Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eben Upton: Raspberry-Pi-Initiator…

Warum sitzt der Prozessor bim pi4 eigentlich nicht an der Unterseite?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sitzt der Prozessor bim pi4 eigentlich nicht an der Unterseite?

    Autor: NeoChronos 13.08.19 - 23:32

    Da die Platine eh nicht kompatibel zu den alten Gehäusen ist, hätte man den doch sicher "umpflanzen" können und damit die Möglichkeit schaffen komplett über das Gehäuse zu kühlen, ohne den gesamten Platz über der Platine zu verbauen

  2. Re: Warum sitzt der Prozessor bim pi4 eigentlich nicht an der Unterseite?

    Autor: bytewarrior123 14.08.19 - 00:21

    1. Grundlage der Thermodynamik : Wärme geht/will immer nach oben.

    Dein Theorem ist bis heute bei Grafikkarten in Verwendung und verstehe ich bis heute nicht.
    Wieso das heißeste Bauteil UNTER eine Platine anbringen anstelle oben, wo die Platine keinen thermischen Widerstand in der Strömung der Wärme darstellt .... ?
    Denn damit verbunden muss die Wärme aufwendig zur Seite abgeführt werden anstelle sie einfach nach oben mit möglichst geringem Wärmewiderstand abzuführen.
    Das hat zwar zur Erfindung von Headpipes geführt, welche aber im direkten Vergleich auch nur einen geringeren Wärmewiderstand gegenüber dem direkten Abstrahlen darstellen ...

  3. Re: Warum sitzt der Prozessor bim pi4 eigentlich nicht an der Unterseite?

    Autor: DLichti 14.08.19 - 06:31

    > 1. Grundlage der Thermodynamik : Wärme geht/will immer nach oben.
    Das gilt aber nur bei Konvektion durch Fluide deren Dichte mit zunehmender Temperatur abnimmt. Bei Wärmeleitung durch Radiation oder Konduktion spielen oben und unten keine Rolle. Von einer "Grundlage der Thermodynamik" kann man also kaum sprechen.

  4. Re: Warum sitzt der Prozessor bim pi4 eigentlich nicht an der Unterseite?

    Autor: DY 14.08.19 - 07:47

    DLichti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 1. Grundlage der Thermodynamik : Wärme geht/will immer nach oben.
    > Das gilt aber nur bei Konvektion durch Fluide deren Dichte mit zunehmender
    > Temperatur abnimmt. Bei Wärmeleitung durch Radiation oder Konduktion
    > spielen oben und unten keine Rolle. Von einer "Grundlage der Thermodynamik"
    > kann man also kaum sprechen.

    vermutlich hätte man die Produktionsstraße umbauen müssen.
    Schade dass der Rockchip RK3399 udn seine Boards weniger Community besitzen, die sind wesentlich besser designt und haben zudem NVMe Schnittstelle.

    https://www.innet24.de/Single-Board-Computer/Boards/Einzelne-Boards/Rock-Pi-4-Model-A-4GB-ohne-WLAN-Bluetooth-PoE::158490.html?MODsid=29dmus2hrueh3t2fk2m367u341

  5. Re: Warum sitzt der Prozessor bim pi4 eigentlich nicht an der Unterseite?

    Autor: NeoChronos 20.08.19 - 19:36

    Selbst wenn dass stimmt, was ja je nach Ausführung scheinbar strittig ist, hindert dich niemand daran, das Gehäuse und die restlichen Anschlüsse so auszulegen, dass der Chip am Ende eben doch nach oben zeigt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. TÜV SÜD Gruppe, München
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. Technische Universität München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59