1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo 3: Höllischer Bug und…
  6. T…

Zu dumm zum Programmieren ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Rapmaster 3000 16.05.12 - 11:55

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Prototypen mit ein paar Grafiken die sich gegenseitig verhauen
    > zimmert man schnell zusammmen, das hat dann aber noch lange nichts mit
    > einem Spiel zu tun.

    Natürlich, oder meinst du die machen das aus Spaß und der Publisher sagt "ach macht mal ein paar Jahre was, vielleicht kommt ja was schönes bei rum und wenn nicht, dann hats zwar Geld gekostet, aber wen juckt das"? Aus dem Grund wurde BlizzardNorth ja erst überhaupt eingestampft...


    > Und am Ende wenn man sich den Prototypen angesehen hat, dann schmeißt man
    > ihn im besten Fall weg und fängt sauber an.

    Nur dass es gerade bei Softwareentwicklung selten nen besten Fall gibt, sondern das Spiel muss fertig werden.


    > Genau wie bei Duke Nukem Forever haben nie ernsthafte Ambitionen bestanden
    > das Spiel durchzuziehen.

    Gut dass du das weisst, warst wohl im Team dabei?

  2. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Rapmaster 3000 16.05.12 - 11:55

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einer versteht es.

    Du meinst einer ist deiner Meinung. ^^

  3. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: GeroflterCopter 16.05.12 - 12:04

    Nein, WoW hatte keine Bugs... neiiiiin. Selbst Starcraft hatte Bugs. Jedes Spiel hat Bugs. Und wird immer Bugs haben, also redet nicht immer gleich von wegen Betatest.
    Der einzige Unterschied ist, dass bei Diablo III darüber berichtet wird.

    Schon jemals Vampires - The Mascerade Bloodlines gespielt? Oder Gothic? :D DAS sind nach eurer Definition Betatests.

  4. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Endwickler 16.05.12 - 12:21

    He, Gothic war unendlich geil, wenn man sich an die merkwürdige Steuerung gewöhnt hatte.
    Ab Gothic2 ging es dann allerdings abwärts, naja, das ist der Lauf der Dinge.

    Aus welchem Spiel sie dagegen NIE die BUgs entfernen: Starship Troopers.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.12 12:21 durch Endwickler.

  5. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: 7hyrael 16.05.12 - 12:57

    digiblogger79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einerseits schreien Spieler ständig nach Individualität, andererseits
    > beschweren sie sich dann über Individuelle Probleme... das ist ein wenig so
    > als wäre man Polizist, würde aber sämtliche Gesetze nicht nur "nicht hüten"
    > sondern selbst brechen.

    Tun sie das denn nicht? *SCNR*

  6. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Codemonkey 16.05.12 - 13:18

    Ein Prototyp kostet kein Geld, ein Prototyp spart Geld.
    Ein Prototyp erzeugt sogar Geld indem man durch ihn überhaupt Investoren bekommt. Bilder eines Prototypen als Spiel zu verkaufen und in der Presse zu zeigen und dann den potentiellen Investoren den Pressespiegel zu zeigen erzeugt sogar noch mehr Geld.

    Was willst du überhaupt sagen? Einerseits wirfst du hier in den Raum das alle Entwickler vom Prototypen zum Produkt durchentwickeln um Zeit zu sparen, andererseits vertrittst du die Meinung das sie satte 12 Jahre entwickelt haben?

    Und nein, ich habe nicht beim Publisher(!) 3DRealms gearbeitet.
    In der Zeit in der sie angeblich am Duke "gearbeitet" haben, haben sie auch diverse andere Spiele gepublished und ich spreche ihnen deshalb nicht die Fähigkeit ab den Duke zu publishen.
    Da sie den Duke als Auftragsarbeit rausgegeben haben brauchten sie Investoren, für einen Investor brauchst du einen Prototypen... siehe oben.

  7. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Rapmaster 3000 16.05.12 - 14:26

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Prototyp kostet kein Geld, ein Prototyp spart Geld.
    > Ein Prototyp erzeugt sogar Geld indem man durch ihn überhaupt Investoren
    > bekommt.

    Und wenn der Investor sagt dass der Prototyp weiterentwickelt werden soll, statt alles von Grund auf neuzumachen spart das noch mehr Geld. Und so siehts in der Realität halt meistens auch aus. Daher oft auch unfertige Spiele und viele Bugs.


    > Was willst du überhaupt sagen? Einerseits wirfst du hier in den Raum das
    > alle Entwickler vom Prototypen zum Produkt durchentwickeln um Zeit zu
    > sparen, andererseits vertrittst du die Meinung das sie satte 12 Jahre
    > entwickelt haben?

    Warum sie 12 Jahre gebraucht haben kann ich schlecht sagen, aber ja, wenn aus einem Prototypen ein fertiges Produkt wird, dann hat die Entwicklung nunmal mit dem Prototypen angefangen, egal obs dazwischen Pausen gab oder nicht, und nicht an dem Zeitpunkt, an dem die Firma eine Ankündigung veröffentlicht, so wie Rod-Trendy das behauptet.

  8. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: debattierer 16.05.12 - 18:33

    als ob sie 10jahre daran gearbeitet hätten...
    genauso wie bei Duke Nukem..langes warten für ein rel schlechtes spiel...
    natürlich kann es kleine bugs mal geben..im testbetrieb kann man nicht alles oder nicht alles realitätsnah testen...
    aber ganz egal wie lange man entwickelt...ein spiel mit großen bugs auf den markt zu werfen ist nicht fair.

  9. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: GeroflterCopter 18.05.12 - 07:47

    Klar war Gothic unendlich geil (Vampires übrigens auch) :D nur musste (ich zumindest) alle 5 Minuten speichern, nicht dass irgendwo irgendein Bug auftritt der das Weiterkommen unmöglich macht. Hatte ich ziemlich oft. Aber egal, hauptsache der Schläfer schläft jetzt für immer xD

  10. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: spYro 18.05.12 - 10:31

    UP87 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gab es nicht auch direkt zum Release einen Patch? Spricht für Zeitdruck!


    Der Release-Patch war nötig und auch eingeplant, damit viele User der Beta diese auf die Vollversion updaten können.
    Desweiteren ist ein Release-Patch eigentlich ziemlich klug, um damit u.a. der Cracker-Szene entgegenzuwirken.

    Ein geplanter Release-Patch (und dass er geplant war, war schon vorher auf Golem.de zu lesen) spricht also für alles andere als Zeitdruck.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg
  2. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  2. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)
  3. 159,92€
  4. 188,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor
    Cherry Keys ausprobiert
    Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

    Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

  2. Linux: Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte
    Linux
    Google will Einheits-Kernel für alle Android-Geräte

    Bisher nutzen die Android-Geräte verschiedene, speziell angepasste Versionen des Linux-Kernel. Google will stattdessen künftig ein einheitliches Image mit stabiler API für Hardware-Treiber nutzen.

  3. BGH-Urteil: Gericht soll Marktmissbrauch von Adblock Plus überprüfen
    BGH-Urteil
    Gericht soll Marktmissbrauch von Adblock Plus überprüfen

    Missbraucht der Adblock-Plus-Anbieter Eyeo beim Whitelisting von Anzeigen eine marktbeherrschende Stellung? Das Geschäftsmodell von Eyeo könnte nach einem BGH-Urteil nun sehr genau überprüft werden.


  1. 14:47

  2. 14:20

  3. 13:06

  4. 12:40

  5. 12:29

  6. 12:04

  7. 12:00

  8. 11:43