Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Devolo dLAN 200 AVsmart…

LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: Alternativ kostenlos registrieren 14.10.09 - 13:54

    Bin im Begriff umzuziehen und in der neuen Wohnung sind die Anschlüsse für Fernsehen für mich sehr unpraktisch gelegen. Zudem ist kein LAN-Kabel verlegt worden (obwohl Neubau).

    Ich muss also per Stromverkabelung Daten übertragen: Hat hier jemand einen Tipp für mich?

    Zudem: Es gibt sowas nicht zufällig auch für Fernsehsignale oder? Plane hier mangels Alternativen(?) eine Funkübertragung: Auch hier wäre ein Produkt-Tipp super!

    Thx

  2. Re: LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: Siga9876 14.10.09 - 14:17

    Wegen HD im Anmarsch ist das momentan etwas problematisch. Speziell wenn man für HD dann neu kaufen muss.

    ct in der Stadtbibliothek. Vorher online bei heise.de die entsprechenden Artikel heraussuchen. Dort gibts auch öffentliche Linksammlungen. Evtl also auch hersteller-homepages so das man die artikel nciht unbedingt braucht.

    Dr.Dish hat einige Tests als Video online. Der kommt als Quelle auch in Frage. Leider testet er mehr hochpreisige Geräte.
    Für Funk und Strom findet man dort vielleicht etwas.

    Devolo läuft aber hängt auch von den Gegebenheiten ab. Stecker umdrehen usw. muss man dann mal probieren.

    Von Iirc NetGear gibts auch Geräte. Die sind vielleicht etwas günstiger als Devolo.

    Es gibt für wenig Geld auch Modulatoren von FBas/Cinch+Ton(Mono) auf HF (TV-Antenne). Sat-Kabel gibts auch in dünn und zum durch Fenster durchführen (oder Fußboden-Leisten). Evtl passt aber der Wellenwiederstand von FBAS nicht und irgendwas geht kaputt.

    Powerline in-House nennt sich iirc "HomePlug" womit man bei google+!preisvergleichern! (für Produktübersicht) vielleicht eher was findet. Mit "Powerline" werden dann immer Funker angelockt die ihre Ehre bedroht sehen, weil sie selber kein WLAN-Mesh-Netz zur Flatrate-Versorgung im Glasfaser-Ghetto aufgebaut haben und jetzt Powerline sie bedroht. Was sie aber auch voll verdient haben. In Gegenden wo es anders keine bezahlbaren Flatrates gibt was dank eEplus (25 Euro) oder O2(25 Euro) aber inzwischen egal ist..

  3. Re: LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: marcel83 14.10.09 - 14:43

    Alternativ kostenlos registrieren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin im Begriff umzuziehen und in der neuen Wohnung sind die Anschlüsse für
    > Fernsehen für mich sehr unpraktisch gelegen. Zudem ist kein LAN-Kabel
    > verlegt worden (obwohl Neubau).

    Das ist leider (wieder dank WLAN?) üblich =(

    > Ich muss also per Stromverkabelung Daten übertragen: Hat hier jemand einen
    > Tipp für mich?

    Ich habe die Devolo dLAN 200 AV mit der integrierten Steckdose - Die funktionieren einwandfrei, wenn man zwischen Steckerleiste oder Netzteil den Adapter steckt. Der Flaschenhals ist bei mir damit dann das WLAN, das direkt im Wohnzimmer zentral funkt. Vorher hatte ich die Pendants ohne integrierte Steckdose, da hatte ich von irgendeinem Gerät Schwankungen im Netz.

    Wenn ich nicht über 20 Ecken müsste, hätte ich dieses schlanke LAN-Kabel in die Teppichleisten gelegt, das gibts bei Conrad/Reichelt für ca. 15-20 Euro für 20 Meter.

    > Zudem: Es gibt sowas nicht zufällig auch für Fernsehsignale oder? Plane
    > hier mangels Alternativen(?) eine Funkübertragung: Auch hier wäre ein
    > Produkt-Tipp super!

    Es gibt Wireless HDMI (verschiedene properitäre Standards) und auch eine Variante, die via CAT-Kabel übertragen wird (http://www.cepro.com/article/dealer_hdmi_over_ip_is_game_changing/), dem Link nach zu urteilen ist dieser aber noch nicht verfügbar, die drahtlos-Lösungen kosten z.T. knapp 1000 Euro und sind nicht unbedingt ausgereift - z.B. kann es ohne Sichtverbindung oder mit Personen in der Funkrichtung zu Bildstörungen kommen. Damit könnte der Receiver dann nahe dem Anschluss stehen, die IR-Signale übertragen die HDMI-Transmitter z.T. zurück.

