1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dungeons & Dragons: Surfacescape…

Dazu brauchts kein Surface

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Tschusse 19.12.09 - 17:03

    Dazu brauchts kein MS Surface für 11000, ein Multitouch Tisch Marke Eigenbau mit entsprechender Software tuts genau so..

  2. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: TechMac 19.12.09 - 18:49

    Ja, bau mal den Tisch und entwickle die Software du Angeber :o

  3. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: sadfsafd 19.12.09 - 19:35

    Es ist ein beschissener normaler Tisch mit einen Multitouch Display darin. Dieses Display ist an einen stinknormalen PC mit stinknormaler Consumer Hardware angeschlossen. Auf diesen PC läuft ein stinknormales, bekacktes Vista.

    Und das schaffst du nicht alleine zu bauen?

    Weisst du eigentlic wie alt Multitouch eigentlich schon ist? Die Entwicklung dafür begann bereits Anfang der 1980er zwischen der Univerity of Toronto und den Bell Labs (von denen stammen auch der Transistor, Unix und die Programmiersprachen C/C++).

    Die bescheuerten Redmonder schrauben nur das zusammen was ANDERE entwickeln.

  4. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Sinnfrei 19.12.09 - 19:44

    Software gibt es schon. Mit einem leicht angepassten MapTool (http://www.rptools.net) sollte es zum Beispiel funktionieren.

  5. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Mac Jack 20.12.09 - 05:21

    Ich glaub hier wissen einige den Unterschied zwischen einem Multitouch-Screen und dem Surface-Tisch nicht... Mit einem Multitouch-Screen bekommt ihr sowas nicht hin. Und da die üblichen Multitouch-Displays ohnehin kapazitiv sind könnt ihr normale Gegenstände da drauf sowieso vergessen, da tut sich kein Stück.
    Viel Spaß noch beim Phantasieren :)

    * The president is a duck? *

  6. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Allan Wegan 20.12.09 - 05:22

    > Die bescheuerten Redmonder schrauben nur das zusammen was ANDERE
    > entwickeln.

    Naja, wenns sonst keiner tut - irgendwer muss doch mal anfangen, all die schöne Technik zusammen in eine Anwendung zu packen...

  7. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: derBob 20.12.09 - 09:53

    ich hoffe, du weißt, dass ms surface nicht einfach ein normaler tisch mit multitouch ist?

  8. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Besserwisser01 20.12.09 - 12:19

    ich weiss nur das mich surface frapierend an unseren Projektor unter der Decke mit der Map auf dem Tisch erinnert...

    bei uns fehlt halt nur der ganze Menüsteuermist
    aber die auf wenidige erstellung von Dungeons mit Bleistiften Radiergummis und Würfeln die haben wir abgeschafft...

    Surface ist halt nur weitergedacht...

    wobei, ich im Video schon sehe wo der Haken ist
    der GM hat kaum noch zeit sich auf die Story zu konzentrieren und sie Lebhaft rüberzubringen, gott wie nüchtern und langweilig klingt das im Video unter so einem langweiligen Meister würde ich nicht länger als 1 Woche spielen ...

  9. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: BeowulfOF 20.12.09 - 15:21

    sadfsafd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein beschissener normaler Tisch mit einen Multitouch Display darin.
    > Dieses Display ist an einen stinknormalen PC mit stinknormaler Consumer
    > Hardware angeschlossen. Auf diesen PC läuft ein stinknormales, bekacktes
    > Vista.
    >
    Naja, die Erkennung von Objekten, welche auf die Oberfläche gestellt werden ist nicht mehr standard, es reagiert nicht nur multi-touch like auf Berührungen, sondern erkennt auch was man auf den Tisch stellt. In diesem Video erkennt es die Tokens der einzelnen Spieler - aber als proll-microsoft-pseudo-hasser kann man sowas natürlich nicht erkennen.

    > Und das schaffst du nicht alleine zu bauen?
    >
    Du schaffst das auch nicht.

    > Die bescheuerten Redmonder schrauben nur das zusammen was ANDERE
    > entwickeln.
    Warum meinen die Leute eigentlich immer noch im Internet wie Kleinkinder kommunizieren zu können, nur weil sie verhältnismässig anonym sind?
    Dieser Beitrag ist wieder ein Grund mehr für mich, das authentifizierte Netz zu befürworten...

