Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dell UltraSharp 49: Gewölbtes…

Bei 60Hz....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei 60Hz....

    Autor: McWiesel 16.10.18 - 11:21

    .... hab ich aufhören müssen weiterzulesen.

    Ich hab hier auch noch nen wunderschönen LG 34" 21:9 Monitor, der aber durch seine 60Hz jeglichen Glanz gegen ein 120Hz 17"-FHD-Notebook-Display verloren hat. Hätte es ja auch nie gedacht, aber wenn man mal >120Hz und G-Sync erlebt hat, will man dieses 60Hz-Geruckel nicht mehr ertragen. Das macht schon auf dem Windows-Desktop kein Spaß mehr.

    Bleibt die Frage, ob sich die Panel-Industrie endlich mal weiterentwickeln und die letzten Vorteile der Röhrenmonitore (die i.d.R. wenigstens 100Hz erreichten) einholen will, oder ob man auch noch in 10 Jahren immer noch höllisch aufpassen muss, weil einem 1366x786 als "HD-Display" verkauft wird (ja, es ist zwar HD, aber halt Schrott-HD) und man einem CRT ebenbürtige Wiederholraten weiterhin nur im High-End-Sektor begegnet? Stattdessen übertreiben sie im Gaming-Sektor mit 240Hz, während selbst im gehobenen Office-Bereich immer noch 60Hz der Standard sind.

    Und gerade bei so einem Premium-Gerät für garantiert 2000¤ hierzulande erwartet man doch mehr als 60Hz. Wie ekelhaft muss das denn aussehen, wenn man über die Diagonale nur ein Fenster schiebt.... Und gerade bei so Displays gehört G-Sync absolut dazu, da kaum eine Grafikkarte hier vernünftige Wiederholraten schafft und man somit dauernd dank VSYNC mit 30fps oder übelstem Tearing zu kämpfen hat. Und bei aller Profi-Ausrichtung will der ein oder andere doch mal auf so einer genialen Displaygröße was spielen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.18 11:25 durch McWiesel.

  2. Re: Bei 60Hz....

    Autor: Muellersmann 16.10.18 - 11:36

    60hz ist ein NOGO.

  3. Re: Bei 60Hz....

    Autor: TrollNo1 16.10.18 - 11:43

    Also falls du den 34" nicht brauchst, ich nehm ihn kostenfrei ab :D

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Bei 60Hz....

    Autor: dasfrd 16.10.18 - 11:44

    Ihr tut gerade so als wäre 60Hz unnutzbar. Ich habe selbst einen 144Hz Primärmonitor daheim, verwende im Büro aber nach wie vor normale 60Hz Monitore. Das ist überhaupt gar kein Problem. 60Hz ist nicht toll, aber reicht für die meisten Office Arbeiten vollkommen aus. Wenn man zocken will, ja, stimme ich zu. Aber für alles andere sind 144Hz+ einfach größtenteils unnötig.

  5. Re: Bei 60Hz....

    Autor: Michael H. 16.10.18 - 11:47

    Muellersmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 60hz ist ein NOGO.

    Kommt immer auf den Verwendungszweck drauf an.
    Ein Programmierer, Grafiker, Audioingenieur , der 0815 Büroangestellte wird nie mehr als 60Hz benötigen.

    Nicht mal im Videoschnitt... warum? Weil man Videos selbst im Kinobereich mit 24 Frames Rendert... Der Hobbit war schon was besonderes mit seinen 48Hz...

    Viel wichtiger sind hier die Panels bezüglich der Farbtiefe...
    Ich hab selbst einen 21:9 Monitor für meine Bildbearbeitung. Das gute Stück hat knappe 900 Flocken gekostet und kriegt auch nur 60Hz bei 3440x1440px hin.

    Ist mir aber relativ egal, da es im Gegensatz zu den meisten anderen Monitoren nicht nur 16,7 Millionen Farben hat, sondern 1,03 Milliarden Farben. Die 60 Hz beachte ich da gar nicht mehr.

    Mit Gsync etc. wäre selbst da noch einiges zu machen um so Refreshversätze rauszubekommen...

    Einzig und allein im Gamingbereich sind 120hz+ sinnvoll und da schwör ich dann auch drauf.
    Aber für den normalo brauchts das einfach nicht.

  6. Re: Bei 60Hz....

    Autor: DasGuteA 16.10.18 - 11:47

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... hab ich aufhören müssen weiterzulesen.
    >
    > Ich hab hier auch noch nen wunderschönen LG 34" 21:9 Monitor, der aber
    > durch seine 60Hz jeglichen Glanz gegen ein 120Hz 17"-FHD-Notebook-Display
    > verloren hat. Hätte es ja auch nie gedacht, aber wenn man mal >120Hz und
    > G-Sync erlebt hat, will man dieses 60Hz-Geruckel nicht mehr ertragen. Das
    > macht schon auf dem Windows-Desktop kein Spaß mehr.

