Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DisplayHDR 1.0: Vesa definiert HDR…

mehr als 1000 cd/m² gibt es nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mehr als 1000 cd/m² gibt es nicht?

    Autor: Poison Nuke 12.12.17 - 18:17

    wie schlecht ist das denn. Aktuelle LED Schirme für Outdoor-Präsentationen erreichen dauerhaft 5000 nits und bei 14bit Farbdarstellung und natürlich unendlich hohem Kontrast können sie auch alles was für HDR nötig ist.

    Und wenn ich eins sagen darf: das ist einfach nur geil, selbst indoor ist das Bild derart plastisch und "vibrant", es wirkt stellenweise so als würden das gezeigte real vor einem stehen. Heute war ein Bild von einem Sonnenuntergang zu sehen. man wurde förmlich von der Sonne angestrahlt im Bild.


    Wenn nun aber mickrige 1000 nits (und das nur kurzzeitig) als das Maß der Dinge genommen werden, wird es NIE gescheite HDR Displays geben. Danke ihr Vollpfosten von der VESA.

  2. Re: mehr als 1000 cd/m² gibt es nicht?

    Autor: JTR 12.12.17 - 19:47

    Häng doch einfach ein entsprechenden TV an dein PC, schlussendlich sind GPU schon seit 2007 technisch zu HDR fähig.

  3. Re: mehr als 1000 cd/m² gibt es nicht?

    Autor: Poison Nuke 12.12.17 - 20:10

    haha, wenn mehr als 1000 nicht vorgesehen ist, wird es auch kein solchen TV in absehbarer Zukunft geben. Also wie sollte ich ihn anschließen?

    2 Millionen Euro für so ein LED Display von dem man mindestens 4m entfernt sein muss aufgrund des Pitchs ist halt für privat noch nicht so ganz praktikabel.

    Nur wenn diese Qualitätsstufe gar nicht erst vorgesehen wird, dann wird nie sich jemand bewegen handelsübliche Displays auf dieses Niveau anzuheben.

    Das wäre ja wie Dieselfahrzeuge, die noch sauberer sind als es Euro6 vorsieht.

  4. Re: mehr als 1000 cd/m² gibt es nicht?

    Autor: as (Golem.de) 12.12.17 - 21:10

    Hallo,

    Poison Nuke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie schlecht ist das denn. Aktuelle LED Schirme für Outdoor-Präsentationen
    > erreichen dauerhaft 5000 nits und bei 14bit Farbdarstellung und natürlich
    > unendlich hohem Kontrast können sie auch alles was für HDR nötig ist.

    Natürlich geht mehr. Ich habe auch schon einen der Monitore von Dolby gesehen, die die intern benutzen. Nur: Die Lüftung war richtig laut. Und 3.600 Watt sind nicht genug. Sprich die Kiste muss an den Herdanschluss.

    Der Standard ist nach oben offen und wird aktualisiert, sobald es Sinn ergibt. Aber wir reden hier von PC-Monitoren. Dort sind Helligkeiten, die bei Fernsehern normal sind, noch nicht in der Masse erreicht worden.

    > Wenn nun aber mickrige 1000 nits (und das nur kurzzeitig) als das Maß der
    > Dinge genommen werden, wird es NIE gescheite HDR Displays geben.

    Version 1.0 bedeutet: Es kann eine Version 1.1, 2.0 oder 9.5 geben.

    Abwarten.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

  1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
    Nissan
    Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

    Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

  2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


  1. 15:00

  2. 13:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:30

  6. 10:02

  7. 08:00

  8. 23:36