1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crucial BX200 im Test: Wenn die…

Preis pro GB Trend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preis pro GB Trend

    Autor: renegade334 06.11.15 - 14:52

    Ich finde, dass man hier von der Kritik auch etwas runterkommen kann. Immerhin geht es dem Hauptnichtkaufgrund entgegen. Vorher kosteten die viel ohne viel Speicherplatz zu haben, wieso es kaum einer kaufen will. Immerhin ist eine SSD gut genug, wenn sie mindestens so gut wie die Platte ist.

    Den meisten könnte sie sowieso genügen. Die meisten Leute kaufen auch heute ein Notebook, wo gute Spiele kaum laufen. Theoretischerweise dürfte auch ich da nicht sehr viel Unterschied merken zur Samsung Evo 850, da mein längster Schreibvorgang ein sudpend-to-disk ist. Hochfahren gent dank bleibend hoher Leserate noch trotzdem gut. Hochfahren und Starten von Anwendungen immer noch das auptproblem in der Performanz.

    Ich finde, dass diese billig-SSD den Markt dennoch bereichert, zumal sie größer ist, billiger und nicht minder Schreibvolumen aushalten soll wie der Durchschnitt der SSDs.
    Schauen wir mal, ob die 500er nächstes Jahr noch 10¤ billiger ist. Und wenn es preislich soweit ist, werden die 1TB-Teile gängig und kommen 2TB raus, die dennoch nicht astronomisch kosten. Dass Festplattenkapazitäten wachsen, sit eh kaum zu hoffen. Kapazität pro Scheibe hat sich seit 4-5 Jahren womöglich kaum verdoppeilt.



    8 mal bearbeitet, zuletzt am 06.11.15 15:06 durch renegade334.

  2. Re: Preis pro GB Trend

    Autor: plutoniumsulfat 06.11.15 - 15:38

    Beim Hochfahren ist die Leserate beinahe egal.

  3. Re: Preis pro GB Trend

    Autor: Quantium40 09.11.15 - 16:36

    renegade334 schrieb:
    > Schauen wir mal, ob die 500er nächstes Jahr noch 10¤ billiger ist. Und wenn
    > es preislich soweit ist, werden die 1TB-Teile gängig und kommen 2TB raus,
    > die dennoch nicht astronomisch kosten.
    Definiere mal bitte astronomisch. Samsung 850 EVO (Basic) mit 2TB liegen aktuell bei ca. 700¤. Das entspricht ca. 0,35¤ je GB.

    > Dass Festplattenkapazitäten wachsen,
    > sit eh kaum zu hoffen. Kapazität pro Scheibe hat sich seit 4-5 Jahren
    > womöglich kaum verdoppeilt.

    Aktuell liegen 3,5"-HDs bei Kapazitäten von bis zu 10TB.
    8TB gibt es dabei je nach Hersteller und Modell bereits ab ca. 215¤.
    Technisch möglich wären sogar erheblich höhere Kapazitäten, aber den Herstellern geht es nicht um maximale verkaufte Plattenkapazität sondern um maximale Profite.

  4. Re: Preis pro GB Trend

    Autor: plutoniumsulfat 11.11.15 - 19:35

    Die größeren Kapazitäten werden nicht benötigt, daher gibt es sie nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15