    Und an dieser Stelle habe ich dann ebenfalls aufgehört zu lesen.
    Sorry, aber die Bildwiederholfrequent zwischen Flachbildschirmen und CRTs kannst du doch so gar nicht vergleichen!

  7. Re: Bei 60Hz....

    Autor: McWiesel 16.10.18 - 12:00

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muellersmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >Ein Programmierer, Grafiker, Audioingenieur , der 0815 Büroangestellte wird nie mehr als 60Hz benötigen.

    Man kann auch mit 30Hz arbeiten, gerade so manche erste UHD-Monitore hatten nur ein alten HDMI und dann war 30Hz@4k das maximal mögliche. Steht natürlich irgendwo auf Seite 4 des Datenblatts... Es fühlt sich halt NOCH komischer an, der Inputlag bei Mauszeiger, Tastatur wird noch krasser.

    Aber auch 60Hz zu 120Hz merkt man immer noch, auch im Desktop-Betrieb. 60Hz stört zwar nicht mehr so massiv wie 30Hz, aber muss das wirklich noch sein? So viel wird bei günstigerem Preis mit der Zeit technisch ausgereifter, hier bleibt man allerdings seit 15 Jahren unverändert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.18 12:05 durch McWiesel.

  8. Re: Bei 60Hz....

    Autor: McWiesel 16.10.18 - 12:03

    DasGuteA schrieb:

    > Und an dieser Stelle habe ich dann ebenfalls aufgehört zu lesen.
    > Sorry, aber die Bildwiederholfrequent zwischen Flachbildschirmen und CRTs
    > kannst du doch so gar nicht vergleichen!

    Und warum? Ein CRT hat bei schnell bewegen Bildern (und da reicht schon ein Desktop-Fenster zu schieben) keine Schlagschatten verursacht. Wenn man bei Strategiespielen die Karte scrollt, find ichs ganz krass, wie sobald sich das Bild bewegt, so ziemlich alles verschwimmt. Das war damals schon zu C&C-Generals-Zeiten vom Umstieg auf mein ersten Flachmann extrem störend.

    Das einzige, was beim 60Hz LCD ausbleibt ist das konstante Flimmern, weil der LCD eben nur aktualisiert, wenn er muss. Bei bewegten Bildern muss aber der LCD quasi konstant aktualisieren, da unterscheidet sich ein guter 144Hz-LCD in der Ausgabe sich nicht vom CRT, ein 60Hz-Krüppel hingegen schon.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.10.18 12:11 durch McWiesel.

  9. Re: Bei 60Hz....

    Autor: WeißAlles 16.10.18 - 13:08

    Mit den gleichen Maßen (49" und 32:9) gibt es auch den Samsung C49HG90. Der schafft 144 Hz und ist außerdem Freesync 2 und HDR 600 zertifiziert. Dafür ist die Auflösung mit 3840 × 1080 geringer.

  10. Re: Bei 60Hz....

    Autor: Michael H. 16.10.18 - 13:10

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muellersmann schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >Ein Programmierer, Grafiker, Audioingenieur , der 0815 Büroangestellte
    > wird nie mehr als 60Hz benötigen.
    >
    > Man kann auch mit 30Hz arbeiten, gerade so manche erste UHD-Monitore hatten
    > nur ein alten HDMI und dann war 30Hz@4k das maximal mögliche. Steht
    > natürlich irgendwo auf Seite 4 des Datenblatts... Es fühlt sich halt NOCH
    > komischer an, der Inputlag bei Mauszeiger, Tastatur wird noch krasser.
    >
    > Aber auch 60Hz zu 120Hz merkt man immer noch, auch im Desktop-Betrieb. 60Hz
    > stört zwar nicht mehr so massiv wie 30Hz, aber muss das wirklich noch sein?
    > So viel wird bei günstigerem Preis mit der Zeit technisch ausgereifter,
    > hier bleibt man allerdings seit 15 Jahren unverändert.

    Nunja, hab mal nach echten 4K @ 144hz geschaut... 2700 flocken ist nicht gerade ohne.
    Das Mittelding wären diese WQHD Auflösungen in 144hz wie es z.B. die Benq Zowie Monitore haben für 500¤.
    Mein 3440x1440 Curved hat auch knapp 900 gekostet...

    Da die meisten Unternehmen aber in der Regel nicht mehr als 150-200¤ ausgeben wollen, ist halt 60hz der gängige Standard.