  10. Das Kind mit dem Bade...

    Autor: tachauch 20.12.09 - 21:44

    > Dieser Beitrag ist wieder ein Grund mehr für mich,
    > das authentifizierte Netz zu befürworten...
    Alles was recht ist, aber da übertreibst Du maßlos.
    Unreflektierten Schrott gibt es in solchen Mengen, dass ist ein systemisches Problem ("Mensch" neigt zu Pauschalisierungen). Mit ein bischen Whitelist/Blacklist oder "Abschreckung" durch Personalisierung änderst Du keine Menschen und deren Gedanken. Dann wirst Du spätestens wieder mit dem Ergebnissen des untertrückten, unreflektierten Mülls konfrontiert, wenn Du nicht ausweichen kannst (Wahlen, Strassenverkehr, etc.).

  11. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: NichtsNeuesInRedmond 20.12.09 - 21:59

    Die Erkennung von Objekten, welche auf die Oberfläche gestellt werden wird ganz einfach mittels kleiner Aufkleber auf der Unterseite realisiert. Es gibt verschiedene Formen dieses Taggings. Normalerweise ist auf den Dingern einfach ein einzigartiges Schwarz-Weiß-Muster aufgedruckt. In dem Tisch sitzt ein Beamer und eine Kamera. Stellt man oben etwas drauf oder setzt einen getagten Gegenstand drauf, kann man das durch die Kamera sehen und von einer Software auswerten lassen. Der ganze Quatsch ist nichts neues. Sich so einen Tisch selbst zu bauen, kostet einen Apfel und ein Ei. Das teuerste ist wahrscheinlich der Beamer und die Kamera. Den rest bekommt man im Baumarkt.

    Eine OS-Software zum auswerten der Video-Bilder gibt es auch. Funktioniert prima. Einige Projekte an meiner Uni haben sich bereits mit dieser Technik auseinandergesetzt. Dabei sind diverse unterschiedlich geformte Tische entstanden. Welche zur Info-Visualisierung, welche zur Klangerzeugung, welche zum DJ-Spielen, alles mögliche eben.

    In der Page 01.2008 war ein ausführlicher Artikel drin, wie man so einen Tisch baut und programmiert. Keine große Sache. Das Thema ist bereits durch und langweilt.

    Innovationshöhe von MS: Null. Diese Surface-Tische sind lächerlich teuer, wenn man mal einen gebaut hat. Theoretisch kann man für Bars, Ausstellungen, Events die Kulissenbauer die Tische gleich immer so bauen lassen, dass man einen Beamer, einen Spiegel und eine Kamera reinbekommt, um solche Spielereien anzubieten. Kostet kaum was extra und ein Flash-Frickler, der ein wenig buntes Gehopse auf die Tische zaubert ist auch nicht gerade teuer.

  12. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Kelwi 20.12.09 - 23:17

    Ich frage mich nur, bei all den vielen Klugscheißern hier, warum noch niemand eine Firma gegründet hat, um mit dieser simplen und ach so billigen Technik einen Haufen Kohle zu scheffeln?

    Oder spricht da eher der Neid, dass Andere nicht nur die Technik haben, sondern auch noch die Phantasie, etwas Sinnvolles daraus zu machen?

    Was ich glaube: klar lässt sich leicht irgend ein Mist zusammenschrauben. Aber das Know-How steckt in der Verbindung der Hardware mit einer schlauen Software. Und die lässt sich m. E. nicht so einfach aus dem Ärmel schütteln. Schon gar nicht, wenn man bedenkt, wie komplex das Regelsystem von D&D ist, und was die gezeigte Software zu leisten imstande ist.

  13. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: NichtsNeuesInRedmond 20.12.09 - 23:38

    Du hast es vollkommen verfehlt. Diese D&D-Sache ist mal wieder nur ein Hochschulprojekt, wie unsere Dinger auch. In der Realität hat insbesondere Microsoft sich diesen ganzen minderkomplexen Firlefanz zutodepatentieren lassen. Keiner wagt es auch nur, solche Sachen auf den Markt zu werfen, weil alle Angst vor Patentverletzungen haben.

    Und wer hat schon das Geld auf Prior Art zu setzen und gegen Microsoft zu gewinnen.

    Ich habe den höchsten Respekt vor den Burschen angesichts der 3D-Software die sie sich da zusammengehackt haben. Unsere Tische waren allesamt weniger komplex in der Programmierung, allerdings deutlich eindrucksvoller in der Visualisierung und Präsentation, schließlich ging es immer um Musik-Visualisierung oder Visualisierung um Generellen.

