Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DIN 2137-T2-Layout ausprobiert…

ß ist unnötig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ß ist unnötig

    Autor: RheinPirat 31.05.19 - 12:24

    Die Schweizer machen es vor. Es ist schlicht nicht nötig. Wer Texte mit ss nicht versteht, der hat ein anderes Problem mit der Sprache.

  2. Re: ß ist unnötig

    Autor: SR_Lut3t1um 31.05.19 - 12:31

    Poesie ist unnötig und gehört abgeschafft. Das ß ist viel schöner als ein ss.

    Wenn nicht alles Gold ist das glänzt,
    so ist auch nicht alles Scheiße das stinkt.

  3. Re: ß ist unnötig

    Autor: Keridalspidialose 31.05.19 - 12:35

    Absolut.

    Die Fäll in denen eine Unterscheidung von ss und ß irgendwas bringt sind fast nicht vorhanden. Das große ß gibt es sowieso nur in der Versalschreibweise. Es steht nie am Woranfang. Man könnte es ersatzlos streichen.

    ___________________________________________________________

  4. Re: ß ist unnötig

    Autor: Keridalspidialose 31.05.19 - 12:39

    Wir haben sonst keine einzige Ligatur die wir wie einen alleinstehenden Buchstaben verwenden.

    Auch das alte ſ (s) verwenden wir nicht. Nur das ß als Relikt. Total unnötig.

    ___________________________________________________________

  5. Re: ß ist unnötig

    Autor: luarix 31.05.19 - 12:55

    stimme zu, dass das ß völlig überflüssig ist. Dazu schaut es auch noch hässlich aus.

  6. Re: ß ist unnötig

    Autor: Peter Brülls 31.05.19 - 13:12

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Schweizer machen es vor. Es ist schlicht nicht nötig. Wer Texte mit ss
    > nicht versteht, der hat ein anderes Problem mit der Sprache.

    Ein schönes Schlusswort zum Ende des Wonnemonats Mei.

  7. Re: ß ist unnötig

    Autor: Bizzi 31.05.19 - 13:41

    Leider enthält mein Nachname ein ß, aber ein "großes ẞ" (wow, jetzt weiß ich, wie's auf Android geht!) hab ich noch nie in einem Zusammenhang gesehen.

    Das dürfte nur für Kiddies interessant sein, die sich in Minecraft und dem anderen Rotz anstelle von "Boss" halt "ẞozz" oder so ein Käse nennen :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.19 13:41 durch Bizzi.

  8. Re: ß ist unnötig

    Autor: The Insaint 31.05.19 - 13:43

    Das ß ist keineswegs unnötig, ganz im Gegenteil. Wer nicht versteht, daß ss <> ß ist, der hat einfach ein Problem mit der richtigen Umsetzung von Artikulation zu Wort. Das generelle Problem der Deutschen.

  9. Re: ß ist unnötig

    Autor: The Insaint 31.05.19 - 13:46

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Absolut.
    >
    > Die Fäll in denen eine Unterscheidung von ss und ß irgendwas bringt sind
    > fast nicht vorhanden.

    Wer nicht ordentlich sprechen kann, dem mag das vielleicht so vorkommen. In der Realität macht es sehr oft einen Unterschied.

    > Das große ß gibt es sowieso nur in der Versalschreibweise. Es steht nie am Woranfang. Man könnte es ersatzlos streichen.

    Schon mal außerhalb vom deutschsprachigen Raum gedacht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.19 13:51 durch The Insaint.

  10. Re: ß ist unnötig

    Autor: The Insaint 31.05.19 - 13:48

    Die Namen von Personen (oder Dingen) sind logischerweise von jedweder Rechtschreibung ausgenommen.

  11. Re: ß ist unnötig

    Autor: Truster 31.05.19 - 13:48

    Ich glaube, ich habe ein Beispiel gefunden.

    ẞegedinger Gulasch :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.05.19 13:49 durch Truster.

  12. Re: ß ist unnötig

    Autor: schap23 31.05.19 - 13:50

    Die sprechen aber auch nicht Deutsch.

  13. Re: ß ist unnötig

    Autor: KillerKowalski 31.05.19 - 13:57

    Und wenn wir schon einmal mit dem Ausmisten angefangen haben, ersetzen wir noch das V durch F und W, Ü durch Y und X durch KS. Die Polen kommen auch ohne V und X klar.
    Und P und B klingen ja auch ganz ähnlich, je nach Dialekt sogar identisch, das sollten wir auch wegrationalisieren. Und das Semikolon, hab ich nie gebraucht, braucht keiner.

  14. Re: ß ist unnötig

    Autor: FedoraUser 31.05.19 - 14:38

    Ich fänds überhaupt gut, wenn wir unseren Kindern die Lautschrift lernen und zwar international und ganz unabhängig von der gesprochenen Sprache.