  11. Re: Bei 60Hz....

    Autor: Gucky 16.10.18 - 17:57

    Es gibt KEINE Grafikkarte auf dem Markt die 5120x1440 bei Spielen konstant mit 120fps mit maximalen Details darstellen kann. Auch die 2080 TI nicht.
    Bevor ihr auf dummen Gedanken kommt, SLI ist nicht universell einsetzbar. Es gibt Spiele bei denen es gar nicht implementiert ist und es sogar schlechtere Leistung bringt als eine einzelne Karte.
    2x1440p hat sogar 1 achtel weniger pixel als 4k.. ergo 4k 120fps ist ebenfalls noch sinnlos.

    Und Kompromisse, wie weniger Details um die 120 fps zu kriege ist schwachsinnig.

  12. Re: Bei 60Hz....

    Autor: Gucky 16.10.18 - 17:58

    Es gibt KEINE Grafikkarte auf dem Markt die 5120x1440 bei Spielen konstant mit 120fps mit maximalen Details darstellen kann. Auch die 2080 TI nicht.
    Bevor ihr auf dummen Gedanken kommt, SLI ist nicht universell einsetzbar. Es gibt Spiele bei denen es gar nicht implementiert ist und es sogar schlechtere Leistung bringt als eine einzelne Karte.
    2x1440p hat sogar 1 achtel weniger pixel als 4k.. ergo 4k 120fps ist ebenfalls noch sinnlos.

    Und Kompromisse, wie weniger Details um die 120 fps zu kriege ist schwachsinnig.

    Und wie schon einige hier sagen: mehr als 60fps braucht der Büromensch ja auch nicht.

  13. 60Hz mehr als ausreichend

    Autor: Shismar 16.10.18 - 21:40

    Das Ding ist für's arbeiten, nicht zum zocken. Aber "nur 99%" sRGB statt HDR ist schon schwach.

  14. Re: 60Hz mehr als ausreichend

    Autor: honna1612 17.10.18 - 04:45

    GERADE beim Arbeiten sind 120hz toll. Wieviel Zeit draufgeht weil man inhalte nicht schon mit dem Auge währen dem scrollen erfassen kann und wieviel man länger braucht um einfache Fenster zu verschieben bei 60hz ist sicher mehr als man erwartet.

    Habe überall 120+Hz und wenn ich mal mit einer Maschine mit 60hz arbeiten muss fühlt sich alles schwammig und langsam an.

    Der Unterschied ist viel größer als man denkt. VORALLEM in 2D anwendungen/desktoparbeiten.

  15. Re: Bei 60Hz....

    Autor: serra.avatar 17.10.18 - 07:46

    Wer SLI mit Standardprofilen nutzt dem ist eh nicht zu helfen! Und ob ein Spiel das nativ unterstützt oder nicht spielt auch keine Rolle, dann erstellst du dein Profil eben selbst, dafür gibt es das SDK!

    Ist hier aber gar nicht das Thema! SLI/Crossfire ist eben: not for everybody!

    Ob etwas als ruckeln wahrgenommen wird oder nicht hängt auch nicht von der der Hz ab (zumindest nicht in diesen Ferquenzbereichen) sondern wie konstant diese Hz ausgegeben werden ... da kann sogar ein 60Hz das absolut immer im konstanten Abstand ausgegeben wird stabiler aussehen als ein 144Hz das eben nur im Mittel 144Hz sind ... den das ist es was das Auge wahrnimmt nicht die 144Hz, die kann es gar nicht mehr unterscheiden!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.18 07:51 durch serra.avatar.

  16. Re: 60Hz mehr als ausreichend

    Autor: McWiesel 17.10.18 - 10:22

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GERADE beim Arbeiten sind 120hz toll. Wieviel Zeit draufgeht weil man
    > inhalte nicht schon mit dem Auge währen dem scrollen erfassen kann und
    > wieviel man länger braucht um einfache Fenster zu verschieben bei 60hz ist
    > sicher mehr als man erwartet.
    >
    > Habe überall 120+Hz und wenn ich mal mit einer Maschine mit 60hz arbeiten
    > muss fühlt sich alles schwammig und langsam an.
    >
    > Der Unterschied ist viel größer als man denkt. VORALLEM in 2D
    > anwendungen/desktoparbeiten.

    +1

    Genau das. Wer das abstreitet hat

    a) entweder noch nie mal für wenigstens 30 Minuten mit einem >120Hz Display gearbeitet
    b) Gehört zu den Leuten, die 30fps in Spielen für ausreichend halten, weil man ja eh nicht mehr als 24fps "sieht"
    c) Nehmen das halt wirklich nicht wahr, genauso wie manche Leute auch total kaputte (meist übersteuerte) Farben nicht sehen bzw. noch hochdrehen, weil je bunter, desto besser..