    Hier liegt also kein Neid vor. Wir haben sowohl die Technik, die ist ja schließlich nichts besonderes, als auch das Know How. Nur an der Phantasie hat es den D&D-Burschen etwas gemangelt, wie man an dem langweiligen Ergebnis sieht.

  14. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: DandDboy 21.12.09 - 09:53

    Ich finde das sie D&D Spiel schon gut hinbekommen haben... man darf ja nicht vergessen das dieses projekt wahrscheinlich nicht mal Beta Status hat... Natürlich kann man das besser machen aber irgendwo muss man ja anfangen.

    Über die Preise des Tisches muss man nicht diskutieren da neue Hardware immer Teuer ist und in 1-2 Jahren sieht das auch anders aus. Es werden wohl viele Brettspiele für den Tisch geben was ich sehr schön finde für Familien.

  15. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Fabian Schölzel 21.12.09 - 10:32

    Kelwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich nur, bei all den vielen Klugscheißern hier, warum noch
    > niemand eine Firma gegründet hat, um mit dieser simplen und ach so billigen
    > Technik einen Haufen Kohle zu scheffeln?

    Eigentlich wollten sie ja alle, aber dann ist ihnen eingefallen, das man damit kaum angeben kann, weil das ja alles "schon da" war. Und was soll überhaupt die blöde Frage...? Microsoft ist doch eh voll blöd!

    Ich für meinen Teil kann einfach in den Baumarkt gehen, einen durchsichtigen Touchscreen kaufen und - ganz einfach - eine Kamera drunter schnallen. Hab ich aber gerade keine Lust zu - es schneit. Die Software macht dann solange die Mozilla Foundation. Da hab ich nämlich auch keine Lust zu.

    Bis denne,
    Fabian

  16. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Fabian Schölzel 21.12.09 - 10:37

    Besserwisser01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Surface ist halt nur weitergedacht...

    "Nur".

    Das Auto ist nur die Idee des Rades weitergedacht.

    Niemand zwingt Dich, Microsoft zu mögen. Aber wenn Dich Dein Hass zu solchen Aussagen treibt, solltest Du Deine Gefühle erforschen, junger Padawan. ;)

    Gruß
    Fabian

  17. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Yodah 21.12.09 - 10:44

    Fabian Schölzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niemand zwingt Dich, Microsoft zu mögen. Aber wenn Dich Dein Hass zu
    > solchen Aussagen treibt, solltest Du Deine Gefühle erforschen, junger
    > Padawan. ;)

    Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu Microsoft.

  18. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Tschusse 21.12.09 - 11:49

    Bezüglich Objekterkennung:

    Der Surface kann das auch nicht, alles wo erkannt wird ist folgendes: fiducials
    http://en.wikipedia.org/wiki/Fiduciary_marker
    http://images.google.ch/images?source=ig&hl=de&rlz=&q=Fiduciary%20marker&lr=&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wi

  19. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: Fabian Schölzel 21.12.09 - 11:59

    Hach, waren das spannende Zeiten, als sich damals auch für mich der Nebel der Magie lüftete und ich die Technik zu verstehen begann.

    Ich war allerdings nicht so verbittert wie Du. :(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.12.09 12:00 durch Fabian Schölzel.

  20. Re: Dazu brauchts kein Surface

    Autor: NichtsNeuesInRedmond 21.12.09 - 12:06

    Du scheinst ja offensichtlich ein größeres psychisches Problem zu haben. Damit du dich nicht wieder ritzt, hier mal ein paar Links:

    http://www.page-online.de/archiv/heft/200801_page/
    Unter der Rubrik Technik findet sich die Bauanleitung. Das Heft kann noch immer nachbestellt werden. Und BTW: Der Tisch funktioniert mit Rückprojektion, nicht mit einem durchsichtigen Flachbildschirm. Wie der Microsoft Surface auch ...

    Die Software, um Tags zu erkennen und Multitouch gibts hier:
    http://nuigroup.com/touchlib/

    Ich möchte mich schonmal bei dir entschuldigen, falls ich deine kleine Zauberwelt Microsoft in ihren Grundfesten erschüttert habe. Microsoft kocht eben auch nur mit Wasser und der Surface ist keine Zauberei, sondern simpelste Technik.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  4. Rail Power Systems GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper