Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Diablo 3: Höllischer Bug und…

Zu dumm zum Programmieren ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Ampel 16.05.12 - 08:20

    Blizzard hatte mindestens über 10 Jahre Zeit Diablo III zu entwickeln ,zu testen und soweit zum Funktionieren zu bringen das die gröbsten Fehler beseitigt werden.
    Nun taucht nen schwerwiegender Bug auf. Ich frage mich allen ernstes . Wie lange muss eine Softwareschmiede an einem Programm arbeiten um die Gröbsten Fehler herauszubekommen ? . Andersrum formuliert : wie blöd muss man sein das solche Probleme nach über 10 Jahren immer noch vorhanden sind ?. Es ist klar das hin und wieder das eine oder andere Problem auftritt auch infolge der Hardware Entwicklung ( Treiber ,etc.) . Es muss aber nicht sein das solche Bugs auftreten . Sowas zeigt eher das auch viel schlamperei in der Entwicklung des Spiels steckt. Meine Meinung dazu : 120 Monate hatten Sie Zeit etwas auf die Beine zu stellen. 120 Monate die man eher vergessen sollte und das Game dazu !. Auch wenns schwerfällt und viele gleich laut aufschreien (mich dann in der Luft zerreißen) .Aber Ich betrachte das nicht als Fan des Games sondern rein Objektiv.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.12 08:21 durch Ampel.

  2. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: 7hyrael 16.05.12 - 08:33

    Tja da spielt halt der Geiz (was die serverüberlastung angeht) in jedem fall halt ne große Rolle. Sie haben schon bei der Open Beta verkackt mit den EU-Servern und nun kann man sich halt fragen, ob es ihnen einfach scheiß egal war/ist oder sie die kosten für ausreichende kapazität zu hoch waren und man das in kauf nahm.

    Bin echt fast schon froh dass ich es für wenig geld in UK bestellt habe und es noch nicht da ist, daher kann ich die ganzen anfänglichen Reibereien gemütlich bei ein paar Runden Rocksmith (das GuitarHero für Profis :D) aussitzen :)

  3. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: KleinerWolf 16.05.12 - 08:37

    ich tippe das einige der Fehler am Ende entstanden sind. Es wirkte etwas Hals über Kopf wie sie das Spiel am Ende zurecht gebogen haben, damit es nun im Regal steht.

  4. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Endwickler 16.05.12 - 08:38

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... bla ... kreisch ... würg ... dumm ... Bugs müssen nicht sein ...
    > eher vergessen sollte und das Game dazu !. Auch wenns schwerfällt und viele
    > gleich laut aufschreien (mich dann in der Luft zerreißen) .Aber Ich
    > betrachte das nicht als Fan des Games sondern rein Objektiv.

    Für eine neue Software sind es erstaunlich wenige Bugs und mal echt: Ich hätte dich nach dem Text NIE als Fan des Spiels angesehen, aber auch "objektiv" sieht anders aus.

    Deine Formulierungen lassen vermuten, dass du ernsthaft denkst, dass Bugs schon von Anfang an drin sind, also schon seit mehr als zehn Jahren. Da kann ich dir eigentlich nur deinen eigenen Titeltext an den Kopf werfen. :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.12 08:40 durch Endwickler.

  5. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: UP87 16.05.12 - 08:39

    Gab es nicht auch direkt zum Release einen Patch? Spricht für Zeitdruck!

  6. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: redrat 16.05.12 - 08:57

    Was machst du wenn du wenn deine dvds schon auf dem weg zum laden sind und du noch einen fehler feststellst? genau einen patch. war das dann zeitdruck? vermutlich eher das qualitative weiterfeilen des produktes.

    zu dumm zum programmieren?
    objektiv fande ich deinen beitrag in keinster weisse. ich glaube du weisst vermutlich auch null wie man so ein projekt in einem team programmiert. schau dir mal an was andere softwarestudios in 10 jahren abliefern. der duke als vorzeigebeispiel... vermutlich dauern aber die mehrzahl an games jahre zur fertigstellung.

    auch das auffinden von bugs ist hochkomplex. (qualitätsmanagement) gerne kannst du uns einen bug in einer belibigen software nennen der noch nicht im internet zu finden ist. bin ich mal gespannt ob du IRGENDEINEN ausfindig machen kannst.

    wenn ichs richtig verstanden habe muss eines ganz bestimmte rasse einer anderen ein schild geben. und jeder ander gegenstand kann beliebig getauscht werden. das ist wirklich ein schwer zu findender bug.

  7. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: KleinerWolf 16.05.12 - 09:02

    Bug selber als Programmierer finden, wenn man ein Produkt nutzt, welches man selbst programmiert hat, ist eher schwieriger. Grund ist, das man weiß wie es zu funktionieren hat und nicht auf die kuriosesten Konstelationen kommt.
    Den Bug im Code aber finden, nachdem er gefunden wurde, sollte jeder vernpünftige Programmierer sehr schnell. Dann diesen beheben, ohne das etwas andere in Mitleidenschaft gezogen wird, ist das andere Problem. Und danach muss der Fix getestet werden. Sonst tritt man von einer Scheiße in die nächste.

  8. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Korashen 16.05.12 - 09:13

    Außerdem, dass man vor 10 Jahren angefangen hat, Diablo 3 zu entwickeln heißt noch lange nicht, das man auch 10 Jahre ununterbrochen daran entwickelt hat.

  9. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: digiblogger79 16.05.12 - 09:31

    Da stimme ich zu.
    Fehlerfrei ist mal absolut nichts auf der Welt. Und auch Programmierer machen Fehler und diese müssen halt auch nicht zwangsweise in irgendwelchen Betas auftauchen.

    Wer kann den schon wissen, dass eine "gebe Begleiter X als Charakter Y Gegenstand Z und warte bis A damit B zu C wird"-Aktion einen Fehler verursacht, wenn nicht ein anderer Spieler am besten noch unter den absolut gleichen Umständen exakt diese Aktion ausführte und der Fehler entdeckt werden konnte.

    Einerseits schreien Spieler ständig nach Individualität, andererseits beschweren sie sich dann über Individuelle Probleme... das ist ein wenig so als wäre man Polizist, würde aber sämtliche Gesetze nicht nur "nicht hüten" sondern selbst brechen.

    Das ist keine Dummheit, dass ist Erfahrung basierend auf Erkenntnissen Dritter

  10. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: 7hyrael 16.05.12 - 09:36

    und vor allem, in 10 jahren entwicklungsarbeit, kann ich mir gut vorstellen dass da nen ganzschöner bloat-haufen angesammelt wird... ich mein is ja nicht so dass sich in 10 jahren die art wie spiele gemacht werden nicht verändert hätte. und auch personell ist das sicher kein pappenstiel, da sich da viel verändern dürfte über die jahre. alles faktoren die dazu beitragen bugs zu begünstigen und schnelles debugging zu verkomplizieren.

    zu dumm zum Programmieren nenn ich das aber noch lange nicht. zu dumm oder zu geizig die erforderlichen ressourcen für nen release dieser größenordnung bereitzustellen aber auf jeden fall.

  11. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: VirtualInsanity 16.05.12 - 09:43

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bug selber als Programmierer finden, wenn man ein Produkt nutzt, welches
    > man selbst programmiert hat, ist eher schwieriger. Grund ist, das man weiß
    > wie es zu funktionieren hat und nicht auf die kuriosesten Konstelationen
    > kommt.

    Genau so ist es.

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Bug im Code aber finden, nachdem er gefunden wurde, sollte jeder
    > vernpünftige Programmierer sehr schnell.

    Naja es gibt einfach Bugs, die sind nicht leicht zu reproduzieren.

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Dann diesen beheben, ohne das
    > etwas andere in Mitleidenschaft gezogen wird, ist das andere Problem. Und
    > danach muss der Fix getestet werden. Sonst tritt man von einer Scheiße in
    > die nächste.

    Und das ist das größte Problem. Aber Unit-Tests sind hier (fast)unverzichtbar und der Code sollte nicht zu viele Abhängigkeiten haben, dann sind so Änderungen handlebar.

  12. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.05.12 - 09:49

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blizzard hatte mindestens über 10 Jahre Zeit Diablo III zu entwickeln ,zu
    > testen und soweit zum Funktionieren zu bringen das die gröbsten Fehler
    > beseitigt werden.
    > Nun taucht nen schwerwiegender Bug auf. Ich frage mich allen ernstes .
    > Wie lange muss eine Softwareschmiede an einem Programm arbeiten um die
    > Gröbsten Fehler herauszubekommen ? . Andersrum formuliert : wie blöd muss
    > man sein das solche Probleme nach über 10 Jahren immer noch vorhanden sind
    > ?. Es ist klar das hin und wieder das eine oder andere Problem auftritt
    > auch infolge der Hardware Entwicklung ( Treiber ,etc.) . Es muss aber
    > nicht sein das solche Bugs auftreten . Sowas zeigt eher das auch viel
    > schlamperei in der Entwicklung des Spiels steckt. Meine Meinung dazu : 120
    > Monate hatten Sie Zeit etwas auf die Beine zu stellen. 120 Monate die man
    > eher vergessen sollte und das Game dazu !. Auch wenns schwerfällt und viele
    > gleich laut aufschreien (mich dann in der Luft zerreißen) .Aber Ich
    > betrachte das nicht als Fan des Games sondern rein Objektiv.
    Wenn man keine Ahnung hat wovon man redet sollte man einfach mal ruhig sein. Diablo 2 kam am 29. Juni 2000 raus. Das Expansion Set am 29. Juni 2001. Deine Aussage das Blizzard über zehn Jahre Zeit dafür hatte ist genauso dumm wie die Aussage das Leute 12 Jahre auf dieses Spiel gewartet hätten. Sie hätten also bereits auf Diablo 3 gewartet bevor Diablo 2 veröffentlicht wurde und das obwohl Blizzard nach dem Release von Lord of Destruction bekannt gegeben hat das sie für die nächsten 8 Jahre kein Interesse an einem Diablo 2 Nachfolger haben? Dann kann ich nur sagen: selber Schuld.

    Blizzard hat weder 12, noch 10 noch 8, noch 6 Jahre an Diablo 3 gearbeitet und es ist töricht zu glauben das in der Entwicklung alles nur um die IT geht. Ein Drittel ist Planungs-, ein Drittel Testphase. Das man sich einloggen kann ist übrigens kein Software Problem, Du kannst den Login Dienst so Skalierbar machen wie Du willst, wenn es sein muss mit Erlang. Nur bringt das gar nichts wenn die Hardware nicht verfügbar ist. Gerade bei Diablo 3 wo es kein Bezahlmodell gibt wird es da sehr schwierig die benötigte Bandbreite und Hardware bereitzustellen. Das Problem ist das jetzt erstm einmal die ganzen WoW-Suchtis - pardon Stammspieler - meinen sie müssen Diablo 3 spielen und das es dann in vier Wochen ca. 1.500.000 Level 30 Leichen gibt die nie weiter gespielt werden weil es keine Instanzen, keine Pets, kein Feuerwerk, keine Sprungtaste und auch nicht so etwas wie /tanzen gibt. So wandern die WoW-Spieler wieder ab, dazu gesellen sich nochmal hunderttausende Gelegenheitsspieler die es einfach nur durchspielen oder reinschnuppern wollten und danach braucht es die Hardware für die Login-Server gar nicht mehr.

    Das Problem ist also temporär und da groß finanziell zu investieren wäre Irrsinn.

    Ich weiß es ist das gute Recht sich über die momentane Lage zu beschweren, ich bin ja selbst betroffen. Ich weiß auch das es ein in Deutschland rechtlich komplexes Thema ist was Nichterfüllung von Verträgen angeht, etc. Aber wenn man das mal aus lässt und ganz ehrlich zu sich selber ist: das Problem hätte man elegant umgehen können wenn man das Spiel erst in vier Wochen gekauft / gespielt hätte. Denn die Vergangenheit hat es doch gezeigt das es immer so ist.

    Das Blizzard die Kapazitäten nicht bereitstellen kann oder will ist nicht okay. Das die Fans aber glauben es wäre anders gekommen ist nur noch dumm.

  13. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: syntax error 16.05.12 - 09:53

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blizzard hatte mindestens über 10 Jahre Zeit Diablo III zu entwickeln ,zu
    > testen und soweit zum Funktionieren zu bringen das die gröbsten Fehler
    > beseitigt werden.
    > Nun taucht nen schwerwiegender Bug auf. Ich frage mich allen ernstes .
    > Wie lange muss eine Softwareschmiede an einem Programm arbeiten um die
    > Gröbsten Fehler herauszubekommen ?


    Ich frag mich was die ganzen "Blizzard ist doch so toll, die haben immer gute Spiele gemacht und extra so lange gewartet bis sie perfekt sind"-Argumentierer sagen. ^^

    Tja das ist halt nichtmehr das tolle Blizzard von früher, sondern Activision-Blizzard.

  14. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: syntax error 16.05.12 - 09:57

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man keine Ahnung hat wovon man redet sollte man einfach mal ruhig
    > sein.

    > und das obwohl Blizzard nach dem Release von Lord of
    > Destruction bekannt gegeben hat das sie für die nächsten 8 Jahre kein
    > Interesse an einem Diablo 2 Nachfolger haben? Dann kann ich nur sagen:
    > selber Schuld.


    Dann erklär mal warum die 2005 Screenshots zu Diablo 3 veröffentlicht haben, die sogar noch von Blizzard North stammten, wenn die doch laut dir 8 Jahre lang kein Interesse an einem Nachfolger hatten.

  15. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.05.12 - 10:08

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rod-Trendy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wenn man keine Ahnung hat wovon man redet sollte man einfach mal ruhig
    > > sein.
    >
    > > und das obwohl Blizzard nach dem Release von Lord of
    > > Destruction bekannt gegeben hat das sie für die nächsten 8 Jahre kein
    > > Interesse an einem Diablo 2 Nachfolger haben? Dann kann ich nur sagen:
    > > selber Schuld.
    >
    > Dann erklär mal warum die 2005 Screenshots zu Diablo 3 veröffentlicht
    > haben, die sogar noch von Blizzard North stammten, wenn die doch laut dir 8
    > Jahre lang kein Interesse an einem Nachfolger hatten.


    Kleiner, das war die offizielle Stellungnahme von Blizzard und sie haben Diablo 3 am 28.06. 2008 angekündigt, nicht früher und nicht später.

    Die Shots sind von 2011 aus dem Jahre 2005 und was Blizzard nebenbei an Artwork, Concept Studien etc. macht ist erstmal völlig unabhängig vom offiziellen Projektstatus.

  16. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: syntax error 16.05.12 - 10:45

    Und wen interessiert der offizielle Status, wenn inoffiziell schon Jahre vorher daran gebaut wurde? Oder meinste die haben da Langeweile und irgendwann sagen die sich "ach, bauen wir doch ein fertiges Spiel daraus"?

  17. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Rapmaster 3000 16.05.12 - 10:51

    Rod-Trendy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleiner, das war die offizielle Stellungnahme von Blizzard und sie haben
    > Diablo 3 am 28.06. 2008 angekündigt, nicht früher und nicht später.

    Dann gibts für dich Spiele also erst ab dem Zeitpunkt, ab dem die Öffentlichkeit davon erfährt und nicht ab dem Zeitpunkt ab dem der Entwickler entscheidet, dass sie an diesem Spiel arbeiten wollen?


    > Die Shots sind von 2011 aus dem Jahre 2005

    Macht Sinn.

  18. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Codemonkey 16.05.12 - 11:03

    Einen Prototypen mit ein paar Grafiken die sich gegenseitig verhauen zimmert man schnell zusammmen, das hat dann aber noch lange nichts mit einem Spiel zu tun.
    Und am Ende wenn man sich den Prototypen angesehen hat, dann schmeißt man ihn im besten Fall weg und fängt sauber an.

    Genau wie bei Duke Nukem Forever haben nie ernsthafte Ambitionen bestanden das Spiel durchzuziehen. (Warum auch, damit sich damals ein gut funktionierendes WoW und Diablo3 gegenseitig kanabalisieren?)

    Es wird trotzdem immer das Interesse hochgehalten, weil es in der Branche die übliche Strategie ist das im Optimalfall vor, aber spätestens mit der ersten Zeile Prototypencode die Werbetrommel gerührt wird.

  19. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.05.12 - 11:10

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen Prototypen mit ein paar Grafiken die sich gegenseitig verhauen
    > zimmert man schnell zusammmen, das hat dann aber noch lange nichts mit
    > einem Spiel zu tun.
    > Und am Ende wenn man sich den Prototypen angesehen hat, dann schmeißt man
    > ihn im besten Fall weg und fängt sauber an.
    >
    > Genau wie bei Duke Nukem Forever haben nie ernsthafte Ambitionen bestanden
    > das Spiel durchzuziehen. (Warum auch, damit sich damals ein gut
    > funktionierendes WoW und Diablo3 gegenseitig kanabalisieren?)
    >
    > Es wird trotzdem immer das Interesse hochgehalten, weil es in der Branche
    > die übliche Strategie ist das im Optimalfall vor, aber spätestens mit der
    > ersten Zeile Prototypencode die Werbetrommel gerührt wird.
    Einer versteht es.

  20. Re: Zu dumm zum Programmieren ?

    Autor: Neonen 16.05.12 - 11:27

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag mich was die ganzen "Blizzard ist doch so toll, die haben immer
    > gute Spiele gemacht und extra so lange gewartet bis sie perfekt
    > sind"-Argumentierer sagen. ^^
    >
    > Tja das ist halt nichtmehr das tolle Blizzard von früher, sondern
    > Activision-Blizzard.


    Word.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. MACH AG, Berlin, Lübeck
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-78%) 2,20€
  3. 17,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49