, der Lüfter hier ist denke ich ähnlich groß wenn nicht kleiner, das will ich mir nicht mal vorstellen..

  4. Re: wer noch ist bei "aktiv gekühlter" ausgestiegen?

    Autor: gadthrawn 01.09.20 - 12:18

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre da auch raus. Die PS4 Pro eines Freundes ist ein Düsenjet, absolut
    > inakzeptabel, der Lüfter hier ist denke ich ähnlich groß wenn nicht
    > kleiner, das will ich mir nicht mal vorstellen..

    hm.. du vergleichst falsche Dinge miteinander. Die PS4 hat nen Chipsatz der Massiv Wärme entwickelt - den bekommst du kaum passiv gekühlt. Die N4xxx gibt es teilweise in größeren Gehäusen als Passiv gekühlt, die hauen nicht so viel Wärme raus. Bei so einem kleinen muss man natürlich Luft bewegen.. aber eben längst keine PS4 kühlen.

  5. Re: wer noch ist bei "aktiv gekühlter" ausgestiegen?

    Autor: xPandamon 02.09.20 - 08:27

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wäre da auch raus. Die PS4 Pro eines Freundes ist ein Düsenjet,
    > absolut
    > > inakzeptabel, der Lüfter hier ist denke ich ähnlich groß wenn nicht
    > > kleiner, das will ich mir nicht mal vorstellen..
    >
    > hm.. du vergleichst falsche Dinge miteinander. Die PS4 hat nen Chipsatz der
    > Massiv Wärme entwickelt - den bekommst du kaum passiv gekühlt. Die N4xxx
    > gibt es teilweise in größeren Gehäusen als Passiv gekühlt, die hauen nicht
    > so viel Wärme raus. Bei so einem kleinen muss man natürlich Luft bewegen..
    > aber eben längst keine PS4 kühlen.

    Klar aber selbst im Idle ist die PS4 (oder zumindest die Pro) schon hörbar. Weiß natürlich auch nicht, wie viel Platz die genau haben und wie groß der Lüfter im Endeffekt ist. Generell hab ich aber die Erfahrung gemacht, dass kleine Lüfter auch bei wenig Abwärme schnell nerfen können (zumal man so einen Prozessor eigentlich Recht einfach passiv kühlen könnte)

  6. Re: wer noch ist bei "aktiv gekühlter" ausgestiegen?

    Autor: Dino13 02.09.20 - 09:51

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar aber selbst im Idle ist die PS4 (oder zumindest die Pro) schon hörbar.
    > Weiß natürlich auch nicht, wie viel Platz die genau haben und wie groß der
    > Lüfter im Endeffekt ist. Generell hab ich aber die Erfahrung gemacht, dass
    > kleine Lüfter auch bei wenig Abwärme schnell nerfen können (zumal man so
    > einen Prozessor eigentlich Recht einfach passiv kühlen könnte)

    Natürlich kann man es auch passiv kühlen aber dann ist das Ding nicht mehr so klein und das ist ja was man erreichen wollte.

  7. Re: wer noch ist bei "aktiv gekühlter" ausgestiegen?

    Autor: arrrghhh.... 02.09.20 - 11:30

    Man kann natürlich auch ein gutes Design basierend auf Lüftern machen. Zum Beispiel mit großen, langsam drehenden Lüftern und vernünftigen, leicht zu wechselnden oder besser noch zu säubernden Staubfiltern.

    Nur macht das in der Regel niemand und irgendwann wird es dann immer nervig. Ein solides, geschlossenes und passiv gekühltes System ist (fast) immer die Goldlösung.

    Bei der Größe des Gerätes im Artikel kommt für mich nur passive Kühlung in Frage.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer ITWO SITE (m/w/d)
    Wesemann GmbH, Syke
  2. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  3. Referent_in Datenschutz
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Köln
  4. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPad Pro 12,9 Zoll (4. Generation, 2020) Wi-Fi 128GB für 1.049€, MacBook Air M113,3 Zoll...
  2. (u. a. Seagate Expansion+ Portable Festplatte 4TB für 89,90€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED (2020...
  3. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€, Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll 21:9 UWQHD 144Hz...
  4. (u. a. Digitus Universal Single Monitorhalter für 14,99€, Fractal Design Define S2 White Tower...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de