1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EA8500: Linksys' MU-MIMO-Router…

ok ... warum 256 QAM ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ok ... warum 256 QAM ?

    Autor: Verox 11.06.15 - 14:43

    und warum denn 256 QAM ?

    Ingenieurstechnisch versteht ich das nicht warum ....
    klar M geht hoch heißt im MIMO Fall mehr capacity ....aaber Symboldauer ?!?!? -> Datenrate runter ....

  2. Re: ok ... warum 256 QAM ?

    Autor: wire-less 11.06.15 - 15:37

    256 QAM ist eine dichtere Modulation und ermöglicht höhere Banbreiten.

    Aber in 802.11n ist das schlicht nicht spezifiziert und damit Unsinn.

  3. Re: ok ... warum 256 QAM ?

    Autor: chrysaor1024 11.06.15 - 15:53

    Verox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und warum denn 256 QAM ?
    >
    > Ingenieurstechnisch versteht ich das nicht warum ....
    > klar M geht hoch heißt im MIMO Fall mehr capacity ....aaber Symboldauer
    > ?!?!? -> Datenrate runter ....

    Die Symboldauer wird nicht länger. Sie bleibt gleich. QAM256 = 8Bit/Symbol und damit geht die Datenrate hoch!
    Stell dir eine Ebene vor und in dieser Ebene liegen die einzelnen Symbole

    Bsp:
    4 QAM -> 4 Zustände - > 2 Bit
    x | x
    -------
    x | x

    16 QAM -> 16 Zustände -> 4 Bit
    x | x | x | x
    x | x | x | x
    x | x | x | x
    x | x | x | x



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.15 15:55 durch chrysaor1024.

  4. Re: ok ... warum 256 QAM ?

    Autor: RaZZE 11.06.15 - 18:42

    OK aber muss da der client nicht mitspielen ?
    Wenn im 802.11n nicht spezifiziert siehts da doch düster aus ?

  5. Re: ok ... warum 256 QAM ?

    Autor: chrysaor1024 12.06.15 - 10:21

    Darum ging es in meiner Antwort nicht :). Nur eine kurze Erklärung zu QAM geben, da Verox es falsch verstanden hat.

    Zur Spezifizierung: Wenn die Gegenstelle es nicht beherrscht bringt es erstmal nichts! Man könnte natürlich jetzt damit argumentieren, dass die Bitfehlerrate geringer ist, da QAM256 unterstützt wird und damit zumindest der Signal zu Rausch Abstand in der Elektronik selber sehr hoch ist und nur wenig Rauschleistung dazu kommt, sodass das Empfangssignal nur minimal im Empfänger selber gestört wird. Die äußeren Bedingungen sind da erstmal egal. Aber naja... man könnte es auch einfach nicht behaupten ;D

  6. Re: ok ... warum 256 QAM ?

    Autor: wire-less 12.06.15 - 11:05

    Richtig. Kein mir bekannter client mit 11n kann 256QAM. Wäre auch Blödsinn einen Chipsatz zu bauen der das kann und nicht gleich 11ac macht.

    Schade ist das .ac nicht für das 2,4GHz Band spezifiziert wurde. 80MHz Kanäle machen da zwar keinen Sinn. Aber 256QAM hätte da ein paar Prozent mehr Speed bei gleichem Spektrumverbrauch gebracht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  2. HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz
  3. VARO Energy Germany GmbH, Hamburg
  4. Claranet GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  2. 112,10€ (mit 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  3. (u. a. Dyson Turmventilator für 291,48€, iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG...
  4. (u. a. Der Hobbit und Der Herr Der Ringe: Mittelerde Collection (Blu-ray) für 19,49€, Alf - die...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!
Energiewende
Schafft endlich das Brennstoffzellenauto ab!

Sie sind teurer und leistungsschwächer als E-Autos und brauchen dreimal so viel Strom. Der Akku hat gewonnen. Wasserstoff sollte für Chemie benutzt werden.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Hyundai Nexo Wasserdampf im Rückspiegel
  2. Brennstoffzellenauto Bayern will 100 Wasserstofftankstellen bauen
  3. Elektromobilität Daimler und Volvo wollen Brennstoffzellen für Lkw entwickeln

Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    1. Amazon: Prime Video erhält Profile
      Amazon
      Prime Video erhält Profile

      Amazon liefert eine immer wieder gewünschte Funktion in Prime Video nach und erlaubt künftig Profile für bis zu sechs Zuschauer.

    2. Chilisoße: Tencent offenbar von Game-Key-Betrügern reingelegt
      Chilisoße
      Tencent offenbar von Game-Key-Betrügern reingelegt

      Einen hohen Schaden sollen Betrüger bei Tencent verursacht haben - mit einem vorgetäuschten E-Sport-Deal rund um Chilisoße.

    3. Motorola: Moto G 5G Plus kostet ab 350 Euro
      Motorola
      Moto G 5G Plus kostet ab 350 Euro

      Mit dem Moto G 5G Plus bringt Motorola den schnellen Netzstandard ins Mittelklassesegment. Dazu kommen eine Vierfachkamera und ein großer Akku.


    1. 17:00

    2. 16:58

    3. 16:03

    4. 15:50

    5. 15:34

    6. 15:15

    7. 15:00

    8. 14:51