  4. Re: LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: leser123456789 14.10.09 - 14:54

    Also ich würde einerseits versuchen ein LAN-Kabel unter der Teppichleiste zu verlegen, andererseits mit dem Vermieter sprechen, ob man sich nicht irgendwo einigen kann zwecks LAN Verkabelung in der Wohnung. Für den Vermieter ist das immerhin eine Zukunftsinvestition die er als Modernisierungsmaßnahme in Zukünftige Technologien abschreiben kann. Außerdem ist das auch ein Argument um neue Mieter in die Wohnung zu bekommen, solltest Du mal wieder ausziehen wollen.

  5. Re: LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: Alternativ kostenlos registrieren 14.10.09 - 15:54

    marcel83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe die Devolo dLAN 200 AV mit der integrierten Steckdose - Die
    > funktionieren einwandfrei, wenn man zwischen Steckerleiste oder Netzteil
    > den Adapter steckt.

    Super. So was wollte ich hören. Danke für den Tipp...

  6. Re: LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: Alternativ kostenlos registrieren 14.10.09 - 16:04

    Habe leider keine Teppichleisten. Ist ein Holzfussboden mit fest montierten Holzleisten.

    Wenn ich den Vermieter überzeugen könnte noch einen TV-Anschluss an der richtigen Wand zu installieren (wie aufwendig mag das sein?), könnte ich auch das hier benutzen:

    http://www.netgear.com/Products/PowerlineNetworking/Coax/MCAB1001.aspx

    da ich anscheinend eh kein TV per Strom übertragen kann, kann ich eigentlich auch Daten per Coax übertragen (notfalls Nagel ich ein Sch... Coax-Kabel an der Decke lang...)

  7. Re: LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: Siga9876 14.10.09 - 16:14

    es gibt ja jetzt e-handwerk. die machen fette Plakatwerbung (hier zumindest) und golem hat ja auch berichtet.

    Evtl. geht da was als Vermieter-Motivation.
    Wlan suckt und will auch nicht jeder.

    Handwerker sind aber leider krass teuer und oft noch viel unfähiger. Eigentlich kennt man als ITler den Effekt aber.

  8. Re: LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: magic23 14.10.09 - 16:23

    marcel83 schrieb:

    > Ich habe die Devolo dLAN 200 AV mit der integrierten Steckdose - Die
    > funktionieren einwandfrei, wenn man zwischen Steckerleiste oder Netzteil
    > den Adapter steckt. Der Flaschenhals ist bei mir damit dann das WLAN, das
    > direkt im Wohnzimmer zentral funkt. Vorher hatte ich die Pendants ohne
    > integrierte Steckdose, da hatte ich von irgendeinem Gerät Schwankungen im
    > Netz.

    Kann ich so voll und ganzbestätigen. Hatte zuerst das 85v Teil, ohne integrierten Stecker. Hat mehr Ärger als sonstwas gemacht. Seit dLAN 200 AV mit Steckdose bin ich rundum glücklich.

  9. Re: LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: Alternativ kostenlos registrieren 14.10.09 - 17:03

    Ist das schnell genug für HDTV-Inhalte? Sind Stromkabel eigentlich gut genug abgeschirmt?

  10. AV über LAN. Hab was gefunden...

    Autor: Alternativ kostenlos registrieren 14.10.09 - 17:28

    Siehe:
    http://www.svideo.com/cctv.html

    Mein Problem ist jetzt eigentlich nur das ich kein CAT benutze sondern Ethernet über PowerLine machen will.

    Dies wird wohl nicht gut gehen(?):

    TV-Signal -> Ethernet -> Stromkabel -> Ethernet -> TV-Eingang

  11. Re: AV über LAN. Hab was gefunden...

    Autor: sarkom 14.10.09 - 20:36

    Was verstehst Du unter "Ethernet"?
    10Base-2 (RG58)?
    10Base-5 (RG8)?
    10Base-T (Cat3-Cat5)?
    100Base-T (CAt5-Cat6...)?
    etc...

  12. Re: AV über LAN. Hab was gefunden...

    Autor: Alternativ kostenlos registrieren 14.10.09 - 23:07

    Gemeint ist:
    100Base-T (CAt5-Cat6...)

  13. Re: LAN per Stromkabel: Kann jemand eine Lösung empfehlen?

    Autor: Trollfeeder 15.10.09 - 09:50

    Ich würde dir aber empfehlen es mit ALLNET Komponenten zu versuchen. Die sind nicht viel schlechter als die DEVOLO Sachen, jedoch einiges billiger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Brainloop AG, München
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 3,40€
  3. (-55%) 44,99€
  4. (-64%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57