Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › DRAM-Kapazität: Weniger als die…

Blödsinn, die Area PC geht nicht zu Ende

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blödsinn, die Area PC geht nicht zu Ende

    Autor: Anonymer Nutzer 17.09.12 - 12:12

    Es ist lediglich eine logische Erscheinung.
    Jeder der einen PC wollte hat ihn inzwischen. Und wie es in der Natur des PC so ist, kommt es nicht selten vor dass dieser dann 10 jahre behalten wird. Und lediglich mal etwas mehr Ram bekommt oder eine ander GFX Karte, festplatte etc.

    Der Markt ist gesättigt.

    Dazu die Überschattung des boomenden Marktes von Menschen die oft keinen PC besitzen und sich ein Tablet reinziehen.

    Dann ergibt sich dieses temporäre Bild welches jedoch falsch ist.
    Die PC Ära kann nicht weg sein, wenn man mit PC Desktopsysteme meint oder Notebooks auf denen man produktiv arbeiten kann.

    Die Tablets werden abflauten und können dann nur hochgehalten werden wie das iPhone mit der Suggestion der Konsumenten dass sie jedes Jahr das noch einwandfrei funktionierende Tablet wegschmeissen sollen um ein neues zu kaufen.

    Der PC Markt wird deswegen nicht verschwinden. Die Nachfrage wird immer noch da sein, denn kein Tablet ersetzt mir eine Rendermaschine. Oder einen coolen GamerPC



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.12 12:12 durch sys64738.

  2. Re: Blödsinn, die Area PC geht nicht zu Ende

    Autor: Endwickler 17.09.12 - 12:19

    Das steht alles schon im Artikel, den du vermutlich nicht gelesen hast?

  3. Re: Blödsinn, die Area PC geht nicht zu Ende

    Autor: Anonymer Nutzer 17.09.12 - 15:04

    Ich glaub nicht das er gesättigt ist und würde mir auch ein neues Gerät leisten das dumme dabei ist nur das mein Geld seid Euro einführung immer knapper wird und das ergeht nicht nur mir so das die Geräte immer Länger laufen müssen.

    Davon abgesehn das man weniger Speicher kauft für ein älteres gerät und meist nur Speicher mit einen neuen Gerät kauft.

  4. Re: Blödsinn, die Area PC geht nicht zu Ende

    Autor: 0xDEADC0DE 17.09.12 - 15:45

    Ist es nicht eher so, dass die Geräte seit ¤-Einführung immer billiger geworden sind?

  5. Re: Blödsinn, die Area PC geht nicht zu Ende

    Autor: spiderbit 17.09.12 - 17:39

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht eher so, dass die Geräte seit ¤-Einführung immer billiger
    > geworden sind?


    du solltest richtig lesen, er hat nicht geschrieben das die pcs immer teurer geworden sind, sondern das er nur immer weniger geld hat für pcs weil ANDERES zeug anscheinend teurer geworden ist. Das kann schon sein, wenn man sich mal wie in östereich üblich auch einen mini und micro wahrenkorb an schaut, ist die inflation gerade für die ärmeren schichten deutlich höher. und wenn man mal die managergehälter raus reichnet sind die löhne im schnitt auch nicht nur leicht gesunken in den letzten 10 jahren (REAL) wie mit den Managern, sondern deutlich stärker. Von daher kann da schon was dran sein.

    zum Thema zurück, es hängt natürlich zum teil auch mit den konsolen zusammen, wer in den letzten 5 jahren einen neuen pc gekauft hat, braucht jetzt keinen neuen mehr kaufen, weil die spiele eh selten mehr power brauchen wie eine xbox360 oder ps3 liefern kann, da sie ja meistens primär für diese geräte entwickelt werden. Jetzt kommt noch der f2p trend dazu wo auch momentan zumindest der trend zu uralt-engines tendiert.. die mit allem was sich irgendwie pc nennt läuft. Daher machts für den konsumenten selten sinn heute einen neuen pc zu kaufen um einen alten zu ersetzen, außer er ist sau-alt. Dies könnte aber dann schnell sich ändern wenn spiele für die nächste konsolengeneration raus kommen... die dann auf den jetztigen pcs bzw denen wo vor 2 jahren gekauft wurden nimmer gut laufen werden.

  6. Re: Blödsinn, die Area PC geht nicht zu Ende

    Autor: Raumzeitkrümmer 17.09.12 - 19:45

    Die Abschöpfung des Bürgers ist für viele Einrichtungen zum Standard geworden. Hatte früher eine Behördenauskunft 5 DM gekostet, so zahlt man heute (trotz weniger Aufwand) 15 Euro. Einmal falsch Parken hatte mal 10 DM gekostet, heute ist man mit 30 oder 50 Euro dabei. Busgeldbescheide für zu schnelles Fahren sollen ja nicht das schnelle Fahren verhindern, sondern die Einnahmen erhöhen...

    Weiter steigt auch die Anzahl von Geräten, von denen jeder glaubt, dass er sie "haben" muss. Das ist die Spiegelreflex, da ist der große TFT, der PC, das Laptop, das Smartphone usw.

  7. Re: Blödsinn, die Area PC geht nicht zu Ende

    Autor: Hu5eL 24.09.12 - 12:18

    Raumzeitkrümmer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >... Einmal falsch Parken hatte mal 10 DM
    > gekostet, heute ist man mit 30 oder 50 Euro dabei. Busgeldbescheide für zu
    > schnelles Fahren sollen ja nicht das schnelle Fahren verhindern, sondern
    > die Einnahmen erhöhen...
    >

    Das sind doch Dinge, welche sich einfach abstellen lassen.
    --> Verkehrsregeln lernen und daran halten. Schon hat man das Geld gespart. Die Ausrede ist mal mehr als schlecht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen
  3. Vossloh AG, Werdohl
  4. ASCon Systems GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40