  17. Re: 60Hz mehr als ausreichend

    Autor: plutoniumsulfat 17.10.18 - 12:28

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GERADE beim Arbeiten sind 120hz toll. Wieviel Zeit draufgeht weil man
    > inhalte nicht schon mit dem Auge währen dem scrollen erfassen kann und
    > wieviel man länger braucht um einfache Fenster zu verschieben bei 60hz ist
    > sicher mehr als man erwartet.

    Das Verschieben dauert nicht länger. Und ich glaube kaum, dass man gut auf Fenstern lesen kann, die gerade zwischen den Monitoren hin- und hergeswitched werden.

  18. Re: Bei 60Hz....

    Autor: crazypsycho 17.10.18 - 17:34

    DasGuteA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > .... hab ich aufhören müssen weiterzulesen.
    > >
    > > Ich hab hier auch noch nen wunderschönen LG 34" 21:9 Monitor, der aber
    > > durch seine 60Hz jeglichen Glanz gegen ein 120Hz
    > 17"-FHD-Notebook-Display
    > > verloren hat. Hätte es ja auch nie gedacht, aber wenn man mal >120Hz und
    > > G-Sync erlebt hat, will man dieses 60Hz-Geruckel nicht mehr ertragen.
    > Das
    > > macht schon auf dem Windows-Desktop kein Spaß mehr.
    >
    > Und an dieser Stelle habe ich dann ebenfalls aufgehört zu lesen.
    > Sorry, aber die Bildwiederholfrequent zwischen Flachbildschirmen und CRTs
    > kannst du doch so gar nicht vergleichen!

    Scheinbar hast du es gar nicht richtig gelesen. Denn ein CRT mit Flachbildschirm wurde in dem Zitat nicht verglichen.

  19. Re: Bei 60Hz....

    Autor: crazypsycho 17.10.18 - 17:43

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt KEINE Grafikkarte auf dem Markt die 5120x1440 bei Spielen konstant
    > mit 120fps mit maximalen Details darstellen kann. Auch die 2080 TI nicht.
    > Bevor ihr auf dummen Gedanken kommt, SLI ist nicht universell einsetzbar.
    > Es gibt Spiele bei denen es gar nicht implementiert ist und es sogar
    > schlechtere Leistung bringt als eine einzelne Karte.
    > 2x1440p hat sogar 1 achtel weniger pixel als 4k.. ergo 4k 120fps ist
    > ebenfalls noch sinnlos.
    >
    > Und Kompromisse, wie weniger Details um die 120 fps zu kriege ist
    > schwachsinnig.

    Nur weil der Monitor 120 oder 144 Hz hat, braucht man doch keine 120/144 fps.
    Die meisten sehen schon ab 60 fps keinen Unterschied mehr. Und gerade unter 60 fps lohnen sich 120/144 Hz.
    Denn das Problem sind meist nicht die Fps, sondern das die Frames die die Grafikkarte liefert (Fps) nicht synchron sind zur Wiederholrate des Bildschirms. Dadurch wirkt es nicht immer flüssig, gerade wenn die Fps schwanken.
    So wirken konstante 60 Fps meist flüssiger als schwankende 70-80 Fps.
    Durch eine höhere Wiederholrate verringert sich das Problem.

  20. Re: Bei 60Hz....

    Autor: FreiGeistler 17.10.18 - 18:08

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Bleibt die Frage, ob sich die Panel-Industrie endlich mal weiterentwickeln
    > und die letzten Vorteile der Röhrenmonitore (die i.d.R. wenigstens 100Hz
    > erreichten) einholen will, oder ob man auch noch in 10 Jahren immer noch
    > höllisch aufpassen muss, weil einem 1366x786 als "HD-Display" verkauft wird
    > (ja, es ist zwar HD, aber halt Schrott-HD) und man einem CRT ebenbürtige
    > Wiederholraten weiterhin nur im High-End-Sektor begegnet?

    Also ist ja schon klar, dass Gerade in der Gaming-Industrie viel Halbwahrheiten und Unsinn unterwegs ist...
    CRT hatten üblicherweise 60Hz. Das scheinbar bessere Bild kam dadurch, dass der Hintergrund nicht leuchtet, später durch eine langsamer abklingende Leuchtschicht.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ODU GmbH & Co. KG. Otto Dunkel GmbH, Mühldorf am Inn
  2. VRmagic Holding AG, Mannheim
  3. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08