Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Paper: E-Ink wird farbig

Nur 150dpi

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur 150dpi

    Autor: Niantic 25.05.16 - 18:55

    Mensch wie sind wir damals auf den röhrenmonitoren und den ersten tfts nur mit 75dpi klargekommen... ich meine mich auch noch an die ersten androiden und iphones erinnern zu können, die von 150dpi nur träumen konnten... ganz ehrlich, 150dpi sind vollkommen ausreichend. Sicher mit 200-250 wirds etwas schöner, aber alles darüber ist nur zahlenmacherei um verkäufe anzukurbeln.

  2. Re: Nur 150dpi

    Autor: Heinzel 25.05.16 - 19:14

    Wir haben das Glück daß unsere Schrift sehr genügsam ist was Auflösung angeht.

    Chinesen sehen das etwas anders, ein Schriftzeichen mit 30 Strichen ist auf 75dpi nur noch als schwarzer Klecks wahrzunehmen und auch mit 150dpi nicht schön. Da bleibt nur größer machen - oder bis zur Unkenntlichkeit vereinfachen.

    Aber auch unsere Serifenschriften profitieren sehr von einer höheren Auflösung.

    Aber bei einer neuen Displaytechnik ist das erstmal wurst. Wichtig ist daß die Technik überhaupt funktioniert, über die Verkleinerung und damit verbundene Erhöhung der Auflösung, kann man sich auch später noch Gedanken machen.

  3. Re: Nur 150dpi

    Autor: wasabi 25.05.16 - 19:39

    Niantic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mensch wie sind wir damals auf den röhrenmonitoren und den ersten tfts nur
    > mit 75dpi klargekommen... ich meine mich auch noch an die ersten androiden
    > und iphones erinnern zu können, die von 150dpi nur träumen konnten... ganz
    > ehrlich, 150dpi sind vollkommen ausreichend. Sicher mit 200-250 wirds etwas
    > schöner, aber alles darüber ist nur zahlenmacherei um verkäufe anzukurbeln.

    Ich bin ja selbst jemand, der es ab einem gewissen Punkt für schwachsinnig hält (nämlich wenn man es mit bloßem Auge nicht mehr erkennen kann; Bei smartphones bewegen wir uns schon in dem Bereich). Aber wenn es möglich ist, dass man Display hat auf denen man keine Pixel mehr sieht, warum sollte man das nicht machen? Und 150ppi sind nicht einfach "ausreichen". Mein Smartphone hat 326ppi, wenn ich mir darauf z.B. golem.de und das Forum ankucke, dann könnte ich das auf 150ppi wohl kaum lesen, weil die Schriften eben entsprechend klein sind. Oder es wäre zumindest sehr unangenehm.

    Vor allem aber: Hier geht es um E-Ink. Elektronisches Papier. Wenn du dir ein gedrucktes Buch oder eine Zeitschrift auf Papier anschauen würde, dessen Druckqualität wie die von 150ppi-E-Ink aussehen würde, dann würdest du auch die schlechte Qualität bemängeln. Schon in den 90ern ging es bei Druckern darum, dass die Auflösung höher wurde, 600dpi statt 300dpi. Auch wenn man da konkret Display-PPi und Drucker dpi nicht vergleichen kann: Auch damals wollte man saubere Schriften, bei der man gar nicht mehr sieht, dass sie aus einzelnen Punkten besteht. warum also soll man das nun bei E-Book-Readern nicht wollen.

    Da sind wir bei schwarz weiß schon bei 300ppi angelangt und haben damit ein sauberes Schriftbild. Nun kommt endlich ein farbiges eINk, und das hat leider nur 150ppi. Dabei warten doch schon einige sehnsüchtig auf farbige E-Book-reader für Comics.

    Und die Referenz bei der Bildqualität bei einem farbigen E-Book-Reader ist eben NICHT der Monitor auf dem Schreibtisch (da hab ich momentan auch 94ppi und kann damit leben, auch wenn ich mich freue, dass das in Zukunft besser wird), sondern das echte, gedruckte Comic-Heft auf Papier.

  4. Re: Nur 150dpi

    Autor: Niantic 25.05.16 - 21:29

    Ich meinte da.it hauptsächlich dass es trotzdem anwendungen dafür gäbe. Die fahrplananzeigen an tramhaltestellen zb. Für die wären 150 dpi ein massives upgrade. Auch in den trams die monitore wären mit 150 sehr gut machbar. Generell anzeigen - was man da alleine an strom einsparen kann wùrde die investition locker wettmachen

  5. Re: Nur 150dpi

    Autor: CrookedHillary 25.05.16 - 21:58

    Heinzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Chinesen sehen das etwas anders, ein Schriftzeichen mit 30 Strichen ist auf
    > 75dpi nur noch als schwarzer Klecks wahrzunehmen und auch mit 150dpi nicht
    > schön.

    Welches Schriftzeichen hat 30 Striche?

  6. Re: Nur 150dpi

    Autor: Schläfer 25.05.16 - 22:21

    CrookedHillary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heinzel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Chinesen sehen das etwas anders, ein Schriftzeichen mit 30 Strichen ist
    > auf
    > > 75dpi nur noch als schwarzer Klecks wahrzunehmen und auch mit 150dpi
    > nicht
    > > schön.
    >
    > Welches Schriftzeichen hat 30 Striche?

    "齉" hat 36 Striche oder so.

  7. Re: Nur 150dpi

    Autor: FreiGeistler 25.05.16 - 23:49

    > dann könnte ich das auf 150ppi wohl kaum lesen
    Wenn du Android hast kannst du das via adb oder Terminal Emulator selbst testen.
    $ wm density DPI
    & Neustart. DPI ist die neue Auflösung.

  8. Re: Nur 150dpi

    Autor: Spiritogre 26.05.16 - 14:26

    Ich zitiere mich mal selbst:

    Seufz, mal wieder das alte Problem hier, dass Leute ihren LCD Bildschirm (PC, TV, Tablet, Smartphone) mit eInk gleichsetzen.

    eInk hat keine Pixel, von daher ist die Höhe der Auflösung lange nicht so wichtig wie bei TFTs. Auch gibt es kein Raster, wie bei vielen Druckverfahren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  3. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41