    Jetzt hat man ja in den verschiedensten Sprachen teilweise zwar die gleichen Symbole, aber spricht diese komplett anders aus. Damit wäre Sprachen lernen auch um einiges leichter und irgendwann, so in zwei drei Generationen hätten wir diese babylonische Sprachverwirrung endlich überwunden. :-)

    Damit würden auch Kriege sehr viel unwahrscheinlicher, auf den bösen "beliebige Nationalität einsetzen" schießt es sich halt viel leichter, wenn man nicht versteht, dass das Gegenüber eigentlich auch bloß Frieden möchte...

  15. Re: ß ist unnötig

    Autor: Peter Brülls 31.05.19 - 16:45

    FedoraUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fänds überhaupt gut, wenn wir unseren Kindern die Lautschrift lernen
    > und zwar international und ganz unabhängig von der gesprochenen Sprache.

    FedoraUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fänds überhaupt gut, wenn wir unseren Kindern die Lautschrift lernen
    > und zwar international und ganz unabhängig von der gesprochenen Sprache.

    Genau. Es wird sicherlich unglaublich weiterhelfen, wenn ein Teil der Bevölkerung [ˈduːʃə] schreibt und die andere [ˈdʊʃə] . Oder [ˈçiːna] und [ˈʃiːna].

    > Jetzt hat man ja in den verschiedensten Sprachen teilweise zwar die
    > gleichen Symbole, aber spricht diese komplett anders aus. Damit wäre
    > Sprachen lernen auch um einiges leichter und irgendwann, so in zwei drei
    > Generationen hätten wir diese babylonische Sprachverwirrung endlich
    > überwunden. :-)

    Ach noch besser, kommt also noch [ˈt͡ʃaɪ̯nə] hinzu.

    Das wird so nix.

    Lautsprache gibt immer nur den Istzustand der Aussprache wieder. „Schreiben nach Hören“ ist aber schon in der Schule eine Katastrophe. Auf globalen Niveau brauche ich das echt nicht.

  16. Re: ß ist unnötig

    Autor: unbuntu 31.05.19 - 16:48

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stimme zu, dass das ß völlig überflüssig ist. Dazu schaut es auch noch
    > hässlich aus.

    Das sagst du auch nur, weil du es vorher nicht kanntest. Wer damit aufwächst, für den wird es ein Buchstabe sein wie jeder andere auch.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  17. Re: ß ist unnötig

    Autor: FedoraUser 31.05.19 - 16:49

    Natürlich bräuchte es da eine Übergangsphase in der man alles doppelt beschildert usw...

    Ansonsten hat halt jeder seine Meinung. ;-)

  18. Re: ß ist unnötig

    Autor: Peter Brülls 31.05.19 - 17:03

    FedoraUser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich bräuchte es da eine Übergangsphase in der man alles doppelt
    > beschildert usw...

    Nein, doppelt und dreifach. Oder noch öfter. Die Beispiele die ich genant hatte, gelten im deutschen Sprachraum, wo Wörter wie Spaß, Dusche, Gas, China, Chemie teilweise radikal anders ausgesprochen werden.

    Mal ganz abgesehen davon, dass Dein „Frieden“ eben ein deutsches Wort ist, Engländer aber „peace“ (/piːs/) sagen. Aber dummerweiseebenso ausgesprochen wie „piece“ , das Stück (/piːs/).

    Also, letztlich willst Du also allen eine Standardsprache aufdrücken. Dafür haben wie schon eine Lösung: Nennt sich Esperanto. Dummerweise eine, die sich nicht durchsetzt.


    Und wäre Esperanto einmal durchgesetzt, würde sich binnen weniger Jahrzehnte die Aussprache ändern, nur dummerweise nicht überall auf der Welt auf die gleiche Art und Weise.

  19. Re: ß ist unnötig

    Autor: FedoraUser 31.05.19 - 17:18

    Von aufdrücken hab ich nichts gesagt...

    Und bzgl hundertfacher Ausführung, werden die Schilder in DE etwa in Mundart beschriftet?

    Aber ich verstehe was du damit sagen willst und ich stimme zu, dass es einen erheblichen Aufwand darstellt.

    Ich will aber auch niemanden überzeugen, war nur eine Idee die ich geäußert habe...

  20. Re: ß ist unnötig

    Autor: NMN 31.05.19 - 21:04

    KillerKowalski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn wir schon einmal mit dem Ausmisten angefangen haben, ersetzen wir
    > noch das V durch F

    aus Verse wird dann Ferse...
    Aus Konvektion dann Konfektion...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover
  2. ADAC SE, München
  3. STILL GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  4. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30